Geekbench erkennt Acidanthera-PC

  • Hallo, bin kein Nutzer von Benchmarks auf der Jagd nach Punkten oder FPS. Aber ob die Grafikkarte im Hacki ihrer Funktion gerecht wird, das prüfe ich schon mal mit Geekbench. Neulich wurde ich stutzig: Das Tool meldet bei Auskünften über das System, welches ja ein (i)Mac-irgendwas sein sollte, dass es ein acidanthera-System ist.

    Nun frage ich mich, warum Apple uns überhaupt noch in den Store lässt oder nicht gar unsere ID´s sperrt, wenn der Fake doch so offensichtlich ist?

    Kann mir das bitte jemand erklären?

    Der Echte (wird jetzt verkauft, da kein Airdrop): MacMini 3,1 (2009) mit C2D 2,0GHz, 4GB, GF9400m, 240GB SSD, 10.11.6, 10.13.6 dank Airport-Karte aus A1347

    Der Henkelmann (eingemottet): Lenovo ThinkCentre M als MacPro3,1 mit GA-B75M-D3H, i5-3450, 8GB, GTX650 eVGA, 120GB SSD, 500GB HDD, BT-Dongle 4.0, WLAN AR5BXB112, 10.11.6 (per Ozmosis)

    Der Zwerg: als iMac14,2 mit GA-Z77N-WIFI, i3-3220, 8GB, Quadro K600, 120GB SSD, WLAN AirPort Extreme BCM94360CS2 inkl. BT, 10.14.6 (immer noch per Ozmosis und das wird wohl so bleiben)

    Der Erste mit OC: als iMacPro mitGA-B75M-D3V, i5-3470, 8GB, R9 270X, 240GB SSD, BCM94360, 11.2.3

    Zur Zeit in Benutzung: Dell OptiPlex 7020, i5, 8GB mit Nvidia Quadro 410 u. AirPortExtreme, 11.2.3

  • Weil auch die Hackintoshuser mit ihren Kisten bei Apple Geld da lassen in dem sie Apps etc. kaufen. Diesen sicher nicht ganz kleinen Anteil lässt sich Apple eben nicht entgehen. Wenn die wollten wäre es ein leichtes uns auszusperren.

    Airportkompatible Karte trotz BIOS Whitelist? >> Klick <<

  • Ich denke mal das Sie nicht das sehen was Geekbench dir da anzeigt. Den Apple Servern wird wahrscheinlich nur die gültige Seriennr. für Model XY angezeigt. Mehr brauchen Sie auch nicht zu wissen. Hast du Probleme mit den Store oder deiner IDs?

  • Die Angabe im Geekbench setzen sich aus verschiedenen Angaben zusammen und sehen deswegen so aus:

    Da wird wohl "Vendor" & "Board-ID" & "Model", bzw. "Vendor" & "FW Version" kombiniert.


    Währenddessen geben das HackinTool und die Systeminformationen die folgenden Daten aus, die auch Apple sehen würde:
     


    Ich denke nicht, dass Apple sich für Angaben zum Vendor/Hersteller interessiert... [wech]

    Gruß
    Al6042

    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • Danke für Eure Antworten und nein, Probleme habe ich keine mit meiner Apple-ID. Ich war einfach nur grüblerisch...

    Der Echte (wird jetzt verkauft, da kein Airdrop): MacMini 3,1 (2009) mit C2D 2,0GHz, 4GB, GF9400m, 240GB SSD, 10.11.6, 10.13.6 dank Airport-Karte aus A1347

    Der Henkelmann (eingemottet): Lenovo ThinkCentre M als MacPro3,1 mit GA-B75M-D3H, i5-3450, 8GB, GTX650 eVGA, 120GB SSD, 500GB HDD, BT-Dongle 4.0, WLAN AR5BXB112, 10.11.6 (per Ozmosis)

    Der Zwerg: als iMac14,2 mit GA-Z77N-WIFI, i3-3220, 8GB, Quadro K600, 120GB SSD, WLAN AirPort Extreme BCM94360CS2 inkl. BT, 10.14.6 (immer noch per Ozmosis und das wird wohl so bleiben)

    Der Erste mit OC: als iMacPro mitGA-B75M-D3V, i5-3470, 8GB, R9 270X, 240GB SSD, BCM94360, 11.2.3

    Zur Zeit in Benutzung: Dell OptiPlex 7020, i5, 8GB mit Nvidia Quadro 410 u. AirPortExtreme, 11.2.3

  • Nun Geeekbench macht Hackintoshs keinen "Ärger" - eher im Gegenteil.

    Denn natürlich verzerren Hackintosh Werte die orig. Mac Modellwerte - je nach CPU Speed Diff zum "original" dito GPU die Geekbench Mac Werte aus deren Datenbank. Diese werden ja nach Macmodellen sortiert. Klar ist natürlich das es auch innerhalb der Mac Modelle je nach orig. Ausstattung Unterschiede gibt, aber halt nicht so große wie bei unseren Hacks.

    Hat also eher mit deren Datenbank zu tun, dass diese Hacks möglichst erkennen können.

  • Das Thema ist nicht ganz ohne, so. z.B. auf meinem Dell XPS funktioniert das Dell Digital Delivery unter Windows nicht, weil die Dell-eigene Software, den eigenen Computer nicht erkennt. Großartig!

    Lenovo Yoga S740 i9 / OpenCore

    GA-Z97X-UD7 TH / 4790K / Radeon VII / LG 34UM95-P
    GA-Z97N-WiFi / 4790K / RX580

  • An der Stelle solltest du griven's Tipp dort testen, falls du auf dem XPS OpenCore einsetzt:

    Unter Kernel -> Quirks: "CustomSMBIOSGuid" auf TRUE setzen

    Unter PlatformInfo -> Eintrag: "UpdateSMBIOSMode" von "Create" auf "Custom" ändern.

    Gruß
    Al6042

    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • Dieses kleine "Extra" von Opencore hat mir schon einige Neuaktivierungen von Software unter Windows eingebracht.

  • Naja das ist ein ziemlich kontrovers diskutiertes Thema und ein Punkt in dem OpenCore signifikant von Clover abweicht...


    Clover wendet alle Änderungen nur dann an wenn MacOS gestartet werden soll und lässt ansonsten alles so wie es ist OpenCore hingegen unterscheidet nicht zwischen den zu startenden Systemen sondern wendet alle Änderungen immer an. Beide Ansätze haben Vor und Nachteile. Der Vorteil beim Clover Ansatz ist das man sich als User keine Gedanken darüber machen muss ob und falls ja wie sich die vorgenommenen Änderungen auf andere Betriebssysteme als macOS auswirken der Nachteil bei dem Ansatz ist das hierbei relativ schnell Inkonsistenzen auftreten können wenn beim Systemstart irgendwas unvorhergesehenes passiert und der User sich möglicherweise doch anders entscheidet denn einmal "entschieden" was gebootet werden soll werden die Änderungen angewandt oder eben nicht egal was am langen Ende wirklich gestartet wird.


    Der Vorteil vom OC Ansatz liegt darin das ein konsistentes Umfeld entsteht sprich der Loader verhält sich unabhängig vom zu startenden System immer exakt gleich. Den Vorteil des konsistenten Umfelds erkauft man sich bei OpenCore mit einem höheren Konfigurationsaufwand denn man muss sich selbst Gedanken dazu machen wann welche Patches greifen sollen und Sorge dafür tragen dass sie auch nur dann greifen wenn sie greifen sollen. Im Bereich der ACPI spezifische Patches erreicht man das zum Beispiel durch den Einsatz der _OSI Methode beim SMBIOS schafft der von al6042 schon zitierte Tipp Abhilfe (ist insbesondere für Laptops/OEM Desktops spannend die Windows über die SLIC Tabellen im Bios aktivieren).


    Was die Eingangsfrage des TE angeht so ist auch das eine Konfigurationsfrage ;)


    Das sich der Rechner als ACIDANTHERA PC ausgibt ist der Einstellung SpoofVendor im Bereich PlattformInfo->Generic geschuldet. Die Einstellung sorgt dafür das im SMBIOS der Wert für SystemManufacturer auf einen sinnvollen anderen Wert als Apple Inc. gesetzt wird. Der Grund dafür ist das die Verwendung von Apple Inc. an der Stelle zu Problemen bzw. unerwarteten Verhalten im Betrieb führen kann. Die SystemManufacturer Kennung hat an ganz unterschiedlichen Stellen innerhalb von macOS aber auch im Zusammenhang mit anderen Betriebssystemen Auswirkungen. Im macOS Umfeld zum Beispiel versuchen Extensions beim vorhanden sein dieser Kennung bestimmte Dinge anzusprechen die es nur auf Apple Hardware tatsächlich gibt und auch auf die Arbeitsweise von Lilu und Co hat sie Einfluss bei anderen Systemen kann das Vorhandensein dieser Manufacturer Kennung unter anderem dazu führen das das betreffende System den Dienst gänzlich verweigert (machen zum Beispiel einige Linux Distributionen)...