Unterstützung neuer m.2 SSD Controller

  • EDIT by al6042:

    Aus anderem Thread rausgeschnitten:


    @all Gibt es in den neuen MacOs Infos zu NVME treiber?

    Wie lese ich bei den aktualisierungen die änderungen aus?

    Oder lest ihr nur die OC Change pdf?

    Gruß Kexterhack

  • Was meinst du mit neuem macOS und Infos zu nvme Treibern?

    Gruß, karacho


    Bitte keine Supportanfragen via PN. Eure fragen gehören ins Forum!

    Ich hab noch drei Patronen, eine für dich und zwei für mich...

  • karacho

    Ich vermute stark das der neue Controller der Samsung in der OEM Version PM9A1 von MacOS nicht richtig angesprochen wird. Die 980 läuft, aber die OEM Version wird wohl nicht korrekt von MacOS erkannt.

    Daher die Frage ob vll. auch mal neue NVME Updates kommen sodass diese vll. laufen könnte.


    Die Tage kommen 2x WD 750/850 ich wette das diese ohne Probleme laufen.

    Wie bei Dortania github erwähnt wird von Samsung NVMEs abgeraten.

    Ich weiß das dass mal ein problem war mit der 970plus, aber es scheint als ob die neue OEM Variante da wieder zugehört. Bisher gibt es bei Lenovo wo diese im P620 verbaut ist noch keine FW Updates.


    Ich werde berichten und auch nochmal das neue MacOS Update testen.

    Hack ist nun ganz frisch aufgesetzt.

    Gruß Kexterhack

  • Warum sollte Apple an seinen NVMe-Treibern etwas ändern, solange sie selbst diese NVMe-Controller nicht einsetzen?


    Um das aber zu umgehen kannst du ja über die Device Properties in OC die Device-ID eines unterstützten Controllers faken und hoffen das damit dein PM9A1 besser funktioniert.

    Gruß
    Al6042

    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • Hmm, ich bin verwirrt. Weil du von macOS schreibst und eine OC change pdf erwähnst.

    Gruß, karacho


    Bitte keine Supportanfragen via PN. Eure fragen gehören ins Forum!

    Ich hab noch drei Patronen, eine für dich und zwei für mich...

  • al6042

    Kenne nicht die ganze Apple Produktpalette im Detail aber macht Sinn. Werden Sie bestimmt noch verbauen.


    Das ist interessant, also suche ich im Netz einfach nach einer Device ID oder lese die der kommenden NVMEs aus und setze die ein und teste.


    karacho

    Ja sry für die Verwirrung. Da hier immer direkt berichtet wird was in den neuen Updates drin steckt, war meine Frage woher diese Infos kommen, ob das in der OC change List steht oder wie die neuen Apple Updates nach RX6000 Treibern ausgelesen wird und was da ggfs noch für Infos drin stehen (zB NVME Updates etc.)!?

    Gruß Kexterhack

  • Wie bei Dortania github erwähnt wird von Samsung NVMEs abgeraten.

    Ich weiß das dass mal ein problem war mit der 970plus, aber es scheint als ob die neue OEM Variante da wieder zugehört. Bisher gibt es bei Lenovo wo diese im P620 verbaut ist noch keine FW Updates.

    Das kann ich nicht vollziehen: Meine beiden NVMe Samsung 970 EVO PLUS M.2. (mit aktueller Firmware) 250/500GB laufen full speed ohne jegliche Probleme. Von Catalina bis BigSur 11.3 Beta




    Tut mir leid, off Topic! Hab mich von den Postings hinreissen lassen...

    Grüße, MacDream

  • macdream

    Das ist klar, auch ganze andere Gen und anderer Controller.

    In den neuen ist der Elpis Controller drin.


    Meine Vermutung: Da Samsung magican selbst geblockt oder wie auch immer die OEM Versionen nicht ausliest/supported, hat MacOS mit den OEM Versionen irgendein Problem wie damals bei der Plus und erkennt sie nicht als 980 Pro.

    Die Gen ist ja auch quasi ganz frisch draußen. Aber bei nur 66€ für eine 980 Pro OEM PCIe 4.0 NVME 512GB also 50% günstiger als Retail werden da vll. nochmal welche auf die Idee kommen die in einem Hack zu verbauen.


    Ich wollte den Thread nicht hijacken nur fragen ob da vll. was kommt in Updates oder ersichtlich ist.

    Ich werde in meinem alten Thread berichten wie das mit den WDs lief.

    Gruß Kexterhack

  • Ich habe das SSD Thema mal aus dem RX6000er Thread ausgeschnitten...

    Es macht keinen Sinn das zusammen in einem Vorgang zu behandeln.

    Gruß
    Al6042

    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • Jo, hab ich wohl zu spät bemerkt. Bin ich ja jetzt doch nicht off-Topic! [floet]

    Grüße, MacDream

  • al6042

    Ich habe das hier gefunden

    144D ist die Vendor ID also Samsung

    A80 die Device ID der Oem. Steht auch so unter Windows.


    Die der originalen sieht also nach a801 aus.

    Wenn ich jetzt den Pcie pfad unter MacOs rausfinde und in die config eintrage, sieht dann die layout ID die ich brauche und eintrage so aus -die ich als "fake alternative" testen könnte: 0x0A801 als hex wert?


    Gruß Kexterhack

  • Der Begriff "Layout-ID" gehört zum Audio-Device und hier nichts verloren... Um die Menschheit und auch dich nicht zu verwirren solltest du den Begriff in keinem anderen PCIe-Device-Zusammenhang nutzen.


    Für deine Belange reicht hier womöglich schon ein Eintrag der unterstützten NVMe Controller Vendor- & Device-ID Infos im Segment "compatible".

    Hier ein Beispiel für eine WLAN-Karte:

    Wichtig sind darin die folgenden beiden Zeilen:

    Code
    1. <key>compatible</key>
    2. <string>pci14e4,4353</string>

    Hier kannst du dann z.B. "pci144d,a808" (970 Pro - SM981/PM981/PM983) oder "pci144d,a804" (960 Evo - SM961/PM961/PM963) nutzen.

    Gruß
    Al6042

    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • al6042

    Danke dir vielmals!

    Habe ich das so korrekt eingetragen?



    im Hackintool sieht es so aus, da wird der Device Name auch nicht erkannt, kA ob das Relevant ist:



    Habe die Controller nun mal durch, zu Beginn sieht es gut aus, bricht dann aber direkt auf unter Sata Speed ein.

    Wenn ich das so richtig gemacht habe, werd ich nochmal ein wenig testen, ansonsten gleich mal die WD einbauen, ich nehme stark an, dass es dann Problemlos läuft, dann hab ich die Antwort.

    Aber wäre natürlich schöner gewesen wenn die Samsung liefe für den Preis, aber kann man dann nichts machen.


    Vielleicht könnte ich das noch als Data eintragen statt String und dann in der Hex Form Data 0X144D,0XA808?

    Wird nur nicht so angenommen. Da muss ich die Form mal herausfinden.

    Gruß Kexterhack

  • Der Device Name wird nicht angezeigt, da die Details dazu noch nicht in der pci.ids-Datei vom HackinTool enthalten ist.

    Auf der Webseite, welche als Quelle für die pci.ids genutzt wird, ist die Info schon zu sehen:
    https://pci-ids.ucw.cz/read/PC/144d


    Ob dein Eintrag stimmt, kann ich nicht komplett beurteilen, da ich im zweiten Screenshot den "Device Path" (PciRoot) nicht sehe und somit auch nicht weiß ob dein Eintrag richtig ist.


    Wenn du die DeviceID als Data-Wert injecten möchtest, muss das ungefähr so aussehen:


    Das Beispiel entspricht einer Intel UHD630 IGPU mit der Text-basierenden Notation "pci8086,3e9b"

    8086 = Intel

    3e9b = CoffeeLake-H GT2 [UHD Graphics 630]


    Für den Data-Eintrag müssen die HEX-Werte "byte flipped" eingetragen werden.

    So sieht das bei meinem unbehandelten Eintrag für die 960 Evo im ioReg aus:

    Gruß
    Al6042

    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • al6042 Danke für die ausführliche Erklärung, das schau ich mir in Ruhe mal an.

    Ich muss es nicht als Data eintragen, aber ich dachte vll. hilft das eher wie beim Audio-Eintrag, welcher auch in der plist als Data injected ist.

    Ich teste es einfach mal.


    Hier ist mein Hackintool Pfad. Hab den Pci Pfad einfach kopiert. Als String wäre es dann wohl so korrekt gewesen?

    Gruß Kexterhack

  • Der Pfad stimmt, es kann aber sein, dass du um den eigentlichen Text-String noch die Anführungszeichen vorne und hinten setzen musst.

    Gruß
    Al6042

    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • bzgl. dem nicht korrekt ansprechen des Controllers, entweder überlese ich es aber wird hier lediglich aufgrund des Speeds darauf geschlossen oder gibts andere Indikatoren? Habe mit der gleichen SSD und Blackmagic Probleme, aber AmorphousDiskMark ist vielversprechender. Und auch das System läuft zu gut um Read 38.4 mb/s zu sein :)


    Blackmagic:


    AmorphousDiskMark:

  • sefki21

    Das habe ich natürlich auch gedacht, aber das ganze System war langsam.

    Also beim Schreiben im Forum hier, hing es kurz - und bei normalen Desktop Geschichten sah man den Ball oft. Aber ja Blackmagic sah ungefähr so aus.

    Bin unter Intel also noch kein Pcie4, aber read war oft so wie auf dem Screen. Welche PM9A1 hast du Größentechnisch? und welche FW drauf?


    Habe auch andere Speed Manager genutzt nur den Amorphous nicht entdeckt. Der sieht ja aus wie Crystal Disk Mark.


    Ich habe jetzt eine WD 750 verbaut und der Speed ist konstant - keine Probleme mehr. System ist flüssig - kein Ladeball mehr.

    Überlege ob mir der Aufpreis von fast 40€ es Wert ist auf bereits Pcie4 in Form einer WD Black 850 zu gehen.


    Hier nun ein Vergleich - frisches MacOS und leerer PM9A1 formatiert als AFPS: Irgendwas stimmt mit der PM9A1 unter MacOS wie gesagt nicht. Auch nicht mit dem anderen Speedmanager.
    Das andere ist eine WD750.


    Gruß Kexterhack

    Edited 2 times, last by kexterhack ().

  • hast du denn auch Probleme ohne solcher Programme, sprich wenn du Lokal etwas grösseres kopierst, verschiebst etc?


    Habe 2 x 2TB sticks, beide auf Firmware GXB7301Q

  • sefki21

    Das schrieb ich ja. Timeline Perfomance ein Graus. Und selbst infos zu Ihrem Mac kommt mit Verzögerung. Auch browsen hakte hier und da. Nicht das man es sofort merkt, aber es ist spürbar und auffällig.


    Wie sieht denn bei dir der ganze Test aus?

    Gerade seq1m qd1 zeigte auch bei dem anderen Bench probleme.

    Gruß Kexterhack