Frage zu Festplattenspeicher freiräumen

  • Moin Leute!

    Ich hab da eine kleine Frage. Wenn ich die Informationen meiner Festplatte anzeigen lassen, steht da bei 'Verfügbar' 41,72GB löschbar. Wie kann ich das denn löschen oder was für Dateien werden da als löschbar markiert?

    Ich kriege in letzter Zeit in regelmäßigen Abständen Mitteilungen, dass mein Arbeitsvolume fast voll wäre, obwohl noch knapp 45 bis 55GB frei sind.


    Danke für eure Hilfe und beste Grüße!



    TheSnooze

  • Erste Anlaufstelle wäre den Papierkorb zu leeren ....


    https://communities.apple.com/de/thread/200004309

  • ASUS PRIME X299-DELUXE i9-9940X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64 • BMD Intensity Pro 4K

    ASUS WS X299 SAGE/10G i9-10980XE • DDR4 64GB • SSD 970 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon VII • BMD DeckLink 4K Extreme 12G


    Ordnung ist die primitivste Form von Chaos. (Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger)

  • TheSnooze Im Menü oben links Apfel->Über diesen Mac->Festplatten->Verwalten. Dort wird dir angezeigt was wo wieviel Platz belegt. Mir wurde dort zb. bei 'Developer' 10,2 GB Xcode-Cache angezeigt, obwohl ich Xcode nicht mehr installiert habe (so dachte ich jedenfalls) und dieser Xcode-Cache ließ sich aus der Verwaltung heraus auch nicht löschen. Ich fand dann noch ein komplettes Xcode im Ordner

    /Library/InstallerSandboxes/.PKInstallSandboxManager/xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxxxx.activeSandbox (die xxxx... stehen für eine UUID). Und in diesem UUID-Ordner war noch eine komplette Xcode.app


    Aber, in diesen UUID-Ordner kommt man als normaler User nicht rein, sondern nur als Admin im Terminal. Also Terminal gestartet und dann...


    sudo -i

    ls -la /Library/InstallerSandboxes/.PKInstallSandboxManager/UUID-Nummer.activeSandbox/Root/Applications/


    Xcode.app wurde angezeigt


    rm -rv /Library/InstallerSandboxes/.PKInstallSandboxManager/UUID-Nummer.activeSandbox/Root/Applications/Xcode.app

    exit


    Möglicherweise befinden sich im Ordner /Library/InstallerSandboxes/.PKInstallSandboxManager noch andere Ordner mit einer langen UUID. Auch die sollte man dann auf nicht mehr installierte Apps per ls -la überprüfen.


    Tipp: Man muß nicht alles eintippen, man sollte die bash-completion benutzen (mit der Tab-Taste)... z.B. ls -la /Lib (Tab-Taste) Inst (Tab-Taste) .PKIn (Tab-Taste) und sich so immer weiter durch die Verzeichnisse hangeln.


    Edit: Danach wurde der Xcode-Cache in der Verwaltung nicht mehr angezeigt.

    Gruß, karacho


    Bitte keine Supportanfragen via PN. Eure fragen gehören ins Forum!

    Ich hab noch drei Patronen, eine für dich und zwei für mich...

  • apfelnico Danke für die Lektüre!


    karacho Das werd ich mal ausprobieren. Bin nicht ganz so fest im Sattel mit Terminalnavigation aber ich geb mein Bestes und berichte dann. Danke erstmal für die Hilfe!

  • Simple and easy:


    Im Terminal folgendes eingeben:

    Code
    1. tmutil deletelocalsnapshots /

    Das sind die Snapshots die das OS selbstständig erstellt.


    Der speicher wird ansonsten durchs OS verwaltet und benötigt keine "Pflege".


    Falls es doch mal so sein sollte hilft dieser Blog.

  • Hi TheSnooze ,


    Du kannst mal mit "Clean my Mac" scannen. Testversion! Ich zahle keinen Pfennig für sowas. Gute Tools kosten nix.




    Fürs Löschen benutze ich das nicht oder erst nach sorgfältiger Selektion


    Da sind für mich auch "Falschmeldungen" dabei, wie z.B.: beim Performance Check "Gfx bench Metal" (2GB) oder auch der Firefox Cache (1GB).


    Zur Analyse reicht's erstmal. Wenn man den System Junk links anklickt, selektiert er rechts alles! (ist ja der "System Junk"). Nur zur Info.


    (Es gibt, glaube ich zu wissen, auch Dinger, die er anzeigt, aber nicht löscht. Hier gilt das Motto: Kaufen! (lehne ich ab)).


    ... das zu "Tools"

    ... es gab für Windows mal "Tools", um den Speicher "freizugeben", war wohl ein Witz, hat trotzdem Geld gekostet


    Harry


    :emojiSmiley-41::emojiSmiley-41:

    =====

    Schützt unsere Kinder, das wichtigste, das die Menschheit hat.

    =

    Nobody --- Terence Hill

  • __0__ Clean my Mac ist ebenso ein bad tool wie früher TuneUp Utilities unter Windows.

    würde ich als IT-Ler immer die finger von lassen.

    Du weisst nie genau was die Tools machen, wie es programmiert wurde. Welche Fehler da drinstecken etc.


    Kurzum kannste dein System auch selbst eben löschen haste wenigstens nen Cleanes System ;)

  • ozw00d sagte ich oben schon, zur blossen Analyse ist das erstmal in Ordnung. Danke für die nochmalige Einschätzung zum "Tool".


    (Kapput machen wird es erstmal nichts, schon gar nicht beim Lesen, dafür gibt es zu viele Käufer. :emojiSmiley-41:)

    =====

    Schützt unsere Kinder, das wichtigste, das die Menschheit hat.

    =

    Nobody --- Terence Hill

  • __0__ Schon ne Analyse wär mir zu viel, auf meine Rechner kommt keines dieser komischen Reinigungs Tools drauf, Datenschutz ist mir nicht ganz unwichtig.

    !!!KEIN SUPPORT PER PN!!!

  • Wir haben insofern hier gewonnen, das man andere abhält dieses Tool "vollständig" zu verwenden. Das ist schon einmal hilfreich, da man über sowas "stolpern" kann. Vor allem als "Ungeübter".


    Datenschutz ist ein anderes Thema. Natürlich auch sehr wichtig.


    Harry.

    =====

    Schützt unsere Kinder, das wichtigste, das die Menschheit hat.

    =

    Nobody --- Terence Hill

  • TheSnooze der Liebe ozw00d hat die einen Link zu nem Blog geliefert, der genau die Thematik löst, die du beschreibst.


    „Löschbar“ ist durch das OS löschbar, nicht durch dich. Und wird oftmals bemängelt wenn du temporär zum Beispiel den Platz gebrauchen könntest.


    Beispiel wäre ein NI Komplete Install für den „eigentlich“ genug Platz auf dem Volume wäre aber der Löschbare Platz nicht freigegeben ist.


    Da bringen dir auch keine Junk Tools wie Cocktail, CleamMyMac oder whatever was. MacOS will/muss dazu angehalten werden: Die Platte ist voll, mach mal Platz…im wahrsten Sinne. Also big Chunkfile machen und wieder löschen…


    Gerade beim Totgesagten M1 NAND gern gesehen 😅

    Try it and enjoy the Magic.

  • OK Männers,


    Wir schicken zum Beispiel einen ungeübten User, mit dem größten Hammer des Systems in das Terminal/Shell.


    SUDO


    Wenn man so tief in der Materie drin ist, fällt das vielleicht gar nicht (mehr) auf.


    Ich rede jetzt nicht mal vom Betriebssystem. Das ist im Endeffekt ziemlich egal, da man es ja wieder aufsetzen kann. Dafür ist OSX ja ein richtiges Betriebssystem und kein Fensterbetriebssystem (Windows). Ich weiß auch, das der Kern(el) sich gegen einige Sachen selbst schützt: SIP, System-Partition, etc. Es braucht mich hierzu keiner belehren.


    So richtig übel wird es, wenn man dabei seine Bilder, Musik und sonst noch äußert wichtige private Dinge in den Jordan schickt. Hier gibt es keinen Mülleimer. (Ich werde jetzt nicht die Varianten erklären, wie es dazu kommen kann.)


    Wenn nur einer hier annähernd versucht dies zu verstehen, habe ich mein Ziel erreicht.


    (Man darf hier auch nicht mit Wahrscheinlichkeiten rechnen. Sie ist bei weitem nicht NULL. Dazu stehe ich mit 101%. ;-) )


    Ich habe hier absichtlich keinen referenziert. Dies ist ein Thema, das alle angeht.


    Um es vorweg zu nehmen, BACKUPs können den Schaden vielleicht abmildern. Üblicherweise gibt es keine.


    Harry.

    =====

    Schützt unsere Kinder, das wichtigste, das die Menschheit hat.

    =

    Nobody --- Terence Hill

  • Es gibt zig Beispiele in dem SUDO verwendet wird, das ist nun mal so, gerade bei einem Hackintosh.


    Wer es nicht nutzen will, dem sei es selbst überlassen.


    Sicherlich der 150te Thread in dem ein SUDO im Syntax auftaucht, doch der 1te in dem davor gewarnt wird.


    __0__ dann präsentiere mal deine Lösung, anstatt zu trollen.

    Edited once, last by kaneske ().

  • Ich habe mir jetzt was überlegt, mache den Anfang und werfe es einfach zur Diskussion hier rein. Einer muß ja anfangen.


    (Meine Formulierung wird nicht eine endgültige konkrete Lösung dokumentieren. Das ist Absicht. Letztendlich brauchen wir die kompetenten Super-User, die Admins dazu, um sowas umzusetzen.)


    • Geeignet darauf hinweisen, dass man sich damit auf die Superuser-Ebene begibt. (root)
    • Hinweis praktisch für alle "sudo" sparsam, wenn überhaupt zu verwenden.
    • Jetzt nicht persönlich nehmen, das hier ist sachlich. Ein sudo -i wechselt in die "root" Shell. Damit sind alle nachfolgenden Befehle "root". sudo anhand einer Zeile reicht (wenn überhaupt) völlig aus.

    Um hier tendentiell schneller weiterzukommen, stelle ich mich auf den Gegen-Standpunkt: sudo ist nicht notwendig oder wo?


    Da wir vielleicht sowieso schon Off-Topic sind?? :emojiSmiley-06:, mache ich hier gleich einen Aufwasch.


    Grundlagen müssen wachsen, sonst sind sie tot. In den "BIOS-Einstellungen" die Optionen "CFG-Lock"/"Vt-d" dahingehend erweitern, dass man das auch über die OC-Parameter x und y einstellen kann. Ist letztendlich auch die bessere Lösung, da man sich nicht mehr Gedanken machen muss, wo das Auswirkungen hat. (Dann spart man bei den "Neuen" die Suche und das Ping/Pong mit Bildern.)


    In einem anderen Thread wurde auch das Allerheilmittel "nvram löschen" angesprochen, dass man das eigentlich viel zu viel einsetzt. Kam von einem Admin.


    Habe nichts dagegen, wenn das in einen anderen Thread landet. Im Gegenteil.


    Harry.


    (Gut, dass wir drüber reden, habe in meinem rc File für die Shell auf Superuser: id -u = 0 geprüft und einen dunkelroten Prompt vorgesehen. Funktioniert nicht, da muss ich nochmal ran.)

    =====

    Schützt unsere Kinder, das wichtigste, das die Menschheit hat.

    =

    Nobody --- Terence Hill

    Edited once, last by __0__: --- Weiße Fahne --- ().

  • __0__ Danke für deine Beiträge aber ich kann dir leider nicht folgen... XD Es scheint als bräuchte man Wissen, um deinen derzeitigen Standpunkt von dem aus du die Posts verfasst. Da komm ich lieder nicht mit.


    ozw00d & kaneske Ich hab die Schritte aus dem Blog versucht und bin schon bei der Erstellung des ersten largefile an die Grenze meiner Festplattenkapazität gestoßen und habe diese Meldung bekommen:



    Danach habe ich, wie beschrieben, den Ordner mit rm -rf ~/largefiles/ wieder gelöscht aber es hat sich nicht ein Bit freischalten lassen. Nach dem Löschen sah es wieder so aus auf meiner Platte:


    Hier das Terminalfenster als Protokoll:


    Ich hab die Erstellung und die Löschung des Ordners live im Finder mitverfolgt. Da lief alles ordnungsgemäß. Könnt ihr vielleicht einen Fehler ausmachen, den ich gemacht haben könnte, da ich ja nicht wirklich viel Ahnung habe von Terminalbefehlen?


    Danke für eure Zeit!

  • Geb mal im Terminal cd /users/hal9000/largefiles ein, enter…


    Danach geb ls ein und enter, das was er anzeigt poste mal…


    Oder navigiere dich im Finder zum Ordner lagefiles direkt auf deinem Laufwerk in der obersten Ebene und schau mal was da drin liegt…


    Wobei du den Ordner Largefiles in oberster Ebene des Volumes erstellt hast?

    Du schreibt „live verfolgt“ wo liegt denn/lag denn der Ordner Largefiles? Ist der noch da? Leer?

    Edited 2 times, last by kaneske ().