RX 6xxx(XT) Thread, Lieferbarkeit, Kompatibilität, Leistung

  • Stimmt du hast den AMDRadeonX6000Framebuffer.kext genommen, der interessiert doch nicht, solange wie AMDNavi21GraphicsAccelerator nicht im AMDRadeonX6000.kext steht wird es auch nicht hell, habe ich wohl das Framebuffer nicht gelesen.^^

    iMac20,1


    CPU: Intel Core i7-10700

    GPU: RTX 3090 + Gigayte RX 560

    MB: Gigabyte Z490 Vision G

    RAM: 64GB

    OS: Big Sur / Windows 10

    Bootloader: OpenCore 0.6.x

    Edited once, last by Bob-Schmu ().

  • Dürfte so 25-30% ausmachen. Aber bei den momentanen Preisen (selbst ne 5700 XT ist ja zur Zeit massiv überteuert) hätte ich das Upgrade nur dann gemacht, wenn ich die Rechenleistung auch tatsächlich benötige. Im Rendern und bei Gamen ist die 5700 XT sicher um einiges schneller. Unter normalem Arbeiten im macOS wird man dagegen eher wenig Unterschied spüren.

    Danke, der Leistungsunterschied ist gerade im VR Bereich immens. Ich habe die Grafikkarte beim lokalen Media Markt für 450 € bekommen. Was echt in Ordnung war, zumal ich für meine 5500 XT noch 300 € bekommen habe 😉

  • Meine Radeon VII für 1200.- verkauft, nun mit einer alten HD 7770 unterwegs bis die 6000er Unterstützt werden.


    Vergessen vorher zu prüfen, meine HD 7770 hat kein UEFI taugliches VBIOS, aber zum Glück hats doch geklappt mit CSM aktiviert macOS zu booten... puh

  • Einfach mit GOP Updater UEFI fähig machen das Originale.


    @Aluveitie von welchem Hersteller war denn die Radeon VII Karte?

    iMac20,1


    CPU: Intel Core i7-10700

    GPU: RTX 3090 + Gigayte RX 560

    MB: Gigabyte Z490 Vision G

    RAM: 64GB

    OS: Big Sur / Windows 10

    Bootloader: OpenCore 0.6.x

  • Bob-Schmu War von XFX

    Danke für den Tip mit dem GOP Updater, damit läuft die Karte nun auch ohne CSM.


    barrrrt Im Asus BIOS hat es noch weitere Optionen zu CSM, hab alle auf UEFI gestellt ausser was für die GPU relevant ist, vieleicht hat das geholfen.

  • So Jungs jetzt mal eine kleine These da Intel ihre DG1 launcht, was ist wenn Apple als Krönung die DG2 verbaut und keine AMD Chips mehr, da die eh schon Mangelware sind?



    Eine DG2-960 soll es ja auch noch geben.


    Nur mal so ein Gedanke.

    iMac20,1


    CPU: Intel Core i7-10700

    GPU: RTX 3090 + Gigayte RX 560

    MB: Gigabyte Z490 Vision G

    RAM: 64GB

    OS: Big Sur / Windows 10

    Bootloader: OpenCore 0.6.x

  • Glaube ich eher nicht. Die DG Chips sind ja aktuell noch weit davon entfernt in der HighEnd Klasse mitzuspielen (auch wenn die DG2 Gerüchte was anderes suggerieren, aber daran glaube ich aufgrund Intels jüngster Geschichte eher nicht). Ich würde sogar soweit gehen und behaupten, dass Apples eigene GPUs heute schon schneller sind als alles was Intel aktuell in der Pipeline hat. Und HighEnd GPUs sind ohnehin nur für 2 Modelle interessant: iMac Pro und Mac Pro.

    Für ersteren gibt es meines Erachtens nach nur 2 Perspektiven. Entweder Hat Apple bereits eine Multikern-GPU-Monster im Labor, welches eines neuen iMac Pro würdig ist, oder aber AMD wird ein weiteres Mal aus Ausstatter dienen, vmtl. in Form leicht abgespeckter 6000er.

    Was den Mac Pro angeht MUSS Apple weiterhin Support für Fremdkarten bieten. Erstens weil selbst ich in meinem unendlichen Optimismus nicht davon ausgehe, dass man bereits etwas im Köcher hat, was den bisherigen Grafikboliden (oder eben einer 6900 XT) Paroli bieten kann und zweitens, weil man sonst das ganze Konzept und die eigentliche Idee hinter dem Mac Pro ad absurdum führt. Die einzige Daseinsberechtigung dieser Maschine ist die Modularität.

    Ich prophezeie daher folgendes:


    Macbook Pro 16" = 60/40 Apple vs. AMD GPU

    Neuer iMac = 50/50
    iMac Pro = 30/70
    Mac Pro = 10/90

    und die 30 bzw. 10% bei den letzten beiden, maximal in der Standardausführung.

    Some men see things as they are and say 'why?', I dream things that never were and say 'why not?'

  • aber daran glaube ich aufgrund Intels jüngster Geschichte eher nicht

    Was soll da sein?


    Du Vergisst aber das Intel einmal die Gaming Sektion mit DDR6 abdecken will und die Pro Sektion mit HBM2 Speicher, durch letzteres macht es die Intel Karten mit vielleicht 960 EUs 7680 FP32-Einheiten sehr interessant.

    Wenn man sich mal den angeblichen Stromverbrauch schon mal anschaut im Gegensatz zu einer 6800, kann sich sehen lassen.


    Der Test sagt doch schon mal was aus.


    iMac20,1


    CPU: Intel Core i7-10700

    GPU: RTX 3090 + Gigayte RX 560

    MB: Gigabyte Z490 Vision G

    RAM: 64GB

    OS: Big Sur / Windows 10

    Bootloader: OpenCore 0.6.x

  • Wobei in dem Video ja nur gegen eine mobile VEGA getestet wird. So richtig aussagekräftig ist das ja nicht.


    Aber wie dem auch sei. Ich denke nicht, dass Apple sich die Mühe machen wird für vielleicht eine, maximal 2 Generationen, bis also Apples eigene GPUs allen den Rang ablaufen (zumindest im mobilen Bereich) noch einmal andere Chips zu unterstützen.

    Some men see things as they are and say 'why?', I dream things that never were and say 'why not?'

  • Eine Intel interne iGPU knallt eine Vega 10 mit 640 FP32 Einheiten um fast 30% mehr weg.

    Falls dir nicht aufgefallen ist die iGPU in den Intel CPUs werden auch unterstützt, im MBA von 2020 ist auch schon eine iGPU Einheit in 10nm drin und Apple unterstützt die OOB.


    Egal jeder hat seine Ansicht, ich für mein Teil finde es gut wenn die Konkurrenzfähig werden.

    iMac20,1


    CPU: Intel Core i7-10700

    GPU: RTX 3090 + Gigayte RX 560

    MB: Gigabyte Z490 Vision G

    RAM: 64GB

    OS: Big Sur / Windows 10

    Bootloader: OpenCore 0.6.x

  • Nicht falsch verstehen: natürlich ist mir jede Konkurrenz recht. Je mehr, je besser.


    Was ich meine ist, dass wir die nächsten Maschinen mit Apple CPUs sehen werden. Und gerade beim 16“ MacBook Pro reden wir ja nicht von der iGPU. Die Kiste muss richtig rocken und daher denke ich, dass nur ein größerer Ausbau Apples eigener Grafikchips in Frage kommt oder eben eine RADEON. Aber ich lasse mich gerne überraschen. Hauptsache Apple macht da weiter, wo sie mit den bisherigen M1 Maschinen aufgehört haben. Dann stehen uns spannende Zeiten bevor.

    Some men see things as they are and say 'why?', I dream things that never were and say 'why not?'

  • Falls dir die Keynote 2020 von Apple entgangen ist, kommen noch Apple Geräte mit Intel, da Alder Lake S im September schon launch Termin hat, wirst du wohl noch mal ein Apple gerät mit Intel s LGA1700 sehen und da ist eine Xe iGPU schon mit drin.



    Die Kiste muss richtig rocken

    Lassen wir uns mal überraschen, da sie bei TSMC fertigen lassen wie auch AMD;)

    Was soll Apple denn für große Sprünge machen, sieht man doch bei iPhone wie groß die Entwicklung in einem Jahr ist, eine maximale Verdopplung ist möglich was eher unwahrscheinlich ist das 1,5 fache eher. Mehr als 10 -12 Kerne für ein Mobiles Gerät brauch man doch eh nicht, vielleicht eine RX6700 mit 200W dazu.

    Zurück zum Hauptthema

    iMac20,1


    CPU: Intel Core i7-10700

    GPU: RTX 3090 + Gigayte RX 560

    MB: Gigabyte Z490 Vision G

    RAM: 64GB

    OS: Big Sur / Windows 10

    Bootloader: OpenCore 0.6.x

    Edited once, last by Bob-Schmu ().

  • Schwierig zu sagen, ob Apple wirklich noch den ganzen Aufwand für eine neue Platform (LGA1700) und neue Grafiktreiber auf sich nimmt. Ich denke eher, dass sie einfach nur nochmal einen letzten Refresh mit Rocket Lake machen.

  • und neue Grafiktreiber auf sich nimmt

    Was meinst du was der Rocket Lake S für eine iGPU besitzt? Kleiner Tipp fängt mit X an und hört mit e auf.;)

    Für uns wäre es doch von Vorteil wenn LGA1700 verbaut werden würde, da Intel selbst gesagt hat das LGA1700 mindesten der Sockel für nächsten drei Generationen ist, dann könnte man mit FakeID arbeiten.

    Ich glaube mal nicht das Apple zwei mal alte CPU eingebaut hat in der Vergangenheit, einen 16 Kerner mit DDR5 nicht in einem iMac zu verbauen, dafür dann ein minderwertigen 8 Kerner der noch mehr Watt verbraucht, das regt niemanden an einen neuen iMac zu kaufen.

    Erst mit einem 10 Kerner weben, dann wieder zurück auf 8 Kerne halte ich für unwahrscheinlich, der PCIe4.0 und TB4 macht, den Brei auch nicht fett.

    iMac20,1


    CPU: Intel Core i7-10700

    GPU: RTX 3090 + Gigayte RX 560

    MB: Gigabyte Z490 Vision G

    RAM: 64GB

    OS: Big Sur / Windows 10

    Bootloader: OpenCore 0.6.x

  • Jeder Mac mit Intel ist momentan wenig attraktiv da die quasi schon bei Veröffentlichung obsolet sind. Apple arbeitet Vollgas an der Umstellung auf ARM, die nutzen jetzt Intel noch als Lückenfüller bis die entsprechenden ARM Versionen bereit sind. Einzig das Gerücht das es der MacPro parallel mit Intel und ARM CPU neu aufgelegt wird halte ich im Moment für realistisch.


    Wer kauft sich den noch ein MacBook mit Intel wenn daneben das viel bessere M1, selbst beim iMac muss man sich gut überlegen ob man nochmal einen mit Intel kaufen will.

  • jedes mal wenn die Glocke hier klingelt, denke ich: Huraaa support für Radeon 6k, aber nein, ihr führt mich hinters Licht ;(:S:D

    Hardware:

    • "Hacktor" 2018: (iMac 19.1 | ASRock Fatal1ty Z370 | i7 8700K OC: 5GHz | 32GB RAM | Radeon RX 6900 XT
    • LG 38GN950 Monitor
  • Wo ist ein M1 besser, ich hatte zwei Tage einen Mac Mini auf M1 Basis, UHD im Split Screen hat das Ding so versagt, sorry aber dafür 1000 Euro hinlegen nein, ich wollte eigentlich den Hackintosh in Rente schicken da die AMD 3950X leicht gebraucht gut im Preis liegen aber nach der Enttäuschung muss er wohl noch bleiben, bis die nächste Generation mehr verspricht.


    @zw3ist3in da wirst du noch eine Weile warten müssen.

    iMac20,1


    CPU: Intel Core i7-10700

    GPU: RTX 3090 + Gigayte RX 560

    MB: Gigabyte Z490 Vision G

    RAM: 64GB

    OS: Big Sur / Windows 10

    Bootloader: OpenCore 0.6.x

    Edited once, last by Bob-Schmu ().