USB mittels SSDT deklarieren

  • Die 3. wert mit visible ist in dem fall die Interne header Port …

    Nich unbedingt, oder eher selten. Die "internen" Header-Ports sind normalerweise für Gehäusefront-USB. Also genau so gekennzeichnet wie die rückwärtigen USB. "Intern" bedeutet hier eher internes Bluetooth, welches auch nicht "ejectable" ist. Oder internes LED-Steuerungsgedöhns.

    Oder aber auch interne HUB, erst Ports dahinter sind wieder "user visible". Bitte schaut euch in diesem Zusammenhang auch "ejectable" an und ob das dann jeweils richtig gesetzt wurde.

    ASUS PRIME X299-DELUXE i9-9940X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64 • BMD Intensity Pro 4K

    ASUS WS X299 SAGE/10G i9-10980XE • DDR4 64GB • SSD 970 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon VII • BMD DeckLink 4K Extreme 12G


    Ordnung ist die primitivste Form von Chaos. (Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger)

  • Danke für die ausführlichen Erklärung, glaub langsam verstehe ich dat ding auch besser, wird gleich gecheckt. :-)


    Konntest du das mit dem Info`s dem Ioreg übergeben was in Erfahrung bringen?


    Gruss Coban

     MSI-Z590Pro Wifi | Intel® Core™ i9-10900k CometLake | 32GB DDR4 RAM | Radeon RX 570 Red Devil | Nvme WD Black SN750 1TB | BCM94360NG | OpenCore aktuell / macOS Catalina 10.15 / BigSur 11.0 / Monterey Beta / Win 10 Pro / Win 11 Pro Beta / Ubuntu 21.04

     MSI-B150M Mortar | Intel® Core™ i7-6700 Skylake | 64GB DDR4 RAM | Intel® HD Graphics 530 | Samsung NVMe 960 EVO / 1x2 TB HDD | BCM943602BAED DW1830 | OpenCore aktuell / macOS Catalina 10.15 / Windows 10 Pro / Ubuntu 21.04

     Lenovo S340-15IIL | Intel® Core™ i7-1065G7 IceLake | 12GB DDR4 RAM | Intel® Iris Plus Graphics G7 | Nvme Intel SSDPEKNW512G8L/SSD Samsung 256GB | BCM94360NG | OpenCore aktuell / macOS Catalina 10.15 / BigSur 11.0 / Win 10 Pro / Ubuntu 21.04


    " Chasch nöd s Föifi und s Weggli ha."

  • Ein letztes Special findet ihr unter HS13. Hieran hängt mein interner Bluetooth. Nach dieser Definition bleibt auch beim "DeepSleep" Bluetooth weiterhin aktiv, ich kann den Rechner per Maus oder Tastatur wecken und Bluetooth ist auch nach dem Wake selbstverständlich weiterhin aktiv. Dieses Problem hatte ich zuvor nicht, aber mit macOS Monterey war nach dem Sleep/Wake Bluetooth "tot". Das ist nun auch gefixt. :)

    Könntest du das noch erklären? Was muss ich da übernehmen, um das auch für mein System anpassen zu können. Ich habe meine SSDT mal angepasst und seit dem habe ich das Problem, wenn der Rechner längere Zeit (> 30min) im Sleep ist. :/

    Power Mac G5
    (Late 2004)



    CPU: Intel Core i9-9900K (Coffee Lake)
    Mainboard: GIGABYTE Z390 M GAMING
    Grafik: SAPPHIRE Pulse Radeon RX 580
    Bootloader: OpenCore (0.7.4)
    Operation Systems: macOS "Catalina" 10.15.7
    Power Mac G4
    (Quicksilver)



    CPU: Intel Core i3-10103F (Comet Lake)
    Mainboard: ASROCK H470M-HDV/M.2
    Grafik: MSI Radeon RX 560 AERO ITX 4G OC
    Bootloader: OpenCore (0.7.2)
    Operation Systems: macOS "Big Sur" 11.5.2, Windows 10 Professional


  • atl Das bezieht sich auf beiden Werte für das Package "Name (_UPC, Package (0x04)" in Port HS13:

    Der erste Wert – 0xFF (für Arg0) – bedeutet, dass der Port eingeschaltet ist. Der zweite Wert – 0xFF(für Arg1) – bezieht sich auf die Art des Ports. 0xFF bedeutet interner 2.0 USB port. Da hängt seine BT Card dran.


    Die Werte für übliche Ports an PC mainboards sind im ersten Post aufgelistet:

    Quote

    0x00 – USB2 (ausschliesslich unabhängige USB2 werden so deklariert)

    0x03 – USB3 (auch zugehörige USB2, das heißt gleiche Buchse, werden so deklariert)

    0x09 – USB-C (wenn unabhängig von der Drehung des USB-C-Steckers der _GLEICHE_ Port genutzt wird)

    0x0A – USB-C (wenn je nach Drehrichtung des USB-C-Steckers ein weiterer Port genutzt wird)

    0xFF – USB2 intern (zum Beispiel für Bluetooth)

  • 5T33Z0, was du meinst, habe ich schon berücksichtigt und meinen Port als internen definiert. Ich denke eher, mit "Special" sind folgende Methoden innerhalb von HS13 gemeint, denn apfelnico erwähnte etwas mit "wecken" und "DeepSleep":

    Power Mac G5
    (Late 2004)



    CPU: Intel Core i9-9900K (Coffee Lake)
    Mainboard: GIGABYTE Z390 M GAMING
    Grafik: SAPPHIRE Pulse Radeon RX 580
    Bootloader: OpenCore (0.7.4)
    Operation Systems: macOS "Catalina" 10.15.7
    Power Mac G4
    (Quicksilver)



    CPU: Intel Core i3-10103F (Comet Lake)
    Mainboard: ASROCK H470M-HDV/M.2
    Grafik: MSI Radeon RX 560 AERO ITX 4G OC
    Bootloader: OpenCore (0.7.2)
    Operation Systems: macOS "Big Sur" 11.5.2, Windows 10 Professional


  • atl kurze Frage weil Du ja ein ähnliches Mainboard hast. Die SSDT Anpassungen zu meinem z390pro (SSDT-6) haben leider keinen weitergehenden Erfolg hinsichtlich Bluetooth am HS11 welches unter Monterey nicht mehr funktioniert wie bisher.

    Die obigen Anpassungen der Methoden DTGP und DSM können auch nicht greifen da die UUID nicht passt oder sehe ich falsch apfelnico ?


    Dennoch gute Sache USBPorts.kext obsolet gemacht zu haben :-)


    Grüße

  • pstr, da kann ich leider keine wirklich greifbare Aussage machen, da ich Monterey im Moment nur sporadisch im Einsatz habe noch Bluetooth wirklich einsetze. Aber bei meinen Tests funktioniert Bluetooth.


    Im Moment habe ich aber ein anderes Problem. Seit der Umstellung auf die SSDT schläft der Mac nicht mehr. Er wacht immer mit folgender Meldung sofort wieder auf:

    Code
    1.  2021-10-24 00:26:06.776911+0200 0x1649 Default 0x0 191 0 powerd: [powerd:sleepWake] Wake reason: "<private>" identity: "<private>"
    2. 2021-10-24 00:26:52.874388+0200 0x74 Default 0x0 0 0 kernel: (AppleACPIPlatform) AppleACPIPlatformPower Wake reason: HS10 XDCI CNVW USBW (User)
    3. 2021-10-24 00:26:52.874389+0200 0x74 Default 0x0 0 0 kernel: (AppleACPIPlatform) AppleACPIPlatformPower Wake reason: HS10 XDCI CNVW USBW (User)

    Am HS10 ist meine Bluetooth-Karte angeschlossen und der Port ist auch korrekt als interner USB2-Port deklariert.

    Selbst wenn ich alles anderen USB-Geräte abziehe, wacht der Rechner sofort wieder auf. :-(

    Power Mac G5
    (Late 2004)



    CPU: Intel Core i9-9900K (Coffee Lake)
    Mainboard: GIGABYTE Z390 M GAMING
    Grafik: SAPPHIRE Pulse Radeon RX 580
    Bootloader: OpenCore (0.7.4)
    Operation Systems: macOS "Catalina" 10.15.7
    Power Mac G4
    (Quicksilver)



    CPU: Intel Core i3-10103F (Comet Lake)
    Mainboard: ASROCK H470M-HDV/M.2
    Grafik: MSI Radeon RX 560 AERO ITX 4G OC
    Bootloader: OpenCore (0.7.2)
    Operation Systems: macOS "Big Sur" 11.5.2, Windows 10 Professional


  • pstr, das sieht bei mir genauso aus:

    Power Mac G5
    (Late 2004)



    CPU: Intel Core i9-9900K (Coffee Lake)
    Mainboard: GIGABYTE Z390 M GAMING
    Grafik: SAPPHIRE Pulse Radeon RX 580
    Bootloader: OpenCore (0.7.4)
    Operation Systems: macOS "Catalina" 10.15.7
    Power Mac G4
    (Quicksilver)



    CPU: Intel Core i3-10103F (Comet Lake)
    Mainboard: ASROCK H470M-HDV/M.2
    Grafik: MSI Radeon RX 560 AERO ITX 4G OC
    Bootloader: OpenCore (0.7.2)
    Operation Systems: macOS "Big Sur" 11.5.2, Windows 10 Professional


  • Selbst wenn ich alles anderen USB-Geräte abziehe, wacht der Rechner sofort wieder auf.

    Ich habe das selbe MB und ich sehe deine USBs falsch deklariert HS02, HS06 und HS09 müssen USB3.0 sein und nicht wie auf dem Foto zu sehen...!

  • ich sehe deine USBs falsch deklariert HS02, HS06 und HS09 müssen USB3.0 sein

    Ich habe die Ports getestet und dabei folgende Port-Nummerierung erhalten:

    Damit ist bei mir HS02 der USB2-Part von Port 03, der ein TypeC-SW Port ist, deshalb hat der auch diesen Typ. HS06 hat bei mir den Typ "USB2", da ich den USB 3.0-Teil (SS06) deaktiviert habe. Und HS09 ist Teil des internen USB-Connectors, der nur USB2-Ports hat. Meiner Meinung nach sollte das Mapping damit richtig sein. :/

    Power Mac G5
    (Late 2004)



    CPU: Intel Core i9-9900K (Coffee Lake)
    Mainboard: GIGABYTE Z390 M GAMING
    Grafik: SAPPHIRE Pulse Radeon RX 580
    Bootloader: OpenCore (0.7.4)
    Operation Systems: macOS "Catalina" 10.15.7
    Power Mac G4
    (Quicksilver)



    CPU: Intel Core i3-10103F (Comet Lake)
    Mainboard: ASROCK H470M-HDV/M.2
    Grafik: MSI Radeon RX 560 AERO ITX 4G OC
    Bootloader: OpenCore (0.7.2)
    Operation Systems: macOS "Big Sur" 11.5.2, Windows 10 Professional


  • ich entschuldige mich, habe darauf nicht geachtet, weil HS02 bei mir aus ist aber mit HS06 muss trotzdem USB3.0, egal ob SS06 aus ist oder nicht und bei HS09 muss eigentlich aus sein, wenn BT in HS10 steckt oder hast noch was mit BT header eingesteck ???

    atl

  • @atl


    Für das Gigabyte Z390m hab ich eine OpenCore 0.7.5 EFI die komplett Big Sur und Monterey kompatibel ist. Nativ install (Beta 10) sowie Upgrade von Big Sur getestet.

    Die config.plist ist komplett minimalisiert und ausschließlich nur mit den nötigsten Sachen gefüllt.


    Ausserdem sind alle USB Slots sinnvoll definiert. iPad Pro M1 wird am USB-C Anschluß erkannt und USB Power funktioniert auch. Das MB arbeitet in Verbindung mit einer Fenvi919 und RX580.


    Wlan ist ESTi/DE gemappt und alle Apple-Dienste laufen 1A bis auf das iMacPro Sidecar-Schwarze-Bild Problem aufgrund vom fehlenden T2 Chip.


    Sleep/Wake rennt auch 1A.


    Falls interesse besteht gern hier nochmal melden und ich würde das ganze dann anbieten. Auch ein schneller Switch auf iMac19.1 wäre möglich mit der config.plist Headless oder IGPU only.


    Biosversion F9m und Settings könnte ich bei bedarf mit anhängen.


    Auch ein anschließender Switch auf VAULT, AppleSecureBoot und BiosSecureBoot ist möglich.

    • Gigabyte z390 Gaming M
    • i7-9700k
    • MQUPIN Gigabit-Netzwerkkarte, BCM94360CS2 (nativ)
    • Sapphire RX 580 Nitro+
    • OpenCore 0.6.3
    • 11.0.1 (20B28

  • N0b0dy, alles gut. Ob HS06 als USB3 oder USB2 deklariert ist, macht aber keinen Unterschied - auf das Sleep-Problem bezogen. Am HS09 hängt der USB2-Frontanschluß vom Gehäuse. Ich habe getrennte Kabel für beides an dem Header HS09+10.


    a1k0n, ich hatte auch mal eine EFI, die 1A rannte. Bis ich versucht habe, Big Sur / Monterey mit meinen Thunderbolt-Displays zum Laufen zu bekommen. ;) Bis auf das Sleep/Wake Problem läuft jetzt auch alles. Ich nutze die BIOS-Version F9l, da die F9m in Kombination mit der TitanRidge-Karte und einer Samsung 970 NMVe SSD bei Big Sur zu Abstürzen führt. Du kannst mir gerne deine EFI mal zukommen lassen oder besser noch, veröffentliche sie im Hardware-Center: Gigabyte Z390M Gaming . Ich schaue sie mir dann mal an und vergleiche mit meiner. Schaden kann es ja nicht. :-)

    Power Mac G5
    (Late 2004)



    CPU: Intel Core i9-9900K (Coffee Lake)
    Mainboard: GIGABYTE Z390 M GAMING
    Grafik: SAPPHIRE Pulse Radeon RX 580
    Bootloader: OpenCore (0.7.4)
    Operation Systems: macOS "Catalina" 10.15.7
    Power Mac G4
    (Quicksilver)



    CPU: Intel Core i3-10103F (Comet Lake)
    Mainboard: ASROCK H470M-HDV/M.2
    Grafik: MSI Radeon RX 560 AERO ITX 4G OC
    Bootloader: OpenCore (0.7.2)
    Operation Systems: macOS "Big Sur" 11.5.2, Windows 10 Professional


  • pstr Es gibt generell Probleme mit Bluetoth unter Monterey. Soll heißen: fall Bluetooth unter Big Surr oder sonst wo funktioniert, dann liegt's höchstwahrscheinlich nicht an der SSDT.

    Jein, irgendwo ist da noch was nicht korrekt.


    ein Wake per Bluetooth geht auch noch innerhalb von geschätzt 30 min nach Sleep-Begin. Später reagiert der Kasten nur noch auf Power-Taste oder über USB angeschlossene Geräte.


    Vermutlich geht die Stromversorgung von PCIe 1x Steckplatz runter sodass das BT Modul nicht mehr reagiert ( aber nur mal ein Vermutung )

    Das wiederum mag von MB zu MB anders im Verhalten sein und dann hat mal jemand keine Probleme oder eben wie unsereins.


    {Glaskugel off}

  • N0b0dy, a1k0n, ich habe jetzt noch einmal etwas gestestet. Sleep funktioniert sobald ich die USBPorts.kext anstelle der SSDT aktiviere. Das Portmapping ist bei beiden gleich. :-(

    Power Mac G5
    (Late 2004)



    CPU: Intel Core i9-9900K (Coffee Lake)
    Mainboard: GIGABYTE Z390 M GAMING
    Grafik: SAPPHIRE Pulse Radeon RX 580
    Bootloader: OpenCore (0.7.4)
    Operation Systems: macOS "Catalina" 10.15.7
    Power Mac G4
    (Quicksilver)



    CPU: Intel Core i3-10103F (Comet Lake)
    Mainboard: ASROCK H470M-HDV/M.2
    Grafik: MSI Radeon RX 560 AERO ITX 4G OC
    Bootloader: OpenCore (0.7.2)
    Operation Systems: macOS "Big Sur" 11.5.2, Windows 10 Professional


  • Ich nutze auch nur die USBPort.kext + die 2 SSDTs die Hackintool erstellt.

    • Gigabyte z390 Gaming M
    • i7-9700k
    • MQUPIN Gigabit-Netzwerkkarte, BCM94360CS2 (nativ)
    • Sapphire RX 580 Nitro+
    • OpenCore 0.6.3
    • 11.0.1 (20B28

  • hier kann ich leider nichts sagen, seitdem ich das MB habe, nutze nur ssdt, die ich nach meiner Anleitung in post #3 erstellt habe, alles funktioniert prima :think:

    Du kannst mir deine EFI kommen lassen dann sehe ich die ssdt und die Kext an oder du kannst bei der Kext bleiben ;)

    atl

  • N0b0dy, noch kurzes Feedback zum meinem Sleep-Problem. Ich habe jetzt mal eine SSDT nach deiner Methode erstellt und in der Tat funktioniert sie genau wie die USBPorts.kext. Aber auch damit habe ich Probleme in der Art, dass System (zumindest unter Catalina) nach einer Weile (gefühlt 15 in.) aufwacht und dann ohne aktiven Bildschirm läuft.

    Aber ich glaube, dass da einfach diverse macOS Prozesse die Ursache für die Waches sind. Dem gehe ich noch bei Gelegenheit noch einmal auf den Grund. Zumindest wacht das System jetzt nicht mehr direkt nach dem Aktvieren des Sleep-Mode wieder auf. Das ist schon einmal ein großer Fortschritt. :-)


    Oder aber auch interne HUB, erst Ports dahinter sind wieder "user visible". Bitte schaut euch in diesem Zusammenhang auch "ejectable" an und ob das dann jeweils richtig gesetzt wurde.

    Würde das nicht bedeuten, dass ich die 2 USB-Ports, die mit der TitanRidge-Karte verbunden sind, um den USB2-Teil zur Verfügung zu stellen, auch als "internal" definiert werden sollten?

    Power Mac G5
    (Late 2004)



    CPU: Intel Core i9-9900K (Coffee Lake)
    Mainboard: GIGABYTE Z390 M GAMING
    Grafik: SAPPHIRE Pulse Radeon RX 580
    Bootloader: OpenCore (0.7.4)
    Operation Systems: macOS "Catalina" 10.15.7
    Power Mac G4
    (Quicksilver)



    CPU: Intel Core i3-10103F (Comet Lake)
    Mainboard: ASROCK H470M-HDV/M.2
    Grafik: MSI Radeon RX 560 AERO ITX 4G OC
    Bootloader: OpenCore (0.7.2)
    Operation Systems: macOS "Big Sur" 11.5.2, Windows 10 Professional