Installation bricht frühzeitig ab

  • Hallöchen,


    ich habe nach langer Zeit mal wieder meinen Hackintosh angeschmissen. Zu meinem erstaunen hatte ich etwas Zeit und habe mich an OpenCore getastet. Funktioniert bestens. Dann allerdings ging es los...

    Er meckerte, er möchte gerne eine Update auf Big Sur machen (war noch auf Catalina). Er startete dann neu und es kam nichts mehr. Die Installation brach zwischenzeitlich ein paar mal ab, ... alles relativ schnuppe. Ich versuche nämlich gerade erstmal an meine Daten zu kommen. Und ob am Ende Catalina oder Big Sur läuft ist mir ziemlich egal.

    Nun habe ich also einen Big Sur USB Stick erstellt und die OpenCore EFI drauf gezogen. Installationsvorgang gestartet - bricht zwischendrin ab. Er zeigt im Bootmenü zwar an, dass er die Installation von der Festplatte fortführen kann, bricht er aber auch ab. Er lädt dann 10 Minuten und startet ohne Ankündigung neu.

    Also habe ich das ganze mit Catalina probiert. Auch hier, er läuft in der Installation durch bis "2 Minuten verbleibend", plötzlich tauchen zig Zeilen Fehlermeldung im Protokoll auf und er startet neu.

    Bei Clover passiert das Gleiche. Meine Clover Installation, die ich seit je her nutze (so 3/4 Jahre ungefähr schon). Sowohl für Installationen als auch im Regelbetrieb. Auch Catalina habe ich vor einer Weile damit einmal installiert.


    Ich stehe also da, mit zwei "funktionierenden" Bootlaodern und keiner von ihnen bringt meine Installation bis zum Ende. Catalina habe ich heute schon 2 Mal, Big Sur 4 Mal neu heruntergeladen, um sicher zu gehen, dass die nicht kaputt sind. Immer direkt aus dem AppStore geholt.


    Ich habe die Clover und OpenCore EFI mal angehängt, dann könnt ihr mal rein schauen (falls es echt an meinem Bootloader liegen sollte)


    Hab euch alle vermisst!

    Files

    • EFI_CL.zip

      (12.14 MB, downloaded 55 times, last: )
    • EFI_OC.zip

      (2.26 MB, downloaded 54 times, last: )
  • naja das mit dem abbrechen hab ich auf meinem laptop Bei Catalina auch. die Installation läuft aber dann trotzdem von der platte ohne Probleme.auch das er Neustarts macht ist bei mir auch so

    ASUS Rog Strix z490-I Gaming  Intel® Core™ i9-10900K Comet Lake - Intel UHD 630 - BCM94360NG Modul - 500GB NVMe - 32GB RAM - OpenCore 0.7.6

    Dell XPS 13 7390  Intel® Core™ i7-10510u Comet Lake - Intel Iris Plus - Killer WLAN / Bluetooth Modul - 500GB NVMe - 16GB RAM - Big Sur / Monterey - MacBookPro16,3 - OpenCore 0.7.6

    Dell Latitude 7280  Intel® Core™ i7-7600u Kaby Lake - HD 620 - BCM94360NG Modul - 500GB NVMe - 16GB RAM - Big Sur / Monterey - MacBookPro15,2 - OpenCore 0.7.6

    ASUS H170 G11CB-DE006T  Intel® Core™ i5-6400 Skylake - HD 530 - BCM94360NG Modul - 256GB SSD - 16GB RAM - Big Sur / Monterey - iMAC17,1 - OpenCore 0.7.4

    Intel NUC6I7KYK  Intel® Core™ i7-6770HQ Skylake - Iris Pro 580 - Intel WLAN / Bluetooth Modul - 256GB NVMe - 16GB RAM - Big Sur - iMac17,1 - Open Core 0.7.4

  • Catalina ließ sich (vor dem Update auf Big Sur) problemlos mit Opencore starten?

  • Jo Open Core hat vorher 10.15.6 starten können. Mit der Grafik hat er noch ein paar Probleme gehabt aber das sollte ja eigentlich kein Ding sein

  • Hast Du ein direktes Update von Catalina auf Big Sur gemacht? Ohne Netz und doppeltem Boden? Oder eine Parallel-Installation mit anschließendem Migrations-Assistenten?

  • Moin,

    vielleicht mußt du ein NVRAM-Reset machen. Nur so als Gedanke. Am besten unter OC oder in Clover mit F11.

    Viel Glück

  • Er wird ne direkte Installation gemacht haben. Hat neu gestartet während ich nicht da war 😬

    Eine Sicherung oder so hab ich nicht. Ich hab aber ja natürlich noch ein paar Platten, auf die ich schnell was installieren kann und die Daten runter hole bevor ich die große ssd platt mache. Aber leider kann ich ja nix installieren, wie oben beschrieben ;) ich schaue mir morgen mal in Ruhe die logs an, was er denn da hat, was ihn beunruhigt bei der Installation. Vielleicht finde ich da was brauchbares


    Nene, also n nvram reset tut es nicht. Das hab ich auch schon probiert. Auch schon an unterschiedlichen Stellen der Installation, das bringt nichts

  • Welche Fehler werden angezeigt? Deine clover efi kann so nur bis Catalina funktionieren, mit big sur nicht. Wieso ist da OSxAptioFix3 und Openruntime drinnen?

  • Im Clover liegt die v.5131, der Ordner ist also sicher nicht 3-4 Jahre alt. Auch die anderen Kexte sind weitestgehend aktuell, also auch nicht alt. OpenRuntime undOSXAptioFix hat theCurseOfHackintosh ja schon angesprochen.

  • Ja natürlich sind die Sachen nicht so alt, gepflegt habe ich die schon regelmäßig. Aber die config ist nicht verändert worden und die kexte immer nur aktualisiert worden. In genau der vorliegenden Version aber schon mal für wine Neuinstallation benutzt werden. Ich weiß ich hab lange nix Neues mehr mit den Dingern gemacht aber ein Neuanfänger bin ich auch nicht :D


    ohne den aptiofix startet mein Rechner nicht. Deshalb hab ich den da drin. Mehr kann ich dir nicht sagen 😁

  • Wenn du an der config nichts bearbeitet hast (=keine Quirks hinzugefügt) kann es ohne AptioFix nicht booten. Osxaptiofix2, aptiomemoryfix, OSxAptioFix3, osxaptiofix funktionieren nicht mehr mit big sur - nur OCQuirks. Aber da du opencore schon konfiguriert hast, hat das für clover eher wenig sinn.

  • Naja wenn ich das recht überblicke ist die Clover EFI da auch "nur" als Referenz dabei und zum Einsatz kommt die OC Efi korrekt Fredde2209?

    In der Beta Phase von BigSur hat es bei dem BootLoop Thema geholfen das BootFlag vsmcgen=1 zusätzlich mitzugeben kannst ja mal testen ob es was bringt.

  • Ich denke auch, daß wir den Clover vergessen sollten und uns mit Opencore beschäftigen.

  • griven Ja und nein... ich bin durchaus daran interessiert OpenCore zu verwenden, keine Frage. Gerne auf für die Installation, aber primär ist mir wichtig, dass ich an meine Daten komme. Und wenn ich das nur mit Clover schaffe, dann soll mir das lieber sein, die Installation damit zu machen. Ich probiere den Bootarg mal mit beiden Bootloadern aus und wenn sich was tut melde ich mich

  • Nimm OpenCore (vorausgesetzt die Kiste ist vorher schon mal mit der EFI hoch gekommen) ist im Zusammenhang mit BigSur stressfreier finde ich ;)

  • Also ich komme hier irgendwie nicht weiter...

    Ich bin jetzt soweit, dass ich eine laufende OpenCore EFI habe, um den Installer zu starten. Mein Ziel ist jetzt die Big Sur Installation einfach oben drauf zu installieren, damit ich an meine Daten komme, ohne einen Umweg über eine HDD zu machen. Der Installationsprozess startet wie gewohnt, keine Ungewöhnlichen Meldungen im Protokoll zu sehen. Sobald er bei "12 Minuten verbleibend" ankommt, läuft ein Riesen Ding durch das Protokoll und auf einmal startet er einfach neu. Da ich wegen schreibgeschützten Partitionen und dem plötzlichen Neustart aber nicht an die Log Datei komme habe ich das dieses Mal einfach gefilmt. Ich habs mal angehängt. Ab Beginn der massiven Fehlermeldungen scheint es nach Filesystem auszusehen. Leider passiert das gleiche, wenn ich es auf einer komplett leeren Platte installiere. Als sei der Installer einfach kaputt und erzeugt fehlerhafte Filesysteme (so wirkt das auf mich). Aber ich weiß nicht, wie häufig ich den noch herunterladen soll :D

    Partitionen reparieren habe ich probiert, das klappt nicht



    EDIT: Kurzes update... ich bin nicht weiter gekommen, bin aber auf eine apple developer Seite gestoßen, die ein defektes Preboot volume vorschlug. Mit dem Befehl


    Code
    1. diskutil apfs updatePreboot /Volumes/MeineFestplatte

    Findet er einen apfs Crypto user, der leider nicht geupdatet werden kann wegen eines OpenDirectory Fehlers. Ich kann später mal ein Bild dazu hochladen. Suche nun nach einer Möglichkeit den Cryptouser in der Kommandozentrale mal zu löschen und das Preboot update neu zu machen. Vielleicht komme ich dann weiter

    Files

    • Fehler.mov

      (35.67 MB, downloaded 67 times, last: )

    Edited once, last by Fredde2209 ().

  • Hum an und für sich und eigentlich sieht das trotz der vielen Meldungen eher unkritisch aus bzw. kommt der Reboot eigentlich genau da wo er auch kommen soll/muss nämlich nach dem kopieren der Installer Pakete auf die HDD und vor dem Ausführen der zweiten Phase der Installation. Wir hatten ein sehr ähnliches Verhalten bei einem Asus Z97-A Board und da hat es am langen Ende daran gelegen das der NVRAM nicht wie erwartet funktioniert hat sprich hier ist die erste Phase der Installation durchgelaufen die zweiter Phase aber nie gestartet weil eben der dazu notwendige Eintrag nicht in den NVRAM geschrieben wurde. Bei dem ASUS Board haben wir das behoben indem wir das Bios dahingehend modifiziert haben das der NVRAM vollständig unterstützt wird (bei den ASUS Z97/Z87 Boards ein bekanntes Problem). Anyway probier es bitte mal mit dieser config.plist: config.plist ich habe hier im Bereich der Booter Quirks noch mal 1 bis 2 Dinge gegenüber dem geändert was Du selbst eingestellt hattest.

  • Also ich hab jetzt mal deine config reingeschmissen. Damit verändert sich allerdings nix. Den ersten Schritt der Installation macht er wieder genau so, wie auf dem Video auch zu sehen. Mir fällt halt immer nur auf, dass irgendwo groß failed steht, sobald er Neustartet und der Balken halt noch nicht durchgelaufen ist 🤔 ich mein, das muss nix heißen, aber im zweiten Schritt der Installation läuft er halt ein paar Schritte und plötzlich startet er ohne Ankündigung neu. als sei abgestürzt. Keine Vorwarnung, nix. Einfach während der Balken durchläuft. Er zeigt im OC boot Menü dann wieder den macOS Installer an. Fertig ist er also nicht. Das ganze Spiel kann ich dann von vorne durch gehen 🤷‍♂️

  • vsmcgen=1 hast Du aber als Arg schon probiert?

  • Jup, hat auch nix geändert.

    Ich find es halt irgendwie komisch, weil es halt eben auch kein Catalina installieren kann. Gleiches Prozedere. Und auch eine Installation auf eine leere Festplatte macht er nicht korrekt. An diesem UpdatePreboot Dings ist aber auch irgendwas faul. Ich weiß nicht was, aber irgendwas stimmt da nicht. Er kann das Preboot Volume nicht aktualisieren und auch OpenDirectory syncronisierung schlägt immer fehl. Vielleicht sollte ich mal probieren das APFS Volume zu entschlüsseln


    EDIT: Nö, das geht auch nicht. Es gibt keinen Personal Recovery User. man man man... so langsam wird es echt anstrengend.