Diskussionen zu: OPENCORE MIT X299: ASUS WS X299 SAGE/10G

  • No, its nothing different no matter Bootloader or Bios wise.

    It's a known behavior to me as long as you don't create a custom USB Kext for your Motherboard.

  • Ok . Danke.

    Niemahls gemacht aber zeit zum studieren ;-)

  • Well i am sofar not feeling the love yet from my experiments. Giving up on trying to boot fully from my old hack bootdrive and have to do the hard road of reinstall, reregister, reconfigure all my billions of softwares/plugings etc etc.

    Spring cleaning.

    Farthest i got was booted, but no video. Can ssh in , vnc also black screen , and lots of crashing services in the logs. So no go there.


    Anyway, back to my clean install, where i have also some wierd issues appearing.

    I received my samsun 970 nvme in the mail and thought of installing clean on there instead of on an ssd that i currently worked with. But every time after a few minutes into the install it just hangs (mouse froze and no activities. (repeatable)
    Pulling out my hairs i though lets be smart and just use carbon copy cloner and clone the working clean ssd into the nvme.
    Froze all the way at the end when preparing the preboot volume which ccc does.
    Wtf.
    So just reset the machine and it booted fine from the nvme. Duhhh

    Now
    I try to see a pattern to the freezes i am getting. And one 100% repeatable i have found is that whenever a restart is triggered (manualy of via installer etc ) , the machine hangs at this screen. Any idea's ??





    UPDATE:


    PROGRESSS!!!!!!

    Was about to give up but then i did a fresh clean start , removed TB card , wiped the nvme and tried to install Mojave on it.

    It hanged after a few minutes again.
    So i started to seriousy suspect nvme as a factor (at least for booting etc) as heard that at least in the past certain nvme's could have issues .
    So i made a fresh clone of my old system again on SSD, and tried to boot.

    BOOM SUCCESS. My old system running on new hardware.


    So now i know it can work, going to look for solution for the nvme issue (if you know please shout !!). Can use it as cache drive ofcourse no probs.
    Next attempt will include booting with the TB card in play as maybe that broke earlier attempts to boot onto my old system drive, confusing the issue.
    Also i can try the older bios mentioned here as standard and play with that , see if it makes a difference and a better fir for appfelnicos EFI . But happy that at least i KNOW it is possible to migrate without the pain of reinstalling everything. I was not looking forward to it.


    p.s. Above shutdown/reboot issue is the same so not related to content of the drive as was same for fresh install.


    Tips are welcome


    UPDATE:

    Almost there. Replaced the usb kext from the EFI from apfelnico , with a generated kext from hackintool and my reboot/shutdown is working again .


    Last remaining item before full success and champagne : NVME...


    (PROBABLY) LAST UPDATE:

    Think i am there. Downloaded NVMEfix kext via hackintool and added to plist.
    Installing Mojave to NVME nwo works and in progress. So cloning should similarly work and i can migrate fully (boardswap in my 4U rackmounted current case) to this board (now running in parralel).
    Only diff with final setup will be a second Vega 56 and a firewire card now still in cative live workstation.

    So guess talking to myself on this board still helped ;-) ;-)


    Tnx guys !!!

    Edited 4 times, last by glennv ().

  • Ok lieber leute, bin fast fertig.

    Alles in meinem 4U rack eingebaut. Alles arbeited so einwandfrei und schnell wie den teufel , sondern die &^$^&* Titan Ridge tut nicht was ich wolle.

    Meiner schuld sicherlich den er steckt im slot 3 (kein andere option, 2 slot wide gpu's in 1 und 5) aber ist pre-flashed .

    Habe DSM gefolgt und versucht die hotplug aml zu modifizieren (device path) aber hotplug geht nichts.


    Bitte hilfe !


  • glennv


    In der Struktur PC01.BR1A & PC02.BR2A gibt es kein PXSX. Du kannst das (angehaengt) probieren (umbenennen oder im Config anpassen).


    UPD: ich habe nur am Anfang was geaendert, deine SSDT habe ich nicht geprueft.

    Files

  • tnx, going to try it this evening and keep you posetd. Appreciate your help.

    ( ps The SSDT was original i pulled from the Thunderbolt thread on this forum and only changed the device path as DSM2 suggest in his manual) . But not familiar with ssdts


    Update:

    Just tested and it does something for sure, but it wipes thunderbolt completely now.


    Added hackintool pci devices export so you can check my hardware paths as something is nat matching up in the aml, but dont understand enough to judge.

    Files

    Edited 2 times, last by glennv: Added hackintool pci devices export ().

  • lieber apfelnico, ich weiß es wurde an verschiedenen Stellen bereits darüber gesprochen, ich kann mir aber noch keinen entgültigen Reim wegen möglicher Festplattenbelegung und Einschränkungen beim Sage 10G machen.


    Ist es möglich drei sich nicht gegenseitig ausbremsende NVME auf dem Mainborad laufen zu lassen. 2 Stück in den M2 Slots und eine mit Konverter im U2 Slot? Laut dem Digramm in deinem Guide ist ein M2 und U2 direkt an der CPU und der zweite M2 über PCH>DMI angebunden. Falls nein, wo wäre der Flaschenhals? Zuviele Geräte am PCH?


    Und verstehe ich es bei den SATA Ports richtig, dass sich die 8 Anschlüsse zusammen 6Gbs teilen? Also nicht 8x6Gbs haben?

    Hack: Asus x299 Sage 10G, i9-10980xe, Noctua D15s+NFA15, 64GB (4x16) Corsair LPX 3200Mhz, Radeon VII, 1200W Dark Power Pro 11, Mojave 10.14.6, OC 0.6.5, iMacPro 1,1, 2 x 12TB Exos x16 SoftRaid-0, 2TB 970 Plus (MacOS), 1TB MX500 (MacOS Backup), 120GB BX500 (Win10), Fractal Define 7

  • Hallo zusammen, hier mein 2ter Status-Bericht :-)

    Ich habe es, aufgrund der hervorragenden Guides und Hilfe hier im Forum, nach etwas Pfeilen und Anpassen hinbekommen einen wirklich stabilen Hackintosh aufgrundlage des

    OPENCORE MIT X299: ASUS WS X299 SAGE/10G

    zu bauen.


    Bilde mir sogar manchmal ein, dass er runder läuft als mein original iMac-Vorgänger :D


    Aktuell habe ich auf OC v063 geupdatet. Es funktioniert sogar die Sleepfunktion = 1a

    und alle Apple Dienste außer Sidecar, aber das scheint in dieser Konstellation (lt. Infos hier aus dem Forum) auch nicht möglich.


    Thunderbolt funktioniert ebenfalls tadellos, einzig mein Elgato Thunderbolt Pro Dock muss nach einem Sleep und auch manchmal nach einem Neustart nochmals "ge-hotpluged" werden. Also kurzes abziehen und neu-stecken des Thunderbolt-Kabels. Kann dies an einer fehlerhaften SSDT liegen? Habe meine angepasste mal in den Anhang gepackt.


    Zu guter Letzt.. da sich in meinem System noch eine Windows 10 SSD befindet (Dualboot)

    🙈 Ist es möglich dieses Laufwerk dauerhaft unter MacOS auszublenden? Aktuell deaktiviere ich das Laufwerk im Festplattenmanager.


    Vielen Dank nochmals, vorzüglich an @apelnico und DSM2

    Gerne bin ich auch bereit eure Arbeit zu honorieren und möchte dies nicht als selbstverständlich hinnehmen. Bitte hier ggf. einen Patreon link per PM.

    Files

    Gigabyte GA-Z77X-UD5H (Rev. 1.1) mit INTEL i7-3770K, Nvidia Geforce GTX Titan (Zotac) + GTX 580 (EVGA), OSX ML 10.8.3 /Win8 Pro

    :keinwindows:

  • ok ich würde mich jetzt langsam auch mal hier rein wagen. Das Board ist klar. Wie sieht es aber mit den CPUs aus? DSM2 welche der auf den Markt befindlichen CPUs sollte man nehmen? Nach welchen Kriterien? 18 Kerne ist klar sollte mindestens sein. Sollte köpfbar sein. Preis ist egal, welche TDP man bevorzugen sollte? Ich steh da echt wie ein Ochs vorm Wald bei der Auswahl. Welche Empfehlung hast du da parat? Könnte gerade was schiessen...Sage Board und 7980XE.

  • Es muss nicht unbedingt ein 18 Core sein, Sweetspot ist sogar eher ein 16 Core und drunter lohnt sich bei HEDT nicht, zumindest in meinen Augen.

    Über 18 Kerne hinaus gibt es für den X299 auch nichts, erst ab Sockel 3647 - Limit aktuell 28 Cores.

    Die Kriterien musst du für dich ja selber festlegen... nicht andere für dich.

    Grundsätzlich gibt es ja auch nur 3 CPUs, wenn man die Xeon Pendante auslässt, macht ja auch keinen Sinn zu verbauen.

    Zumindest auf Hinsicht auf X299 - Sockel 3647 sieht dann schon anders aus aber das ist ein anderes Thema.


    Wenn du die Möglichkeit hast an einen 7980XE zu kommen dann würde ich zuschlagen, der kann delidded werden, alles ab 9900X ist verlötet.

    Das Lot ist zwar gut aber kann dennoch nicht mit Liquid Metal mithalten...


    Ansonsten würde ich eher zu einem 10980XE greifen falls kein 7980XE greifbar.

    TDP ist Latte eh angaben in IDLE ohne aktivem Turbo...

  • ok das reicht mir als Aussage. THX

  • Wenn du nen 7980XE bekommst, dann solltest du wie erwähnt den nehmen. Die sind seltener geworden und lassen sich sehr gut Takten, je nach Sample.


    Dann passt auch deine Radiatoren Fläche zur Leistung 😉


    Beim SAGE passen halt nur 2066er, 16 Kerne gibts bis zum 9th Gen. Danach nur noch 14 oder 18 Kerne.


    Ein 7960X ist auch sehr gut.


    Macht wenn man ihn richtig einstellt und delided hat meist 4.7GHz ohne großes Tam Tam.


    Alles eine starke Kühlung voraussetzend.

  • die hab ich ja wohl ausreichend. Aber ich will mir die MO-RAs an tun extern. Das dürfte dann auch reichen. Ich muss das jetzt mal durchchecken. Erstmal danke für die Tips.

  • Leute ich brauche Hilfe... ich kann nicht mehr!


    Ich habe das DSM2 Sorglospaket... lief bisher mit Clover... Rechner ging nicht mehr also testen wir nun OpenCore, dachte ich.


    Mainboard: Asus WS X299 Sage 10/G
    CPU : Intel i9 9940X
    RAM: 64 GB Corsair Vengeance LPX 3600 MHz RAM
    GPU: 2x MSI Radeon VII

    Broadcom BCM943602CS
    Festplatten Intern: 970Evo 2TB

    Netzteil: Corsair HX1200i


    Ich habe nen Vanilla USB Stick erzeugt (so wie hier Yout ube) und wirklich nur das nötigste eingepackt (jop hab auch apfelnicos Anhang Efi getestet).


    Da ja Skylake X habe ich mich mit den SSDT und Kexten usw. an dieser Anleitung für die config.plist orientiert ->

    https://dortania.github.io/Ope…ake-x.html#starting-point


    Aber der OpenCore Booter macht nach der Auswahl im Booter nur die Meldung

    00:000 00:000 OCABC: Found legacy AptioMemoryFix driver!


    Habs auch mit Bios Version 2002 und 3102 getestet :( Kein Erfolg.


    Jemand eine Idee? Ich dreh noch durch ...


    PS: für die Install wurde 10.15.7 Catalina genommen.




  • Moin, du sagst „Rechner ging nicht mehr“ was war der Ausschlag dafür? Wieso geht es wieder? Was wurde verändert?


    Bootet die Clover Config noch? Oder alles nicht mehr?


    Ist das BIOS richtig eingestellt?


    Warum mischt du Dortania und Apfelnicos Guide?


    Ich würde an deiner Stelle bei DSM2 und Apfelnicos Guide bleiben und denen beiden Folgen, dann rennt die Kiste auch wieder...

  • Ich glaube der Besitzer hat versucht Big Sur zu installieren! Lasst uns darauf nicht eingehen.


    Clover bootet jetzt natürlich nicht mehr... nicht so schlimm zurück zu OpenCore.


    Naja DSM2 sein Tutorial ist auf Clover ausgelegt und wie Nico schon schreibt ist sein OpenCore kein "echtes" Tutorial (hab euch beide lieb, das ist keine Kritik).


    Naja und dann habe ich mich eben am Dortania Guide orientiert weil der für OpenCore sehr detalliert ist.


    Und ich mische Sie nicht... ich habe beide EFI's probiert. Da der Vanilla Stick für beide Wege funktionieren sollte via OpenCore.


    PS: Ich erstelle den Installer aus Windows raus... vielleicht nutzte ich deshalb Dortania


    PSS: Mach immer nen sauberen config.plist mit ProperTree

  • ich hatte oben mal zur möglichen On-Board SSD belegung der M2/U2 Slots gefragt. Weiß da von euch jemand genauers zu? Bin leider anderweitig nicht fündig geworden.


    Diskussionen zu: OPENCORE MIT X299: ASUS WS X299 SAGE/10G

    Hack: Asus x299 Sage 10G, i9-10980xe, Noctua D15s+NFA15, 64GB (4x16) Corsair LPX 3200Mhz, Radeon VII, 1200W Dark Power Pro 11, Mojave 10.14.6, OC 0.6.5, iMacPro 1,1, 2 x 12TB Exos x16 SoftRaid-0, 2TB 970 Plus (MacOS), 1TB MX500 (MacOS Backup), 120GB BX500 (Win10), Fractal Define 7

  • *** Update 29.11.20 / 18:15 ***


    Das Problem ist behoben und ich bekomme den Picker sowie den Verbose Output nun angezeigt.


    Mein Fehler war, dass ich die Serial und UUID Einträge noch nicht gemacht hatte. Nachdem das nun alles sauber eingetragen ist, funktioniert alles wie gewünscht.


    Einfach im Guide von apfelnico unter "Individualisierung" die Schritte ganz genau befolgen.


    ***


    Hallo zusammen


    Ich habe meinen X299 Build mit OpenCore beinahe fertig gestellt. Danke an dieser Stelle an DSM2 und apfelnico für die fantastischen Guides.


    Ich habe fürs Erste einfach mal den EFI Ordner aus dem Guide von Apfelnico verwendet und damit kann ich Catalina 10.15.7 unter OpenCore 0.6.3 ohne Probleme starten.


    Nun möchte ich mich ans Feintuning machen und den Verbose Mode aktivieren aber sobald ich in der config.plist unter NVRAM->7C4...->boot-args -v hinzufüge, sehe ich bei einem reboot weder den Picker noch die Verbose Ausgabe. Der Screen bleibt einfach schwarz, bis dann nach ca. 10 sek. der Apfel mit dem Ladebalken erscheint.


    Die boot-args Zeile sieht bei mir so aus: -v lilubetaall keepsyms=1 debug=0x100 vsmcgen=1 agdpmod=pikera


    Das System startet aber weiterhin ohne Probleme. An was kann das liegen?

    X299 Hackintosh

    ASUS WS X299 SAGE/10G | Intel i9-10980XE mit Alphacool Eisbaer 420 | Corsair Vengeance RGB Pro 128GB | AMD Radeon VII mit Alphacool Eiswolf | Corsair MP600 1TB NVME | Fractal Define 7XL | Corsair AX1500i | macOS Catalina 10.15.7 | OpenCore 0.6.7

    Edited once, last by PGC ().