BigSur crashed mit NVME , läuft aber mit SATA stabil

  • Hallo zusammen,


    ich stecke jetzt seit Tagen fest, vielleicht hat jemand Rat:

    Egal ob ich neu installiere oder mit CCC die NVME clone, sobald ich die NVME als Systemplatte nutzen will friert entweder die Installation oder das System ein paar sekunden nch dem Login ein.

    Ich habe schon Samsung 970 Evo Plus (mit neuer Firmware 2BXXXX) , 970 Pro und eine ADATA X8200 mit Phison Controller probiert. Das eigenenartige ist, dass wenn ich BigSur auf SATA SSD laufen habe ist das mega stabil. Sogar iMessage etc. läuft..

    Ich habe soweit noch keine Anpassungen an USB etc. begonnen, weil ich das System erstmal gern auf NVME installieren würde.


    Würde mich über Hilfe sehr freuen, Danke und Gruss

    Sven


    config_Prime399A.plist


    System:

    BigSur 11.2.1 (20D75)

    OpenCore 0.6.6 , kexte siehe config und jeweils de neuesten

    Mainboard: Asus Prime X399-A

    CPU: Threadripper 1920

    Graka: NVIDIA GeForce GT 730 2 GB

    RAM: GSkill

    SSD: Corsair 250GB

    NVME: Samsung 970 Evo Plus (mit neuer Firmware 2BXXXX) oder 970 Pro oder ADATA X8200 mit Phison Controller


    PS:

    Ich habe noch ein 2. System mit MSI X399 Creation, da läuft die ADATA X8200 NVME mit derselben config aber ohne SSDT-ECXXX.aml

    Edited once, last by sx1 ().

  • sx1


    Vielleicht ist das die Lösung? https://github.com/acidanthera/NVMeFix

    ASUS PRIME X299-DELUXE i9-9940X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64

    ASUS WS X299 SAGE/10G i9-10980XE • DDR4 64GB • SSD 970 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon VII • DeckLink 4K Extreme 12G


    Ordnung ist die primitivste Form von Chaos. (Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger)

  • Ich hab ähnliche Erfahrungen mit Samsung NVMe SSDs gemacht und meide deshalb Samsung.

    Mit KIOXIA- und SK Hynix- Platten z. B. traten dieses Freezes bei mir dann nicht mehr auf. Die liefen sehr stabil.


    Intel sind wohl auch nicht unbedingt zu empfehlen, wobei ich selbst mit denen noch keine Probleme festgestellt habe.

    Lediglich bei Optane-Platten muss man halt darauf achten, diesen speziellen Plattenbereich per SSDT zu deaktivieren.


    Edit [05.04.2021]: Evtl. gibt es jetzt Abhilfe für die Samsung PM981 NVMe SSDs

    Kleiner Geheimtipp zu "das" und "dass" ;) Kannst Du das umgangssprachliche "des" einsetzen? => "das" :) (sonst immer "dass").


    Wenn man das Raten dem Überlegen vorzieht: lieber mal öfters "dass" verwenden :)

    Edited 2 times, last by itisme ().

  • Danke für die Antworten. Den nvmefix hatte ich schon probiert und an der Samsung evo plus liegt es auch nicht. Hatte ja oben geschrieben, dass ich es auch mit einer evo pro und einer adata mit phison Controller, welchen apples native SSDs auch verwenden, probiert hab. Ich tappe völlig im dunkeln, vielleicht hat es was mit dem cfr-lock oder mmio zu tun. Aber da muss ich mich wohl erst mal belesen... Vielleicht noch eine Frage: Wie sieht es eigentlich aktuell mit der Unterstützung von thunderbolt 4 aus? Also ich hab nebenbei schon mal auf neue Hardware geschielt...

  • Hast Du es mal nur mit NVME ohne SATA Platte versucht? Nicht das die sich einen Sata Port teilen? Ist ja nicht immer so aber einen versuch ist es ggf. mal wert.

  • MPC561 Ja hab auch beide NVME Ports versucht. könnte nochmal versuchen alle SATA Ports im BIOS zu deaktivieren