eingefrorener Boot-Screen mit Ozmosis ROM

  • Ich WAR im UEFI-BIOS- dort konnte ich wieder Bootoptionen einstellen, wie ich wollte... sinnlos!

    Also: Neue SSD rein, Mojave installiert, alte "Platte" über USB-Sata-Adapter angesteckt, EFI gemountet und DarBoot.plist gelöscht. Ich ziehe hiermit Frage 2 zurück!

    Bleibt Frage 1: Wo liegt der Fehler? Ich kann mit der zweiten Installation jetzt immer meine Fehlversuche reseten, ABER ich brauche bitte einen Ansatzpunkt, WAS ich in der Datei verändern muss. (Im Anhang noch einmal mein Versuch als txt-Datei)

    Files

    Der Echte: Macmini3,1 (2009) mit C2D 2,66GHz, 4GB, GF9400m, 320GB HDD, 10.11.6

    Der Henkelmann: Lenovo ThinkCentre M als MacPro3,1 mit GA-B75M-D3H, i5-3450, 8GB, GTX650 eVAGA, 120GB SSD, 500GB HDD, Kinivo BT-Dongle 4.0, WLAN AR5BXB112, 10.11.6 (per Ozmosis)

    Der Zwerg: als iMac14,2 mit GA-Z77N-WIFI, i3-3220, 8GB, Quadro K600, 120GB SSD, Speedlink SL-7411-BK(V2) BT-Bongle, WLAN AirPort Extreme BCM94360CS2 inkl. BT, 10.14.6 (per Ozmosis)

  • Du kannst doch einfach vom UEFI aus die Festplatte booten, bei Gigabyte im letzten Tab...

    System 2: I7 3770, B75M-D3V, 8GB 1600 DDR3, Powercolor Red Dragon RX 570 8GB, Catalina 10.15.6 Beta, OZMOSIS und macOS Big Sur mit OpenCore/Ozmosis

    :hackintosh:

    !!Kein Support per PN!!

  • Ich komme nach einem Fehlversuch mit der DarBoot.plist in der EFI nur noch mit abgesteckten Laufwerken ins UEFI. Auch angesteckte USB-Sticks oder USB-Laufwerke lassen das System einfrieren.

    Ich habe dann ohne Laufwerke NVRAM-Reset (half irgendwie nix) und einen erneuten ROM-Flash durchgeführt. Dann kam mir die Idee der Neuinstallation, von der aus ich mein System wieder gangbar machen kann.

    Quote

    Du kannst doch einfach vom UEFI aus die Festplatte booten, bei Gigabyte im letzten Tab...

    Na, ja "die Festplatte" zum Starten gibt es ja so nicht, sondern einige bootbare Volumes darauf.

    Egal, das bringt mich nicht weiter. (Danke trotzdem für die Antwort.)

    Ziel der Aktion:

    Ich möchte einfach nach Systemstart im OS landen, ohne zur richtigen Zeit den richtigen Knopf drücken zu müssen, alles andere ist doch lästig. Dazu muss ich die .plist verstehen. Ich probiere weiter...

    Der Echte: Macmini3,1 (2009) mit C2D 2,66GHz, 4GB, GF9400m, 320GB HDD, 10.11.6

    Der Henkelmann: Lenovo ThinkCentre M als MacPro3,1 mit GA-B75M-D3H, i5-3450, 8GB, GTX650 eVAGA, 120GB SSD, 500GB HDD, Kinivo BT-Dongle 4.0, WLAN AR5BXB112, 10.11.6 (per Ozmosis)

    Der Zwerg: als iMac14,2 mit GA-Z77N-WIFI, i3-3220, 8GB, Quadro K600, 120GB SSD, Speedlink SL-7411-BK(V2) BT-Bongle, WLAN AirPort Extreme BCM94360CS2 inkl. BT, 10.14.6 (per Ozmosis)

  • Wieso musst du an der Plist so viel ändern? kuckkuck kann da sicher helfen. Ich habe da nie viel verändert...

    Ich nutze Darboot nicht mehr...

    System 2: I7 3770, B75M-D3V, 8GB 1600 DDR3, Powercolor Red Dragon RX 570 8GB, Catalina 10.15.6 Beta, OZMOSIS und macOS Big Sur mit OpenCore/Ozmosis

    :hackintosh:

    !!Kein Support per PN!!

  • Bastel

    1. Schau dir doch mal an wie du die UEFI Shell benutzen kannst. Dort hättest du einfach per mv die DarBoot.plist auf der EFI umbenennen oder per edit deaktivieren können und hättest dir den ganzen Kram mit Neuinstallation etc gespart.


    2. Schau doch mal auf die von mir verlinkte Wiki. Dort steht die Struktur der Plist geschrieben und die Einträge werden erklärt. Probleme gibt es, wenn du Eintrage umbenennst oder Einträge hinzufügst, die so nicht existieren (dürfen). Halte dich einfach an die Vorgabe ;)

    Lass dir am besten ein Log ausgeben, so findest du BootNum oder Boot Path raus.


    Hier findest du eine funktionierende DarBoot.plist: Ozmosis mit macOS Catalina 10.15 – OZ167X-XMAX (extended)

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

  • kuckkuck

    zu 1.: Booten von "built-In Shell" aus der UEFI ist eine Option, wie gesagt mit angesteckten Laufwerken kam ich nicht mehr in selbige, also PANIK (ich bin so)...

    Bios-Flash + 2. Installation waren eine schnelle Lösung und ich habe jetzt ein sehr gutes Notfallpaket


    zu 2.:

    <integer/> to hide matched BootNum.

    Die jeweilige Nr. des Booteintrages steht aber auch nicht in den eingeblendeten Plists im WIKI unter 2.13...;) (ich lese schon als erstes die deutschen Anleitungen - ohne Leute wie Dich wäre ich aufgeschmissen!)


    Frage: Laut GitHub braucht es also beides, Nr. und Bezeichnung bzw. INT & STRING. Richtig?


    :danke:

    Heute Abend teste ich weiter...

    Der Echte: Macmini3,1 (2009) mit C2D 2,66GHz, 4GB, GF9400m, 320GB HDD, 10.11.6

    Der Henkelmann: Lenovo ThinkCentre M als MacPro3,1 mit GA-B75M-D3H, i5-3450, 8GB, GTX650 eVAGA, 120GB SSD, 500GB HDD, Kinivo BT-Dongle 4.0, WLAN AR5BXB112, 10.11.6 (per Ozmosis)

    Der Zwerg: als iMac14,2 mit GA-Z77N-WIFI, i3-3220, 8GB, Quadro K600, 120GB SSD, Speedlink SL-7411-BK(V2) BT-Bongle, WLAN AirPort Extreme BCM94360CS2 inkl. BT, 10.14.6 (per Ozmosis)

    Edited once, last by Bastel: Hab ich doch den Kuckkuck falsch geschrieben! Tja wir Sachsen haben's nicht so mit dem harten "K" . Sorry!!!!! ().

  • 1. Du kannst uns uefi gehen, ohne Laufwerke. Die macos Platte aber angeschlossen lassen (NUR STROMKABEL), dann kannst du, wenn du im BIOS bist die macos Platte per hotplug anschließen, und in die Shell starten. Dort dann die Datei löschen...


    2. Du kannst auch cecekpawon fragen, von ihm stammt Darboot... Ich habe sie gesagt da nicht viel geändert...


    PS: Wenn du willst, dass er angesprochen wird (kuckkuck), dann musst du das Username schon richtig schreiben ;)

    Also schreib "@kuckkuck" und nicht "@kuckuck" :)

    System 2: I7 3770, B75M-D3V, 8GB 1600 DDR3, Powercolor Red Dragon RX 570 8GB, Catalina 10.15.6 Beta, OZMOSIS und macOS Big Sur mit OpenCore/Ozmosis

    :hackintosh:

    !!Kein Support per PN!!

  • Hot Plug war unter "ATA-..." im ersten Reiter versteckt, wer schaut da schon seit es IDE nur noch auf dem Papier gibt. [floet]

    ... und das mit der falschen Schreibweise vom einzigen Mitglied mit dem besonderen Status eines Eierwerfers hab' ich natürlich jetzt korrigiert. :oops:

    Der Echte: Macmini3,1 (2009) mit C2D 2,66GHz, 4GB, GF9400m, 320GB HDD, 10.11.6

    Der Henkelmann: Lenovo ThinkCentre M als MacPro3,1 mit GA-B75M-D3H, i5-3450, 8GB, GTX650 eVAGA, 120GB SSD, 500GB HDD, Kinivo BT-Dongle 4.0, WLAN AR5BXB112, 10.11.6 (per Ozmosis)

    Der Zwerg: als iMac14,2 mit GA-Z77N-WIFI, i3-3220, 8GB, Quadro K600, 120GB SSD, Speedlink SL-7411-BK(V2) BT-Bongle, WLAN AirPort Extreme BCM94360CS2 inkl. BT, 10.14.6 (per Ozmosis)

  • Frage: Laut GitHub braucht es also beides, Nr. und Bezeichnung bzw. INT & STRING. Richtig?

    Nein, du kannst die jeweiligen Einträge über verschiedene Wege identifizieren. zB über ihren BootNum Integer, oder über ihren Boot Path (empfohlen) oder über den String.


    Was ich dir raten würde: Aktivier in der oben verlinkten DarBoot.plist Debug und SaveLogToFile. Dann mach einen Neustart und du solltest auf der EFI ein Log finden. In dem Log findest du dann zu jedem Booteintrag jeweils BootNum, Boot Path und String finden. Dann hast du die Qual der Wahl. Bei all dem bitte immer auf die Plist Syntax aufpassen, korrupte Plists mag niemand ;)

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

  • Einen großen Dank an kuckkuck und an theCurseOfHackintosh!

    Die Tips mit dem Logfile und der Hinweis auf die Funktion Direktstart in letzten Reiter des Gigabyte-BIOS haben mich nach mehreren Fehlversuchen (ohne Schaden und großen Reparaturaufwand) zu einem System gebracht, bei dem der Start des OS endlich ohne Vorauswahl der Bootpartition gelingt.

    Der "Zwerg" ist nun aus meiner Sicht fertig.

    Im Anhang das Logfile als Beispiel für "guckst Du hier" und meine endgültige DarBoot.plist, allerdings ohne Debug- und Log-Funktion (läuft ja).


    So, habe noch Z77 und Z97 Versuchskaninchen hier liegen aber mit Ozmosis ist erstmal Schluss. Ein C2D Läppi mit Clover als Legacy-Installation ist in Arbeit...

    Files

    • DarBoot.plist

      (841 Byte, downloaded 8 times, last: )
    • DarBootLog.txt

      (6.76 kB, downloaded 9 times, last: )

    Der Echte: Macmini3,1 (2009) mit C2D 2,66GHz, 4GB, GF9400m, 320GB HDD, 10.11.6

    Der Henkelmann: Lenovo ThinkCentre M als MacPro3,1 mit GA-B75M-D3H, i5-3450, 8GB, GTX650 eVAGA, 120GB SSD, 500GB HDD, Kinivo BT-Dongle 4.0, WLAN AR5BXB112, 10.11.6 (per Ozmosis)

    Der Zwerg: als iMac14,2 mit GA-Z77N-WIFI, i3-3220, 8GB, Quadro K600, 120GB SSD, Speedlink SL-7411-BK(V2) BT-Bongle, WLAN AirPort Extreme BCM94360CS2 inkl. BT, 10.14.6 (per Ozmosis)

  • Du kannst auch das ozmosis auf die anderen anpassen (gleiche Einstellungen verwenden, xmax, Catalina), oder opencore verwenden.

    Wenn du weiterhin oz verwenden willst, ist dieser Beitrag sicher wichtig (falls du big sur willst) : Ozmosis mit macOS Catalina 10.15 – OZ167X-XMAX (extended)


    Wie man ocquirks Flashen kann weiß ich noch nicht, und getestet habe ich es auch nicht...


    Wenn ein PC mit Ozmosis mal läuft, dann läuft der auch gut, und daher viel Spaß mit deinem ;)

    System 2: I7 3770, B75M-D3V, 8GB 1600 DDR3, Powercolor Red Dragon RX 570 8GB, Catalina 10.15.6 Beta, OZMOSIS und macOS Big Sur mit OpenCore/Ozmosis

    :hackintosh:

    !!Kein Support per PN!!