DELL PRECISION T1700 / DELL T20 in Hackintosh verwandeln

  • @krokol bezüglich:

    https://www.hackintosh-forum.d…wbie123/#wall/comment7114


    Den USB-Stick erstelle ich nach Anleitung, die OSX und Recovery Downloads liegen ach noch im entsprechendem Ordner:



    Ähhhhh.... stopp mal, ich glaub mich tritt einer Pferd....


    Gerade habe ich deine letzte Config.plist von meiner Pinnwand auf den Bootstick geschoben und die CPU-Infos meiner Haswell-E CPU noch hinzugefügt sowie von OpenCore 0.6.2 die OpenCore.efi in deinem EFI-Ordner aktualisiert (mir fiel auf, hier war noch eine Vorgänger Version drin) und siehe da:


    !!!!!!Die Installation läuft durch !!!!!


    Nun bin ich auf "macOS-Dienstprogramme" gelandet....



    :guck:


    :klatschen::klatschen::klatschen::klatschen:


    Nun wähle ich den 2. Punkt und alles geht selbsterklärend weiter?

    Meine Hardware:

    - Dell PowerEdge T20 WS (Bios A20) / Intel Xeon E3-1276v3 / Zotac GeForce GT 730 / 16GB Ram /SSD Samsung EVO 860 500GB

    - Dell Precision T1700 WS (Bios A28) / Intel Xeon E3-1270v3 / Palit GTX 1050 KalmX Ti / 20GB Ram / SSD Samsung EVO 860 250GB

    HTPC:

    - MSI B450 Mortar / AMD Athlon 200 GE / 4GB DDR4 / Crucial BX SSD 250 GB

    Mobil:

    - Lenovo Thinkpad Edge E330 / Intel core-i5 / SSD Samsung Evo 860 250 GB

    - Toshiba C875-S7340, Intel core-i3 / SSD Samsung Evo 860 250 GB

  • Ich hoffe, versuch es mal ... mehr als schiefgehen kann ja nicht ;-)


    Du solltest aber das Verbinden mit der Apple ID vorerst überspringen, weil du dann erst noch deine Mac-Adresse eintragen musst (so du so weit kommst).

  • Du solltest aber das Verbinden mit der Apple ID vorerst überspringen, weil du dann erst noch deine Mac-Adresse eintragen musst (so du so weit kommst).

    Hope so. Da musst du mir eh bitte nochmal helfen. Gerade installiert sich Catalina :-)

    Die angezeigten 2 Stunden sind ja normal und dauern tatsächlich solange???


    Die funktionierende EFI auf Basis von OC 0.6.2 stelle ich nachher hier noch bereit.

    Meine Hardware:

    - Dell PowerEdge T20 WS (Bios A20) / Intel Xeon E3-1276v3 / Zotac GeForce GT 730 / 16GB Ram /SSD Samsung EVO 860 500GB

    - Dell Precision T1700 WS (Bios A28) / Intel Xeon E3-1270v3 / Palit GTX 1050 KalmX Ti / 20GB Ram / SSD Samsung EVO 860 250GB

    HTPC:

    - MSI B450 Mortar / AMD Athlon 200 GE / 4GB DDR4 / Crucial BX SSD 250 GB

    Mobil:

    - Lenovo Thinkpad Edge E330 / Intel core-i5 / SSD Samsung Evo 860 250 GB

    - Toshiba C875-S7340, Intel core-i3 / SSD Samsung Evo 860 250 GB

    Edited once, last by MacNewbie123 ().

  • Ja, das ist normal. Geht mit SSD nachher vermutlich etwas schneller, aber es braucht seine Zeit. Bei OC ist praktisch, dass da zumindest in der Regel bei den Neustarts die richtige Partition gewählt wird. Bei Clover habe ich da schon Stunden am Rechner gesessen und auf Neustarts gewartet, nur um dann doch die falsche Boot-Auswahl zu bestätigen.

  • Okay. Aber ich glaube aus den 2 Stunden werden locker 4. Jetzt bekomme ich gerade 2 Stunden und 23 Minuten angezeigt. Obwohl der blaue Balken bei ca. 25 Prozent steht^^


    Was passiert mit meiner GT730? Muss ich nun auf die ganz verzichten oder wird das wie am PC einfach naträglich installiert?

    Meine Hardware:

    - Dell PowerEdge T20 WS (Bios A20) / Intel Xeon E3-1276v3 / Zotac GeForce GT 730 / 16GB Ram /SSD Samsung EVO 860 500GB

    - Dell Precision T1700 WS (Bios A28) / Intel Xeon E3-1270v3 / Palit GTX 1050 KalmX Ti / 20GB Ram / SSD Samsung EVO 860 250GB

    HTPC:

    - MSI B450 Mortar / AMD Athlon 200 GE / 4GB DDR4 / Crucial BX SSD 250 GB

    Mobil:

    - Lenovo Thinkpad Edge E330 / Intel core-i5 / SSD Samsung Evo 860 250 GB

    - Toshiba C875-S7340, Intel core-i3 / SSD Samsung Evo 860 250 GB

  • Wenn du Catalina installierst, kannst du sie nach erfolgreicher Installation testweise einbauen. Eigentlich sollte sie dann out of the box laufen. Aber warten wir mal ab, wie weit du kommst und was alles anzupassen ist. Erst mal Päuschen und ggf darauf achten, dass er jeweils von der Installer-Partition bootet. Wenn der Welcome-Screen erscheint, hast du jedenfalls mal ein lauffähiges System.

  • Wenn du Catalina installierst, kannst du sie nach erfolgreicher Installation testweise einbauen. Eigentlich sollte sie dann out of the box laufen. Aber warten wir mal ab, wie weit du kommst und was alles anzupassen ist. Erst mal Päuschen und ggf darauf achten, dass er jeweils von der Installer-Partition bootet. Wenn der Welcome-Screen erscheint, hast du jedenfalls mal ein lauffähiges System.

    Mahlzeit!


    Wenn ich aufs aktuellste Catalina updaten möchte, gibt es eine bestimmte Reihenfolge zu beachten?

    Erst GraKa einbauen, dann updaten? Oder anders herum?

    Oder erstmal, wie angedeutet, die MAC-Adresse ändern? -> Wie mache ich das?


    Ich hätte gerne mal die Treiber über den Kext-Upater (zB. Firewire und Thunderbold) erweitert...

    Und andere Software wie Logic X und FinalCut installiert, wie funktioniert das?


    Kenne mich auf OSX-Basis überhaupt nicht aus ^^

    VG

    Meine Hardware:

    - Dell PowerEdge T20 WS (Bios A20) / Intel Xeon E3-1276v3 / Zotac GeForce GT 730 / 16GB Ram /SSD Samsung EVO 860 500GB

    - Dell Precision T1700 WS (Bios A28) / Intel Xeon E3-1270v3 / Palit GTX 1050 KalmX Ti / 20GB Ram / SSD Samsung EVO 860 250GB

    HTPC:

    - MSI B450 Mortar / AMD Athlon 200 GE / 4GB DDR4 / Crucial BX SSD 250 GB

    Mobil:

    - Lenovo Thinkpad Edge E330 / Intel core-i5 / SSD Samsung Evo 860 250 GB

    - Toshiba C875-S7340, Intel core-i3 / SSD Samsung Evo 860 250 GB

  • Hmm, mal ganz langsam und nacheinander.


    Hast du jetzt macOS installiert bekommen? Welche Version, welcher Build? Du müsstest eigentlich die aktuellste Version haben, wenn du den Boot-Stick kürzlich erstellt hast (bei Catalina 10.15.6 Build 19G2021). Aktualisieren kann ich meinen T20 ganz normal über die in der Systemsteuerung > Software-Update angebotenen Updates (wenn es welche gibt).


    Generell solltest du dann die EFI sichern und entweder auf die EFI-Partition der SSD kopieren oder auf einen separaten FAT-formatierten USB-Stick. Dann kannst du deinen Boot-Stick als Backup in den Safe legen und Änderungen an den Kopien machen, von denen du dann bootest.


    Lade dir dazu Hackintool, Kext-Updater, Propertree und ggf andere hier im Forum immer wieder empfohlene Tools runter. Dann kannst du die Änderungen direkt auf dem Hack ohne Umwege über Windows machen. Versuche vorerst nicht, OC topaktuell zu halten, sondern ergänze erst mal die laufende Konfiguration - und mach wieder rückgängig, was nicht tut. Daher auch jeweils eine Änderung nach der anderen.


    Hast du mal die GT730 eingebaut? Bootet er dann noch normal? Was zeigt "Über diesen Mac" als Grafikkarte an? Wie anderswo zu lesen war, wird die GT730 ja vermutlich nicht mehr mit Big Sur funktionieren, Catalina ist im "Reifestadium" angekommen, da gibt es wohl höchstens noch sporadische Sicherheitsupdates. Falls du auf Big Sur updaten willst, ist evtl. die GT730 durch was anderes zu ersetzen oder die iGPU reicht eh aus (wobei - FCPX auf dem T20 ist schon ambitioniert).


    Die MAC-Adresse findest du über Systemeinstellungen > Netzwerk > (dein Ethernet-Adapter) > Weitere Optionen > Hardware. Die solltest du in der config.plist unter ROM eintragen. Dann hast du Seriennummer, MBL und ROM speziell für deinen Hack konfiguriert. Neu booten und du kannst dich mit einer Apple ID anmelden und auch über den AppStore Programme installieren.


    Wenn du Hardware für Firewire und Thunderbolt hast, musst du die Kexte dafür finden und einerseits in die EFI integrieren (nach EFI > OC > Kexte kopieren), andererseits aber auch die config.plist erweitern (da wo die anderen Kexte aufgeführt sind einen weiteren Zweig hinzufügen mit den angepassten Daten) und so die Kexte aktivieren. Es sind also zwei Schritte nötig und da musst du dich jetzt ein wenig in OpenCore einarbeiten.


    Ebenso solltest du testen, ob deine CPU problemlos läuft oder ob es zB mit dem Power Management Probleme gibt. Dann kannst du die config.plist um die Dortania-Patches für den HaswellE ergänzen.


    Andere Software installieren? Die gibt es im AppStore. Einfach kaufen und auf "Installieren" klicken. Andere Apps kaufst du beim Hersteller, bekommst ein Download-Paket, klickst drauf und folgst den Anweisungen.


    Damit dürftest du erst mal die nächsten 14 Tage beschäftigt sein ;-)

  • Hast du jetzt macOS installiert bekommen? Welche Version, welcher Build? Du müsstest eigentlich die aktuellste Version haben, wenn du den Boot-Stick kürzlich erstellt hast (bei Catalina 10.15.6 Build 19G2021).

    Ja, welch ein Wunder... Catalina ist soweit installiert und läuft. Danke für die bisherige Hilfe! :verneigen:

    Stimmt ja, ich bin top aktuell. Ich dachte ich müsste nun noch alle Catalina Updates laden um aktuell zu sein...

    Generell solltest du dann die EFI sichern und entweder auf die EFI-Partition der SSD kopieren oder auf einen separaten FAT-formatierten USB-Stick. Dann kannst du deinen Boot-Stick als Backup in den Safe legen und Änderungen an den Kopien machen, von denen du dann bootest.

    Die EFI werde ich auf jeden Fall sichern. Im Moment bootet OSX aber nur, wenn der EFI-USB-Bootstick drin ist.

    Was muss ich hier ändern, damit ich beim PC äh Hackintosh-Start "ganz normal" von der SSD starten kann? Oder muss von nun an immer vom Boot-Stick booten!? ?(

    ...Dann kannst du die Änderungen direkt auf dem Hack ohne Umwege über Windows machen. Versuche vorerst nicht, OC topaktuell zu halten, sondern ergänze erst mal die laufende Konfiguration - und mach wieder rückgängig, was nicht tut. Daher auch jeweils eine Änderung nach der anderen.

    Hm, wie mache ich das? Da brauche ich deine Unterstützung, sofern möglich. :S

    Hast du mal die GT730 eingebaut? Bootet er dann noch normal? Was zeigt "Über diesen Mac" als Grafikkarte an? Wie anderswo zu lesen war, wird die GT730 ja vermutlich nicht mehr mit Big Sur funktionieren, Catalina ist im "Reifestadium" angekommen, da gibt es wohl höchstens noch sporadische Sicherheitsupdates. Falls du auf Big Sur updaten willst, ist evtl. die GT730 durch was anderes zu ersetzen oder die iGPU reicht eh aus (wobei - FCPX auf dem T20 ist schon ambitioniert).

    Nein noch nicht, mache ich evtl. heute noch aber eher morgen. Ich habe noch weitere jungfreuliche SSDs, die ich für die BigSur-Installation verwenden kann.

    Wenn du Hardware für Firewire und Thunderbolt hast, musst du die Kexte dafür finden und einerseits in die EFI integrieren (nach EFI > OC > Kexte kopieren), andererseits aber auch die config.plist erweitern (da wo die anderen Kexte aufgeführt sind einen weiteren Zweig hinzufügen mit den angepassten Daten) und so die Kexte aktivieren. Es sind also zwei Schritte nötig und da musst du dich jetzt ein wenig in OpenCore einarbeiten.


    Ebenso solltest du testen, ob deine CPU problemlos läuft oder ob es zB mit dem Power Management Probleme gibt. Dann kannst du die config.plist um die Dortania-Patches für den Haswell-E ergänzen.

    Das ist glücklicherweise in Proper-Tree ziemlich einfach -> Kexte/Driver im Ordner hinzufügen und dann "Snapshot" vom OC-Ordner ausführen. Done!

    Die CPU läuft im Moment, nur habe ich das Gefühl, das OSX mit meiner Xeon-CPU etwas langsamer ist als in Windows.

    Mit der Ergänzung der Dortania-Patches für Haswell-E werd ich mich noch einlesen oder mich bei euch wieder melden müssen.

    Meine Hardware:

    - Dell PowerEdge T20 WS (Bios A20) / Intel Xeon E3-1276v3 / Zotac GeForce GT 730 / 16GB Ram /SSD Samsung EVO 860 500GB

    - Dell Precision T1700 WS (Bios A28) / Intel Xeon E3-1270v3 / Palit GTX 1050 KalmX Ti / 20GB Ram / SSD Samsung EVO 860 250GB

    HTPC:

    - MSI B450 Mortar / AMD Athlon 200 GE / 4GB DDR4 / Crucial BX SSD 250 GB

    Mobil:

    - Lenovo Thinkpad Edge E330 / Intel core-i5 / SSD Samsung Evo 860 250 GB

    - Toshiba C875-S7340, Intel core-i3 / SSD Samsung Evo 860 250 GB

    Edited 2 times, last by MacNewbie123 ().

  • Mal rückwärts:


    Die Snapshot-Funktion von Propertree ist nett, aber auch gefährlich, weil sie einfach schaut, was in den Ordnern liegt. Ich habe z.B. evtl. in den Kexten sowohl eine USBPorts als auch die USBInjectAll - davon brauchst du maximal eine. (Die USBPorts.kext ist die für meinen T20 angepasste USB-Konfiguration, aber ggf wirst du irgendwann eine eigene mit Hackintool erstellen, denn ich nutze den internen USB-Header für meine Fenvi.) Die Snapshot-Funktion erzeugt ggf. auch nicht immer "vollständige" Einträge, da OC immer wieder Ergänzungen vornimmt (z.Z. beispielsweise die "arch"(itektur) Schlüssel mit ihren Werten).


    Zum Booten gibt es prinzipiell drei Möglichkeiten:

    1. Die OC-Konfiguration in einer EFI-Partition auf einem USB-(Boot-)Stick, so wie du es jetzt hast. Nachteil: Du musst erst die EFI-Partition mounten, um Änderungen machen zu können und du belegst einen USB-Port.
    2. Die OC-Konfiguration (ebenfalls der ganze EFI-Ordner) auf einem FAT16/32-formatierten USB-Stick. Vorteil: Dort kannst du sofort ran, weil die FAT-Partition nicht versteckt ist. Nachteil: Du brauchst noch immer einen USB-Stick.
    3. Die OC-Konfiguration auf der EFI-Partition der SSD. Vorteil: Du brauchst keinen USB-Stick beim Booten. Nachteil: Solange du an der Konfiguration bastelst, musst du ständig zB mit Hackintool die EFI-Partition mounten, um an die OC-Dateien zu kommen. Mittelfristiger Vorteil: Wenn die config.plist "stabil" ist, bootet es sich so etwas schneller und bequemer.

    Was du wählst bleibt dir überlassen. Für Basteleien finde ich Variante 2 praktisch, ggf. mit einer "sicheren" Konfiguration auf SSD für den Notfall (mit F12 dann auswählen). Jeweils musst du im BIOS auswählen, von welchem Laufwerk gebootet werden soll. Entweder einmalig über F12 oder aber dauerhaft in der Bootreihenfolge.


    Wenn du eine "versteckte" EFI-Partition auf SSD oder USB-Stick hast, musst du die erst mounten. Solltest du aber schon gemacht haben, sonst hättest du meine EFI ja nicht auf deinen Stick bekommen. Bequem geht das mit Hackintool im Bereich Disks. Auch der Kext-Updater kann mW die EFI-Partition mounten. (Dabei muss man jeweils das Admin-Passwort angeben - das ist normal.)


    Aus meiner Sicht wichtig ist, dass du jetzt die Konfiguration auf deinen Rechner, deine Peripherie und deine Wünsche abstimmst, bevor du ggf. auf neue OC-Versionen oder Kexte aktualisierst. Derzeit gibt es bei jeder neuen OC-Version Änderungen an der config.plist, die sehr penibles Vergleichen und Anpassen erfordert. Daher erst die jetzt laufende Konfiguration genau testen und anpassen/ergänzen, später dann OC aktuell halten.

  • Okay.


    Das für mich wichtigste läuft leider noch nicht. Meine Firewire-Karte mit TI-Chipsatz, über die ich mein Focusrite Saffire PRO 24 Firewire Audio Interface betreiben/nutzen möchte. Den Treiber dafür habe ich bereits installiert.

    Mit einem dem DPCI Manager Tool bekomme ich das hier angezeigt:



    Wie und wo finde ich die korrekten Treiber/Kexte, die das ganze in Funktion setzen?? Das Umstecken in einen anderen PCIe-Slot brachte keine Lösung.


    Ich habe noch eine weiteres Audio Interface, eine ESI Maya 44 USB+ (https://www.esi-audio.de/produkte/maya44usb+/), welche über USB-Anschluss beim ersten Testen direkt funktionierte.

    Zumindest kann ich darüber auf OSX meine Test-MP3s anhören.


    Meine GT730 ist zwar eingebaut, aber einfach DP/HDMI-Kabel anstöpseln und ausprobieren war halt leider nicht. Das Bild blieb schwarz. In Catalina wird die GPU zumindest mal als solche erkannt.


    Wie du schon sagst, ich möchte die FireWire-Sache erstmal zum laufen bringen. Updates kommen später.

    Meine Hardware:

    - Dell PowerEdge T20 WS (Bios A20) / Intel Xeon E3-1276v3 / Zotac GeForce GT 730 / 16GB Ram /SSD Samsung EVO 860 500GB

    - Dell Precision T1700 WS (Bios A28) / Intel Xeon E3-1270v3 / Palit GTX 1050 KalmX Ti / 20GB Ram / SSD Samsung EVO 860 250GB

    HTPC:

    - MSI B450 Mortar / AMD Athlon 200 GE / 4GB DDR4 / Crucial BX SSD 250 GB

    Mobil:

    - Lenovo Thinkpad Edge E330 / Intel core-i5 / SSD Samsung Evo 860 250 GB

    - Toshiba C875-S7340, Intel core-i3 / SSD Samsung Evo 860 250 GB

    Edited once, last by MacNewbie123 ().

  • Aus meiner Sicht sieht das eigentlich gut aus. Wird FireWire unter Apple-Menü > Über diesen Mac > Systembericht > Hardware > FireWire angezeigt? FireWire sollte mW eigentlich nativ unterstützt werden, aber ich bin da kein Spezialist und weiß auch nicht, welche Karte du genau hast.


    Was du testen kannst wenn FireWire im Systembericht nicht auftaucht: Hast du die Karte vollständig angeschlossen? Manche haben wohl einen zusätzlichen Header für die Stromversorgung per FW. Auch habe ich was von Mac vs Win Modus gelesen ... irgendwelche Switches/Jumper auf der Karte? BIOS Einstellungen für PCIe überprüfen.

  • Aus meiner Sicht sieht das eigentlich gut aus. Wird FireWire unter Apple-Menü > Über diesen Mac > Systembericht > Hardware > FireWire angezeigt? FireWire sollte mW eigentlich nativ unterstützt werden, aber ich bin da kein Spezialist und weiß auch nicht, welche Karte du genau hast.


    Was du testen kannst wenn FireWire im Systembericht nicht auftaucht: Hast du die Karte vollständig angeschlossen? Manche haben wohl einen zusätzlichen Header für die Stromversorgung per FW. Auch habe ich was von Mac vs Win Modus gelesen ... irgendwelche Switches/Jumper auf der Karte? BIOS Einstellungen für PCIe überprüfen.

    Meine FireWire-Karte ist eine: EXSYS EX-16415 PCI-Karte

    Unter Windows war sie "nur" eigebaut und funktionierte sofort. Das mit dem BIOS könnte ich nochmal unter die Lupe nehmen.


    Mein Audioface wird angezeigt, eine Firewire-Karte nicht. Aber die GUI des Audio Interfaces zeigt "No Hardware connected" an. Ich habe hier mal ein Screenshot gemacht:




    Und wenn wir schon dabei sind, hier wird meine GT730 zumindest mal erkannt:

    Meine Hardware:

    - Dell PowerEdge T20 WS (Bios A20) / Intel Xeon E3-1276v3 / Zotac GeForce GT 730 / 16GB Ram /SSD Samsung EVO 860 500GB

    - Dell Precision T1700 WS (Bios A28) / Intel Xeon E3-1270v3 / Palit GTX 1050 KalmX Ti / 20GB Ram / SSD Samsung EVO 860 250GB

    HTPC:

    - MSI B450 Mortar / AMD Athlon 200 GE / 4GB DDR4 / Crucial BX SSD 250 GB

    Mobil:

    - Lenovo Thinkpad Edge E330 / Intel core-i5 / SSD Samsung Evo 860 250 GB

    - Toshiba C875-S7340, Intel core-i3 / SSD Samsung Evo 860 250 GB

    Edited 2 times, last by MacNewbie123 ().

  • Ich bin jetzt ratlos, was NICHT funktioniert. Dass die FW-Karte nicht angezeigt wird, ist auch zu erwarten. Aber bei mir (am MBP, ohne FW-Anschlüsse) sieht das so aus:

    Da auch dein Audio-Interface angezeigt wird, funktioniert die FW-Karte und das FW-Kabel. Sonst könnte die SAFFIRE PRO 24 DSP ja auf dem Firewire-Bus nicht erkannt werden. Es scheint eher ein Problem mit der Saffire Mix Control Software unter Catalina oder mit der Stromversorgung vorzuliegen, aber ich kann nur feststellen, dass das Gerät generell auf dem FW-Bus angezeigt wird und die FW-Karte erkannt und eingebunden wird.


    Ähnlich die GT730.Es werden sowohl die iGPU als auch die GT730 erkannt. Dein Hauptbildschirm wird aber offenbar von der iGPU angesteuert. Das kann bereits im BIOS festgelegt sein (Primäre Grafik oder so, evtl kannst du da auch die iGPU deaktivieren) - musst du mal schauen. Ansonsten kannst du meine ursprüngliche EFI mit dem iMacPro1,1 SMBIOS versuchen, da ist dann die iGPU zu deaktivieren bzw sie beim iMac15,1 SMBIOS als headless konfigurieren (siehe Dortania-Guide, Haswell > GPU).


    Scheint also hardwaremäßig alles zu funktionieren, die optimale Konfiguration musst du jetzt für dich herausfinden und bei FW liegt es vielleicht an der Software-Unterstützung für das Audio-Interface oder dem EOL des Interfaces (wird die neueste Catalina-Version noch unterstützt? Musst du was bei der Installation berücksichtigen?). Da kann ich leider nicht wirklich weiterhelfen, aber an fehlenden KEXTen liegt es eher nicht.

  • Durch deinen Hinweis mit dem Systembericht habe ich gestern noch einen Eintrag mit blockiertem Saffire-Treiber entdeckt. Habe es im nachfolgendem Text einwenig erläutert.



    apfelnico:


    Ich habe hier im Forum schon öfters kompetente Hilfe/Kommentare bei Audio-Workstations-Hackis von dir gelesen. Mit der Hilfe von Krokol habe ich seit letzem Wochenende ENDLICH meinen ersten Hackintosh mit Catalina im Dell T20 zum laufen gebracht. :danke2:


    Soweit läuft alles, meine Firewire-Karte wird wohl scheinbar erkannt. ABER mein FW-Audio-Interface (Focusrite Saffire Pro 24 DSP) funktioniert nicht (siehe Screnshot in einem der letzten Posts).

    Unter Systemberichte habe ich gestern abend zufällig noch irgendwo einen Eintag gelesen, das die Saffire Treiber vom System blockiert wurde!?

    Oder liegt es an doch meiner FW-Karte bzw. falschem Kext? "Wir" sind leider ratlos.


    VG

    Meine Hardware:

    - Dell PowerEdge T20 WS (Bios A20) / Intel Xeon E3-1276v3 / Zotac GeForce GT 730 / 16GB Ram /SSD Samsung EVO 860 500GB

    - Dell Precision T1700 WS (Bios A28) / Intel Xeon E3-1270v3 / Palit GTX 1050 KalmX Ti / 20GB Ram / SSD Samsung EVO 860 250GB

    HTPC:

    - MSI B450 Mortar / AMD Athlon 200 GE / 4GB DDR4 / Crucial BX SSD 250 GB

    Mobil:

    - Lenovo Thinkpad Edge E330 / Intel core-i5 / SSD Samsung Evo 860 250 GB

    - Toshiba C875-S7340, Intel core-i3 / SSD Samsung Evo 860 250 GB

    Edited 2 times, last by MacNewbie123 ().

  • MacNewbie123


    1. Tatsächlich "blockiert"? Das kann in den "Systemeinstellungen" in "Sicherheit" geändert werden. Zum einen könnte unter "Allgemein" hier schon ein Hinweis zu finden sein, zum anderen unter "Datenschutz" in den jeweiligen Rubriken.


    2. Dein Controller ist eingebunden, sieht man wunderbar in den Systeminformationen. Mitunter "matchen" aber Treiber auf bestimmte Gerätenamen, oder benötigen noch weitere "Properties" für das entsprechende Gerät – in diesem Falle der Firewire-Controller. Eine zusätzliche "beschreibende" SSDT könnte helfen, ebenso ein Blick in die ACPI eines Macs mit Firewire "on Board".


    Edit:

    3. FireWire-Sicherheitsmodus. Die Einstellung "none" deaktiviert die FireWire-Sicherheit:

    ASUS PRIME X299-DELUXE i9-7900X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64

    ASUS WS X299 SAGE/10G  i9-10980XE • DDR4 64GB • SSD 970 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon VII • DeckLink 4K Extreme 12G

    Edited once, last by apfelnico ().

  • MacNewbie123 Falls du deine Performance vergleichen möchtest hier meine Geekbench 5 Scores für den T20 mit der originalen Xeon E3-1225v3. Würde mich interessieren, was du mit deinem Xeon und ggf der GT730 für Werte bekommst.


    Dell T20, nur iGPU (iMac15,1)

    906 Single-Core Score

    2972 Multi-Core Score

    3023 OpenCL Score


    Dell T20, nur RX560, iGPU deaktiviert (iMacPro1,1)

    902 Single-Core Score

    2993 Multi-Core Score

    19522 OpenCL Score

    21667 Metal Score


    (Zur Einordnung: Das 2019er 13" 1,4GHz Quad-Core i5 MBP kommt bei mir auf 920 / 3856 / 7778.)

  • MacNewbie123


    1. Tatsächlich "blockiert"? Das kann in den "Systemeinstellungen" in "Sicherheit" geändert werden. Zum einen könnte unter "Allgemein" hier schon ein Hinweis zu finden sein, zum anderen unter "Datenschutz" in den jeweiligen Rubriken.


    2. Dein Controller ist eingebunden, sieht man wunderbar in den Systeminformationen. Mitunter "matchen" aber Treiber auf bestimmte Gerätenamen, oder benötigen noch weitere "Properties" für das entsprechende Gerät – in diesem Falle der Firewire-Controller. Eine zusätzliche "beschreibende" SSDT könnte helfen, ebenso ein Blick in die ACPI eines Macs mit Firewire "on Board".

    Ok, klingt alles einfach aber ist für mich doch noch etwas kompliziert. Muss mich in Catalina noch besser einfinden. Das was ich gestern zufällig sah, war dieser Eintrag hier:


    Noch eine blöde Anfänger-Frage:

    Woher bekomme ich die SSDTs oder muss ich mir die selber "bauen bzw. erstellen"???? Die SSDTs für den Dell hatte ich Kroko überlassen bekommen. *G*

    Edit:

    3. FireWire-Sicherheitsmodus. Die Einstellung "none" deaktiviert die FireWire-Sicherheit:

    Meine Config.plist habe ich um deine beiden "Security" Einträge entsprechend erweitert. Wo kann man sehen, ob sich etwas geändert hat? Habe immer noch "No Hardware Connected" :/


    Für dich habe ich mal den Test gemacht:

    Geekbench 5 Score:

    959 @ Single-Core Score

    3629 @ Multi-Core Score


    Die restlichen Ergebnisse sind in einer LibreOffice-Writer Text-Datei. Einfach die Endung .zip löschen. Anders konnte ich das hier (über meinen Hacki [wech]) nicht hochladen.

    Files

    Meine Hardware:

    - Dell PowerEdge T20 WS (Bios A20) / Intel Xeon E3-1276v3 / Zotac GeForce GT 730 / 16GB Ram /SSD Samsung EVO 860 500GB

    - Dell Precision T1700 WS (Bios A28) / Intel Xeon E3-1270v3 / Palit GTX 1050 KalmX Ti / 20GB Ram / SSD Samsung EVO 860 250GB

    HTPC:

    - MSI B450 Mortar / AMD Athlon 200 GE / 4GB DDR4 / Crucial BX SSD 250 GB

    Mobil:

    - Lenovo Thinkpad Edge E330 / Intel core-i5 / SSD Samsung Evo 860 250 GB

    - Toshiba C875-S7340, Intel core-i3 / SSD Samsung Evo 860 250 GB

    Edited 2 times, last by MacNewbie123 ().