Acer Helios 300

  • Ich habe da folgende Frage, ich habe ein Acer Predator Helios 300 Laptop. Ich würde da gerne Mac drauf laufen lassen. Aber ich hätte gerne vorher eine Meinung dazu bevor ich mir Software kaufe die ich am ende eventuell nicht brauchen kann.

    Vielen Dank im Vorraus.


    Die Specs:


    Chipsatz Intel HM175

    Prozessor Intel Core i7-8750H / 2,2 GHz

    Grafikprozessor NVIDIA GeForce GTX 1060

    2. Grafikkarte Intel UHD Graphics 630


    RAM

    1. Steckplatz 8 GB

    2. Steckplatz 8 GB

    DDR4 SDRAM - PC4-17000 - 2133 MHz


    Festplatte 512 GB SSD M.2

    2. Festplatte 1 TB - 5400 rpm


    Display-Typ 17,3" TFT

    Max. Auflösung 1920 x 1080

    Bildwiederholrate 144 Hz


    Realtek Audio

  • hallo fxone ,


    probiere erstmal ob ein osx läuft -bevor- du dir andere software kaufst, erscheint mir sinniger ;) sprich- die andere software steht noch garnicht im fokus


    edit und vergesse dabei nicht, das du dir ggf. eine dauerbaustelle einrichtest, du dir wissen aneignen solltest, damit du dir selbst helfen kannst,- sowie -lesestoff - Beginner's Guide - der Einstieg in das Hackintosh-Universum


    lg und :welcome3:

  • hallo und ein herzliches :welcome3:


    die nvidia wird definitiv nicht laufen, die müsste entweder im bios, oder wenn das nicht geht, per bootargument etc. deaktiviert werden. will heissen, du kannst nur die integrierte grafikeinheit des prozessors nutzen.

    der rest ist prinzipiell lauffähig, ein versuch würde sich lohnen. ob das ergebnis dann gut wäre, würde sich dann zeigen.

    ersthilfe vor ort für altes zeugs (-> laptops) 8)

    berliner häckinTosh.stammTisch am 3.monatsmittwoch im maxFish/kunsthaus ACUD

    der stammtisch in berlin ist WIEDER DA!! nächster termin voraussichtlich: mittwoch 15.9.21, 19.00 uhr

  • Vielen Dank für die Antworten und 'Tips. Ich werde es mal versuchen. Das die GTX1060 nicht geht ist ärgerlich aber verschmerzbar. Wäre am Ende für meine Tochter ihre Schulische Ausbildung wofür sie eigentlich einen Mac bräuchte, aber ein vernünftiger IMac ist nicht gerade günstig und so wäre es eine gute Zwischenlösung.

  • was macht denn die tochter, wenn ich fragen darf? ganz "normal" schule, oder irgendwas gestalterisches als berufsausbildung? im ersten fall denke ich, dass die igpu ganz bestimmt ausreichen wird, bei grafischen/3d anforderungen könnte es eng werden, aber das wäre zu testen. dass unter macos die diskrete grafik abgewürgt wird, heisst aber nicht, dass sie es auch in anderen systemen auf dem rechner ist. ein szenario mit macos und igpu-nutzung und daneben windows (linux?) mit beiden karten am start ist durchaus denkbar. somit wär z.b. ein spielebetrieb unter windows neben macos ohne einschränkung möglich.

    den läptopp hast du/deine tochter schon?

    ersthilfe vor ort für altes zeugs (-> laptops) 8)

    berliner häckinTosh.stammTisch am 3.monatsmittwoch im maxFish/kunsthaus ACUD

    der stammtisch in berlin ist WIEDER DA!! nächster termin voraussichtlich: mittwoch 15.9.21, 19.00 uhr

  • Sie macht Gestaltungstechnische Assistentin, der Laptop ist Schon vorhanden. Und wenn sie mal Spielt dann auf der Konsole. Sie ist kein PC Zocker.

  • Oooo... naja. dann ausprobieren. habt ihr zugang zu einem mac oder schon laufenden häckintosh? zum runterladen von macos aus dem store? welche version von macos ist denn gefragt, und was für programme sollen dann genutzt werden?

    und trag bitte mal die eckdaten von dem läppi in deine signatur ein - entweder in die seitenleiste -> profil -> über mich, oder bau dir mit den infos eine signatur. ich denk mal da kommt ein bisschen schreiberei auf uns zu, und dann haben alle potentiellen helfer die infos sofort vor der nase und müssen nicht herumscrollen um rauszufinden, welche hardware verarztet werden soll.

    ersthilfe vor ort für altes zeugs (-> laptops) 8)

    berliner häckinTosh.stammTisch am 3.monatsmittwoch im maxFish/kunsthaus ACUD

    der stammtisch in berlin ist WIEDER DA!! nächster termin voraussichtlich: mittwoch 15.9.21, 19.00 uhr

  • Zugang zum MAc leider nicht, meine Tochter hat in der Schule zugang. Aber denke die werden für diverse Dinge gesperrt sein.


    Am liebsten wäre Big Sur , genutzt werden sollen u.a. Adobe Creative Cloud , MS Office. Bestimmt im laufe der zeit noch mehr.


    Habe mal alle Relevaten Infos reingepackt, habe den Internet Recovery Stick schon soweit, dass ich bei Schritt 2 bin.


    Habe aber auf meinen Desktop zugriff auf Win 10 und Linux, falls es notwendig sein sollte. Komme aus der IT nur mit Hackintosh habe ich mich noch nie befasst. aber vielen Dank für die mühe.


    edit: wobei ich mich frage ,ob es nicht sinnvoll ist gleich Opencore zu nutzen.

  • ist doch schon mal gut. und erstmal auch egal, ob du bigsur, catalina oder was auch immer installierst. hauptsache erstmal ein macos drauf als basis. praktisch ist an dem läptop ja auch, dass 2 laufwerke reinpassen..

    für die recoveryinstallation brauchst du eine funktionierende internetverbindung. was ist denn für ein lancontroller verbaut?


    und zu deinem edit - ja, das macht in dem fall sinn. clover ist zwar für den anfang vielleicht etwas einfacher zu durchschauen, weil grafisch bedienbar, aber wenns denn sowieso auf bigsur hinauslaufen soll, dann macht es nicht wirklich sinn, sich mit der quirkserei unter clover auseinanderzusetzen. und als it'ler dürftest du auch eher keine angst vor xml/textbasiertem konfigurieren haben, oder ;-) ?

    jut, für heute feierabend, mehr dann morgen, zumindest von mir. ich geb mal an die nachtschwärmer ab...

    ersthilfe vor ort für altes zeugs (-> laptops) 8)

    berliner häckinTosh.stammTisch am 3.monatsmittwoch im maxFish/kunsthaus ACUD

    der stammtisch in berlin ist WIEDER DA!! nächster termin voraussichtlich: mittwoch 15.9.21, 19.00 uhr

  • Naja grafisch bedienbar ist Open Core ja iwie auch, zumindest mit dem Open core configurator. Ich kann jedem nur noch das Open Core ans Herz legen. Hab mich geärgert mich überhaupt solange mir clover beschäftigt zu haben, bevor ich mich ans Open Core getraut hab.

    Dell XPS 13 7390  Intel® Core™ i7-10510u - Intel Iris Plus - Killer WLAN / Bluetooth Modul - 500GB NVMe - 16 GB RAM - Big Sur - MacBookPro16,3 - OpenCore 0.7.5

    Dell Latitude 7280  Intel® Core™ i7-7600u Kaby Lake - HD 620 - BCM94360NG Modul - 500GB NVMe - 16 GB RAM - Monterey - MacBookPro15,2 - OpenCore 0.7.5

    ASUS H170 G11CB-DE006T  Intel® Core™ i7-6700 Skylake - HD 530 - BCM94360NG Modul - 256GB SSD - 16 GB RAM - Big Sur - iMAC17,1 - OpenCore 0.7.4

    MSI B150-i Gaming Pro  Intel® Core™ i5-6400 Skylake - HD 530 - BCM94360NG Modul - 500GB SSD - 12 GB RAM - Monterey - iMAC17,1 - OpenCore 0.7.2

    Intel NUC6I7KYK  Intel® Core™ i7-6770HQ Skylake - Iris Pro 580 - Intel WLAN / Bluetooth Modul - 256 GB NVMe - 16 GB RAM - Big Sur - iMac17,1 - Open Core 0.7.4

  • lan: Realtek 8111C PCIe

    wlan: intel ac 9560 160MHz


    Ne , da habe ich keine Angst vor. Nutze als Linux ein Arch Linux ;) da ist es auch so.


    Ich denke dann werde ich , dass ganze lieber gleich mit Opencore versuchen.

  • Mach das... Schau dir einfach parallel ein Video bei YouTube dazu an... So hab ich meine erste efi erstellt. Hat am Anfang zwar etwas gedauert, aber hat gut geklappt

    Dell XPS 13 7390  Intel® Core™ i7-10510u - Intel Iris Plus - Killer WLAN / Bluetooth Modul - 500GB NVMe - 16 GB RAM - Big Sur - MacBookPro16,3 - OpenCore 0.7.5

    Dell Latitude 7280  Intel® Core™ i7-7600u Kaby Lake - HD 620 - BCM94360NG Modul - 500GB NVMe - 16 GB RAM - Monterey - MacBookPro15,2 - OpenCore 0.7.5

    ASUS H170 G11CB-DE006T  Intel® Core™ i7-6700 Skylake - HD 530 - BCM94360NG Modul - 256GB SSD - 16 GB RAM - Big Sur - iMAC17,1 - OpenCore 0.7.4

    MSI B150-i Gaming Pro  Intel® Core™ i5-6400 Skylake - HD 530 - BCM94360NG Modul - 500GB SSD - 12 GB RAM - Monterey - iMAC17,1 - OpenCore 0.7.2

    Intel NUC6I7KYK  Intel® Core™ i7-6770HQ Skylake - Iris Pro 580 - Intel WLAN / Bluetooth Modul - 256 GB NVMe - 16 GB RAM - Big Sur - iMac17,1 - Open Core 0.7.4

  • Der Dortania.github.io Guide kann auch hilfreich sein. Ansonsten einfach im Forum nachfragen

    Die Nachricht wurde nach meinem Wissen beantwortet, kein Gewähr auf Richtigkeit

  • Sobald dein Hack läuft kannste auch den configurator nutzen... Inzwischen lässt sich auch ganz gut damit arbeiten.


    https://mackie100projects.alte…rg/opencore-configurator/

    Dell XPS 13 7390  Intel® Core™ i7-10510u - Intel Iris Plus - Killer WLAN / Bluetooth Modul - 500GB NVMe - 16 GB RAM - Big Sur - MacBookPro16,3 - OpenCore 0.7.5

    Dell Latitude 7280  Intel® Core™ i7-7600u Kaby Lake - HD 620 - BCM94360NG Modul - 500GB NVMe - 16 GB RAM - Monterey - MacBookPro15,2 - OpenCore 0.7.5

    ASUS H170 G11CB-DE006T  Intel® Core™ i7-6700 Skylake - HD 530 - BCM94360NG Modul - 256GB SSD - 16 GB RAM - Big Sur - iMAC17,1 - OpenCore 0.7.4

    MSI B150-i Gaming Pro  Intel® Core™ i5-6400 Skylake - HD 530 - BCM94360NG Modul - 500GB SSD - 12 GB RAM - Monterey - iMAC17,1 - OpenCore 0.7.2

    Intel NUC6I7KYK  Intel® Core™ i7-6770HQ Skylake - Iris Pro 580 - Intel WLAN / Bluetooth Modul - 256 GB NVMe - 16 GB RAM - Big Sur - iMac17,1 - Open Core 0.7.4

  • da hab ich komische sachen zu gehört... (OC-configurator) und bisher die finger von gelassen.. irgendwas mit passender version, sonst unfug&ärger..

    ich find schon, dass clover verflixt praktisch sein kann, configurator anwerfen, haken abklappern, smbios generieren, und zumindest eine catalina oder früher installation (mit clover vor 5120) läuft eigentlich fast sofort. das im bootscreen kexte oder ssdts blocken können, oder alternative configs aufrufen zum testen find ich auch ungemein praktisch - ich vergess z.b. total gerne, den smcbatterymanager.kext rauszunehmen, solange noch kein batterypatch per ssdt eingebaut ist, und einfach beim start blockieren ist schon netter, als stick raus, an anderen rechner ran, config öffnen, kext deaktivieren, speichern, stick ab, rein in den zu installierenden rechner, neustart. und wieder irgendwas vergessen....

    aber ansonsten find ich open core klasse, insbesondere, weil man gezwungen ist, sich mit der materie auseinanderzusetzen (z.b. acpi-haken versus SSDT). zumindest theoretisch.... ;-)


    und arch installieren ist ja echt eine terminalorgie ohne gleichen. da dürfte dir ein bisschen plist schreiben eher erholsam vorkommen...

    ersthilfe vor ort für altes zeugs (-> laptops) 8)

    berliner häckinTosh.stammTisch am 3.monatsmittwoch im maxFish/kunsthaus ACUD

    der stammtisch in berlin ist WIEDER DA!! nächster termin voraussichtlich: mittwoch 15.9.21, 19.00 uhr

  • ich will dich ja nicht von deinem Vorhaben mit dem Laptop aufhalten oder verunsichern, aber denk dran, was ist wenn er Abstürtzt oder so, habt ihr ein Ausweichgerät, ich persönlich würde kein Hackintosh als Produktiv System nutzen


    hackintosh ist halt nicht immer alles mit grafischer Oberfläche, die eigentlich Config.plötzlich besteht ja auch nur aus Text oder? grt?

    Die Nachricht wurde nach meinem Wissen beantwortet, kein Gewähr auf Richtigkeit

  • Oc configurator soll mittlerweile besser sein, die Version muss halt zur oc Version passen. Ich würde es nicht verwenden, plist Editor finde ich besser und auch nicht "kompliziert". Oc gen x finde ich gar nicht so schlecht, ist für Neulinge auch gut, da hier die config.plist zumindest grundlegend erzeugt wird.

    Clover war wohl bis Catalina so, jetzt sind aber auch Teil settings von oc notwendig.

    Configurator sind halt für freunde von so "klick Oberflächen", andere arbeiten lieber mit dem plist Editor.


    B4tMaxt

    Hackintosh Nehmen einige für produktiven Einsatz.

    Jede config (egal ob clover, opencore, ozmosis (defaults.plist)), ist eine Text (plist) Datei.


    !!Kein Support per PN!!

    Vorsicht beim Update von CLOVER (v.5123 und neuer) !

    Wenn dein System gut läuft, erstell' einen Thread im Hardware Center mit EFI, und gib die verwendete Hardware dazu an.

    Bewegen im Hardware Center


    Welchen Bootloader sollte ich wählen? Hier gibt's eine Erklärung der Unterschiede, die einem bei der Entscheidung hilft: OpenCore EFI Bootloader 


    curse_pic.png

  • Würdest du es empfehlen?

    Die Nachricht wurde nach meinem Wissen beantwortet, kein Gewähr auf Richtigkeit

  • da hab ich komische sachen zu gehört... (OC-configurator) und bisher die finger von gelassen.. irgendwas mit passender version, sonst unfug&ärger..

    ich find schon, dass clover verflixt praktisch sein kann, configurator anwerfen, haken abklappern, smbios generieren, und zumindest eine catalina oder früher installation (mit clover vor 5120) läuft eigentlich fast sofort. das im bootscreen kexte oder ssdts blocken können, oder alternative configs aufrufen zum testen find ich auch ungemein praktisch - ich vergess z.b. total gerne, den smcbatterymanager.kext rauszunehmen, solange noch kein batterypatch per ssdt eingebaut ist, und einfach beim start blockieren ist schon netter, als stick raus, an anderen rechner ran, config öffnen, kext deaktivieren, speichern, stick ab, rein in den zu installierenden rechner, neustart. und wieder irgendwas vergessen....

    aber ansonsten find ich open core klasse, insbesondere, weil man gezwungen ist, sich mit der materie auseinanderzusetzen (z.b. acpi-haken versus SSDT). zumindest theoretisch.... ;-)


    und arch installieren ist ja echt eine terminalorgie ohne gleichen. da dürfte dir ein bisschen plist schreiben eher erholsam vorkommen...

    Deswegen habe ich seiner Zeit auch eine ganze Zeit lang Gentoo laufen gehabt, da ist man dann gezwungen sich damit auseinander zu setzen. Von daher wäre wohl Opencore dann besser. Möchte ja nicht nur Stumpf FAQ´s und Tutorials abarbeiten, möchte auch schon gern wissen was ich da mache und wieso um im fall der fälle auch Probleme beseitigen zu können..


    ich will dich ja nicht von deinem Vorhaben mit dem Laptop aufhalten oder verunsichern, aber denk dran, was ist wenn er Abstürtzt oder so, habt ihr ein Ausweichgerät, ich persönlich würde kein Hackintosh als Produktiv System nutzen


    hackintosh ist halt nicht immer alles mit grafischer Oberfläche, die eigentlich Config.plötzlich besteht ja auch nur aus Text oder? grt?

    Vor konsole habe ich keine Angst, Linux läst sich am besten über Konsole einstellen. Denke mal Schlimmer als ISDN unter Linux seinerzeit kann es nicht werden :D

  • die eigentlich Config.plötzlich besteht ja auch nur aus Text oder?

    ist richtig. das ist eine XML-datei (artverwandte von HTML). und wenn jemand aus der it kommt, und archlinux nutzt, dann hat der definitv keine angst vor text in xml reinbasteln. noch nicht mal, wenn das mit einem simplen texteditor wie texteditor.app oder so gemacht werden muss. der hat arch auf die kiste gekriegt, danach erschreckt dich nicht mehr viel... ;-)

    ersthilfe vor ort für altes zeugs (-> laptops) 8)

    berliner häckinTosh.stammTisch am 3.monatsmittwoch im maxFish/kunsthaus ACUD

    der stammtisch in berlin ist WIEDER DA!! nächster termin voraussichtlich: mittwoch 15.9.21, 19.00 uhr