[Sammelthread] MacOS Monterey 12.x DEV-Beta Erfahrungen

  • spacepilot3000 Wenn du produktiv arbeiten willst, wieso bleibst du dann nicht erstmal ganz entspannt bei 11.6? Monterey kannst du doch nebenher in einem anderen APFS Volumen, Partition oder Platte weiter testen und schauen wie es läuft.

    Ich habe diesen Weg eigentlich nur eingeschlagen, um die damals inkompatible Grafikkarte irgendwie ans Laufen zu bekommen. Das hatte nicht geklappt, bis ich dann meine RX6800 bekam. Nun ist das System aber eben auch hübsch eingerichtet und lief ja super mit einer feinen OC Config.


    Sonst wäre ich sicher nicht in die Beta Welt in der Form eingetaucht. Gut ich muss da nun einmal durch, wenn 12 dann stable ist - bleibe ich da. Bis dahin ist halt jetzt gerüttel.

  • 5T33Z0 den habe ich gestern bewusst wieder deaktiviert. Zur Neuinstallation war AdviseFeatures ausreichend. Habe es dir doch im Chat geschrieben.

    Delete von car-active-config, äh csr-active-config erfolgt über die config.

    (Hattest auf GitHub wohl die Rechtschreibkontrolle an, oder?) ;)


    csr-active-config hast du immer auf EF0F0000?

    Edited 2 times, last by bluebyte: eine Null vergessen ().

  • 5T33Z0 den habe ich gestern bewusst wieder deaktiviert. Zur Neuinstallation war AdviseFeatures ausreichend. Habe es dir doch im Chat geschrieben.

    Delete von car-active-config, äh csr-active-config erfolgt über die config.

    (Hattest auf GitHub wohl die Rechtschreibkontrolle an, oder?) ;)


    csr-active-config hast du immer auf EF0F000?

    RestrictEvents ist nicht zur Installation von macOS notwendig, sondern dafür, dass man das Update überhaupt angeboten bekommt. Weil das aktuell nur bestimmten Modellen angeboten wird. Ansonsten muss man an SecureBootModell Einstellungen rumfrickeln.


    Ich verwende EF 0F 00 00 (8 Stellen, nicht 7!)


    Wer es selbst "nachrechnen" möchte, kann meine Numbers Tabelle verwenden:


    https://github.com/5T33Z0/OC-L…/tree/main/10_Calculators

  • 5T33Z0 =O sorry, sind natürlich 4 BYTES oder ein DWORD ;)

  • okay ich muss jetzt nochmal fragen, ich bin aus dem lesen der letzten 20 pages oder so nicht schlau geworden :)


    BT-card: BCM94360CS2


    Wie ist der aktuelle Stand beim Bluetooth? Was kann/soll funktionieren und was nicht?
    Bei mir ist es so das bluetooth einwandfrei geht aber nach einem Sleep weg ist und sich nur via Neustart reaktivieren lässt. Wenn ich nach dem sleep an den bluetooth settings etwas ändern will schmiert das ganze Modul einfach ab und lässt sich gar nicht mehr bedienen. Ist das nun Stand der Dinge oder gibts dafür bereits nen fix? :) :)

  • zebalo genau das ist bei manchen hier das Problem. Mit der BCM94360CS2 (in einem PCIe Adapter) deaktiviert sich bei manchen das Modul nach dem Sleep, also kein BT mehr. Ich habe das Modul auch (aber in einem anderen Adapter), und hier funktioniert das ohne Einschränkungen.


    Bisher ist keine Erklärung bekannt.

  • Upgrade auf Monterey Beta 9 gestern auf meinem Hacky problemlos mit Clover 5140 gelaufen.

    Jedoch wollte auch bei mir Bluetooth mit der BCM 94360CS2 zunächst nicht.

    Durch Zufall habe ich beim Spielen mit meiner config plist festgestellt, dass mit SMBIOS

    17.1 Bluetooth nicht geladen wurde und im Systembericht unter BT kein Gerät erkannt werden konnte.

    Nach Umstellung auf SMBIOS 18.1 lief dann alles wie immer.

    Vielleicht nützt diese Erkenntnis dem Einen oder Anderem hier im Forum

  • Die Änderung des SMBIOS hat bei mir zur Folge, das USB Patch erneut werden muss um die internen Ports und damit BT und Cam laden zu können. Auch wenn SN, MLB und SUUID beibehalten werden. Jedenfalls am T470 verhält es sich so.

    Grüße

    Arkturus

  • Das liegt daran, dass das SMBIOS in der USBMap drin steht, und angepasst werden müsste. Wieso eigentlich die Mühe mit iMac17,1 machen, und nicht einfach OC 0.7.4 verwenden?

    !!!KEIN SUPPORT PER PN!!!

  • also einfach Model anpassen?

    Grüße

    Arkturus

  • Hatte ich auch mit Bluetooth. Nach Sleep war’s weg. Nun hab ich es hinbekommen, läuft. Muss aber noch verifizieren, brauchst che noch ne Weile.

    ASUS PRIME X299-DELUXE i9-9940X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64 • BMD Intensity Pro 4K

    ASUS WS X299 SAGE/10G i9-10980XE • DDR4 64GB • SSD 970 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon VII • BMD DeckLink 4K Extreme 12G


    Ordnung ist die primitivste Form von Chaos. (Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger)

  • Der OC-Sammelthread ist nicht so gut besucht und mein Problem mit dem T470 betrifft eigentlich die 12.0 Beta >8. Nicht mehr nutzbar, wegen ständiger Freeze. Habe nochmals aktuelles Biosupdate v1.36 v 24.08.2021 draufgespielt, hat aber keine Besserung gebracht. Die r11.6 läuft fehlerfrei. Bei der 12.0 ab Beta 8 dauert es zwischen 5 bis 30 sec. Bis das System steht. Die Debug-Version von OC 0.7.4 liefert keinen Output. Alle Optionen mit debug sind in der config.plist aktiviert.


    Die Freeze beginnen damit, das erst der Mauszeiger noch bewegt werden kann, aber keine Aktionen mehr ablaufen. Nach 3-5 sec steht dann alles. Hilft nur noch ein Reset über Powerbutton.


    Anzumerken ist, dass das T470 von Anfang an extrem anfällig für Freeze war. NVRAM lässt sich mi OC nicht korrekt resetten. Helfe mir mit Clover, wenn z. B. Grafik Glitches nicht verschwinden wollen.


    Hat jemand einen Rat, ob ich hier noch an Stellschrauben drehen könnte?

    Grüße

    Arkturus

  • „Man kann nicht zb, "iMac19,1" als "model" verwenden, während das Dictionary noch "iMac20,2-XHC" heißt.“


    Das ist völlig wumpe. Dieser Eintrag kann auch „meine Lieblinghardware“ heißen, das ist nur für die Übersicht. Innerhalb dessen ist interessant die IOPrimaryMatch, darauf referenziert das Ganze, und einschränkend durchs „Model“. Ob man letzteres festlegen muss, oder diese Abfrage komplett entfernen kann, könnte man auch probieren.

    ASUS PRIME X299-DELUXE i9-9940X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64 • BMD Intensity Pro 4K

    ASUS WS X299 SAGE/10G i9-10980XE • DDR4 64GB • SSD 970 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon VII • BMD DeckLink 4K Extreme 12G


    Ordnung ist die primitivste Form von Chaos. (Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger)

  • Da ich hauptsächlich mit dem SMBIOS "PowerMac7,3" arbeite, aber doch regelmäßig am experimentieren bin, sieht das bei mir mittlerweile so aus:

    Der Inhalt der Dictionaries "IOProviderMergeProperties" ist bei allen gleich. So funktioniert bei mir der SMBIOS-Wechsel problemlos, auch schon zu Zeiten von USBPorts.kext (aus dem Hackintool).

    Power Mac G5
    (Late 2004)



    CPU: Intel Core i9-9900K (Coffee Lake)
    Mainboard: GIGABYTE Z390 M GAMING
    Grafik: SAPPHIRE Pulse Radeon RX 580
    Bootloader: OpenCore (0.7.5)
    Operation Systems: macOS "Catalina" 10.15.7, macOS "Big Sur" 11.6.1
    Power Mac G4
    (Quicksilver)



    CPU: Intel Core i3-10103F (Comet Lake)
    Mainboard: ASROCK H470M-HDV/M.2
    Grafik: MSI Radeon RX 560 AERO ITX 4G OC
    Bootloader: OpenCore (0.7.2)
    Operation Systems: macOS "Big Sur" 11.6, Windows 10 Professional


  • Ja genau. Mit „Model“ wird ein bestimmtes SMBIOS vorausgesetzt. Hast du mehrere Dictionaries, wird das passende geladen, darum geht es.


    Umgekehrt kann man bei zum Beispiel „model“ auch mehrere eintragen (durch Leerzeichen getrennt). So kann man auch mehrere Adressen, Einträge für „compatible“ Geräte schaffen etc.

    Oder man kann auch bestimmte Einträge komplett rausnehmen, damit diese Beschränkungen nicht gelten.

    ASUS PRIME X299-DELUXE i9-9940X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64 • BMD Intensity Pro 4K

    ASUS WS X299 SAGE/10G i9-10980XE • DDR4 64GB • SSD 970 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon VII • BMD DeckLink 4K Extreme 12G


    Ordnung ist die primitivste Form von Chaos. (Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger)

  • Bin gerade nur am Handy. Aber es gibt doch Beispiele, von atl und ich beziehe mich doch auf den vorangegangenen Inhalt. Das ist auch alles keine Raketenwissenschaft, das kann man selbst schreiben, zur Not mit einem Texteditor. Die Datei nennst du „info.plist“, packst die in einen Ordner namens „Contents“, diesen wiederum in einen Ordner (beispielsweise) „USBMap“ und hängst die Dateiendung „kext“ ran. Schon verändert sich der Ordner in das bekannte Symbol.

    ASUS PRIME X299-DELUXE i9-9940X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64 • BMD Intensity Pro 4K

    ASUS WS X299 SAGE/10G i9-10980XE • DDR4 64GB • SSD 970 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon VII • BMD DeckLink 4K Extreme 12G


    Ordnung ist die primitivste Form von Chaos. (Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger)

  • | * BootLoader OpenCore REL-076-2021-12-05


    Download Center keinen Zugriff mehr OCToolBox Beta v.0.7.0 jetzt hier OCToolBox Beta v.0.8.0