Catalina Installation - Kernel Panic

  • Guten Tag,

    wenn ich versuche, den Catalina Installer zu starten, folgt immer ein Kernel Panic.
    Ich habe diesen Guide verwendet: https://midi1996.github.io/hac…your-installer-media.html

    Im Anhang ist mein EFI Ordner und ein Bild von dem Kernel Panic.

  • Moin,

    benutzt du Clover-Bootloader oder OC? Welche Versionen?

    Die Installation wird vom USB-Stick gastartet?

    Suche mal nach Anleitungen hier im Forum (Suche nach deinem Board und CPU) da kannst du sich eineige Anregungen und tipps finden.


    Viel Erfolg

  • Moin,
    ich nutze OpenCore und davon die neueste Version. Die Insallation wird von meinen USB Stick gestartet.
    Ich habe schon Beiträge mit ähnlicher Hardware gesehen, habe aber noch gewartet, bis ich hier eine Antwort erhalte 👍🏻

  • Moin,

    ich nutze OpenCore

    nach Deinem ersten Post, wäre das aber widersprüchlich, da


    diese Anleitung für Clover ist! ;)


    Da Du anscheinend 'Windows' nutzt und dort Python installiert hast, würde ich Dir für Opencore 'Dortania' empfehlen:


    Dortania


    Ich habe auch erst vor ein paar Tagen damit angefangen und viel lesen (auch 2x oder 3x), hat mich auf den richtigen Weg geführt!


    Gruß,


    Tommi

    Hackintosh iMac 20.2 (Big Sur 11.2, Build 20D64):

    Bootloader => OpenCore 0.6.6

    MB => ASUS Q87M-E

    BIOS => 3801 (x64)

    CPU => Intel i7-4790K (Haswell)

    dGPU => Nvidia Quadro K2000

    RAM => Corsair Vengance 4x 4GB 1600MHz (sind eigentlich 4x 8GB da doppelseitig bestückt, jedoch wird das nicht v. MB unterstützt)

    SSD => Kingston SA400S3724OG (250GB)

    Monitor => 1x ASUS VE278

    Backup Volume 'Time Machine' => Synology NAS DS218+

  • Danke für das korriegen!
    Habe die verlinkte Guide für den USB Stick verwendet, aber die Option OpenCore genommen und dann tatsächlich die von dir verlinkte Anleitung genommen.
    Ich habe schon verschiedene Kexts mit angepasster plist ausprobiert. Leider resultiert es immer in einem Kernel Panic :(

  • Kein Problem,


    Ich habe schon verschiedene Kexts mit angepasster plist ausprobiert.

    Und genau das, ist eigentlich nicht der richtige Weg! ;)


    Versuche wirklich mal den Dortania nach und nach abzuarbeiten und erstelle Dir für Dich ein auf Dein System angepasstes EFI.


    In erster Linie musst Du Dir sämtliche Daten Deiner Hardware zusammen suchen und so habe ich es gemacht, mir auf einem Zettel notiert.


    Dann habe ich den Guide genommen und bin ihn Schritt für Schritt durchgegangen. So hast Du am Ende erstmal ein startendes System.


    Feintuning kommt danach.


    Gruß,


    Tommi


    P.S. In Deiner config.plist sind noch sämtl. Daten drin. Hast Du diese übernommen oder selber generieren lassen?

    Hackintosh iMac 20.2 (Big Sur 11.2, Build 20D64):

    Bootloader => OpenCore 0.6.6

    MB => ASUS Q87M-E

    BIOS => 3801 (x64)

    CPU => Intel i7-4790K (Haswell)

    dGPU => Nvidia Quadro K2000

    RAM => Corsair Vengance 4x 4GB 1600MHz (sind eigentlich 4x 8GB da doppelseitig bestückt, jedoch wird das nicht v. MB unterstützt)

    SSD => Kingston SA400S3724OG (250GB)

    Monitor => 1x ASUS VE278

    Backup Volume 'Time Machine' => Synology NAS DS218+

  • Also die Slowgeek Seite sagt:

    • ResetLogoStatus = Yes but should normally be No
    • DevirtualiseMmio = No but should normally be Yes
    • ProtectUefiServices = No but should normally be Yes
    • SetupVirtualMap = No but should normally be Yes
    • prev-lang:kbd = 72752d52553a323532 (ru-RU:252). Unless you speak Russian, remove this entry or fill it in with your language
    • ROM = 112233000000 You should set this to your NIC MAC address. See PlatformInfo Docs

    Ich habe 2 - 4 geändert auf Empfehlung von https://dortania.github.io/Ope…-on-invalid-frame-pointer



    EDIT: Ich habe nun auch noch alles neu gemacht mit der Dortania Anleitung, bekomme allerdings den selben Fehler.

    EDIT2: Es bootet in den MacOS Installer, wenn ich diese EFI Partition nutze von anonymous writer in dem Post Fenvi T-919

    Also installiere ich Catalina mit diesem EFI und teste, was alles nicht funktioniert.

    Files

    • EFI.zip

      (4.37 MB, downloaded 15 times, last: )

    Edited 2 times, last by flozge ().

  • moin,


    dein efi-ordner deutet doch wieder auf clover hin!


    ich vermute, dass du doppelt-gemoppelt vorgehst und das funktioniert nicht.


    entscheide dich für eine installationsvariante, also entweder clover oder opencore.


    bei clover wäre ich raus, bei opencore helfe ich dir gerne weiter!


    so sollte dein bootstick unter opencore in etwa aussehen (für deine hardware natürlich mit anderen kexten und einer anderen config.plist):



    laut deiner hardware, könntest du auch gleich auf 'big sur' gehen! ;)


    gruß,


    tommi

    Hackintosh iMac 20.2 (Big Sur 11.2, Build 20D64):

    Bootloader => OpenCore 0.6.6

    MB => ASUS Q87M-E

    BIOS => 3801 (x64)

    CPU => Intel i7-4790K (Haswell)

    dGPU => Nvidia Quadro K2000

    RAM => Corsair Vengance 4x 4GB 1600MHz (sind eigentlich 4x 8GB da doppelseitig bestückt, jedoch wird das nicht v. MB unterstützt)

    SSD => Kingston SA400S3724OG (250GB)

    Monitor => 1x ASUS VE278

    Backup Volume 'Time Machine' => Synology NAS DS218+

    Edited 4 times, last by thomas4golf ().

  • Die EFI ist wie gesagt, 1 zu 1 einfach von einem anderen Übernommen, nur um zu testen, ob es an meiner Catalina Partition scheitert.
    Gerne möchte ich es mit OpenCore weiterhin probieren, nur weiß ich nicht, was ich noch ändern soll, da ich alles nach der Guide nun zwei mal probiert habe.

  • sieht denn dein bootstick so aus, wie oben abgebildet?

    Hackintosh iMac 20.2 (Big Sur 11.2, Build 20D64):

    Bootloader => OpenCore 0.6.6

    MB => ASUS Q87M-E

    BIOS => 3801 (x64)

    CPU => Intel i7-4790K (Haswell)

    dGPU => Nvidia Quadro K2000

    RAM => Corsair Vengance 4x 4GB 1600MHz (sind eigentlich 4x 8GB da doppelseitig bestückt, jedoch wird das nicht v. MB unterstützt)

    SSD => Kingston SA400S3724OG (250GB)

    Monitor => 1x ASUS VE278

    Backup Volume 'Time Machine' => Synology NAS DS218+

  • Ja, halt mit anderen Kexts etc.

    Mein USB Stick ist wie bei meinem ersten Beitrag aufgebaut.

  • ok,


    und den ordner 'com.apple.recovery.reboot' mit den unbedingt erforderlichen dateien (BaseSystem.chunklist und BaseSystem.dmg) hast du auch auf dem stick?


    ergo: sollten sich zwei ordner auf einem fat32 formatierten stick befinden, nämlich der com.apple...-ordner und dein efi-ordner!


    alles vorausgesetzt, du hast den bootstick über win10 erstellt!


    p.s. du hast eine private nachricht!

    Hackintosh iMac 20.2 (Big Sur 11.2, Build 20D64):

    Bootloader => OpenCore 0.6.6

    MB => ASUS Q87M-E

    BIOS => 3801 (x64)

    CPU => Intel i7-4790K (Haswell)

    dGPU => Nvidia Quadro K2000

    RAM => Corsair Vengance 4x 4GB 1600MHz (sind eigentlich 4x 8GB da doppelseitig bestückt, jedoch wird das nicht v. MB unterstützt)

    SSD => Kingston SA400S3724OG (250GB)

    Monitor => 1x ASUS VE278

    Backup Volume 'Time Machine' => Synology NAS DS218+

  • Also ich habe nun die zwei Ordner noch auf den USB Stick gezogen und wenn ich in OpenCore den USB Stick auswähle kommt

    00:000 00:000 OCB: LoadImage failed - Unsupported

    Ich habe nun auch noch mit dem macrecovery Programm Catalina heruntergeladen, aber da kommt der gleiche Fehler.
    Zusätzlich habe ich nun meine conig.plist angehängt, die ich zusammen mit thomas4golf erstellt habe.

  • hi,


    ich habe die config.plist mal ein wenig abgeändert. in der platforminfo war noch ein fehler.


    füge bitte deine generic-daten wieder ein.


    probier mal.


    gruß,


    tommi.

    Files

    • config.plist

      (25.21 kB, downloaded 14 times, last: )

    Hackintosh iMac 20.2 (Big Sur 11.2, Build 20D64):

    Bootloader => OpenCore 0.6.6

    MB => ASUS Q87M-E

    BIOS => 3801 (x64)

    CPU => Intel i7-4790K (Haswell)

    dGPU => Nvidia Quadro K2000

    RAM => Corsair Vengance 4x 4GB 1600MHz (sind eigentlich 4x 8GB da doppelseitig bestückt, jedoch wird das nicht v. MB unterstützt)

    SSD => Kingston SA400S3724OG (250GB)

    Monitor => 1x ASUS VE278

    Backup Volume 'Time Machine' => Synology NAS DS218+

  • Habe es jetzt getestet und ich bekomme wieder den selben Kernel Panic, als am Anfang :(

    No mapping exists for frame buffer

    Backtrace terminated-invalid frame pointer 0x8



    Also ich konnte jetzt Big Sur installieren, ich habe dazu eine config.plist von einem ähnlichen System genommen. Wie kann ich nun testen, ob auch alles funktioniert?

    Und ich habe mal die beiden Listen verglichen, die untere Liste ist die, die du mir zuletzt geschickt hast.

  • Habe mir mal die config.plist angeschaut.

    Die Einträge fehlen, sind fehlerhaft oder unvollständig.

    Vergleiche die config.plist mit der sample.plist der verwendeten OC-Version.


    Berichtige und ergänze die Einträge.


    Beispiel:

    Als Picker hast du external und Opencanopy gewählt.

    Daher wird der Eintrag mit SystemVolume erwartet.

  • Leider weiß ich nicht, welche Einträge du genau meinst.
    ich habe nun mal die config.plist angehangen, die ich nun soweit benutzt und angepasst habe.

  • flozge

    Added the Label Erledigt