Big Sur auf Skylake mit OpenCore

  • Halloe Leute,


    habe gerade ein Hackintosh mit Clover unter High Sierra mit einer dGPU am laufen. Das System ist stabil und alle Funktionen sind soweit gegeben.

    Gestern habe ich mich dazu entschlossen ein Clean-Install auf Big Sur mit OpenCore durchzuführe, bin allerdings daran gescheitert, sodass ich am Ende sowohl die Windows als auch die Mac Partition zerschossen habe, obwohl ich die EFI Partition auf einen externen USB Stick kopiert hatte und von dort aus gebooted wurde. Es kam ein "vorbiden"-Symbol, woraufhin ich den Rechner neu gestartet habe.

    Um die config.plist anzupassen, wollte ich in mein ursprüngliches System booten. Allerdings fiel mir hier schon auf, das im EFI die Bootargumente von OpenCore und dem Clover zusammengeführt wurden, obwohl der OpenCore EFI Stick gar nicht eingesteckt war.

    Da ich ein BackUp des ursprünglichen EFIs habe, habe ich über Windows den EFI neu kopiert und selbes Problem gehabt. Daraufhin dachte ich, dass evtl. OpenCore auf die EFI Partition von Windows geschrieben wurde und habe die Windows EFI neu angelegt. Allerdings mit dem selben Ergebnis, dass im Clover die Bootargumente zusammengeführt wurden. Dann kam mir die Idee, dass irgendwo auf den Platten noch Reste der OpenCore Dateien liegen müsste und habe die Mac als auch die Windows Partition gelöscht. Das Problem bestand immer noch!!!

    Erst nach dem ich den Bios zurückgesetzt bzw. mit der selben Version geflashed habe, hat Clover die richtigen Werte angezeigt.

    Da ich alles als BackUp hinterlegt habe, ist das halb so tragisch.


    Allerdings würde ich gerne wissen, wie so etwas passieren könnte?


    Ich habe mich versucht in OpenCore gut einzulesen. Allerdings doch nicht so gut wie ich dachte?

    Könnte mir evtl. jemand seine EFI für Skylake mit IGPU als Display-Ausgang bitte bereitstellen?


    Vielen Dank!:)

  • Mach in dem Fall bitte einfach einen NVRAM Reset und der Spuk mit den verwürfelten Boot-Args sollte ein Ende haben. OC machts an der Stelle wie Apple und schreibt die Boot-Args in den NVRAM wo sie halt Reboots auch überleben. Nach dem NVRAM Reset sollte der Rechner mit der gesicherten Clover EFI wieder wie gewohnt starten.

  • Jein bzw. nicht explizit. Ein CMOS Reset führt auch zu einem NVRAM Reset aber eher als Nebenwirkung als als gewünschter Effekt ;)


    Den NVRAM Reset kannst Du unter Clover mit der F11 Taste im Clover Bootemenu triggern. Abhängig von der eingesetzten Clover Version rebootet der Rechner nach betätigen der F11 Taste eigenständig oder eben halt auch nicht. Wenn der Rechner nicht von sich aus neustartet einfach neu starten und die Boot-Args sollten aus dem NVRAM verschwunden sein.

  • Alles klar, vielen lieben Dank für die Info!


    Zwei Optionen fallen mir gerade ein, damit ich mein System nicht wieder zerschiesse:


    1. Ich würde ich gerne Big Sur auf eine externe SSD mit OpenCore installieren. Wäre das möglich?


    2. Eine andere alternative ist die Installation von Big Sur mit Clover.

    Nach der erfolgreichen Installation würde ich eine EFI mit OpenCore erstellen, sodass ich im Boot-Menü auswählen kann, welchen EFI ich will. Wäre dies überhaupt möglich?


    Bei Problemen hätte ich immer wieder Zugriff auf das Betriebssystem und könnte die EFI beliebig anpassen.


    NACHTRAG!

    Leider kann ich nicht auf mein Thema antworten. Daher bearbeite ich meinen letzten Beitrag.


    Folgendes:

    Ich habe es geschafft, die Installation zu starten. Allerdings habe ich nun das Problem, dass nach einem Neustart während der Installation das Display schwarz bzw. aus bleibt. Der Rechner ist in einer Bootschleife und startet die ganze Zeit neu. Fixen kann ich das, in dem ich die CMOS Batterie entferne und die CLRC-Pins auf dem Board kurz schließe.


    Woran liegt das?


    Im Anhang habe ich noch meine EFI hochgeladen.


    Hardware

    - ASUS H170i

    - 6700K

    - keine dedizierte Grafikkarte, IGPU (HD530).

    Files

    • EFI.zip

      (2.4 MB, downloaded 5 times, last: )

    Edited once, last by armut ().

  • armut


    Wie hast du denn Monitor angeschlossen HDMI oder Display Port ?


    Edit:


    hier mal was zum testen :)

    Files

    • config.plist

      (31.94 kB, downloaded 6 times, last: )

    Hackbook HP Notebook - 15-ac135ng (ENERGY STAR)


    MacBookPro13,2 , CPU i5-6200U , 12GB RAM , Intel Grafik HD520 , OpenCore 0.7.0

    Edited once, last by OSX-Einsteiger ().

  • Vielen Dank! Werde ich heute Abend testen. HDMI von der Grafikkarte! Vergessen umzustöpseln. Kann mir aber nicht vorstellen, dass es die Ursache für die Bootschleife ist.


    Könntest Du noch evtl. bitte erwähnen, was geändert wurde, damit ich das auch nachvollziehen kann:)


    Nachtrag!

    Kann nicht auf mein Thema antworten.


    Also... Erst ein mal vielen lieben Dank!

    Installation ist durch. Aber auch hier hatte ich das Problem, dass nach dem Neustart das System alle fünf Sekunden einen Reset machte.

    Ich habe dann wieder die Batterie raus, Pin überbrückt und über EFI in das Installationsmenü gebootet. Danach wurde die Installation einfach fortgesetzt. Die nachfolgenden Neustarts waren ohne Probleme!

    Allerdings würde mich interessieren, was die Ursache der Neustarts ist.

    Vorerst soweit!


    Jetzt würde ich gerne Optimierungen an meinem System vornehmen.

    Auf was sollte ich achten?

    Edited once, last by armut ().