GIGABYTE Z390 I AORUS PRO WIFI MIT IGPU: Probleme mit Sleep and Shutdown

  • Liebe Helfer,


    Dank der großartigen Unterstützung durch dieses Forum, konnte ich nach einem langen Kampf endlich Mojave 10.14.6 auf dem 4. System meiner Signatur installieren.


    Im Moment habe ich noch folgende Probleme:

    1. Shutdown: Hackintosh startet neu

    2. Sleep: Bildschirm wird dunkel, LED vom Rechner leuchtet noch eine Weile, dann startet der Rechner neu. OSX meldet, dass es nicht richtig beendet wurde.


    Habt ihr eine Idee?

    Meine aktuelle EFI habe ich angehängt.


    Vielen herzlichen Dank und liebe Grüße

    Phantomias

    Files

    • EFI.zip

      (3.38 MB, downloaded 49 times, last: )

    System 1: Gigabyte Z390 M Gaming, Intel Core i5-9600K, 32GB DDR4-3000, Sapphire 590 Nitro, NVMe 250 GB, Mojave 10.14.6

    System 2: Gigabyte Z390 I Aorus Pro Wifi, Intel Core i5-9600K,32 GB DDR4-3000, Sapphire Pulse Radeon RX 570, NVMe 250 GB, Mojave 10.14.6

    System 3: Gigabyte GA-Z77X-UD5H rev. 1.0, Intel Core i5-2500K, Gigabyte Geforce GTX 760 4GB

    System 4: Gigabyte Z390 I Aorus Pro Wifi, Intel Core i5-9600K,32 GB DDR4-3200, NVMe 250 GB, Mojave 10.14.6 (ohne Erfolg)

    Edited once, last by Phantomias ().

  • Dein NVRAM funktioniert nicht. OsxAptioFix2Drv-free2000 + EmuVariableUefi + RC Scripte installieren, dann läuft es.

    VORERST BETEILIGE ICH MICH HIER NICHT MEHR. PER PN KÖNNT IHR MICH WEITERHIN ERREICHEN.


    LG Chris


    Meine Hardware:

  • Zu Shutdown: Setz mal einen Haken in der config.plist unter ACPI bei FixShutdown.


    CMMChris Bitte niemals den OsxAptioFix2Drv-free2000 benutzen, das kann nach hinten losgehen. OsxAptioFix3Drv sollte in den meisten fällen funktionieren.

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

  • Inwiefern? Meine Erfahrung ist, dass dieser bei einem großen Teil der Z390er Boards der einzige Driver ist der ordentlich läuft. Probleme hatte ich bisher nicht damit.

    FixShutdown braucht man bei GB Boards zu 99% nicht. Den Haken kann er sich erstmal sparen und erst setzen wenn es auch mit NVRAM noch nicht geht.

    VORERST BETEILIGE ICH MICH HIER NICHT MEHR. PER PN KÖNNT IHR MICH WEITERHIN ERREICHEN.


    LG Chris


    Meine Hardware:

  • Der Treiber stellt übermäßig viel memory bereit und achtet dabei nicht auf dort bereits vorhandene Daten. Das kann im schlechten Fall dazu führen, dass crucial Daten wie MMIO überschrieben werden und das kann mitunter bleibende und MB-tödliche Folgen haben.


    Das mit FixShutdown und den neuen GB Boards wusste ich nicht, danke für die Info.

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

  • Danke dir auch für die Info. Dann werde ich mir den free2000er künftig als letzten Ausweg sparen.

    VORERST BETEILIGE ICH MICH HIER NICHT MEHR. PER PN KÖNNT IHR MICH WEITERHIN ERREICHEN.


    LG Chris


    Meine Hardware:

  • Wenn du mal mit free2000 testen willst, schau dir am besten davor memmap über eine Shell an und überleg inwiefern die free2000 Aufräumarbeiten Schaden anrichten könnten. Mehr zum Mechanismus steht hier: https://www.nickwoodhams.com/x…erelocblock-error-update/

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

  • CMMChris  kuckkuck Vielen lieben Dank für eure Beiträge und Unterstützung.


    Ich habe den Clover-Installer noch mal gestartet und die RC-Scripte installiert. Danach habe ich folgende Kombinationen getestet:


    AptioMemoryFix.efi + EmuVariableUefi.efi => Fehlermeldung vor FileVault-Eingabeaufforderung:


    OsxAptioFixDrv.efi + EmuVariableUefi.efi => Fehlermeldung vor FileVault-Eingabeaufforderung:


    OsxAptioFix2Drv.efi + EmuVariableUefi.efi => Erster Boot erfolgreich

    Terminal: sudo nvram testwert=1234

    Anschließender, zweiter Boot => Fehlermeldung nach FileVault-Eingabeaufforderung:


    OsxAptioFix3Drv.efi + EmuVariableUefi.efi => Fehlermeldung nach FileVault-Eingabeaufforderung:


    ;(


    Zwischendurch hat sich der Display-Port vollständig verabschiedet (selbst keine Bildausgabe des BIOS mehr). Ich musste auf den HDMI-Ausgang wechseln.



    Was kann ich als nächstes Versuchen? Habt ihr noch eine Idee?


    Vielen Dank und euch einen schönen Start in die Woche

    Phantomias

    System 1: Gigabyte Z390 M Gaming, Intel Core i5-9600K, 32GB DDR4-3000, Sapphire 590 Nitro, NVMe 250 GB, Mojave 10.14.6

    System 2: Gigabyte Z390 I Aorus Pro Wifi, Intel Core i5-9600K,32 GB DDR4-3000, Sapphire Pulse Radeon RX 570, NVMe 250 GB, Mojave 10.14.6

    System 3: Gigabyte GA-Z77X-UD5H rev. 1.0, Intel Core i5-2500K, Gigabyte Geforce GTX 760 4GB

    System 4: Gigabyte Z390 I Aorus Pro Wifi, Intel Core i5-9600K,32 GB DDR4-3200, NVMe 250 GB, Mojave 10.14.6 (ohne Erfolg)

  • AptioMemoryFix kannst du dir sparen weil dieser nicht mit der Emu funktioniert.

    Wurde denn eine nvram.plist in deiner EFI Partition angelegt?

    Ich empfehle dir mal den Tipp von kuckkuck zu beherzigen und eine Memory Map zu erstellen. Eventuell kannst du dir so einen passenden Slide Wert ermitteln und diesen per Boot-Arg mitgeben. In dem Fall könnte man dann auf den free2000er verzichten.


    Im Anhang habe ich noch eine Anleitung zum Berechnen des Slide Wertes hochgeladen (nicht auf meinem Mist gewachsen).

    Files

    VORERST BETEILIGE ICH MICH HIER NICHT MEHR. PER PN KÖNNT IHR MICH WEITERHIN ERREICHEN.


    LG Chris


    Meine Hardware:

  • Bei meinem Gigabyte Z390 Designare funktioniert die Kombination aus OsxAptioFix3Drv.efi + EmuVariableUefi.efi + Bootargument Slide=0 einwandfrei. Wäre einen Versuch wert.

  • Mit dem Slide Wert im Blindflug zu spielen macht keinen Sinn. Das Ermitteln des Wertes ist ja kein Aufwand. Dauert 5 Minuten.

    VORERST BETEILIGE ICH MICH HIER NICHT MEHR. PER PN KÖNNT IHR MICH WEITERHIN ERREICHEN.


    LG Chris


    Meine Hardware:

  • jhahn Vielen Dank für den Hinweis

    CMMChris Vielen Dank für die Anleitung, das werde ich direkt mal probieren.

    Nachtrag: Ja, eine nvram.plist wurde in meiner EFI Partition erstellt.


    Ein paar Fragen, um mein Verständnis zu verbessern:

    1. Wieso haben die oben beschriebenen Versuche Auswirkungen auf den Ausgabeport der iGPU? Bei jedem Bootversuch nach gemachten Änderungen funktioniert entweder der DisplayPort- oder der HDMI-Anschluss. Ich kann keine Regelmäßigkeit erkennen, aber es verwundert mich sehr, dass selbst das BIOS nicht angezeigt wird. Das Display bleibt einfach dunkel.

    2. Können alle drei Treiber OsxAptioFixDrv.efi, OsxAptioFix2Drv und OsxAptioFix3Drv theoretisch mit einem Slide-Wert zum Laufen gebracht werden?


    Herzliche Grüße

    Phantomias

    System 1: Gigabyte Z390 M Gaming, Intel Core i5-9600K, 32GB DDR4-3000, Sapphire 590 Nitro, NVMe 250 GB, Mojave 10.14.6

    System 2: Gigabyte Z390 I Aorus Pro Wifi, Intel Core i5-9600K,32 GB DDR4-3000, Sapphire Pulse Radeon RX 570, NVMe 250 GB, Mojave 10.14.6

    System 3: Gigabyte GA-Z77X-UD5H rev. 1.0, Intel Core i5-2500K, Gigabyte Geforce GTX 760 4GB

    System 4: Gigabyte Z390 I Aorus Pro Wifi, Intel Core i5-9600K,32 GB DDR4-3200, NVMe 250 GB, Mojave 10.14.6 (ohne Erfolg)

  • Da ich mich noch nicht wirklich tiefergehend mit der Materie beschäftigt habe kann ich dir dazu nichts genaues sagen, ich denke aber schon. Vielleicht kann auch kuckkuck noch was dazu sagen?

    VORERST BETEILIGE ICH MICH HIER NICHT MEHR. PER PN KÖNNT IHR MICH WEITERHIN ERREICHEN.


    LG Chris


    Meine Hardware:

  • Ich versuche es erst einmal mit OsxAptioFixDrv.efi, da dieser im 2. System (identisch, abgesehen von der Grafikkarte) funktioniert.


    Nur zur Sicherheit, dass ich die Anleitung richtig verstanden habe.

    OsxAptioFixDrv.efi bringt die Fehlermeldung: can not allocate relocation block (0x199D4 pages below 0x100000000)


    In der UEFI-Shell habe ich den Befehl memmap ausgeführt:


    Ich suche in dieser Tabelle einen Block der available und größer als 199D4 ist. Dies ist bei 7BE800 der Fall.

    Dessen Start-Wert ist 100000000. Also rechne ich im Hexadezimal-Modus:


    (100.000.000 - 100.000) / 200.000

    = FFF00000 / 200.000

    = 7FF


    Er gibt als Dezimal-Wert: 2047

    => slide=2047

    System 1: Gigabyte Z390 M Gaming, Intel Core i5-9600K, 32GB DDR4-3000, Sapphire 590 Nitro, NVMe 250 GB, Mojave 10.14.6

    System 2: Gigabyte Z390 I Aorus Pro Wifi, Intel Core i5-9600K,32 GB DDR4-3000, Sapphire Pulse Radeon RX 570, NVMe 250 GB, Mojave 10.14.6

    System 3: Gigabyte GA-Z77X-UD5H rev. 1.0, Intel Core i5-2500K, Gigabyte Geforce GTX 760 4GB

    System 4: Gigabyte Z390 I Aorus Pro Wifi, Intel Core i5-9600K,32 GB DDR4-3200, NVMe 250 GB, Mojave 10.14.6 (ohne Erfolg)

  • Fehlermeldung vor FileVault-Eingabeaufforderung:

    Hast du KernelXCPM in der config aktiviert?

    Bootargument Slide=0 einwandfrei

    Slide=0 entspricht glaube ich den Standard 100000. Wenn der Bereich ab 100000 genug Platz hat wäre das super, versuchen kann man es.

    Wieso haben die oben beschriebenen Versuche Auswirkungen auf den Ausgabeport der iGPU

    Verschiedene Geräte belegen die Memory. Wenn AptioFixes hier relocaten oder im schlechten Fall sogar überschreiben, hat das Auswirkungen. Fürs Testen bei Allocation-Problemen lohnt es sich auch manchmal überflüssige Geräte, und hierzu zählen auch USB Geräte, vom Rechner zu entfernen, so stehen mehr Bereiche zur verfügung.

    Können alle drei Treiber OsxAptioFixDrv.efi, OsxAptioFix2Drv und OsxAptioFix3Drv theoretisch mit einem Slide-Wert zum Laufen gebracht werden?

    Sollte funktionieren. OsxAptioFix3Drv ist ja eigentlich ein kastrierter AptioMemoryFix, unter anderem wurde hier m.W die intelligente Slide-Berechnung kastriert. AMF berechnet Slide automatisch, eine ziemliche Leistung, und sollte deswegen nicht mit Slide Bootargs benutzt werden.

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

  • Danke Danke Danke!

    Hast du KernelXCPM in der config aktiviert?

    Ja, das ist aktiviert. Sollte es aktiviert sein? Die config.plist kommt von dir ( kuckkuck) ;-):

    Hier noch eine Verständnis-Frage: Diesen "Remove 15-Port limit"-Patch sollte ich entfernen können, oder? Ich hatte es so verstanden, dass dieser bei Mojave sowieso nicht funktioniert.




    Slide=0 entspricht glaube ich den Standard 100000. Wenn der Bereich ab 100000 genug Platz hat wäre das super, versuchen kann man es.

    Mit Slide=0 komme ich weiter. Allerdings hat laut meiner memmap der Bereich ab 100.000.000 genug Platz. Muss ich hier zwei Nullen ignorieren?


    Nachtrag:

    Nach ein bisschen Lesen, habe ich es wie folgt geändert:

    System 1: Gigabyte Z390 M Gaming, Intel Core i5-9600K, 32GB DDR4-3000, Sapphire 590 Nitro, NVMe 250 GB, Mojave 10.14.6

    System 2: Gigabyte Z390 I Aorus Pro Wifi, Intel Core i5-9600K,32 GB DDR4-3000, Sapphire Pulse Radeon RX 570, NVMe 250 GB, Mojave 10.14.6

    System 3: Gigabyte GA-Z77X-UD5H rev. 1.0, Intel Core i5-2500K, Gigabyte Geforce GTX 760 4GB

    System 4: Gigabyte Z390 I Aorus Pro Wifi, Intel Core i5-9600K,32 GB DDR4-3200, NVMe 250 GB, Mojave 10.14.6 (ohne Erfolg)

  • Ja, das ist aktiviert. Sollte es aktiviert sein?

    Ich glaube im letzten Thread ging der Boot nur mit dem Parameter. Wenn es ohne geht umso besser.

    Hier noch eine Verständnis-Frage: Diesen "Remove 15-Port limit"-Patch sollte ich entfernen können, oder? Ich hatte es so verstanden, dass dieser bei Mojave sowieso nicht funktioniert.

    Da gibts dann irgendeinen dreiteiligen Patch oder so, aber vergiss die Kext Patches und Patch deine USB Ports manuell, zB mit HackinTool. Anleitungen gibts etliche.


    Wenns mit Slide=0 geht ist super, da (100000) will boot.efi standardmäßig sowieso hin. 100000000 würde vielleicht auch gehen, aber wenn es nicht nötig ist umso besser.

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

  • :):S:) kuckkuck  CMMChris  jhahn

    Vielen herzlichen Dank für eure Unterstützung!!


    Ich musste zwar Mojave neu installieren (plötzlich kam keine FileVault-Eingabe mehr), aber nun scheint fast alles zu funktionieren.

    Ich arbeite nun mit OsxAptioFix2Drv.efi und slide=0.

    Shutdown, Sleep und Wake funktionieren, allerdings bekomme ich beim Aufwachen die Fehlermeldung, dass USB-Geräte (USB-Stick) nicht korrekt ausgeworfen wurden. Das scheint aber ein gängiges Problem zu sein, für das es hoffentlich bereits eine "einfache" Lösung gibt?

    Nachtrag: Die Clover-Option "XMPDetection=Yes" hat leider nicht geholfen.


    Ich habe ein paar Optionen in Clover getestet und kam am Ende auf folgende Einstellungen:


    Verständnisfrage: Was machen eigentlich die Einträge unter ACPI->Drop Tables und dort insbesondere der Eintrag mit xh_rvp10?


    Ich bin euch allen sehr dankbar!

    Phantomias

    System 1: Gigabyte Z390 M Gaming, Intel Core i5-9600K, 32GB DDR4-3000, Sapphire 590 Nitro, NVMe 250 GB, Mojave 10.14.6

    System 2: Gigabyte Z390 I Aorus Pro Wifi, Intel Core i5-9600K,32 GB DDR4-3000, Sapphire Pulse Radeon RX 570, NVMe 250 GB, Mojave 10.14.6

    System 3: Gigabyte GA-Z77X-UD5H rev. 1.0, Intel Core i5-2500K, Gigabyte Geforce GTX 760 4GB

    System 4: Gigabyte Z390 I Aorus Pro Wifi, Intel Core i5-9600K,32 GB DDR4-3200, NVMe 250 GB, Mojave 10.14.6 (ohne Erfolg)

  • Vieles in deiner Config ist unnötig (auch Drop Tables). Wenn du magst kann ich dir da mal aufräumen.

    Bezüglich der USB Eject Problematik gibt es leider keine Lösung. Solange der RAM auf Spezifikations-Takt läuft (maximal 2666MHz) tritt das nicht auf. Sobald der Takt höher ist kommt der Fehler. Es hat also nicht direkt was mit dem XMP Profil zu tun sondern nur mit dem RAM Takt. Meine Empfehlung: Lass XMP aktiv und lebe mit dem Eject Bug sofern möglich.

    VORERST BETEILIGE ICH MICH HIER NICHT MEHR. PER PN KÖNNT IHR MICH WEITERHIN ERREICHEN.


    LG Chris


    Meine Hardware:

  • CMMChris Vielen herzlichen Dank für das großzügige Angebot, das ich sehr gerne annehme. :verneigen:Ich habe dir meine EFI angehängt.


    Da der Rechner für eine Mitarbeiterin aus unserem Büro gedacht ist, hab ich mich für weniger RAM-Takt und volle Funktionalität entschieden. Ich habe den Speichertakt im BIOS auf 2666MHz. gesetzt und das Problem ist verschwunden. Der Hackintosh wacht nun schneller und durch einmaliges Drücken der Space-Taste auf und USB-Geräte werden nicht ausgeworfen.


    Gibt es hierfür eigentlich eine Lösung (kommt bei der FileVault-Eingabeaufforderung):

    Clover + FileVault: Fehlermeldungen im Verbose-Mode während der FileVault-Eingabeaufforderung


    Phantomias

    Files

    • EFI.zip

      (3.38 MB, downloaded 47 times, last: )

    System 1: Gigabyte Z390 M Gaming, Intel Core i5-9600K, 32GB DDR4-3000, Sapphire 590 Nitro, NVMe 250 GB, Mojave 10.14.6

    System 2: Gigabyte Z390 I Aorus Pro Wifi, Intel Core i5-9600K,32 GB DDR4-3000, Sapphire Pulse Radeon RX 570, NVMe 250 GB, Mojave 10.14.6

    System 3: Gigabyte GA-Z77X-UD5H rev. 1.0, Intel Core i5-2500K, Gigabyte Geforce GTX 760 4GB

    System 4: Gigabyte Z390 I Aorus Pro Wifi, Intel Core i5-9600K,32 GB DDR4-3200, NVMe 250 GB, Mojave 10.14.6 (ohne Erfolg)

    Edited once, last by Phantomias ().