Diskussionen zu: OPENCORE MIT X299: ASUS WS X299 SAGE/10G

  • apfelnico : gibt es was Neues zum Thema "sleep" siehe post#12 von dir? Auch wenn, wie du schon öfters erwähnt hast, es eigentlich eher Kosmetik ist bei einem Prod.System.

  • Eine andere wahrscheinlich dumme Frage: Ich betreibe meinen Build mit Cascade Lake 10940x CPU. Sollte ich trotzdem TSCAdjustReset.kext verwenden? Ich studiere immer noch die Grundlagen der OC-Konfiguration und habe gelesen, dass dieser Text ursprünglich für Skylake X-CPUs geschrieben wurde, und daher hatte ich Zweifel ...

  • Muss verwendet werden.

    ASUS PRIME X299-DELUXE i9-9940X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64 • BMD Intensity Pro 4K

    ASUS WS X299 SAGE/10G i9-10980XE • DDR4 64GB • SSD 970 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon VII • BMD DeckLink 4K Extreme 12G


    Ordnung ist die primitivste Form von Chaos. (Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger)

  • apfelnico

    Ich lese immer gerne, was du schreibst und habe von dir auch was gelernt, nun was ich schreiben wollte, wenn du schon SSDT AMI deaktiviert hast und stattdessen hast du deine USBPorts in SSDT-BASIS hinterliegt oder definiert dann ist X299SageUSB.kext nicht notwendig oder schreibe ich hier Unsinn!!

    Hast du das schon mal getestet ;)

  • NoBody_0

    Dort ist nicht alles definiert, lediglich korrigiert was im original fehlerhaft und zu viel bzw zu allgemein war. In der Kext hingegen werden die Ports als intern-USB2, USB3, USB-C und USB-C-SW (zwei USB-C-Ports je physikalischem Port, je nach gedrehter Steckerposition wird einer genutzt) definiert. Das "Ausklamüsern" entfällt hier zwar (dieses Board bleibt im macOS-PortLimit), die Deklaration hingegen bleibt als Aufgabe für diese Kext und ist nicht Bestandteil der SSDT.

    ASUS PRIME X299-DELUXE i9-9940X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64 • BMD Intensity Pro 4K

    ASUS WS X299 SAGE/10G i9-10980XE • DDR4 64GB • SSD 970 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon VII • BMD DeckLink 4K Extreme 12G


    Ordnung ist die primitivste Form von Chaos. (Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger)

  • Ich glaube, es ist nur Kosmetiksache, ich habe kein X299 zu testen aber habe es mit Z170 eben getestet und hat funktioniert auch mit Sleep/Wake :thumbup: ohne kext

  • Ich verstehe nicht, worauf du hinaus willst. Beim Sage/10G hängt zum Beispiel an RP09 die interne (auf dem Mainboard) USB-E Schnittstelle für ein USB-C am Gehäuse. Wenn diese nicht als "TypeC-SW" deklariert wird, sieht man schon in der IORegistry, dass hier macOS mangels Informationen das Ganze falsch angeht und weniger Ports als benötigt und vorhanden sind bereit stellt. Das ist mitnichten Kosmetik und hat auch nichts mit Sleep/Wake zu tun.

    ASUS PRIME X299-DELUXE i9-9940X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64 • BMD Intensity Pro 4K

    ASUS WS X299 SAGE/10G i9-10980XE • DDR4 64GB • SSD 970 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon VII • BMD DeckLink 4K Extreme 12G


    Ordnung ist die primitivste Form von Chaos. (Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger)

  • apfelnico darauf will ich, dass die kext nicht notwendig ist, um die Ports zu deklarieren, nur einfach mit deiner veränderte SSDT

  • Ah, danke. Die "_UPC: USB Port Capabilities" kann ich gleich hier fixen und spare mir die Kext. Hast recht, wieder etwas einfacher.

    ASUS PRIME X299-DELUXE i9-9940X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64 • BMD Intensity Pro 4K

    ASUS WS X299 SAGE/10G i9-10980XE • DDR4 64GB • SSD 970 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon VII • BMD DeckLink 4K Extreme 12G


    Ordnung ist die primitivste Form von Chaos. (Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger)

  • Hallo zusammen,


    ich habe für einen Bekannten folgendes System zusammengebaut und auch erfolgreich auch Catalina in Betrieb genommen:

    ASUS WS X299 SAGE/10G

    I9-10980XE

    128GB DDR4

    2x 2TB Corsair MP510 (einmal MacOS, einmal Windows 10)

    2TB Crucial MX500 als "Datengrab"

    2x XFX Radeon VII


    Als OC-Basis habe ich den Post von apfelnico genommen

    Für die Mainboardkonfig und 10G Interfaces hab ich mich an den Post von DSM2 gehalten


    Anfangs hat auch alles bestens funktioniert inkl. Grafikperformance dank Radeonboost.kext


    Da das Sage leider keine USB-2.0 Anschlüsse besitzt hat er sich eine PCIe USB-Karte nachbestellt, nach dem Einbau eben dieser Karte gehen jetzt leider keine der USB-Ports mehr außer die USB 3.1 Anschlüsse.

    Kext-Files wurden keine verändert.


    Momentan läuft das System auf 10.15.6 mit upgedatetem OC und Kexts.


    Leider hilft auch das ausbauen der neuen Karte nichts da die USB-Ports weiterhin kein Lebenszeichen von sich geben.


    Kann mir da jemand helfen von welcher Seite ich hier ansetzen soll?


    Ich bin leider ziemlich ratlos... :(


    Danke im Voraus

  • Hallo zusammen :) - Bin jetzt doch schon ein paar Jährchen im Forum, war aber die meiste Zeit passiver Beobachter und hab die Entwicklung des Forums sehr interessiert mitverfolgt.

    Tatsächlich bin ich auch einige Zeit aus dem Thema Hackintosh raus, da ich mir letztendlich doch einen iMac gekauft habe...

    Seit OpenCore ist mein Interesse aber wieder stetig gestiegen und so hab ich mich durch die ASUS Sage Guides gelesen und das System, bis auf den Prozi, nachgebildet. Prozessor ist der 10980XE geworden :)


    Zuallererst "Vielen Dank" an DSM2 und apfelnico für die hervorragenden Guides zum ASUS WS X299 Sage/10G.

    Die haben mich selbst nach Jahren wieder relativ schnell in die Thematik gebracht und obwohl ich davor noch nie mit OpenCore experimentiert habe, stehe ich jetzt bereits im Setup Menü von Catalina 10.15.7. :D


    Was ich bisher gemacht habe:

    -Mod BIOS geflasht

    -BIOS Einstellungen wie von DSM2 gezeigt übernommen

    -Die Intel LAN2x 10 Gbit Lan Ports über Linux gepatched

    -Die config.plist ergänzt SystemSerialNumber, SystemUUID und MLB

    -SSDT-X299-AWAK-Fix.aml eingebunden

    -dart=0 als Bootflag hinzufügt


    Die Installation ist sofort ohne irgendwelche Zicken gestartet. Ich konnte die SSD über das Festplattendienstprogramm vorbereiten, also APFS formatieren

    und jetzt stehe ich vor dem letzten Schritt der Installation und komme nicht weiter. Jedes mal wenn ich die vorbereitete SSD zur Installation auswähle springt das System wieder zurück in das Menü der MAC OS Dienstprogramme...

    Was habe ich vergessen? Kann mir hier bitte jemand einen Tipp geben, bzw. weiterhelfen?

    Vielen Dank vorab :-)


    Nachtrag: Aktuell steht mir nur Windows zur Vorbereitung des Installation-Stick bereit, da ich den iMac mittlerweile wieder verkauft habe.

    Kann man den Eintrag (IOCPUNumber) in der TSCAdjustReset.kext für die zwei mehr Kerne auch noch später ändern? oder gibt es ein Kext-Editor unter Windows mit dem das schon vorher geht?


    Danke nochmals :-)


    Gigabyte GA-Z77X-UD5H (Rev. 1.1) mit INTEL i7-3770K, Nvidia Geforce GTX Titan (Zotac) + GTX 580 (EVGA), OSX ML 10.8.3 /Win8 Pro

    :keinwindows:

  • Smuh

    • Kext solltest du auch in Windows ändern können, wird ja als normaler "Ordner" angezeigt. Die "info.plist" sollte mit jedem Editor bearbeitbar sein

    • BIOS kann du auch das aktuellste von ASUS nehmen, das ältere gepatchte muss nicht mehr sein

    • Wenn du den OpenCore-EFI nimmst, darf keine "SSDT-X299-AWAK-Fix.aml" rein. Dort ist schon alles enthalten, lediglich die persönlichen Einstellungen nachtragen und den TSCAdjustReset.kext an den verwendeten Prozessor anpassen."-dart=0" als Bootflag wird hier nicht benötigt.

    • Festplatte für die Installation ganz normal als HFS+ formatieren, während der Installation wird dann automatisch auf APFS gewechselt


    Anbei "TSCAdjustReset.kext" für den 10980XE:


    Files

    ASUS PRIME X299-DELUXE i9-9940X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64 • BMD Intensity Pro 4K

    ASUS WS X299 SAGE/10G i9-10980XE • DDR4 64GB • SSD 970 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon VII • BMD DeckLink 4K Extreme 12G


    Ordnung ist die primitivste Form von Chaos. (Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger)

  • apfelnico

    Herzlichen Dank für deine schnelle Antwort

    Ich habe soweit alles berücksichtigt wie von dir vorgeschlagen.

    Vielen Dank auch für die angepasste TSCAdjustReset.kext

    Mit dem neuesten BIOS fühlt sich das System gleich etwas runder an, aber das ist sicherlich wie mit dem gewaschenen Auto, das danach „gefühlt“ auch besser fährt :D haha..

    Leider hat sich am Installationsprozess nichts geändert, das System springt nach Auswahl des Mediums wieder auf die System-Tools zurück.

    Ich habe auf HFS+ formatiert, aber dann bietet die Inst.-Routine gar kein Harddrive zur Installation an...

    Ich vermute das hat ggf. etwas mit 10.15.7 zu tun...


    Nun habe ich aber den Prozess ausgetrickst:

    Nachdem ich das Laufwerk wieder APFS formatiert habe konnte ich meine TimeMachine Sicherung auf der NAS wieder zurückspielen. Merkwürdigerweise (vielleicht auch völlig normal :) ) wollte MacOS die HDD nochmal löschen, seitdem läuft die Rücksicherung meines iMac über WLAN....von anfänglich 72Std auf jetzt noch 15Std. :D.

    Ich berichte sobald die durch ist


    Nachtrag: Die MacOS Version der Sicherung ist 10.15.6

    ....und wie kann man hochgeladenen Bilder drehen? :D

  • Ok, bin in MAcOS angekommen, nach der Rücksicherung. Sieht weitestgehend gut aus :). Kämpfe aktuell noch mit Corsair Commander der mir als USV angezeigt wird und wlan findet keine umliegenden Hotspots..

    Ist es aktuell empfehlenswert auf 10.15.7 zu gehen oder gar Big Sur?

    Gigabyte GA-Z77X-UD5H (Rev. 1.1) mit INTEL i7-3770K, Nvidia Geforce GTX Titan (Zotac) + GTX 580 (EVGA), OSX ML 10.8.3 /Win8 Pro

    :keinwindows:

  • Hi guys,


    New user on this amazing forum that i was pointed to by a member (@kavenzmann) and friend of mine in similar business. Can read and speak German fine but tosafe you from my bad writing , i do it in English.


    So i am just starting a new build with this exact motherboard and a 7940x cpu .

    Doing some initial attempts to see if i can migrate my old installation (mojave) to his board in the next weeks , but to limit the number of issues i try a clean install first.


    Of course i tried to all or nothing approach and just see if my current boot disk from old hack with this new EFI would boot this board and it did, but then it ended up after a while with a black screen and just a mouse pointer . Typically that is pikera but seemed it was already added.


    So i went the other way to go as barebone as possible to exclude issues introduced by stuff on my existing boot drive. So clean install


    Now i have a probably super simpel issue i hope you can help me with.

    Created an installer usb for mojave and your EFI. Changed the number of vcpu to 27 in the kext and added serial number info. Nothing else.

    On the board i have only the cpu, 64g gskill (from oficial supported list) and a radeon 56 to start with. PLugged in an apple kb and a corded mouse.

    Boots fine with mouse and keyboard working in OC menu but when i hit the installer screen ,mouse and kb are dead.


    Any ideas where to look ?


    remark:

    I had another issue while trying to collect opencore logs i mention, just in case its related. When i changed the debut target to 67 (from 0) in the cinfig.plist , OC would not boot and dump with "00:000 00:000 OC: Failed to initialize pointer"

    It would pass and boot if disabled pointer support in OC.



    Again you guys are amazing. Also just received a flashed Titan ridge in the mail so ready to rumble. Wish i had found this forum years ago when building my other hacks (mostly clover and now several virtual machine opencore builds, but this is my first hardwareopencore build)

    p.s. Already patched the 10G ports from ubuntu. Was already used to that with all my other builds that have 10G intel cards



    Some extra info:

    Seems some issues with the usb port initialisation . Is there anything specific i missed in the bios maybe as this efi is made for this exact board .

    Running latest 3203 bios btw



    UPDATE:


    As i could no get those onboard 4 USB's to survive post OC once OSX starts booting , and my Titan Ridge had just arrived, i shoved it in the board, connected an old TB1 hub to it via TB3>TB1 cable and plugged my keyboard and mouse in there.
    That worked immediately so my flashed Titan Ridge already passed the tests. So i could install Mojave and all worked fine in the new clean install.
    Would still like to get these damed inbuild 4 USB ports to work and my gut says they should as the unmodified EFI is purposely build for this board incl full USB support.
    Checked BIOS but could not find anything in USB section other then enable/disable legacy support (default enabled), or USB storage support.
    Any help would be appreciated


    UPDATE 2:

    Found a solution on other site from a user with the exact same issue.

    Added npci=0x3000 to boot parameters and my 4 usb ports came back alive.


    Only remaining issue is now to get my old mojave to boot . New install works 100% , old drive boot from same efi boots eventualy into the black screen with movable cursor.
    Hope i can figure this one out as well.....

    Edited 2 times, last by glennv ().

  • Nice you succeed already!


    I often use the 'Hackintool' to check ports and settings.

    iMacPro 1.1 - MacOS 12.6 - Asus Prime X299 Deluxe - i7940x - 64GB DDR4 - 2x Radeon VII - Thunderbolt Titan Ridge + MacBookPro M1 Max

  • npci=0x2000/3000 is not for daily usage on this particular motherboard. Create a custom USB Kext and remove the Bootarg again.

  • DSM2 do you think this diffeerence (with your attached OC EFI) is caused by the latest bios ? As if we have the exact same Mb it should work right and not need a different USB kext ?


    Or is it because i use Mojave and i believe you use Catalina (not sure). ?

    Edited once, last by glennv ().