EFI Database

  • Hi ich möchte eine EFI Database programmieren und hab nun das problem dass ich ja nicht die EFI‘s ausprobieren kann bzw mich auch nicht ganz so damit auskenne.

    Ich möchte dass jemand seine Konfiguration eingibt und eine funktionierende EFI ausgegeben bekommt.

    Ich wollte euch nun bitten eure EFIs und eure (möglichst genaue) Hackintoshkonfiguration in diesen thread zu schickt um mir damit zu helfen.

    Ich werde meine prototypen hochladen und mit euch teilen.

    Ihr werdet in den credits vermergt wenn eure EFI benutzt wurde.

    Wenn jenand Fehler in meinen Prototypen findet bitte schreiben (zb mit den EFIs im bezug auf konfigurationen).

    Danke schonmal im vorraus! :hackintosh:
    Der erste Prototyp wird bald kommen.

    Achso und bitte Clover von open Core hab ich gar keinen plan.

    Hackintosh: i9 9900K, Radeon VII, z390 Designare, 64Gb Ballistix Sport 3000mhz, HX850i, MacOS 10.14.5 Mojave, iMac 19,1


    iMac: 14,2, MacOS 10.15.0 (performance Probleme), i5 4250U, 8gb ddr3 1600mhz, Apple Netzteil, Apple Board Type 10

    Edited once, last by GurkenKiller ().

  • Es ist zwar löblich dass du dich um solch ein Tool bemühst aber ganz ehrlich, das hat doch nix mit einem Creator zu tun. Wenn du unsere EFIs sammeln und im Tool verwursten willst, ist das meiner Meinung nach doch eher eine Datenbank und kein Creator

    DELL Latitude E6320 i5-2520M - HD3000 - 240GB SSD - 8GB RAM - HighSierra 10.13.6 - MacBookPro 8,2 - Clover 5070

    Intel NUC8i7BEH i7-8559U - Iris Plus 655 - 512GB SSD - 16GB RAM - Catalina 10.15.2 - Macmini8,1 - Clover 5070 + Parallels Desktop 14 (beruflich genutzt)

  • Ich nehme mal an du möchtest quasi die Kexte / ACPI Patches / Bootflags nach den verwendeten Komponenten aufteilen um so ein EFI zusammenpatchen zu können je nach Mainboard / Grafikkarte etc?

    AMD Ryzen 9 3900X | AsRock x570 Phantom Gaming-ITX/TB3 | Sapphire Pulse RX 5500 XT 8GB | Corsair MP600 | Corsair SF600 Platinum | MacOS 10.15.2 | OC 0.5.4

  • GurkenKiller

    Changed the title of the thread from “EFI Creator” to “EFI Databse”.
  • Jono hats recht is ne daten bank sorry aber ich möchte das diese nach der eingegeben konfi efis raussucht

    Hackintosh: i9 9900K, Radeon VII, z390 Designare, 64Gb Ballistix Sport 3000mhz, HX850i, MacOS 10.14.5 Mojave, iMac 19,1


    iMac: 14,2, MacOS 10.15.0 (performance Probleme), i5 4250U, 8gb ddr3 1600mhz, Apple Netzteil, Apple Board Type 10

  • Meinst nicht, dass ein User der sich einen Hackintosh bauen will, nicht auch einfach die Forensuche dafür nutzen kann?


    sorry, aber sehe da nicht wirklich einen Sinn darin, die EFIs extra nochmal in einem Tool zu pflegen. Das heißt am Ende ja dass die EFIs doppelt gepflegt werden müssen, einmal im Forum durch die User und einmal durch dich in dem Tool

    DELL Latitude E6320 i5-2520M - HD3000 - 240GB SSD - 8GB RAM - HighSierra 10.13.6 - MacBookPro 8,2 - Clover 5070

    Intel NUC8i7BEH i7-8559U - Iris Plus 655 - 512GB SSD - 16GB RAM - Catalina 10.15.2 - Macmini8,1 - Clover 5070 + Parallels Desktop 14 (beruflich genutzt)

  • EFI-Ordner im Forum sind schon kritisch genug, weil die Leute sich offensichtlich (eine auf 100 Ausnahmen) nicht weiter damit beschäftigen und dann auch nicht selbst ihr System warten können - rein zufällig ein paar der selben Argumente, die gegen die Tomatentools angebracht werden. Das dann noch automatisieren, na dann gute Nacht.

  • Ehrlich gesagt bin ich an der Stelle bei Download-Fritz mal abgesehen davon das es entsprechende Anlaufstellen schon zu hauf im Netz gibt sehe ich ebenfalls die Gefahr das durch solche Tools die Leute gänzlich den Bezug zum Thema verlieren. Das Problem ist halt wirklich das sich die Leute nicht damit beschäftigen und sich dann, wenn ein Update von OC oder macOS ansteht welches tiefgreifendere Änderungen mit sich bringt, nicht selbst helfen können.


    Bitte nicht falsch verstehen ich finde es wirklich gut das es Leute gibt die sich Gedanken zu solchen Sammlungen machen das steht völlig ausser Frage nur ist halt das Thema ansich eher Kontraproduktiv und zudem eigentlich auch nicht wirklich auf einem akzeptablen aktuellen Stand zu halten. Was ich mir in dem Zusammenhang im maximum vorstellen kann wäre eine Sammlung mit Basis Konfigurationen für die verschiedenen Rechnergenerationen angelehnt an die Clover EFI Pakete von al6042 also wirklich so ein kleines Toolset das gerade soviel Konfiguration enthält wie notwendig ist um die Installation zu starten und abzuschließen für alles weitere ist in meinen Augen ganz klar jeder Anwender selbst in der Pflicht.

    System 1 (iMac 15,1) InterTech W-III: ASROCK Z97 Pro4, OpenCore, Intel I7-4970K @ 4.0 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, macOS Mojave 10.14, macOS Catalina 10.15
    System 2 (MacBook Pro 10.2): ThinkPad T430, i5-3360M @ 2.8 GHz, 8GB DDR3, IntelHD 4000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Dual Boot MacOS Mojave 10.14, Windows10 Pro 64Bit

    griven.png

  • ... damit sich in Zukunft Neulinge nur noch an fertigen EFI bedienen brauchen? Wo bleibt dann das Interesse für das Hobby Hackintosh? Ich hatte früher ein Buch über Modellbau mit Bauplänen. Ich habe die Pläne und die Anleitungen studiert. Dann habe ich losgelegt. Heute findet man sowas nur noch selten. Heute kauft man lieber funktionsfähige Modelle, die man höchstens noch zusammenbauen muss. Wo bleibt da der Spass oder das Interesse für das Wesentliche?

  • ja, das wäre wie Fahrzeugtyp eingeben, Führerschein ausdrucken. Wäre für sicher für viele reizvoll, aber was wäre dann auf den Strassen los

    [wech]

    Meine Systeme


  • Hallo zusammen,


    zunächst mal möchte ich loben, dass GurkenKiller soviel Initiative zeigt. Davon lebt schließlich das Forum. Inhaltlich bin ich wieder bei denen, die sagen, dass der Konsum von fertigen EVIs nicht nachhaltig ist, d.h. es fehlt dann die Kompetenz, auf Änderungen (und die gibt es dauernd) zu reagieren.


    Also würde ich Dir GurkenKiller ganz freundlich raten, Deine (gut gemeinte) Initiative nochmal zu überdenken. Der Aufwand ist auch immens, wie willst Du denn, nachdem Du eine volle Datenbank hast, den stetigen Veränderungsprozess abbilden? Das klingt fast nach einem Vollzeit-Job... ;-)

    Gigabyte Z370M D3H - Intel i7 8700 - MSI Radeon RX580 - Apple AirPort Extreme - 16GB RAM - 512GB m.2 PCIe SSD - MacOS Catalina

  • Der Aufwand ist sicherlich groß. Eine Basiskonfiguration per Datenbank fände ich gut, so wie Griven. Wer tiefer in die Materie einsteigen will, kann das trotz der Datenbank und wer es sich einfacher machen möchte, kann es wegen dieser. Am Ende werden sich alle sowieso wieder hier im Forum treffen und Probleme gemeinsam lösen. Insgesamt kann ich in der Idee keinen Schaden erkennen, sondern nur Nutzen - mit Ausnahme für denjenigen, der die Datenbank erstellt und pflegt.

    iMac Pro 1,1: Catalina, Windows10, BL: Clover 5099, Mainboard: Gigabyte Designare, CPU: i7-9700K, Ram: 32Gb Corsair Vengeance LPX; Grafik: Sapphire RX5700 XT Nitro+ 8Gb, SSD: Samsung 970 NVME 500GB, Samsung 850 Evo 500Gb, HDD: Seagate ST3000DM001 3TB Wifi/Bluetooth: BCM94360CD Combo (oob), PSU: be quiet! Dark Power Pro11, Case: Jonsbo UMX4

  • al6042

    Changed the title of the thread from “EFI Databse” to “EFI Database”.
  • Die Datenbank würde ich neben der schule im internet pflegen

    Ich wollte es eigentlich tun um mich mehr in das thema einzubringen und auch eine Motivation zu haben

    Ich kann nur java basics also wollte ich dies als ein projekt ansehen für das es sich lohnt Programmierung richtig zu lernen

    Zudem wollte ich mir die EFIs anschauen und mir den systemen vergleichen und mal dran rum zuspielen um sie besser zu vertehen

    Ich fänd es ganz gut da mein vater und mein freund gerne einen hackintosh hätten

    Mein freund hat nicht die finaznzen für einen mac und ist ein technik noob mein vater hat nicht die zeit neben der arbeit

    Ich kann es ihnen machen aber will eine möglichkeit suchen jedem den hackintosh möglich zu machen

    Wenn einer sich wirklich interessiert dann wird er wieder kommen und ich selbst gedanken dazu machen

    Siehe mich

    Hab mit tomate angefangen aber wollte das alles super geht und hab mich beschäftigt

    Man siehts ja auch im anderen thread was ein noob ich war und vielleicht auch noch bin

    Ich versteh eure meinung und das die arbeit von euch so mit vereinfacht wird

    Aber seht es doch so

    Ihr teilt euer wissen mit den die es brauchen aber es nicht leicht erlernen können ihr würdet vielen helfen und wenn es probleme gibt seit ihr immer noch die anlaufstelle nummer 1

    Aber ihr habt recht mit der zeit die ich auch nicht hab

    Deswegen brauche ich (ein noob) eure HILFE um anderen eine hilfe zu gewährleisten

    Ich brauch euch für ideen hilfe und zum meinung teilen

    Ich hätte nie gedacht dass sich so viele leute über das thema gedanken machen werden danke euch für euer Feedback denn genau deswegen hab ich den thread eröffnet und wenn ich einmal alles vertsanden hab dann kann ich es auch zum efi GENERATOR machen und somit modularer werden

    Ich fünd es schön wenn ich das thema nicht direkt begraben müsste

    Danke für das feed back


    dieser hackintosher Gigabyte Z390 DESIGNARE: fertiger EFI-Ordner zum Download


    hat sein wissen geteilt und sein wissen möchte ich erweitern und vergrößern ich möchte es jeden zugänglich machen der es braucht aber nicht hat aus welchem grund auch immer

    Ich hab seine efi genommen für meinen hackintosh aber fast alles geändert denn ich wollte alles so machen wie es für mich perfekt ist


    danke nochmal fürs coole feedback und die metapher mit dem führerschein ist echt cool aber eigentlich fährt ja jeder auf der eigenen Straße 😉

    Hackintosh: i9 9900K, Radeon VII, z390 Designare, 64Gb Ballistix Sport 3000mhz, HX850i, MacOS 10.14.5 Mojave, iMac 19,1


    iMac: 14,2, MacOS 10.15.0 (performance Probleme), i5 4250U, 8gb ddr3 1600mhz, Apple Netzteil, Apple Board Type 10

  • Ich schlage vor: Machen und gucken, ob es sinnvoll ist. Das ist ja eigentlich auch das Hackintosh-Motto. Wer Lust hat mitzumachen, der soll das auch dürfen und die anderen lassen es halt.

    iMac Pro 1,1: Catalina, Windows10, BL: Clover 5099, Mainboard: Gigabyte Designare, CPU: i7-9700K, Ram: 32Gb Corsair Vengeance LPX; Grafik: Sapphire RX5700 XT Nitro+ 8Gb, SSD: Samsung 970 NVME 500GB, Samsung 850 Evo 500Gb, HDD: Seagate ST3000DM001 3TB Wifi/Bluetooth: BCM94360CD Combo (oob), PSU: be quiet! Dark Power Pro11, Case: Jonsbo UMX4

  • Ok nehm ich an


    hatte grad das Grundgerüst fast fertig da kommt das ich den usb stick falsch ausgeworfen hätte und zack die Dateien sind corruptet und alles im arsch

    ich darf neu anfangen

    aber ich hatte auch Glück und die Grundstruktur der efi Ordner gespeichert

    Hackintosh: i9 9900K, Radeon VII, z390 Designare, 64Gb Ballistix Sport 3000mhz, HX850i, MacOS 10.14.5 Mojave, iMac 19,1


    iMac: 14,2, MacOS 10.15.0 (performance Probleme), i5 4250U, 8gb ddr3 1600mhz, Apple Netzteil, Apple Board Type 10

    Edited once, last by GurkenKiller ().

  • Hallo all,

    habe mir die Komentare durchgelesen und dabei ist mir aufgefallen, das hier viel Einsatz vom Einzelnen erwartet wird und dabei wird vergessen das es oft Neulinge sind die ängstlich, unerfahren und nicht besonders mutig daher kommen. Wollt Ihr nur für Informatiker oder fortgeschrittene User da sein?

    Ich bin z.B. nicht so ein begnadeter User der alles immer versteht und durch experimentieren ans Ziel gelangt.

    Was ist schlimm einem Anfänger eine fertige Efi in die Hand zu geben? Es bleibt danach noch jede Menge Arbeit um am Ende einen gut funktionierenden Hackintosh zu haben. Ausserdem ist das Einbinden von vorhandenen Hardware schwierig genug.

    Das installieren klappt ja oft, aber dann........!

    Mir ist schon Bewußt dass nicht jeder PC oder Laptop berücksichtigt werden kann, Doch ich bin der Meinung das einige Mitstreiter von Ihrem Ross runter kommen sollten.


    Ich betone ausdrücklich das ich niemanden zu Nahe treten will.


    Gruß

    Sbaer2

  • sbaer2 Naja, ganz einfach, Psychologie und Kosten/Nutzen-Optimierung. Wer "ängstlich" ist und das nicht mit Motivation ausgleichen kann, tut mir Leid, soll sich einen Mac kaufen. Eine gewisse Distanz zwischen Kaltstart und dem Ziel ist wichtig für die Motivationsbildung, aber das ist in der Konsumgesellschaft eh nichts mehr wert. Ja, ich bin gegen den Ansatz der von euch vorgseschlagenen Fast-Food-Abfertigung der Nutzer mit vorkonfigurierten Paketen aus dutzendfach genannten Gründen - und es geht in Bezug auf deine Überspitzung nicht darum, nur Informatiker anzulocken, sondern vorallem die, die es werden wollen und die nötige Ambition haben. Ich habe kein Interesse daran, Leute hundertfach mit macOS "für lau" zu versorgen, wenn sie daraus nichts mitnehmen und auch definitiv nie etwas zum Projekt beitragen werden.

  • Ich gebe Download-Fritz da vollkommen Recht. Eine Foren-Community die sich gegenseitig bei einem Bastelprojekt unterstützen Leben von einem Geben und Nehmen.


    Eine EFI Database verleitet nur noch zu nehmen und nichts zu geben. Warum sollten Leute sich, die sich ihr wissen mühsam über Stunden, Tage, Wochen, Monate, Jahre angeeignet haben, immer die Mühe machen alle Probleme für Neulinge zu beseitigen, die schlichtweg keinen Bock/Zeit haben, oder nicht die nötige Motivation dazu mitbringen?


    Jeder kann, sofern er den Willen dazu hat, sich das Wissen aneignen um seinen Hackintosh selbst aufzusetzen und zu warten. In aller letzter Instanz ist dieser dann auch dazu in der Lage Neulingen bei Problemen zu helfen.


    Frei nach dem Film "Das Glücksprinzip" falls den überhaupt jemand kennt.

    1. Google benutzen (site:http://www.hackintosh-forum.de hinter der Frage eintippen)
    2. Forensuche benutzen (dies oder ein ähnliches Problem gab es sicher schon, such danach)
    3. Einen gut ausformulierten Thread mit einer aussagekräftigen Überschrift erstellen


    "Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten." Albert Einstein


  • Ich verstehe die Einwände gegen diese Datenbank teilweise gar nicht. Wenn jemand einen Hackintosh mit Hilfe einer solchen erfolgreich aufsetzt, wird dieser Mensch niemandem hier Mehraufwand bereiten. Und wenn der Hackintosh fehlerhaft ist, dann sind wir genauso weit wie schon vor Entstehung der Datenbank, da Probleme bei der Einrichtung hier diskutiert und gelöst werden.

    Es werden wie bisher blutige Anfänger mit Fragen erscheinen, die trivial sind und es wird wie bisher auf das Wiki verwiesen und schließlich wie bisher der korrekte Aptiofix gefunden oder erklärt, was eine ESP bzw. EFI ist.

    Ich erkenne immer noch keinen Schaden, sondern ausschließlich Nutzen.

    iMac Pro 1,1: Catalina, Windows10, BL: Clover 5099, Mainboard: Gigabyte Designare, CPU: i7-9700K, Ram: 32Gb Corsair Vengeance LPX; Grafik: Sapphire RX5700 XT Nitro+ 8Gb, SSD: Samsung 970 NVME 500GB, Samsung 850 Evo 500Gb, HDD: Seagate ST3000DM001 3TB Wifi/Bluetooth: BCM94360CD Combo (oob), PSU: be quiet! Dark Power Pro11, Case: Jonsbo UMX4