RTC/Wake in Catalina auf Mac Pro 5,1 unterdrücken?

  • Hallo Zusammen,


    ich nutze OpenCore um Catalina auf einem Mac Pro 5,1 laufen zu lassen. Leider gibt es ein Problem dass ich gerne irgendwie lösen möchte.


    Der Mac Pro wacht relativ häufig auf aus S3 oder S4 (habe beides probiert mit hibernatemode=XX). Nach Recherche hat sich ergeben dass die Wakeups durch "RTC/Wake", sprich also RTC CMOS Wakeup verursacht werden, spezifisch durch Wake Events die durch "remindd" basierend auf Tages- und Uhrzeit von Erinnerungen gesetzt werden mit der Erinnerungs-App (sync via iCloud). Die Einstellungen in "Mitteilungen" von Systemeinstellungen beeinflussen das Problem nicht, dies scheint ein Bug zu sein (nach weiterer Recherche bei Apple Foren und Experimente mit meinen MacBook Pro). Leider führt das zu heufigen Wakeups die dem Netzteil und der Elektronik des Mac Pro nicht zuträglich sind.

    Da ich eigentlich keine RTC Wakeups brauche hatte ich die Idee die Programmierung der Wakeup Events in der HW zu unterdrücken, vielleicht mit Hilfe von OpenCore (das ich ja ohnehin schon nutze). Ich habe drei mögliche Wirkpfade gefunden, leider kann ich nicht identifizieren welcher beim Mac wirklich genutzt wird.


    1. AppleRTC programmiert die RTC HW direkt.

    2. Es wird der EFI Runtime Service SetWakeupTime() genutzt.

    3. Es werden verschiedene ACPI Methoden in dem Table "ACPI000E" genutzt.


    Nach dem was in diesem Forum gelesen habe erscheint (1) am wahrscheinlichsten. Kann das jemand bestätigen? Wäre es dann potenziell möglich mit Hilfe von OpenCore oder einem der RTC Fixup Kexts die Programmierung der HW zu unterbinden?


    Vielen Dank und Grüße,

    Jens Petersohn