Opencore Boot-Menü

  • Ich hab mal wieder Blödsinn gemacht und bräuchte bitte Unterstützung.
    Ich habe auf SSD1 Windows 10 installiert (bootet)

    auf HDD2 habe ich Catalina installiert mit Opencore (hat funktioniert inkl. Opencore-Bootmenü zur Auswahl Windows bzw. MacOS)

    wegen Geschwindigkeit habe ich eine 2. SSD eingebaut und die komplette HDD darauf geklont. Kann per USB stick mit Opencore auch dieses MacOS booten - aber

    im Bios tauchen nur noch zwei Festplatten (die SSDs) auf, egal welche ich wähle, bootet Windows.

    Meine bisherige Festplatte mit Catalina taucht im Bios gar nicht mehr auf als Bootlaufwerk.


    Wie bekomme ich jetzt Opencore wieder an den Start und in welche der ganzen versteckten EFI-Partitionen soll ich es packen?

    Ich habe auf der geklonten SSD meinen bisherigen EFI-Ordner, es bootet trotzdem nur Windows?

  • egal welche ich wähle, bootet Windows.

    Das erscheint mir logisch, weil m. W. EFI-Partitionsinhalte beim Klonen nicht mitgenommen werden, sondern nur der Dateninhalt der APFS-Hauptpartition, also Catalina ohne BL.

    Belasse es doch beim Stick, der doch neben der macOS-SSD die Windows-SSD auch im Picker anzeigt (mache ich nur noch so - erspart das Suchen nach dem BL: "Ja - wo läuft er denn jetzt?" ;) ) oder kopiere den EFI-Ordner des Sticks auf die EFI-Partition der macOS-SSD.

  • Danke für den Tip - da es der Rechner meiner Tochter ist, wollte ich ungern einen Stick dranlassen (der ist immer in Gefahr dass er entfernt wird).

    Was mir unklar ist, dass meine SSD mit MacOS auch als Windows-Startpartition im Bios angezeigt wird. Auch gibt es in jedem EFI neben Boot und OC einen Windows Ordner. Kann ich den gefahrlos auf der Mac-SSD löschen? Ich will/muss unbedingt vermeiden, dass ihr Windows nicht mehr startet.

    Gibt es für Opencore irgendeinen Editor, mit dem man die Menü-Einträge ändern kann? Wo ist das denn hinterlegt, was im Bootmenü steht? Ich würde gerne auch z.B. den Recovery-Eintrag ausblenden (den bräuchte sie ja nicht). Und wie kann die urprüngliche Mac HD komplett im Bios verschwinden?

  • harling


    Jede macOS-HDD/-SSD hat neben der macOS-APFS-Partition vorneweg eine EFI-Partition in FAT32. Das wird es u. U. sein, was Du siehst.

    Mach doch mal im Terminal ein 'diskutil list', dann siehst Du die gesamte Anordnung.


    Ich kenne Deine BIOS-EInstellungen nicht (Du hast Dich zur Hardware ja nicht ausgelassen) - da kann ich nichts dazu sagen.

    Als Editor für OC wird meist der Plist-Editor Pro verwendet.


    Zusätzliche Booteinträge werden mit "Hide Auxiliary" (Misc/Boot/HideAuxiliary} = YES ausgeblendet - mit der Leertaste kann man sie im Bedarfsfall wieder sichtbar machen.

    Warum die macOS-HDD nicht mehr angezeigt wird, kann ich nicht sagen, weil ich nicht neben Dir stehe. ;)

    einen Stick dranlassen (der ist immer in Gefahr dass er entfernt wird)

    Hierzu nehme ich die kleinen Nano-Sticks und stecke sie hinten am I-O-Panel ein - da wird man eher nicht rumhantieren. Hat auch den Vorteil, dass bei schimmeren Problemen der BL-Stick ohne Ausbau von Datenträgern erreichbar ist und bearbeitet werden kann (besonders dann, wenn kein Backup-Stick existiert ;) ).

    Edited 2 times, last by LuckyOldMan ().

  • ok...systematisch vorgehen. Kannst du mal die Mac OS Platte abklemmen oder stromlos machen und dann von Windows booten? Vom Stick natürlich. Klappt das? Wenn ja weiter zu Schritt 2-----> Mac OS Platte wieder dran und Windows Platte ab. Booten vom Stick

    Siehst du die Platte?

  • UPDATE: Ich hab es gelöst - vielen Dank. Im EFI Ordner der SSD (mit MacOS) war auch ein Ordner Windows - den habe ich gelöscht und jetzt habe ich wieder Opencore etc. wie es sein soll.


    hier mal die Auflistung der ganzen Festplatten unter MacOS (diskutil list):


    /dev/disk0 (internal, physical):

    #: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER

    0: GUID_partition_scheme *128.0 GB disk0

    1: EFI EFI 209.7 MB disk0s1

    2: Apple_APFS Container disk3 127.7 GB disk0s2


    /dev/disk1 (internal, physical):

    #: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER

    0: GUID_partition_scheme *500.1 GB disk1

    1: EFI EFI 209.7 MB disk1s1

    2: Apple_APFS Container disk5 499.9 GB disk1s2


    /dev/disk2 (internal, physical):

    #: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER

    0: GUID_partition_scheme *120.0 GB disk2

    1: Microsoft Reserved 16.8 MB disk2s1

    2: Microsoft Basic Data Windows 120.0 GB disk2s2


    /dev/disk3 (synthesized):

    #: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER

    0: APFS Container Scheme - +127.7 GB disk3

    Physical Store disk0s2

    1: APFS Volume macOS SSD - Daten 36.4 GB disk3s1

    2: APFS Volume macOS SSD 11.1 GB disk3s2

    3: APFS Volume Preboot 82.4 MB disk3s3

    4: APFS Volume Recovery 535.7 MB disk3s4

    5: APFS Volume VM 1.1 GB disk3s5


    /dev/disk4 (internal, physical):

    #: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER

    0: FDisk_partition_scheme *1.0 TB disk4

    1: Windows_NTFS System-reserviert 607.1 MB disk4s1

    2: Windows_NTFS Games 999.6 GB disk4s2


    /dev/disk5 (synthesized):

    #: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER

    0: APFS Container Scheme - +499.9 GB disk5

    Physical Store disk1s2

    1: APFS Volume macOS - Daten 36.1 GB disk5s1

    2: APFS Volume Preboot 82.4 MB disk5s2

    3: APFS Volume Recovery 525.7 MB disk5s3

    4: APFS Volume VM 1.1 MB disk5s4

    5: APFS Volume macOS 11.2 GB disk5s5


    /dev/disk6 (external, physical):

    #: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER

    0: GUID_partition_scheme *4.0 GB disk6

    1: EFI EFI 209.7 MB disk6s1

    2: Apple_HFS OpenCore 3.7 GB disk6s2

  • harling

    Ein Screenshot des Terminals hätte es auch getan - nimmt weniger Platz ein. ;)

    Hier mein Zweitrechner als Beispiel: