i9 10900k / Gigabyte Z490 Vision D - Er läuft

  • Wie bei mir ist dein CNVW Device unter PCI0 eingebunden. Also nehm ich mal an, kannst du meine aml verwenden.

    Wenn ich das tool richtig deutet ist es PCI0.

    Ich hab auch nich eine Frage zu deinem config.

    Da ist ein Eintrag von PCI 0x14,0x0 mit acpi-wake-type, hat das was mit der CNVW zu tun?


    Kann ich einfach irgendwo genau nachschauen, welches Gerät genau den Hack aus dem Sleep reist.


    Gruß Robert

    Old Hackintosh:

    Intel Core i7-3770 auf Gigabyte Z77X-UP5-TH mit 32GB RAM
    256GB SSD + 320GB 2,5" HDD
    Geforce GT 640 2048MB / 3x Dell 2007WFP


    New Hackintosh: (WIP)

    Intel Core i5-10600k (Corsair H80i V2) / Gigabyte Z490 Aorus Pro Ax / 64GB RAM (Crucial DDR4-3200)

    1TB Samsung 970 Evo Plus NVMe (OS & Apps), 1TB WDC SN500 NVM (Fast Data), 4TB WDC WD40EZRZ (Slow Data), 1TB WDC WD10EZRX (Time Machine)

    AMD XFX Radeon RX 580 8GB / Samsung 49 Zoll C49RG94SSU

    Fractal Design Define 7 (schwarz) / Be Quiet Straight Power 11 750W

    • Helpful

    no_Legend ich saß gestern Nacht an der gleichen Thematik: Der acpi-wake-type Eintrag ist wohl ein Überbleibsel vom Versuch, den Rechner bzw. den Bildschirm beim ersten Tastendruck aufzuwecken (es gibt da einen Fehler, wo der PC sonst zwei Tastendrücke braucht bis der Bildschirm angeht). Der acpi-wake-type-Eintrag ist die empfohlene Methode, funktioniert aber leider bei mir auf dem Vision D Board nicht. Stattdessen funktioniert die zweite Variante, mit USBWakeFixup.kext und SSDT-USBW, die ja auch in Schmocklords EFI enthalten sind.

    https://dortania.github.io/OpenCore-Post-Install/usb/misc/keyboard.html#method-1-add-wake-type-property-recommended

    Mit

    pmset -g log | grep -e "Sleep.*due to" -e "Wake.*due to"

    kann man schauen, wann der Rechner schlafen gegangen ist und wann er aufgewacht ist und wieso, vielleicht liefert dir das einen Hinweis, wieso er immer wieder aufwacht. Auch dazu gibts ne kleine Sektion mit Beschreibungen bei Dortania:
    https://dortania.github.io/Ope…sb/misc/instant-wake.html

  • Genauso ist es :). Hab mit dem AsRock ja noch ein ähnliches Board und da eine ähnliche config. Da schläft der Rechner jetzt gut durch.

  • Ich habe auf jeden Fall noch ein zwei Stellen die zwicken, aber Standby ist keine davon! Ohne große Konfiguration (eigentlich nur der WakeFixup und WoL und Powernap deaktiviert) schläft die Kiste zuverlässig ein und wacht auch 8h später noch zuverlässig beim ersten Tastendruck auf und hat noch alle USB-Sticks gemounted, nichts im Schlaf ausgeworfen...

    Du hattest ja ursprünglich mal von Darkwake 8 geschrieben, aber in der Richtung war bei mir nichts notwendig.

    Das Aufwachen dauert zwar noch relativ lange, aber das geht klar, bis ich irgendwann mal auf etwas stoße, was das verbessern könnte!


    Edit 25.08.20

    SchmockLord eine Frage hätte ich noch an dich: Funktioniert bei dir Hotplug von USB3-Geräten an den USB-C/TB-Ports? USB2-Geräte werden bei mir sofort eingehängt, aber USB3-Geräte werden nur erkannt, wenn sie vor dem Boot angeschlossen wurden. Ein Thunderbolt-Gerät konnte ich noch nicht testen.

    Ich habe die veränderte Firmware von CaseySJ auf den TB-Chip geflasht und verwende das DROM-SSDT von hackindrom.zapto.org. Da in diesem SSDT der USB3.1 Controller "XHC3" genannt wird (statt wie in deinem "XHC5") habe ich das entsprechend in meiner USB-SSDT angepasst.

    Was ich dazu noch beobachtet habe:
    -Der Rechner schläft nicht mehr ein, wenn ich ein USB3-Gerät an einen der USB-C-Ports stecke und trotz fehlender Erkennung stecken lasse

    -In den System Infos unter PCI sehe ich den USB3.1-Controller, Treiber installiert steht meistens auf "Ja". Ich habe aber auch schon beobachtet, dass dort selten nach einem Neustart auch "Nein" steht, aber nach einem weiteren Neustart oder einem Start mit angeschlossenem USB3-Gerät steht es wieder auf "Ja".


    Funktioniert Hotplug auf diesen Ports bei dir mit USB3-Geräten? Möglicherweise liegts an der geflashten Firmware, falls es bei dir funktionieren sollte...nur bevor ich den Clip wieder auspacke und die alte Firmware testweise zurückspiele, würde ich gerne mal hören ob das bei dir (und natürlich auch bei allen anderen Vision D Besitzern) funktioniert!

  • Hi,


    ja, ich kann USB3-Geräte am USBC/TB3 Port anschließen und abstecken wie ich lustig bin. Habe einen Kartenleser mit USBC und mit einem normalen USB3 Anschluss.


    Hast du meine Config denn 1:1 übernommen oder nur nachgebaut? Welche von den 3 USB-Port Konfigurationen nutzt du denn?

  • Moin,

    gibt es irgendwelche Probleme mit "Ergänzendes Update für macOS Catalin 10.15.6"?

    Das normale Update auf 10.15.6 lief bisher einwandfrei.


    Lieben Gruß

  • @traue

    Ich hab den Fehler gefunden.

    War einfacher als gedacht.

    Ich hab einen 3D Maus von 3D Connexions, das kleine Modell. sobald die angeschlossen ist, wird der Rechner nach dem Sleep ein Paar Sekunden später geweckt.

    Kann sow as auch ein Treiber problem sein?


    Gruß Robert

    Old Hackintosh:

    Intel Core i7-3770 auf Gigabyte Z77X-UP5-TH mit 32GB RAM
    256GB SSD + 320GB 2,5" HDD
    Geforce GT 640 2048MB / 3x Dell 2007WFP


    New Hackintosh: (WIP)

    Intel Core i5-10600k (Corsair H80i V2) / Gigabyte Z490 Aorus Pro Ax / 64GB RAM (Crucial DDR4-3200)

    1TB Samsung 970 Evo Plus NVMe (OS & Apps), 1TB WDC SN500 NVM (Fast Data), 4TB WDC WD40EZRZ (Slow Data), 1TB WDC WD10EZRX (Time Machine)

    AMD XFX Radeon RX 580 8GB / Samsung 49 Zoll C49RG94SSU

    Fractal Design Define 7 (schwarz) / Be Quiet Straight Power 11 750W

  • Wie sieht es bei euch mit den Animationen(Fenster ein- und ausklappen, Dock ein- und ausblenden...) und der Maus aus?


    Mein Bekannter berichtet von langsameren Animationen und einer etwas ungenauen/langsamen Maus.

    Genutzt wird eine Apple Magic Mouse und eine Fenvi T919.


    Was kann da noch im argen sein?

  • Also Bluetooth Issues schließe ich mit der T919 aus. Hat dein Bekannter auch einen Intel-based Hackintosh? Weil sowas kenn ich von Ryzen/Threadripper Hackintosh. Da kam es mir auch immer ein wenig ruckelig vor wenn ich z.B. den Downloadsordner in der Menubar unten aufgefächert habe.


    Wenn sich das System ruckelig anfühlt, kann das viele Gründe haben. Entweder, weil die Performance fehlt. Kann z.B. sein wenn man nur die iGPU nutzt. Oder z.B. auch weil der Monitor nicht auf die richtige Hz-Zahl eingestellt ist. Diese Optionen hat Apple gut versteckt: Unter Systemeinstellungen-Display. Dann mit gedrückter Alt-Taste auf "skaliert". Und dann auf "Show resolution modes" klicken. Dann sieht man die Hz-Zahl. Meist ist die auf 60 obwohl der Monitor mehr kann. Und das merkt man.




    Ich hab selbiges Problem mit meiner Razer Maus. Die wacht meinen Hackintosh auch immer wieder auf. Macht sie aber auch an meinem echten Mac, dem MBP 16. Von daher mach ich mir da keine weiteren Gedanken, dass es irgendwie mit Hackintosh

  • no_Legend

    Klingt für mich auch eher so, als würde die Maus irgendetwas unnötiges über USB senden, was der Rechner dann fälschlicherweise als Mausbewegung oder so interpretiert.

    Wenn du dieses Modell weiter nutzen willst, bleibt dir wohl nur, das Aufwecken per USB zu deaktivieren, dann kann man ihn halt nur noch per Powerknopf wecken wenn er eingeschlafen ist.


    SchmockLord

    Genau so einen Kartenleser habe ich auch, er wird per Hotplug nicht erkannt.
    Ich habe deine Config nicht 1:1 übernommen, aber jetzt wo ich weiß, dass es grundsätzlich gehen sollte, weiß ich dass es sich lohnt, nochmal Zeit zu investieren! Ich habe die gepatchte Firmware installiert, nutze dafür die TB-SSDT von hackindrom.zapto.org und habe meine USB-SSDT leicht angepasst, weil ich den internen USBC-Header nicht brauche.

    Werde jetzt schrittweise alles rückgängig machen, mal mit exakt deinem EFI testen und ggf. die Original-FW auf den TB-Chip zurückflashen.

    Im BIOS gibts ja soweit ich das gesehen habe keine Einstellungen, die die USB-Funktion der TB-Ports betreffen...

    Danke für die Infos, ich werde berichten ob ich Erfolg hatte!

  • Im BIOS gibts ja soweit ich das gesehen habe keine Einstellungen, die die USB-Funktion der TB-Ports betreffen...

    Doch, sehr wohl. Heißt bei mir sinngemäß "Support USB via Thunderbolt". Müsste in den Thunderbolt Settings sein. Wobei man da aufpassen muss. Die Ports sind ja USB-C Ports mit Thunderbolt 3 Funktion. Und wenn ich die Option richtig verstehe ist damit eher gemeint, dass wenn du ein TB3 Device dranhast, z.B. ein Dock, und das hat selber USB-Anschlüsse, dass die dann funktionieren und quasi über TB3 getunnelt werden. Aber genau weiß ich es nicht. Hab selber auch keine TB3 Geräte und bin darauf angewiesen das andere das für mich testen. Muss an der Stelle auch blind konfigurieren.

  • SchmockLord

    habe mal Bilder meiner TB & USB-BIOS-Einstellungen gemacht und angehängt (hab das Board zur Sicherheit davor resettet, deshalb sind die Einstellungen falsch, geht nur um die Menüpunkte). Zu USB sehe ich bei TB nichts. Nicht dass da mein Board einen Fehler hat? Seit dem ersten defekten bin ich etwas misstrauisch...

    Werde heute Abend aber trotzdem nochmal an sie Sache rangehen und dein EFI + original-TB-FW testen!

  • Ok, stimmt. Dann gibts die beim Vision D nicht. Hab ja jetzt seit einigen Wochen das AsRock Z490 Phantom Gaming ITX/TB3 im Einsatz, da gibts die.


    Aber was mir auffällt: GPIO3-Force Power steht bei dir auf Disabled, sollte aber auf Enabled. Und Security Level steht auf User Authorization, soll aber auf No Security.

  • Aber was mir auffällt: GPIO3-Force Power steht bei dir auf Disabled, sollte aber auf Enabled. Und Security Level steht auf User Authorization, soll aber auf No Security.

    Ja ich weiß, ich meinte ja, dass ich das Board vor den Fotos extra resettet habe (hatte Sorge, dass durchs Übernehmen des BIOS-Profils von meinem ersten Board evtl. Einstellungen nicht mehr sichtbar sind) normalerweise sind die Settings so wie von dir beschrieben!

  • Sagen wir so, einen Defekt kannst du relativ leicht ausschließen indem du Windows installierst und dir das Verhalten unter Windows anschaust.

  • Also Bluetooth Issues schließe ich mit der T919 aus. Hat dein Bekannter auch einen Intel-based Hackintosh? Weil sowas kenn ich von Ryzen/Threadripper Hackintosh. Da kam es mir auch immer ein wenig ruckelig vor wenn ich z.B. den Downloadsordner in der Menubar unten aufgefächert habe.

    nee geht um die gleiche HW wie hier im Thread aber mit rx 580 und einem i5 10600k. Monitor ist korrekt eingestellt.

    Irgendwas scheint sich laggy anzufühlen.

  • Auf was steht bei ihm die iGPU im BIOS beim Speicher? Auf 64M oder auf Auto?


    Hab nämlich festgestellt, dass 64M mir Safari immer zum Einfrieren gebracht hat, z.B. wenn ich auf youtube gegangen bin.


    Nur eine Idee...

  • Ich muss mich noch mal korrigieren, wegen des Ruhezustandes.

    Es scheint nicht die 3D Maus gewesen zu sein.

    Die 3D Maus war an einen Monitor USB Hub angeschlossen.

    Alle Monitore habe ich per Master-Slave Steckdosenleiste ausgeschaltet wenn der Rechner in den Ruhezustand geht.


    Jetzt bin ich mir nicht sicher ob es ein Problem mit den USB Hubs der Monitore war oder etwas mit dem Ausschalten der Monitor der Monitore zu tun hatte.


    Sieh es drum, mit direkt per Verlängerungskabel angeschlossener 3D Maus funktioniert auch der Sleep.


    Gruß Robert

    Old Hackintosh:

    Intel Core i7-3770 auf Gigabyte Z77X-UP5-TH mit 32GB RAM
    256GB SSD + 320GB 2,5" HDD
    Geforce GT 640 2048MB / 3x Dell 2007WFP


    New Hackintosh: (WIP)

    Intel Core i5-10600k (Corsair H80i V2) / Gigabyte Z490 Aorus Pro Ax / 64GB RAM (Crucial DDR4-3200)

    1TB Samsung 970 Evo Plus NVMe (OS & Apps), 1TB WDC SN500 NVM (Fast Data), 4TB WDC WD40EZRZ (Slow Data), 1TB WDC WD10EZRX (Time Machine)

    AMD XFX Radeon RX 580 8GB / Samsung 49 Zoll C49RG94SSU

    Fractal Design Define 7 (schwarz) / Be Quiet Straight Power 11 750W

  • SchmockLord

    Ich habe gestern nochmal den SOIC Clip rausgekramt und die originale Firmware auf den TB-Chip zurückgeflasht. Das Ergebnis ist eindeutig, es muss irgendeinen Fehler bzw. eine Inkompatibilität bei der gepatchten TB-FW bzw. zwischen der FW und dem SSDT geben. Mit der originalen TB-FW habe ich Hotplug, egal ob ich dein EFI verwende oder exakt das, was ich auch für den gepatchen TB-Controller verwendet habe. Mit der gepatchten Firmware kriege ich kein Hotplug, egal ob mit 1:1 deinem EFI oder mit meinem. Dabei ist es auch egal, ob ich die USB-Ports per SSDT+USBInjectAll oder mit Hackintools USBPorts.kext einbinde.

    Weitere Nebenwirkung, die ich bei der gepatchten FW bemerkt habe (im Nachhinein erscheint die Ursache logisch): Der Boot hing bei gepatchter FW immer über 5 Sekunden an einer Zeile mit irgendwas USB-betreffendes (je nachdem ob ich USB-SSDT+UIA oder USBorts.kext verwendet habe, war der Fehler ein anderer, aber immer etwas mit USB). Jetzt wieder mit original-FW bootet MacOS 7 Sekunden schneller (17 statt 25) und bleibt bei keiner Zeile mehr länger stehen.


    So bleibt wohl festzuhalten, dass die gepatchte Firmware Nebenwirkungen hat, die so nicht kommuniziert werden. Mal sehen, ob ich dazu eine Antwort bei Tom Ate erhalte oder ob das Problem dort sogar schon bekannt ist und verschwiegen wird...

    Ich werde mal abwarten, bis ich die TB3-Soundkarte, die damit verwendet werden soll, in den Händen halte und erstmal sehen, ob sie auch mit der originalen Firmware läuft. Ursprünglich dachte ich, es kann nicht schaden, weil gepatchte FW=näher am original-Mac, aber unter diesen Umständen sollte man wohl erst prüfen, ob man alles Benötigte auch mit original-FW zum Laufen kriegt.


    Edit: CaseySJ hat geantwortet, dass USBC-Hotplug bei Gigabyte Z490 derzeit nicht funktioniert, weder bei internen, noch bei PCIe-Thunderbolt-Karten. Auf Z390 ist es möglich und evtl. wird auch noch eine Lösung für Z490 gefunden.

    -->Werde also definitiv versuchen, mit der originalen FW klarzukommen und nur zur Not auf die gepatchte ausweichen, und ansonsten mal beobachten wie die Tomaten zukünftig reifen!

  • Auf was steht bei ihm die iGPU im BIOS beim Speicher? Auf 64M oder auf Auto?


    Hab nämlich festgestellt, dass 64M mir Safari immer zum Einfrieren gebracht hat, z.B. wenn ich auf youtube gegangen bin.


    Nur eine Idee...

    Sry für die späte Rückmeldung, ich weiß nicht genau woran es lag, aber habe mit ihm per Teamspeak Anweisung das Bios aktualisiert, neu eingestellt und jetzt ist alles tutti!


    Vielen lieben Dank für Hinweise.