Gigabyte Z590 Vision D - Ethernet, aber keine Netzwerkverbindung

  • Ich hab dir doch gesagt das du mal die Daten von Schmocklord und seine Bios Einstellungen anschauen sollst. Was ist jetzt daran nicht zu verstehen? Und nein das liegt an der Herangehensweise. Nicht an BigSur.

  • Sehr nett dass Du helfen willst.


    Das ist ja das Efi von Schmocklord, was sich booten lässt - aber mit vielen Nachteilen und Instabiltät. Kein Audio, kein zweiter Ethernet Port, kein Bluetooth, instabil warum auch immer. Da ist noch viel Luft nach oben, ist ja auch letzlich ein anderes Board.

    Sowohl das Vision D Bios, als auch Big Sur als auch die Hackintosh Enwicklung für das Board sind noch im frühen Stadium, das ist klar. Effektiv und stabil wird man das noch lange nicht einsetzen können.


    Mein aktueller i7 8700k Hacki läuft seit 3 Jahren hoch übertaktet ohne die geringsten Probleme oder Abstürze und Mojave. Wo da das EFI ist habe ich quasi vergessen. Das ist das Ziel - mit Big Sur.

  • Ok das ist schonmal gut. und was schliessen wir da raus? Richtig. Es handelt sich hier um das z590i, also eine kastrierte Variante des Vision D z590. Oder? Und wenn ich deine Texte lese wie Bluetooth geht nicht etc. Was hast du getan das Bluetooth geht?

    Wir reden über den integrierten CNVI Bluetooth Wlan Bereich. Also Intel oder? Und was sagt uns das? Richtig. Die müssen eingebunden werden. Also kanns nicht laufen. Oder du spendierst deinem Board eine Fenvi oder M2 Adaptermodul mit BRCM Modul.

    Auch Tools wie das Hackintool helfen dir bei der Wahrheitsfindung. Effektiv einsetzen? Doch!!! Warum nicht? Nur wird halt nicht alles direkt laufen. Aber USB geht. Netzwerk geht auch. Audio geht. Was geht noch nicht so...TB4 geht noch nicht. UHD750 i9 11900 geht nicht UHD 630 i9 10850 geht. Bluetooth Wlan geht. Das Vision D Bios ist der Nachfolger des Z490er Bios. Das man als relativ stabil bezeichnen kann. Klar geht immer besser.Du solltest auch mal die Erklärungen von Schmocklord dazu lesen nicht nur seine EFI nehmen und danach jammern.

  • Ich hab sogar den kompletten Thread bei den Tomaten durchgearbeitet, verschiedene Varianten Bios nach Schmocklord und dortania.


    Nur gibt es ja echte Profis hier die auf diesem Board schon viel erreicht haben. Das Niveau von Verständnis kann man als "Seiteneinsteiger" eh nicht erreichen.


    Vor Herbst rechne ich nicht mit einem wirklich stabilen Setup. Jede Woche eine neue Bios-Version, und auch Apple bastelt munter weiter...

  • Erdenwind Inc. Du hast schon recht: Handoff und Airdrop wird der TE mit der Onboard Hardware nicht hinbekommen, Wlan und Bluetooth soll wohl halbwegs laufen.

    So eine Fenvi Karte ist schon sehr zu empfehlen...

    Grüße, MacDream

  • Ja macdream so eine Fenvi ist schon eine feine Sache und macht uns das Leben so leicht. Nähmlich ein Problem weniger.

    Und an den TE...jede Woche ein neues Bios? Schau dir die Änderungen mal an und sag mir wo das für dich relevant ist? Eigentlich bei deiner CPU garnicht. Es betrifft nur die Rocket Lake CPUs.

    Soviel zu deiner Einlassung zu dem Board.

  • Hallo zusammen, ich plane ein Upgrade vom Z490 Vision G zum Z590 Vision D.


    Der Grund ist eigentlich banal, ich muss meine Wasserkühlung vergrößern, da die (neue) RX 6900 XT heizt wie ein kleines AKW.

    Dazu brauche ich mehr Lüfteranschlüsse, die über die Wassertemperatur geregelt werden sollen. Das kann das Vision G leider nicht, da keine externen Temp. Sensoren angeschlossen werden können. Eine programmierbare USB Lüftersteuerung kostet auch einiges, so dass ich gleich ein neues Board nehme.


    Das Z590 Vision D ist sogar günstiger als das Z490 Vision D. Also warum nicht den Schritt wagen.


    Netzwerk ist die Fenvi T919 für Bluetooth und WiFi sowie eine Sonet Solo 10G für die direkte Kopplung ans NAS. Die 2,5 G Ports (1 davon) sollen an die FritzBox für Internet.


    Ich werde hier eifrig mitlesen und mitteilen, wie der Fortschritt ist, wenn das Board eingetroffen ist.

    Hackbook Pro 2016: Big Sur - 11.2 - Lenovo Ideapad 510S-14ISK - Intel Core i7-6567U - IRIS 550 - 8GB - BCM94352Z

    Hack Mini 2018: Intel NUC7i5BNK - Passivgekühlt

    Hack Pro2020: Gigabyte Vision G Z490 - Intel Core i9-10900K - Radeon RX 6900XT - Fenvi FV-T919 - Sonet Solo 10G

  • Der_Sparsame Dir ist aber schon klar, dass TB4 mit einer 10th gen CPU nicht geht?

    !!!KEIN SUPPORT PER PN!!!

  • Der_Sparsame Dir ist aber schon klar, dass TB4 mit einer 10th gen CPU nicht geht?

    Zum Glück brauche ich das (noch) nicht.

    Hackbook Pro 2016: Big Sur - 11.2 - Lenovo Ideapad 510S-14ISK - Intel Core i7-6567U - IRIS 550 - 8GB - BCM94352Z

    Hack Mini 2018: Intel NUC7i5BNK - Passivgekühlt

    Hack Pro2020: Gigabyte Vision G Z490 - Intel Core i9-10900K - Radeon RX 6900XT - Fenvi FV-T919 - Sonet Solo 10G

  • Der_Sparsame Unter macOS funktioniert damit sowieso (noch) kein Hotplug.

    !!!KEIN SUPPORT PER PN!!!

  • Also wenn du nur Lüfter und Tempanschlüsse haben möchstest...nimm lieber das Z490er Vision D. Du wirst noch keinen vollen Spass damit haben.

  • Also wenn du nur Lüfter und Tempanschlüsse haben möchstest...nimm lieber das Z490er Vision D. Du wirst noch keinen vollen Spass damit haben.

    Aber das kostet über 100€ mehr und ist nur noch schwer erhältlich.


    Wie sieht es eigentlich mit der PCI-Express 4.0 Unterstützung unter macOS aus? Bringt das Vorteile, die ein Upgrade auf die 11'er Prozessorgeneration rechtfertigen?

    Hackbook Pro 2016: Big Sur - 11.2 - Lenovo Ideapad 510S-14ISK - Intel Core i7-6567U - IRIS 550 - 8GB - BCM94352Z

    Hack Mini 2018: Intel NUC7i5BNK - Passivgekühlt

    Hack Pro2020: Gigabyte Vision G Z490 - Intel Core i9-10900K - Radeon RX 6900XT - Fenvi FV-T919 - Sonet Solo 10G

  • Der_Sparsame PCIe gen 4 funktioniert unter MacOS ohne Probleme:

    Aktuelle GPUs nutzen die zusätzliche Bandbreite noch nicht aus, einen Vorteil hättest du allenfalls wenn du zwei Karten mit jeweils 8x an der CPU betreiben willst.

    Bei AMD gibts ein B550 Board welches 8 der für die GPU gedachten Lanes nutzt um 2 weiter M.2 an die CPU anzubinden.

    Gen 4 SSDs sind nett, machen aber im Normalbetrieb noch keinen spürbaren unterschied zu Gen3.


    Gen 4 macht die Platform etwas zukunftssicherer, aber momentan alleine kein guter Grund extra etwas neu zu kaufen.

    Du hast schon einen 10900K und es wäre ja auch eher ein Downgrade, da der 11900K nur noch 8 Cores hat...

  • Was mir auch aufgefallen ist: Bei mir booted macOS nicht mehr sobald ich Resizable Bar im BIOS aktiviere.


    Von daher würde ich nicht vom 10900k auf den 11900k wechseln, es sei denn du brauchst unbedingt PCI4.0 für SSDs oder wie ich nen zweiten TB Anschluss auf nem miniITX Board.

    My Youtube Channel: https://www.youtube.com/channel/UCnohQxGguJlqTeOsZUl3E4A


    Desktop: MiniITX Build Asrock Z490 Phantom Gaming ITX/TB3 | Intel i9-10900k| Trinity 3090 für Windows, Sapphire Pulse 5700XT per TB3 im eGPU Case Razer Core X für MacOS | 32GBRAM TridentZ 36000Mhz | 1TB Samsung 960 EVO für macOS | 1TB Samsung 970 EVO für Windows 10 | 2TB Intel 660p als ExFat für Windows/Mac


    Laptop: MacBook Pro 16 Base Model

  • Eine gute Regelung über die Mainboards zu gewährleisten ist schon echt wage.


    Zum Einen fehlen Features der Kontrolle. P-Regler oder gar PID-Regler wenn man will.


    Zum Anderen ist zB das Abschalten des Gerätes bei Durchfluss Stop oder deutlicher Übertemeperatur sehr ratsam…


    Aber nur meine 5 Cent.


    Ein Aquaero ist für dein Regelvorhaben erhaben und kann einen Quadro ansteuern, über Bus. Oder nur den Quadro, der kann auch Flow und Temp dazu und regeln. Kostet 40-50€ und ist sehr mächtig, autark…

    hohe Wattage an den 4 Ausgängen…


    Hab 16 NB-B12 an einem Quadro…


    Zum Board mehre ich mich nicht aus, wollte nur mal zur WaKü was los werden ;-)