Gigabyte Z390 DESIGNARE: OpenCore-EFI-Ordner und Anleitung

  • Würde die m2-ssd mit einem pcie-adapter funktionieren?

    iMac19,1: Monterey, Windows10, BL: OpenCore v075, Mainboard: Gigabyte Designare, CPU: i7-9700K, Ram: 32Gb Corsair Vengeance LPX; Grafik: Sapphire RX5700 XT Nitro+ 8Gb, SSD: WD SN850 NVME 500GB, Samsung 860 Evo 500Gb, HDD: Seagate ST3000DM001 3TB Wifi/Bluetooth: BCM94360CD Combo (oob), PSU: be quiet! Dark Power Pro11, Case: Jonsbo UMX4

  • Würde die m2-ssd mit einem pcie-adapter funktionieren?

    Hey Wolfe,

    mit einem externen USB-C Adapter haben alle nvmE's von mir an Jim's Hackintosh funktioniert.


    Aber irgendwie war meine Konfig generell allergisch auf Jim's EFI-Ordner / Bios Config. Die Installation schlug am Ende immer fehl als ich von null starten wollte, egal in welcher Hardware-Kombi, sogar als ich das Mobo aus dem Case geholt hab und den Rechner radikal reduziert hatte.(sogar ohne GraKa)

    Hab jetzt andere EFI-Ordner probiebert und die laufen.

    Deswegen würd ich Leute mit meiner Hardware davor warnen sich ewig die Zähne auszubeißen, denke da wird iiiiiirgendwas mit dem RAM oder keine Ahnung was sein.

    Hatte auch eine FENVI-Wlan-Karte drinnen / draußen, BIOS neu geflasht, also wirkich alles ausprobiert.


    Z390 Gigabyte Designare |

    i9 9900K |

    Asus ROG Strix Vega 64

    Ballistix Sport 2x16 GB RAM

    Samsug Evo 970 /ADATA XPG SX8200 Pro

  • Baustellen22 Es wäre sehr nett von dir, wenn du die funktionierende Efi hier hochladen würdest, damit sie mit JimSalabims verglichen werden kann. Seine Efis sind nämlich sehr gut gepflegt und daher funktionsfähig.

    iMac19,1: Monterey, Windows10, BL: OpenCore v075, Mainboard: Gigabyte Designare, CPU: i7-9700K, Ram: 32Gb Corsair Vengeance LPX; Grafik: Sapphire RX5700 XT Nitro+ 8Gb, SSD: WD SN850 NVME 500GB, Samsung 860 Evo 500Gb, HDD: Seagate ST3000DM001 3TB Wifi/Bluetooth: BCM94360CD Combo (oob), PSU: be quiet! Dark Power Pro11, Case: Jonsbo UMX4

    Edited 2 times, last by Wolfe ().

  • Baustellen22 Bist du sicher, dass du den EFI-Ordner auch genau nach der Anleitung angepasst hast und auch die BIOS-Einstellungen wie in der Anleitung vorgenommen hast? So wie die Ordner direkt nach dem Download sind, sind sie noch nicht zu verwenden – daher eben die Anleitung.

    Ich habe ebenfalls den i9 9900K, die Asus ROG Strix Vega 64 und auch die Samsung Evo 970 NVMe, ebenso wie ein Kollege von mir, und da läuft alles wie geschmiert. Deine Hardware-Kombination sollte jedenfalls auf keinen Fall "allergisch" auf meinen Ordner reagieren.

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion

    EFI-Ordner für mein System:

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: OpenCore-EFI-Ordner und Anleitung

  • Ein wenig OT, aber ich habe gerade eine zweite NVME günstig geschossen. Da ich aktuell noch macOS und Windows auf zwei Partitionen derselben NVME habe, würde ich das nun gerne sauber trennen. Hat jemand von Euch Erfahrung ob ich die Windows Installation irgendwie auf die zweite Platte "schieben" kann? Oder muss ich neu installieren, weil dann die ganze registry usw. durcheinander kommt?

    Some men see things as they are and say 'why?', I dream things that never were and say 'why not?'

  • Ein wenig OT, aber ich habe gerade eine zweite NVME günstig geschossen. Da ich aktuell noch macOS und Windows auf zwei Partitionen derselben NVME habe, würde ich das nun gerne sauber trennen. Hat jemand von Euch Erfahrung ob ich die Windows Installation irgendwie auf die zweite Platte "schieben" kann? Oder muss ich neu installieren, weil dann die ganze registry usw. durcheinander kommt?

    Hi,


    Ich habe das auch so und läuft gut.

    Ich würde nichts schieben.. sondern Clonen :nowin:

    gibt paar FreeTools.. zb CloneZilla was auch die Bootsektoren mit "Cloned"


    Danach evtl. Bios noch anpassen. / Festplatten

    und bei der geteilte NVME kannts die alte Wind Part. auch formatieren für Mac


    Gruss

    CASE: NZXT H500i,, CPU Cooling: Alphacool Eisbär 240,, Netzteil: Corsair RM750x, Storage: 2 x Samsung EVO 970 (1000 GB M2 2280), 1 x WD Blue 3D Nand 1 TB ->Windoof [wech]

    Edited once, last by Maclio ().

  • Ich hatte es nem anderen Thread schon erwähnt, aber ich frag hier mal gezielt die Leute, die auch meinen Ordner verwenden:

    Hat jemand zufällig schon das Update auf OC 0.7.3 gemacht (inkl. Driver- und Kext-Updates) und vermisst seitdem auch den Startton/Boot-Chime? Die Neugestaltung der Drivers-Sektion in der config.plist hab ich selbstverständlich berücksichtigt und dort auch alle notwendigen Drivers aktiviert.

    Ich muss SystemAudioVolume beim Start aus dem NVRAM löschen (unter NVRAM->Delete), damit der Startton kommt. Das war vorher nie nötig.


    TheWachowski Ich hatte Windows von vornherein auf einer separaten SSD. Auf dieser hat sich dementsprechend auch die vom Windows-Installer angelegte Windows-EFI-Partition befunden ("NO NAME"), auf die OpenCore dann wiederum zugegriffen hat, um Windows zu booten.

    Ob so eine auch erstellt wird, wenn du mit entsprechenden Tools deine Windows-Partition auf eine andere SSD klonst, weiß ich nicht. Notwendig ist das aber auch nicht wirklich. Wenn sich der Microsoft-Ordner mit auf deiner OpenCore-EFI befindet, funktioniert es ja auch. Aber dann ist Windows halt wiederum auf die SSD angewiesen, auf der OpenCore drauf ist.

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion

    EFI-Ordner für mein System:

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: OpenCore-EFI-Ordner und Anleitung

  • Guten Morgen,


    ich habe gestern auf BigSur 11.5.1 aktualisiert und die Ordner auf der EFI-Partition aktualisiert.

    Jetzt ist es leider nur so, dass mein Rechner nicht mehr runterfährt. Es erscheint das bunte BigSur Bild aber das Wartesymbol dreht sich munter weiter. Hat jemand eine Idee?

    Anbei meine config.plist aktuell_config.plist

  • AlBundy Ist das dann jetzt OpenCore 0.7.2, das du verwendest? Wenn ja, dann sieht die config.plist soweit gut aus, außer dass du slide=0 aus den Boot Arguments löschen kannst.

    Hast du nach dem OpenCore-Update einen NVRAM-Reset gemacht? Das ist zwar nicht grundsätzlich immer notwendig, aber vielleicht hilft es was.

    Mit Big Sur 11.5.1 bist du allerdings auf einem alten Stand, die aktuelle Version ist 11.6. Ich würde dir raten (auch wegen Sicherheitsupdates und Bug Fixes) auf die aktuelle Version zu aktualisieren.

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion

    EFI-Ordner für mein System:

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: OpenCore-EFI-Ordner und Anleitung

  • JimSalabim das mit dem Startton tritt bei mir zeitweise auch mit älteren OC-Versionen auf, dürfte also nicht an 0.7.3 liegen. Mich stört das aber nicht wirklich, Hauptsache in MacOS selber tut dann Audio richtig.

  • bei mir ist das auch so ... mal kommt er und mal nicht.

    Zum Verkauf geplant -> Board: GA-Z97X-UD5H-BK / CPU: i7-4790K / Grafikkarte: R280X / RAM: 16GB DDR3
    CNC Maschine (Apple Power Mac G5): Board: GA-Z77N-WiFi / CPU: i5-3570K / R280X / RAM: 16GB DDR3


    Rechtschreibung, Grammatik, Satzzeichen, Textformatierung und manchmal auch ein Komma führen zu einer besseren Verständlichkeit ;) :D

  • sagt mal, ich benutze diesen thread und update meine EFI regelmäßig und habe seit tag 1 das problem, dass völlig random bei jedem zweiten bis dritten standbybetrieb irgendwann im standby die blaue power led am gehäuse angeht. der rechner bleibt aber im standby.


    ab diesem zeitpunkt lässt er sich dann nicht mehr aufwecken. weder mit tastatur noch maus oder power button. da hilft dann nur noch ein kalter reset.


    irgendwie sehr stressig. kennt jemand dieses problem?

  • AlBundy Ist das dann jetzt OpenCore 0.7.2, das du verwendest? Wenn ja, dann sieht die config.plist soweit gut aus, außer dass du slide=0 aus den Boot Arguments löschen kannst.

    Hast du nach dem OpenCore-Update einen NVRAM-Reset gemacht? Das ist zwar nicht grundsätzlich immer notwendig, aber vielleicht hilft es was.

    Mit Big Sur 11.5.1 bist du allerdings auf einem alten Stand, die aktuelle Version ist 11.6. Ich würde dir raten (auch wegen Sicherheitsupdates und Bug Fixes) auf die aktuelle Version zu aktualisieren.

    Habe jetzt das Update auf 11.6 vorgenommen und alles funzt wieder. Vielen Dank!


    slide=0 habe ich rausgenommen.

  • Hat jemand von Euch eine 6900 XT in dieser config am Laufen? Ich darf mich ja glücklich schätzen seit kurzem eine zu haben, aber nun sehe ich, dass die Karte im Hackiy eines anderen users konstant zwischen 170 und 180 FPS im Raw Speed Test liefert, während bei mir immer nur um die 104 FPS rum kommen. Das Ganze wurmt mich um so mehr, als dass besagter user weder von dem bei uns fehlenden PCIe4 oder insgesamt mehr Lanes profitieren kann, da er sogar "nur" in i7 8700K System fährt und ich sicher gehen will, dass ich hier aufgrund irgendeines Fehlers irgendwo Leistung liegen lasse.


    Falls also jemand auch eine 6900 XT fährt, würde mich mal interessieren was Blackmagic bei Euch ausspuckt.

    Some men see things as they are and say 'why?', I dream things that never were and say 'why not?'

  • Hallo Leute,


    bin ein sehr interessierter Mitleser und Nutznießer dieses Forums, und konnte mithilfe dieses Threads meinen Hackintosh wunderbar zum laufen bringen ...


    ... bis OC ca. 6.9 und BigSur 11.4.X oder 11.5.0 ...


    ... nach dem Update auf OC 7.2 und BigSur 11.5.2 friert mir der Mac immer wieder ein, ohne das ich etwas bestimmtes mache ...


    Hab (wie immer) den Ordner ersetzt, und die Anpassungen, wie in der pdf-Anleitung beschrieben, in der neuen plist gemacht ...


    Ich habe schon probiert: macOS neu installieren, NVRAM zurücksetzen


    Hardware: MB Z390 Designare, intel i9900K, 32GB Ram, 5700XT, Fenvi BT/WLAN, 1x nvme für mac, 1x nvme für windows


    Das Windows funktioniert ganz normal.


    Hat jemand eine Idee?


    Vielen Dank im Voraus! :-)

  • slow42 Es wird an der Version von OC liegen, nehme ich an. Ich warte deshalb, bis Monterey erscheint und wähle dann das passende OC.

    iMac19,1: Monterey, Windows10, BL: OpenCore v075, Mainboard: Gigabyte Designare, CPU: i7-9700K, Ram: 32Gb Corsair Vengeance LPX; Grafik: Sapphire RX5700 XT Nitro+ 8Gb, SSD: WD SN850 NVME 500GB, Samsung 860 Evo 500Gb, HDD: Seagate ST3000DM001 3TB Wifi/Bluetooth: BCM94360CD Combo (oob), PSU: be quiet! Dark Power Pro11, Case: Jonsbo UMX4

  • Ich würde zunächst mal wieder mit der (hoffentlich) gesicherten "alten" EFI, also mit OC 0.6.9, das System starten. Das sollte klappen...

    Grüße, MacDream

  • slow42 Auch hier meine Frage: Warum nur Big Sur 11.5.2 und nicht gleich 11.6? Diese Updates innerhalb von Big Sur würde ich schon mitnehmen, das sind ja meist Bug Fixes und Security Updates.

    Welche Bios-Version benutzt du und sind dort die Einstellungen auch alle korrekt?

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion

    EFI-Ordner für mein System:

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: OpenCore-EFI-Ordner und Anleitung

  • Zur Info: ich habe auf OC 0.7.2 upgedatet und mit Min Date und MinVersion -1 bootet Mojave 10.14.6

    :D

    PowerPC G6 E8400 Core2 Duo, GA-EP45-DS3R Bios F11e, 8192 MB DDr2 800, 2x 1TB HDD, Gforce 9800 Gtx+ 512 MB, Vanilla 10.7.3 & Snowleopard 10.6.8, Win 7 Enterprise
    Macbook Pro 15" @ 2,5 Ghz, 4 GB Ram, 128 GB SSD & 500 Gb HD, OSX 10.7.3
    MacBook Nano Atom N270 @ 1,6Ghz, 2 GB RAM., 320 GB HD, InsanelyWind 10.6.8