Hackintosh gelöscht.....

  • Das mit Fat32 und der ESP ist klar. Mit Fat32 meinte ich die Systempartition, wobei nachher mir aufgefallen ist, dass man mit dem FDP auch gleich NTFS formatieren kann.

    Warum meinst du man kann die Win EFI nicht einfach reinkopieren? Ich habe das mal hier getestet. Win EFI auf einen Stick oder in eine ESP einer anderen Platte und ich kann damit Win starten.

    Daraus schlussfolgere ich, dass sich der Win Bootloader genauso verhält wie der Bootloader für macOS. Er kann in irgendeiner ESP sein, wobei das System auf einer anderen Platte sein kann.

  • Der "Windows Boot Manager" darf überall liegen, das ist ihm/ihr/es völlig egal.

    Das eigentliche Problem ist, daß im BCD (also im Bootloader) eingetragen ist, auf welcher Platte und Partition Windows installiert ist. Wenn sich da was verschiebt, kann man trotz aufrufbarem Win-Bootloader das installierte Windows nicht starten.

  • also ich werde die MacOS NVMe einfach ausbauen. also "einfach". Das geht schon irgendwie. So hab ich es beim letzten mal auch gemacht.


  • Moin,


    also ich habe die MacOS NVMe komplett ausgebaut und dann Windows installiert. Nun hab ich MacOS wieder eingebaut und im Bios diese als Bootmedium gewählt. leider geht er dennoch immer wieder ins Windows.... wie kann das sein???


    EDIT: Wenn ich den Stick zum Booten nehme und dann die MacOS Partition wähle startet er MacOS...


  • Also die EFI ist drin. Ich hab jetzt mal ShowPiker auf YES gesetzt. Nun sehe ich den Bootlaoder wieder. Timeout habe ich auf 5 Sec gesetzt. Es starten so auch beide Systeme. ABER er startet Windows anstatt MacOS. Wie kann ich die Vorauswahl bestimmen?


    EDIT. Ich habs selbst gefunden :) Jetzt startet er mit MacOS als primäres System :)

    Jetzt muss ich nur noch meine Front USB Ports zum laufen bekommen, dann bin ich glaub ich wieder glücklich


  • Es reicht nicht immer (eigentlich nie), nur die entsprechende Festplatte im BIOS-Bootmenü auszuwählen.

    Es sollte schon ein funktionierender Bootloader ausgewählt werden, und da beginnt das Problem schon im BIOS. Da wir nur im UEFI-Modus installieren, sollte das BIOS auch auf "UEFI" stehen. Laßt Euch nicht von Einträgen wie "WINDOWS-UEFI only" irritieren - woher soll das Mainboard und der Hersteller wissen, daß ihr macOS auf dieser Hardware installieren wollt? CSM deaktivieren, das brauchen nur ältere Windows. Nach diesen Einstellungen (F10 und Neustart) sehen die Bootmöglichkeiten schon übersichtlicher aus.

  • g-force Eine Frage hätte ich da noch bzgl. Win nach macOS installieren. Wenn Win, wie von mir vorgeschlagen im Post #20, nach macOS installiert wird und es dann auch bootet, dann weiß der BCD doch auf welcher Platte/Partition Win sich befindet, oder? Wodurch oder wie kann es zu den von dir genannten Verschiebungen kommen?

    Es klung für mich immer bei der Prozedur so, dass der Bootmanager sich irgendwo einrichtet, der ja nach belieben verschoben werden kann.