[Sammelthread] MacOS BigSur 11.0 DEV-Beta Erfahrungen

  • 5T33Z0
    „obwohl ich englich eingetragen hatte unter prev-lang:kdb.“


    Das wird unter Umständen überhaupt nichts bewirken, wenn im NVRAM zuvor „prev-lang:kdb“ schon gesetzt war. In dem Fall wird ein veränderter Eintrag nicht übernommen, wenn nicht vorher per „NVRAM/Delete“ in der config.plist dieser Parameter zurückgesetzt, oder über ein generelles NVRAM-Reset geleert wird.

    ASUS PRIME X299-DELUXE i9-7900X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64

    ASUS WS X299 SAGE/10G i9-10980XE • DDR4 64GB • SSD 970 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon VII • DeckLink 4K Extreme 12G


    Ordnung ist die primitivste Form von Chaos. (Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger)

  • apfelnico Ahh, okay. Die Option muss ich mal suchen in der config. Ansonsten erst NVRAM reset und dann vom Stick booten?


    Also muss ich dann in NVRAM > 7C436110-AB2A-4BBB-A880-FE41995C9F82 > Delete einen Eintrag für "prev-lang:kbd" eintragen, hab ich das richtig verstanden?


    Hammer! Funktioniert. Du bist mein Held! ;)

  • Wenn kein Treiber der Übeltäter ist, dann liegt es wohl an den USBPorts.

    Irgendwas hat Apple dort geändert. Mit der Beta 10 gehen meine, und auch die vieler anderer User mit Zxxx Boards, die PXSX Anschlüsse des ASMedia Kontrollers nicht mehr. Bin mir nicht ganz sicher seit wann das so ist. Bin mir aber sicher, daß es in einer anderen Beta noch funktionierte.

    Ja, das hab ich jetzt auch schon öfter gelesen. Funktionieren tun alle meine USB-Ports aber einwandfrei, auch die USB-C-Ports.

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion

    EFI-Ordner für mein System:

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: OpenCore-EFI-Ordner und Anleitung

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: fertiger Clover-EFI-Ordner zum Download

  • JimSalabim die Probleme sind nicht die Ports...das Gerät ist das Problem oder besser deren Treiber. Da liegt das Problem. Sämtliche Geräte von Komplete Kontrol S61 MK2 bis hin zu Novation Geräten und dem Oxy 25 funktionieren einwandfrei unter BigSur hier. hab die allerdings Teilweise an einem Thunderbolt Dock dran sodas nicht alle über die Ports vom Mainboard fahren. Auch beim Vision D das Gleiche. Dort ohne Thunderbolt Dock einwandfrei unter Logic. Läuft bei mir ja noch als Teststation bis ich vollends umswitche.

    Also irgendwas muss das in deinem Zusammenspiel auslösen? Speicherprobleme? Dateien defekt? Bootest du mit eingeschalteten Geräten und öffnest du dann Logic?


    @5T33Z0 mach die de komplett aus dem bootstick raus...lass sie leer dann neu booten und reset des nvrams und neustarten und dann voila gibbet keinen Greyscreen mehr und wählst erstmal englisch als installsprache. Kannst du später dann ändern.

  • Die Crux ist nur, dass das mit mit dem NVRam Reset bei einigen Usern auch nicht funktioniert hat.

    Öffnet mal unter Catalina die Update Partition. Dort findet sich (jedenfalls bei mir) eine nvram.plist. Da steht u.a. auch alles drin, was man mit dem Hackintool im Menüpunkt 'NVRAM' zu sehen bekommt. Bei mir steht in dieser nvram.plist der besagte "prev-lang:kbd" nicht drin, aber ich denke das liegt daran, weil ich den Eintrag Aufgrund der vielen Rückmeldungen zu dem Problem, in meiner config.plist schon vor dem Update auf Beta 10 entfernt hatte und einen NVRam Reset machte. Ich vermute, dass diese nvram.plist vom Installer gelesen wird, und wenn dort der prev-lang:kbd noch drin steht, dann nutzt auch ein NVRam Reset nicht viel. Allerdings ist das nur eine Vermutung meinerseits.

    Gruß, karacho


    Bitte keine Supportanfragen via PN. Eure fragen gehören ins Forum!

    Ich hab noch drei Patronen, eine für dich und zwei für mich...

  • Erdenwind Inc. bei mir spielt es z.B. keine Rolle zu welchem Zeitpunkt ich mein S49mk2 einschalte, Cubase schmiert einfach direkt ab. Lasse ich es aus, läuft alles wie gewohnt. Dieses Verhalten ist erst seit Beta 10 so zu sehen. Das Komplete hängt an einem Elektron Overhub, an dem auch weitere Geräte angeschlossen sind, die alle keine Probleme machen. Das ist schon irgendwie merkwürdig und mir fehlt noch der eingrenzende, gemeinsame Nenner.

  • Ich konnte mein Problem mit OC 0.63 und Ryzentosh erfolgreich lösen.


    Lösung war unter Quirks DummyPowerManagement löschen und unter Kernel --> Emulate einzutragen als Boolean.


    Läuft nun seit heute morgen 7:30 Uhr stabil und einwandfrei und kein Reboot wie zuvor.

  • Auf jeden Fall und die logs sind der Grund, warum ich überhaupt auf die Idee gekommen bin, das es am Komplete liegen könnte. Für mich war halt der Teil (des Logs) verständlich, bei dem von Core Midi und diesem Device die Rede war. Also habe ich es ausgeschaltet, Cubase gestartet und alles funktionierte wieder. Schalte ich es wieder ein --> instant crash.

  • Ich konnte mein Problem mit OC 0.63 und Ryzentosh erfolgreich lösen.

    Lösung war unter Quirks DummyPowerManagement löschen und unter Kernel --> Emulate einzutragen als Boolean.

    Läuft nun seit heute morgen 7:30 Uhr stabil und einwandfrei und kein Reboot wie zuvor.

    Das liegt daran, dass der EIntrag DummyPowerManagemant seit v 0.6.3 die Kategorie gewechselt hat von Quirks zu Emulate. Steht aber auch alles immer im changelog. Am besten vorher einen Blick drauf werfen und Ausschau nach Begriffen wie "added", "moved", "removed" oder "renamed" halten. Dann kann man sich ne Menge Kopfschmerzen ersparen. Und vorm reboot Sample.plist und config.plist mit OCConfigCompare vergleichen.


    kolutshan Laut N.I. gibt es offiiziell noch keinen Driver Support für Bigsur. Hast du mal nen anderen USB Port ausprobiert.

  • die Änderung zur Plazierung DummyPowerManagemant gibt es nicht erst seit v 0.6.3 5T33Z0


    Grüße

    Arkturus


    iMacPro1,1 Asus Prime B250M Plus, Intel QuadCore i5 7500 Kaby Lake 3,41 Ghz, PowerColor RX580 8192 MB VRAM, Realtek ALC888B (ID 1 (2)), Fenvi T919 , 16GB Ballistic Sport DDR4 2400, Mojave 10.14.6 ((18G3020) Clover r5119, BS 11.1 (20C5048k) OC 0.6.2

  • Arkturus : Oh, entschuldigung. Stimmt, es gibt sie seit 0.6.2, wie ich am 07. Oktober in meinem Update Guide notiert habe:


    #######################################################

    # OC Config Compare #

    Sample.plist Changes from OC 0.6.1 to 0.6.2

    #######################################################


    Checking for values missing from User plist:


    Sample.plist -> Kernel -> Emulate - Missing Key: DummyPowerManagement

    Sample.plist -> Kernel -> Emulate - Missing Key: MaxKernel

    Sample.plist -> Kernel -> Emulate - Missing Key: MinKernel

    Sample.plist -> Kernel -> Quirks - Missing Key: ExtendBTFeatureFlags

    Sample.plist -> Kernel -> Quirks - Missing Key: LegacyCommpage
    Sample.plist -> PlatformInfo -> Generic - Missing Key: SystemMemoryStatus

    Sample.plist -> PlatformInfo -> Generic - Missing Key: ProcessorType

    Sample.plist -> UEFI -> ReservedMemory -> Array - Missing Key: Type


    >> Action: Copy above entries from sample.plist to user config.plist when updating from v 0.6.1 to 0.6.2


    Checking for values missing from Sample:


    Sample.plist -> Kernel -> Quirks - Missing Key: DummyPowerManagement


    >> Move entry from Kernel > Quirks to Kernel > Emulate.


  • Keiner Entschuldigung wert 5T33Z0

    Grüße

    Arkturus


    iMacPro1,1 Asus Prime B250M Plus, Intel QuadCore i5 7500 Kaby Lake 3,41 Ghz, PowerColor RX580 8192 MB VRAM, Realtek ALC888B (ID 1 (2)), Fenvi T919 , 16GB Ballistic Sport DDR4 2400, Mojave 10.14.6 ((18G3020) Clover r5119, BS 11.1 (20C5048k) OC 0.6.2

  • Funktionierende Clover 5125 EFI Asus B250M-A ziemlich aktuell.

    Die Stall Fehler kanen wohl von falschen oder zu vielen kexten.

    Files

    • EFI.zip

      (17.01 MB, downloaded 13 times, last: )

    Hackintosh1:

    iMac (Retina 5K, 27-inch, 2017)

    ASUS PRIME B250M
    Intel Core i5 6500 3,2 Ghz
    16 GB 2133 MHz DDR4
    NVIDIA GeForce GTX 770 2 GB
    Catalina, Bigsur


    Hackintosh 2:

    iMac (Retina 5K, 27 Zoll, Mitte 2015)

    Dell 3020

    Intel Core i5 4590 3,3 GHz

    8 GB DDR3

    Intel HD Graphics 4600 1536 MB

    Catalina, Bigsur

  • @kolutshan  dann verstehe ich nicht warum ich dieses Problem mit meinem Komplete Kontrol S61 MK2 nicht habe? Bin zwar meistens mit Ableton unterwegs aber Logic z.b startet einwandfrei. Wenn es der MIDI 2 USB teil wäre würde dahingehend auch andere Hardware davon betroffen sein. Cubase kann ich leider nichts zu sagen hab ich nicht. Lösch doch einfach mal sämtliche Treiber installiere sie neu und lass doch mal die Rechte reparieren.

    Ist ein Versuch wert.

  • Funktionierende Clover 5125 EFI Asus B250M-A ziemlich aktuell.

    Die Stall Fehler kanen wohl von falschen oder zu vielen kexten.

    Why bother with Clover? I didn't want it at the beginning of Big Sur OpenCore, but now I wouldn't want Clover...:top:

  • Guten Morgen liebes Forum,


    Danke an Erdenwind Inc. , hatte mir im Vorfeld schon geholfen.


    Nachdem Hacki und Mac Pro 5,1 mit Big Sur schon sehr gut laufen, will ich jetzt auch mein MacBookPro 2012 langsam aber sicher auf BigSur updaten.


    Beide meiner Real Macs laufen bereits mit Open Core 062.


    Leider komm ich aber nicht via Bootstick in den BETA 10 Installer rein. Ob im Original oder schon mit dem Micropatcher (wegen WLAN) gepatcht. Komme nicht sehr weit. (siehe Bild)


    Alle anderen Installer via USB Stick Mojave und Catalina funktionieren perfekt.


    Habe gelesen, dass es mit der Sprache was zu tun hat.


    Habe meine OC config auch angehängt.


    Viel. hat ja wer einen Tipp.


    Danke im Voraus.

  • weil du immer noch einen Fehler machst! Du kannst nicht den Micropatcher nehmen den ich dir jetzt x mal erklärt habe und nur weil du dich nicht an die Anweisung hälst dann sowas bei raus kommt und gleichzeitig versuchen mit OC den dazu zu bringen. Das wird so nichts. Wofür opfern wir eigentlich soviel Zeit um dann zu sehen das manche Menschen nicht lesen können oder wollen? Und mit der Sprache...ja weil kein DE Sprachpaket integriert ist. Hab ich dir auch erklärt. Auch die entsprechenden Tools wo hier echt einige ihr ganzes Herzblut reinstecken um der Community hier Erleichterung zu bringen dürfen benutzt werden. Sascha_77 weiss schon was er da fabrieziert!!! Und ich habe diese Prozedur xmal durchprobiert am Middle 2012. Sie funktioniert 100%ig.

  • 5T33Z0 Kopfschmerzen bei einen opencore update, bedingt durch Strucktur, Namen oder Plazierungsaenderung kann mann sich ersparen, wenn mann während jeden update die mitgelieferte sample.plist als Ziel Datei verwendet, und die gängige aktuelle config.plist Datei nur als Quelle einsetzt deren Daten auf die neue sample.plist Ziel Datei, übertragen werden. Während diesen Vorgang fällt einen schon auf wo und was eventuell geändert wurde und bei welchen Positionen mann vorsichtshalber weiter nachforschen sollte.

    Mit zwei Plist Editor Interationen, eine für je einen der beiden geöffneten *.plist Dateien nebeneinander, lässt sich das alles ganz einfach überblicken und kann zur Fehler Reduzierung führen wenn mann obendrauf noch mit der nötigen Sorgfalt rangeht.


    Gruesse Henties

  • Lieber Erdenwind Inc. , Liebes Forum,


    Ich verstehe Deine Kritik, will aber Dir und dem Forum meine History für mein Tun kurz beschreiben.


    Bin seit ca. 1,5 Jahren auf einem Hacki mit Clover und OC.

    BigSur läuft. Alles perfekt. Wenn was nicht geht, das Forum leistet immer super Hilfe. Danke und weiter so......


    Damals wollte ich auch meinen MacPro 5,1 zukunftsfit machen.

    Mit der RX580 kam ich dann noch bis Mojave, und mit Hilfe von einer Nativen WLAN Karte und OC auch auf Catalina und jetzt auch auf BigSur.

    Mir wurde damals angeraten, dass ich den MacPro mit einem iMac Pro SMBios fahren sollte, weil damit auch H264 und HEVC Support gewährleistet wird. Funktioniert auch tadellos, leider funktioniert aber das CPU Power Management nicht gut. Die CPU leistet nur 50%.

    Mach jetzt die Updates immer mit dem iMacPro SMBios und im Work verwende ich das Original Bios. Funktioniert wunderbar......


    Jetzt zu MacBookPro 2012... jetzt kommts......


    Ich habe es "nie" bewusst "geblesst.......ich weiss bis heute nich wie dies geschehen konnte.

    Ich hatte zwar eine Sata-SSD im MacBook mit einer Clover EFI verbaut, die mal im Hackintosh war. Aber das System ist ca. einhalbes Jahr normal gelaufen.

    Ich weiss nicht was passiert ist.... viel. ein SMC, PRAM oder NVRAM reset....... der Bless Befehl wurde 100% "nicht" ausgeführt.


    So, auf einmal sah ich am MacBook das Clover Boot Menü.....

    Meine Lösung war nur..... SSD raus und eine OC EFI drauf.... so war die Story......


    Hab mich dann gar nicht informiert ob man mit einem Bless Befehl wieder auf den Originalzustand zurück kommt. Wie würde es funktionieren?


    Zuerst hatte ich dann auch die Idee, das MacBook (wie beim MacPro)

    bei den Updates mit zB einem late 2013 Bios zu fahren. Geht auch, aber eben schon in Catalina gibts dann keinen WLAN Treiber.


    So lieber Erdenwind Inc.


    deshalb mein Tun.....


    glg


    Christoph