I7-5820K auf MSI X99 S Sli Plus

  • Ich könnte dieses Board und CPU inl. 4x 4GB Adata XPG Z1 2400 und einem Alpenföhn Matterhorn kaufen.

    Ich zweifle nicht daran, daß ich daraus ein Hackintosh bauen kann - aber was sollte ich höchstens für die genannten Komponenten als Paket ausgeben?

    • Helpful

    Ich würde so zwischen 200-250 Euro als angemessen sehen! Ist immer noch eine sehr schöne Kombination mit satt Leistung!

  • dieses Board und CPU inl. 4x 4GB Adata XPG Z1 2400

    Inwieweit würdest Du Dich gegenüber Deiner bestehenden Konfiguration Asus Z-170 & Co. deutlich verbessern, wenn Du diese Summe oder u. U. mehr in die Hand nimmst?

    Das wäre die Frage, die ich mir in dem Fall stellen würde, denn Du bleibst mehr oder weniger in der selben (Oldie-)Generation. ;)

    Gruß

    LOM



  • Es geht nicht um Verbesserung gegenüber dem laufenden System Z170 - ich brauche ein Zweit-System.

  • ich brauche ein Zweit-System.

    Ok - das ist eine andere Ausgangslage.

    Ich hatte mich bei meinem Kommentar an diese Deine Aussage aus einem anderen Thread erinnert: "Damit ich weiterhin eure EFIs unter macOS anschauen und bearbeiten kann, muß ich dann echt mal was Neues anschaffen." und mich dann gefragt, was man so unter "Neues" verstehen kann (für mich wäre die 6th Gen. ja schon was Neues). ;)

    Gruß

    LOM



  • Hintergrund ist, das mein Z170 (bisher Arbeitstier für alle Aufgaben) als reiner Musik-Rechner ins neue Studio wandert.

    Für den Alltagsbedarf wie Surfen, ISO-Bearbeitung und Hack-Meck richte ich dann die "neue" Kiste ein.

  • Ich kann dir leider nicht sagen wie teuer die Variante sein könnte die du erwähnt hast, aber aus Interesse hab ich mal geschaut wie performant die CPU ist und da ist mit aufgefallen, dass sie mit 140W TDP ganz schön energiehungrig ist. Der neue, günstige i5 10400 hat gleiche Anzahl an cores/thread und nur 65W TDP plus mehr Leistung.




    bei Passmark geschaut.

  • mein Z170 (bisher Arbeitstier für alle Aufgaben)

    Wenn ich so die Berichte über X99, die mir so unterkamen, richtig deute, könnnte man die X99 als eine Workstation früherer Tage bezeichnen, die auch heute sicher noch gut dafür einzusetzen ist.

    Wo sind denn die Anfordernisse Deiner beiden Bereiche höher anzusiedeln - beim Musikrechner im Studiobetrieb oder im Alltagsbedarf?

    Ohne es je gemacht zu haben, würde ich vom Bauchgefühl her dem Studiobereich die höhere Priorität geben - ergo Workstation dahin - der Alltagsbedarf würde sie unterfordern.

    Aber das kannst Du selber besser einschätzen.

    Gruß

    LOM



  • Das ist in der Tat schwer zu beantworten. Ich denke, beide Rechner könnten beide Aufgabenbereiche gut erfüllen. Das Z170 ist allerdings schon mit 4x 16 GB RAM bestückt, was für Musikproduktion sicher kein Nachteil ist. Ich werde aber auf dem X99 (4x 4 RAM) sicher meine RAM-Disk unter Windows vermissen, mit der ich ISO-Bearbeitungen echt sauschnell erledigen kann.

    Irgendwie ist es auch "Jammern auf hohem Niveau", den beide Maschinen sind zwar nicht up-to-date, aber das ist "Opa Accum" ja auch nicht... [hehee]

  • Das Z170 ist allerdings schon mit 4x 16 GB RAM bestückt

    Wer hindert Dich daran, diese 4x 16GB auf das X99 S zu schnallen - also einen Riegel-Wechsel vorzunehmen?

    Gruß

    LOM



  • Mich hindert mein Portomonaie, das X99 mit 8x 16 GB aufzurüsten. [hehee]

  • das X99 mit 8x 16 GB aufzurüsten

    Nenene - die 4x 16GB sind doch schon da. Auf das Z170 kommen die 4x 4GB aus dem X99 S. Costa garnix Teuro! ;)

    Gruß

    LOM