Vorstellung und Planung meines ersten Hackintosh <3

  • Seid gegrüßt :)


    Mein Name ist Adrian, oder einfach Corv, ich komme aus Rheinland-Pfalz und würde mich selbst durchaus als technikaffin titulieren.


    Das Thema Hackintosh fand ich bereits früher sehr Interessant, ich muss allerdings gestehen das mir bisher der Mut gefehlt hat ein solches Projekt zu realisieren und nach Anschaffung eines MacBook im Jahr 2013 das Thema Hackintosh aus den Augen verloren habe.

    Beruflich benötige ich nun einen voll funktionsfähigen Mac um Spiele zu Entwickeln und diese im App Store zu veröffentlichen, dazu ist die Arbeit mit Unity, der Adobe Cloud sowie Logic Pro X notwendig. Weiterhin möchte ich nicht auf Windows verzichten, auch um der Spielewelt als aktiver Teilnehmer nicht gänzlich zu entgleiten *lach*.

    Deshalb hatte ich bereits einen aktuellen 27 Zoll iMac ins Auge gefasst, welcher jedoch auch mit selbst verbautem Arbeitsspeicher die 4 000€ Marke übersteigen würde. Jedoch meine Anforderungen noch gänzlich erfüllen würde, auch im hinblick auf die kommende Apple Silicon umstellung und der damit einhergehende ungewisse Zukunft hinsichtlich Boot Camp und somit meiner Anforderung Windows nutzen zu können.

    Und bevor ich eine solche Summe einfach in den Apple Store trage, keimte in mir der Gedanke ob es nicht möglich wäre mit dieser Summe (gerne auch etwas preiswerter, da im iMac lieferumfang ja auch ein Display und Peripherie für ca. 1k€ integriert ist) einen leistungsfähigeren Mac (Hacki) selbst zusammen zu bauen. Dies wurde durch YouTube Videos, den Guids von SchmockLord sowie DSM2 und die Beteiligung aller Nutzer dieses Forums (schon mal meinen tiefsten Respekt an dieser Stelle <3) bestärkt.


    Meine wichtigste Frage diesbezüglich: Ist dieses Vorhaben möglich, sodass der volle Funktionsumfang eines Mac stabil benutzbar ist? Mitnichten erwarte ich eine Installation, welche wie bei Windows nach fünf Klicks erledigt ist. Allerdings möchte ich das nach einigen Tagen basteln und Schwitzen ein macOS läuft, welches für die nächsten Jahre (ohne weitere Updates, sondern die verwendete Version) einfach Funktioniert ohne jedes meiner zukünftigen Wochenenden meinem Computer widmen zu müssen um diesen zu Fixen.


    Als stiller Leser gewann ich in diesem Forum bisher zwei wichtige Erkenntnisse:


    1. Das Asus WS SAGE/10G ist das beste X299 Board *grins* (Verzeihung das ist nicht böse gemeint :) An manchen Tagen kam es mir nur so vor als wäre ich im [Sage 10G Fan Club Forum] unterwegs. Ich finde es Toll, wenn Technik auch im Jahr 2020 noch solche Begeisterung erweckt! <3)


    2. Man erspart sich viel Ärger, wenn man die passende Hardware wählt!


    Diesbezüglich hier meine Idee umd bereits vor dem Kauf den zweiten Punkt hinreichend zu berücksichtigen:

    Mainboard: Gigabyte Z490 Vision D (eigentlich bin ich MSI fan, aber dieses Board ist wohl besonders Ausführlich dokumentiert und es gibt einen Guid hier im Forum)

    CPU: Intel 10900k (Geht hier auf die F Version, also ohne Grafikeinheit, da diese später so viel ich gelesen habe sowieso deaktiviert wird?)

    RAM: G.Skill Trident Z RGB 64GB (Wird bei dem Board lediglich Dual Channel supported, sodass 2x32GB notwendig sind, oder gingen auch 4x16GB. Und welche Taktrate ist zu präferieren? Verzeihung, ich bin hinsichtlich Arbeitsspeicher nicht wirklich bewandert und die Produktpalette https://gskill.com/products/3/165/Desktop-Memory ist nicht wirklich einfach zu durchblicken *verwirrt Schau*)

    SSD: 2x NVMe 1TB (Jeweils eine pro Betriebssystem, sonst habe ich beim PC Bau Samsung gewählt und bin soweit gut gefahren. Ich habe hier im Forum jedoch Berichte gesehen, wo Samsung SSDs probleme bereitet haben. Ist dies mit der neusten Firmware erledigt? Weiterhin wäre die WD_BLACK SN750 derzeit im Angebot für 130€ das Stück. Kurz gesagt: Welche NVMe ist derzeit die Geilste? :D)

    SSD-Datenspeicher: Ich beabsichtige eventuell noch zwei weitere SSDs (Empfehlungen? :) ) um Daten zu Speichern, eine Platte welche sich beide Betriebssysteme teilen ist vermutlich nicht sehr sinnvoll.

    Grafikkarte: Hoffentlich etwas tolles, was AMD am 28. präsentiert und auf 3080 Niveau liegt *lach*

    Bluetooth und WLan Karte: Die Fenvi T919 soll Probleme machen, was ist derzeit das beste um AirDrop und co. wie im Original nutzen zu können?


    Das System soll möglichst Leise werden, ich fürchte mich jedoch hinsichtlich Haltbarkeit und Kosten vor einer Custom Wasserkühlung. Ich habe jedoch aufgelistet, welche Komponenten mir Vorschweben, wäre für Tipps um ein möglichst nicht hörbares System zu kreieren jedoch mehr als Dankbar! :)

    Gehäuse: BeQuiet! - Dark Base 700 (Steht bereits einmal auf meinem Schreibtisch und zwei gleiche sehen vermutlich am elegantesten aus)

    CPU-Kühler: NZXT - Kraken Z73 360mm (Wie Leise sind solche AIOs, die Pumpe ist hier Regulierbar, gibt es bessere hinsichtlich Kühlleistung und Lautstärke? - Ja das Blinke Display ist Teuer, aber sieht auch verdammt sexy aus *Augen zuhalt*)

    Netzteil: Der BeQuiet! Rechner gibt an ich würde für ein solches System (i9 10900k mit RTX 3080 berechnet) 1200W benötigen, was ich allerdings nicht ganz glauben mag. Lohnt sich das BeQuiet! - Dark Power Pro 12 mit 1200W oder ist dies völlig überdimensioniert?

    Zusatz: A: Was haltet ihr von gesleevten Kabeln? B: Habt ihr Empfehlungen für einen 27 Zoll, 4k Monitor (ca. 800€), als Eierlegendewollmilchsau? Also möglichst große Farbraumabdeckung, geringe Latenz, kein Tearing und was es sonst alles gibt, um ein perfektes Bild zu gewähren? C: Verwendet ihr die Apple Peripherie an eurem Hackintosh, also Magic Keyboard und Trackpad 2 und würdet ihr dies Empfehlen? Auch als Verwendung unter Windows oder fahre ich mit anderen Marken besser? Derzeit benutze ich hier Razer Produkte.


    Bei besagter Hardware wäre ich Tagespreisabhängig bei ca. 3 000€.


    So, das war erstmal etwas zu mir und meinem Vorhaben. Ich möchte euch nicht nur für die bisher geleistete Arbeit in diesem Forum, auch im Namen aller anderer stiller Leser, danken! Wirklich toll was die deutsche Community hier leistet *freu*

    sondern auch, dass Ihr meinen Beitrag bis an diese Stelle gelesen habt. Weiterhin auch meinen Dank für eure Antworten! In diesem Sinne hoffe ich auch weiterhin, als zukünftig aktiver Teilnehmer, Freude in eurem Forum zu finden :)


    Gruß Corv

    Hackintosh 2020: In Planung =)


    StreamPC 2018: MSI X470 | Ryzen 7 2700X | MSI GTX 1070 | Ram G.Skill 16GB | NVMe Samsung 970 EVO

  • Das pass ganz gut. Geil aber teuer sind die neuen Samsung 980 pro und bringen die volle Leistung nur unter PCIe 4.0, 1200 Watt brauchst du nur bei z.B. 2 Grakas a 300W + übertakter Cpu mit 18 Kernen etc + viel Schnickschnack. Statt beQuiet lieber was von Corsair ? AIO. Vielleicht ne 420er von Alfacool, wiederbefüllbar! Monitor ist geschmackssache - hab mir nen 32“ von Benq geschossen

  • Bezgl. CPU würd ich nicht die F Variante nehmen. Wenn du was sparen willst, nimm den i9-10850k. Ganz einfach aus dem Grund, dass die iMac20,x config am besten zu der 10. Generation von Intel passt. Die Wiederrum will aber eine iGPU. Und deaktivieren kannst sie immer noch, wenn du z.B. die iMacPro1,1 config benutzt. Da fehlt mir aber bspw. SideCar (iPad wireless als Zweitmonitor verwenden) und das native CPU-Power Management hab ich damit noch nicht hinbekommen. Geht zwar, aber mann muss dafür was tun. Und ich hab mich aber auch nicht weiter mit beschäftigt weil ich die iMac20,2 config benutze.


    Ansonsten, bei den SSDs Samsung 970 EVO oder so. Nur nicht EVO Plus.


    Beim Netzteil find ich 1200W bisschen übertrieben. Denk um die 800W tut auch.


    Wegen der WLAN Karte: Wo hast du gelesen das die Fenvi T919 Probleme macht? Die lief bei mir out of the box. Aber den Rechner wo sie drinsteckt nutz ich aktuell nicht, deswegen weiss ich nicht ob sich da was über die Zeit geändert hat.

    My Youtube Channel: https://www.youtube.com/channel/UCnohQxGguJlqTeOsZUl3E4A


    Desktop: Gigabyte Z490 Vision-D | Intel i9-10900k@5.2Ghz bei 1.35V| AsRock Phantom Gaming Radeon VII | 64GB RAM TridentZ 36000Mhz | 1TB Samsung 960 EVO für macOS | 1TB Samsung 970 EVO für Windows 10 | 2TB Intel 660p als ExFat für Windows/Mac


    Laptop: MacBook Pro 16 Base Model

  • SchmockLord

    die EVO Plus sind seit nem FW update auch wieder nutzbar btw ^^


    KEIN SUPPORT PER PN!

    julian.png

  • Ich bin gerade dabei mir ebenfalls einen Hackintosh zusammen zu bauen.

    Meine Hardwareauswahl ist abgeschlossen und orientiert sich ähnlich wie Deine genau an dem Build von SchmockLord .


    Die ersten Teile sind heute schon eingetroffen, der vorbereitete USB-Installationsstick liegt bereit. Mich hat die reine Erstellung dieses Sticks vielleicht 2h gekostet. Lief mit der Beschreibung glatt durch. Für etwas mehr Hintergrundinfos habe ich immer wieder im Dortania gestöbert.

    Ich bin gespannt, ob die Installation glatt durchläuft. Denke am Wochenende sollte alles da sein, dann geht es weiter.

    Netzteil habe ich ein 750W 80 plus Gold bestellt.

    Desktop:

    Intel Core i9 10900K 10x 3.70GHz | Gigabyte Z490 Vision-D | bis jetzt nur die iGPU | 64GB G.Skill Tridentz Z Neo DDR4-3600 DIMM CL18 Dual-Kit (2x32GB)| 2x Sabrent 1 TB Rocket NVMe PCIe M.2 2280 SSD für Windows 10 PRO & macOS 10.15.7 | be quiet! Pure Base 500DX | be quiet! Pure Loop 360mm | Corsair RM750x

  • SchmockLord

    die EVO Plus sind seit nem FW update auch wieder nutzbar btw ^^

    Ah ok. Danke. Wusst ich noch nicht.

    My Youtube Channel: https://www.youtube.com/channel/UCnohQxGguJlqTeOsZUl3E4A


    Desktop: Gigabyte Z490 Vision-D | Intel i9-10900k@5.2Ghz bei 1.35V| AsRock Phantom Gaming Radeon VII | 64GB RAM TridentZ 36000Mhz | 1TB Samsung 960 EVO für macOS | 1TB Samsung 970 EVO für Windows 10 | 2TB Intel 660p als ExFat für Windows/Mac


    Laptop: MacBook Pro 16 Base Model

  • ist schon eine weile so. müsstest mal im Forum schauen da gabs mal paar antworten dazu :)


    edit :


    SchmockLord


    https://bartechtv.com/samsung-…cos-compatibility-issues/ hier ne info dazu :)


    KEIN SUPPORT PER PN!

    julian.png

  • Hallo zusammen,


    schon einmal vielen Dank für eure Antworten edifant , julian91 , SchmockLord und Spike-Muc =)


    Dann steht der i9 10900k schon einmal fest :)

    SSD scheint also nicht ganz so kritisch zu sein, ich schaue mal was demnächst ins Angebot kommt, die WD ist schon wieder vergriffen. Allerdings kommt ja auch bald BlackFriday und co.

    Ok, dann teilst du meine Meinung bezüglich Netzteil, von BeQuiet! gibt es sonst nur das Dark Power Pro 11 in 750 bzw. 800W, allerdings ist dies technisch auf dem stand von 2015. Welches Modell seht ihr als Alternative (Corsair wurde angesprochen)? Welches Netzteil hast du Bestellt Spike-Muc ? :)


    Die Info mit der Fenvi T919 habe ich hier im Forum gelesen, allerdings weis ich leider nicht mehr in welchem Thema :oops:

    In deiner Signatur SchmockLord habe ich gesehen, dass du in deinem Build G.Skill Ram verbaut hast, hast du 2 oder 4 Module um auf die 64 GB zu kommen, wärst du so freundlich mir dein Kit zu verlinken? Würde Quad Channel bei dem Board überhaupt Sinn machen, könnte die CPU das verarbeiten? Wie gesagt, bin nicht der Arbeitsspeicher Profi :D


    Bezüglich Big Navi Grafikkarten, ist es Anzunehmen, dass alle Karten mit diesem Build kompatibel sein werden? Für welche GraKa hast du dich entschieden Spike-Muc ?


    Freut mich das deine Teile fast alle angekommen sind, werde deinen Thread weiterhin gespannt verfolgen, drücke die Daumen! :klatsch:


    Grüße Corv

    Hackintosh 2020: In Planung =)


    StreamPC 2018: MSI X470 | Ryzen 7 2700X | MSI GTX 1070 | Ram G.Skill 16GB | NVMe Samsung 970 EVO

  • Die Fenvi würd ich über Aliexpress beziehen.

    Die Deutschen Versandshändler legen gut auf den preis auf, bei ali bekommst die karte für ca 45 euro inkl Versand dauert halt 10-15 tage bis die karte bei dir ist.


    Bezüglich BigNavi, die Treiber dafür sind teils schon in BigSur zu finden, daher sollte eine Nutzung in Zukunft nicht im Wege stehen :)


    KEIN SUPPORT PER PN!

    julian.png

  • julian91 Ok, das Big Navi bereits in BigSur enthalten ist ging dann an mir Vorrüber, vielen Dank!

    Ja, bei Amazon ist die Fenvi für 77€ gelistet, da ist es natürlich angenehm 32€ zu sparen. Ist diese Karte dann doch das Beste um sämtliche Funktionen eines echten Mac hinsichtlich drahtloser Kommunikation nachzubilden? Falls Ja, werde ich Sie zeitnah bestellen :)


    Anhand eurer Antworten impliziere ich einfach, dass mein Anspruch mit einem Hackintosh einen Mac vollständig zu ersetzen ohne kontinuierliches Basteln gegeben ist. 8)


    Gibt es sonst noch Anregung hinsichtlich meines Vorhabens einen Leisen, wenn nicht gar Silent Pc aufzubauen? :) Besonders im hinblick auf CPU-Kühler / Netzteil und Gehäuse Lüfter (sind hier noch immer die Noctua DAS Maß an Lautstärke?)


    Grüße Corv

    Hackintosh 2020: In Planung =)


    StreamPC 2018: MSI X470 | Ryzen 7 2700X | MSI GTX 1070 | Ram G.Skill 16GB | NVMe Samsung 970 EVO

  • hallo Corv und auch :welcome3:,

    bitte denke daran- auch wenn es teilweise problemlos aussieht und auch tolle anleitungen builds hier vorhanden sind- ein hacky bleibt mehr oder minder eine baustelle die solide laufen kann, daher ggf. backup-backup-backup, falls etwas schiefläuft, ein update murkrs macht, gar auch ein kext, habe stets ein backup deiner efi und einen backup-usb-stick zur hand bzw. sicher aufbewahrt, operiere wenns geht erst dann am offenen herzen, wenn es via experimentierstick korrekt bootet.


    und etwas lesestoff zum auffrischen oder vertiefen, Beginner's Guide - der Einstieg in das Hackintosh-Universum


    lg :)


    edit- und was weiterhin wichtig ist, nehme dir genügend zeit und habe geduld

  • Corv

    Als Netzteil habe ich ein Corsair RM750x bestellt, weil das 750 Watt be quiet! Straight Power 11 mit längeren Wartezeiten verbunden war. Durch Zufall habe ich gesehen, dass es das auch in weiß gibt und das passt dann gut in meinen pure 500DX Tower in weiß.

    Grafikkarte halte ich es wie Du auch. Ich starte mit der iGPU und warte auf die neuen Radeon Big Navi kommen. Je nach Preis wird es dann so eine, oder eine dann hoffentlich günstigere RX 5700 XT.

    Desktop:

    Intel Core i9 10900K 10x 3.70GHz | Gigabyte Z490 Vision-D | bis jetzt nur die iGPU | 64GB G.Skill Tridentz Z Neo DDR4-3600 DIMM CL18 Dual-Kit (2x32GB)| 2x Sabrent 1 TB Rocket NVMe PCIe M.2 2280 SSD für Windows 10 PRO & macOS 10.15.7 | be quiet! Pure Base 500DX | be quiet! Pure Loop 360mm | Corsair RM750x

  • Ist diese Karte dann doch das Beste um sämtliche Funktionen eines echten Mac hinsichtlich drahtloser Kommunikation nachzubilden? Falls Ja, werde ich Sie zeitnah bestellen :)

    wenn du dir das ganze sparen willst mit einzelkarte kaufen plus adapter etc dann ja. fenvi ist einfach ne fertige apple card mit anderem logo drauf und lief bei mir seit mojave ooB im system :)


    KEIN SUPPORT PER PN!

    julian.png

  • Spike-Muc Vielen Dank für deine Rückmeldung :) Ich schau mir das Netzteil mal an, war halt auch Bequemlichkeit in der letzten Dekade immer zu BeQuiet! zu greifen, da ich dort zufrieden war. Nach etwas Recherche sollen Seasonic Prime Netzteile auch ganz passend sein. Aber ich schätze, dass ich eine passende Spannungsversorgung für meinen Hackintosh finde *lach*


    julian91 Und wieder etwas gelernt, ich denke das wird mir bis zum erleuchten des Apfels (und darüber hinaus) noch einige male passieren :top:

    Vielen Dank! :) Dann wird es die Fenvi. Werden die vier Antennen eigentlich wirklich für die Funktionalität benötigt? *kicher*


    apfel-baum Herzlichen Dank für deine Begrüßung :)

    Wie Eingangs geschildert vertrete ich nicht die Auffassung, dass ein Hackintosh nur Copy-Paste und drei klicks wie eine Windows Installation ist. Allerding hoffe ich noch immer, dass wenn einmal alle Probleme beseitigt sind und ich mit dieser macOC Version zufrieden bin, keine weiteren (zumindest größere) Probleme auftreten (solange kein Update durchgeführt wird). Aber vermutlich ist dies etwas Blauäugig, da man mit dem Gerät ja entsprechend Arbeitet. Da ich dies jedoch Beruflich mache, kann ich es mir nicht allzu häufig erlauben meinen produktiven Workflow zu Pausieren um den Hackintosh wieder zum Laufen zu bringen. Das mit dem Backup, auch meiner Daten, ist eine gute Empfehlung, welche ich beherzigen werde.

    Hoffe einfach einen funktionierenden Mac als Arbeitsmachine zu erhalten *etwas Angst hab & Daumen drück*


    Grüße Corv

    Hackintosh 2020: In Planung =)


    StreamPC 2018: MSI X470 | Ryzen 7 2700X | MSI GTX 1070 | Ram G.Skill 16GB | NVMe Samsung 970 EVO

  • 3 Antennen müssten für WLAN sein und eine für Bluetooth , aber nagel mich nicht fest :D


    KEIN SUPPORT PER PN!

    julian.png

  • julian91 Ok, dann muss ich mich mit dieser Ästhetik wohl anfreunden [wech]

    Hackintosh 2020: In Planung =)


    StreamPC 2018: MSI X470 | Ryzen 7 2700X | MSI GTX 1070 | Ram G.Skill 16GB | NVMe Samsung 970 EVO

  • Hallo Corv!

    Möglicherweise hast du die Info zur Fenvi T919 in einem meiner Posts gelesen.

    Es geht dabei um mehrere Berichte aus dem Tomatenforum, bei denen User festgestellt haben, dass auf dem Vision D-Board die T919 verhindert, dass der Rechner in den Standby-Modus geht und wieder aufwacht. Grundsätzliche Funktionsprobleme sind damit nicht bekannt und es gibt auch Berichte von anderen T919-Nutzern, die keine Probleme damit auf dem Vision D-Board haben. Das gilt außerdem nicht für andere Boards, da ist mir zumindest nichts bekannt. Die "Lösung" für die Leute, die diese Einschlafprobleme hatten, war auf eine Karte zu wechseln, bei der die eigentliche WLAN-Karte gesockelt ist (und nicht alles fest verlötet wie bei der klassischen T919 mit blau-gelbem Logo). Fenvi bietet diese gesockelten Karten auch an, zB hier (die mit den 4 Antennen). Mir geht es bei diesem Hinweis nur darum, einem potenziellen Problem von vornerein aus dem Weg zu gehen (das gleiche Spiel wie bei den Samsung SSDs, auch wenn sie mit neuer FW mittlerweile grundsätzlich laufen). Selbst betroffen war ich bei diesem Einschlafproblem nie.

    Und allgemein zu diesen Karten, abseits von Einschlafproblemen: Dieser Chipsatz wird auch in original Macs verwendet und funktioniert ohne irgendwelche Konfig (USB muss funktionieren für Bluetooth, das geht nicht über PCIe). Auch alle Funktionen, die man so von echten Macs kennt, sind damit verfügbar. Deshalb habe ich diese Karte auch bisher immer verbaut, auch wenn die vielen Antennen vielleicht ein bisschen im Weg sind...für richtig sauberes BT&WLAN führt da kein Weg dran vorbei.


    Was die Stabilität angeht: Ich denke deine EInschätzung ist sehr realistisch. Am Anfang vergisst man mal irgendwas und dann klemmt es dadurch oder man braucht ein paar Anläufe, um den Sinn einer Anleitung zu verstehen und umzusetzen. Aber wenn es dann mal läuft, ist es meiner Meinung nach sehr stabil! Und vor allem ist alles logisch und keine schwarze Magie: Wenn Apple mal bei einem Update irgendwas verändert, können natürlich Dinge kaputtgehen, die davor liefen. Davon erfährt man dann meist recht schnell hier und bei anderen Quellen und meistens kommt ein kluger Kopf bald auf eine Lösung. Wenn man dann den Hacki nicht um Blindflug per copy&paste aufgesetzt hat, sondern weiß, wieso man alles so konfiguriert hat wie man es getan hat, ist es meistens auch kein großes Problem, nachzuvollziehen was da jetzt genau klemmt und was man tun muss um das zu ändern. Solche Dinge passieren ab und an bei Updates, deshalb ist es wichtig, sich vor OS-Updates zu informieren. Deine Strategie, auf einem Softwarestand zu bleiben, finde ich nicht unbedingt ideal: Bei großen Versionssprüngen wartet man natürlich bei einem Produktivsystem, das ist klar. Aber zB die kleineren Zwischenversionen bringen oft kleine Vergesserungen und Sicherheitspatches, die auch einem Hacki zugute kommen (gerade wenn man ganz aktuelle Hardware einsetzt). Ich habe bei solchen Updates noch nie unerwartete Probleme erlebt (wie gesagt, vorher informieren). Vor allem wenn man Backups macht (sollte man eh immer!) kann man sich ruhig an solche Updates trauen, wenn im Forum nicht nach ein paar Tagen überall davor gewarnt wird. Da aber wahrscheinlich keine neue Catalina-Version mehr kommt, betrifft dich das wohl erstmal nicht.

    Was man bei einem Hacki nicht erwarten muss, was glaube ich aber oft befürchtet wird: Sie sind nicht mit einem bösen Fluch belegt, der sie völlig unerwartet immer dann komische unerklärliche Dinge tun lässt, wenn man es nicht gebrauchen kann. Ist ein normaler Computer. Wenn etwas klemmt, hat es einen Grund. Wenn etwas mal ging und jetzt nicht mehr geht, muss es irgendwo eine nochvollziehbare Änderung gegeben haben, die dieses Problem hervorruft. So habe ich es zumindest immer erlebt.

    Ich hatte anfangs auch Sorge bei Apps, von denen man allgemein sagt, sie würden tief ins System eingreifen, wie zB Little Snitch oder AudioHijack. Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass selbst diese Programme keine Probleme verursachen und genutzt werden können. Ich vermute Probleme mit diesen Programmen treten eher auf, wenn das MacOS an sich nicht mehr original ist und man dort rumgepatcht/gepfuscht hat, statt nach Vanilla-Methode alles auf die EFI-Partition auszulagern und MacOS nicht anzurühren.


    Prozessoren mit integrierter GPU finde ich gut, nicht nur weil man dann alle Optionen beim SMBIOS hat. Du hast außerdem auch die Möglichkeit, eingeschränkt weiterzuarbeiten, wenn die Grafikkarte mal defekt sein sollte und ausgetauscht werden muss. Könnte bei professioneller Nutzung von Vorteil sein!

  • Guter Einwand mit dem Sleep.


    hatte auf meinen Z97 ud H97 board keine Probleme mit dem Sleept mit der Fenvi allerdings aufm neuen board Probs mitm sleep. wollte das bisher erst mal auf die beta bzw evlt AIO schieben , aber nicht an die FENVI gedacht.

    muss ich mal prüfen :)


    KEIN SUPPORT PER PN!

    julian.png

  • traeu Vielen Dank für deine Meldung :) Manchmal ist es schwierig, sich daran zu Entsinnen in welchem Thread genau man eine Information gelesen hat, bei all den Stunden des Stöbern hier im Forum :danke2:


    Deiner Signatur entnehme ich, dass du ebenfalls ein Z490 System mit dem Vision D betreibst, verwendest du selbst die Fenvi Karte? Und sollte das Sleep Problem auftreten, muss dann die oben aufgesteckte WLan Karte gewechselt werden, oder habe ich das nun missverstanden? Was wäre denn die Alternative in kombination mit dem Mainboard um das Problem, wie du bereits Angemerkt hast, bereits bei der Hardware Konfiguration zu Umgehen und trotzdem den vollen Mac Funktionsumfang genießen zu können.


    Grüße Corv

    Hackintosh 2020: In Planung =)


    StreamPC 2018: MSI X470 | Ryzen 7 2700X | MSI GTX 1070 | Ram G.Skill 16GB | NVMe Samsung 970 EVO

  • Ich verwende diese Karte von Fenvi, die ich im Post #17 verlinkt habe, auf dem Vision D Board. Also keine T919 (die mit dem blau-gelben Sticker) sondern eine gesockelte.

    Probleme sind soweit ich weiß nur mit der T919 (die mit dem blau-gelben Sticker) bekannt (aber längst nicht bei jeder!). Dass du die gesockelte tauschen musst wird wohl nicht nötig sein, dass man das generell kann könnte man noch als Vorteil werten. Eine WLAN-Karte ist mir aber auch noch nie gestorben...