Gigabyte Z390 DESIGNARE: fertiger Clover-EFI-Ordner zum Download

  • Maverick71 Schickst du mir mal deine config.plist als Nachricht?

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion

    EFI-Ordner für mein System:

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: fertiger Clover-EFI-Ordner zum Download

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: OpenCore-EFI-Ordner und Anleitung

  • Der Rechner fährt nicht mehr hoch...

    Mainboard: Designare Z390,

    CPU: Intel I9-9900K,

    AiO: Corsair H115i PRO,

    PSU: Corsair TX750M,

    RAM: 64 GB Corsair Vengeance LPX (4x16),

    M.2 SSD: Samsung 970 EVO Plus 500 GB (Win10 Pro),

    M.2 SSD: Samsung 970 EVO 500 GB (Catalina)

    Edited once, last by Maverick71 ().

  • Gibt es eigentlich eine einfache Möglichkeit festzustellen welchen Stand Deiner EFI man im Einsatz hat.

    Wobei ich eine Art Versions(Nr.) meine. Wenn man gerade aktualisiert hat ist es natürlich klar welcher Stand es ist.

    Wenn man später aber mal auf einen Stick/Sicherung zurückgreift, dann ist es bei schlechter Doku und so ein Stick bietet nicht wirklich viel Platz dafür schwierig.

    Wie machst Du/ihr das, kann man/Du irgendwo in der Pconfig ein Kommentar / Versionsnr. / Datum unterbringen?

    Gruß

    Günter

  • canyonwalker Wird im Clover-Boot-Menü nicht unten im Eck irgendwo die Versionsnummer angezeigt?

    Ansonsten kannst du dir die auch mit Hackintool unter "Boot" anzeigen lassen.

    Wenn es dir speziell um das Datum des gesamten EFI-Ordners geht und nicht nur um die Clover-Version, kannst du dir doch auch einfach ne Textdatei mit dem entsprechenden Datum in den EFI-Ordner legen.

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion

    EFI-Ordner für mein System:

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: fertiger Clover-EFI-Ordner zum Download

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: OpenCore-EFI-Ordner und Anleitung

  • Da habe ich mich auf die schnell leider nicht konkret genug ausgedrückt. Ich meine nicht die Clover Version, sondern Deine Version.

    Es gibt ja zwischenzeitlich einige Versionen von Dir. Kann man die Versionsnr. einer EFI Konfiguration od. das Datum nicht in der Plist als Kommentar hinterlegen?

    Wenn ich mir einen Stick aus der Kiste greife, dann kann ich den zwar dem Rechner zuordnen aber nur umständlich welcher Clover Version, bzw. welcher EFI Stand es ist.

    Falls es nicht geht oder aufwendig ist, muss ich mir das halt irgendwo zusätzlich vermerken;)

    Btw. mein I7 9700 wird noch immer falsch erkannt, irgendwo konnte man das durch einen Eintrag in Hex ändern, finde es leider nicht mehr;(

    Gruß

    Günter

  • canyonwalker Die config.plist ändere ich nicht grundsätzlich bei jedem Update. Manchmal werden ja nur Clover und ein paar Kexts aktualisiert. Da halte ich es nicht für die richtige Lösung, einen Kommentar in der config.plist zu hinterlegen, weil der sich nach meiner Logik dann auch speziell auf die config.plist beziehen müsste. Ich kann natürlich auch ne leere Datei mit dem Datum als Namen oder ne Textdatei mit dem Datum in den EFI-Ordner einfügen, aber das kannst ja auch selbst machen ;-) Wenn du einfach nur ne leere Datei drin haben willst, die so heißt wie das Datum, an dem du sie eingefügt hast, kannst du das auch übers Terminal machen:

    sudo touch /Volumes/EFI/EFI/`date '+%F'`


    Damit der i7 richtig angezeigt wird, änderst du in der config.plist folgendes:

    „Cpu:“ Bei „Type“ eintragen:

    0x0705

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion

    EFI-Ordner für mein System:

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: fertiger Clover-EFI-Ordner zum Download

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: OpenCore-EFI-Ordner und Anleitung

  • Danke Dir, dass mit der CPU Erkennung funktioniert so prima.

    Die Datei werde ich mir wie oben beschrieben erstellen.

    Habe gerade noch im Hardwaremonitor gesehen, dass meine SSD / NVM im Quasileerlauf ca. 50 Grad habe, ist da ein weiterer Lüfter erforderlich oder passt das so?

    Gruß

    Günter

  • canyonwalker Die NVMe-Temperatur ist völlig OK so.

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion

    EFI-Ordner für mein System:

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: fertiger Clover-EFI-Ordner zum Download

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: OpenCore-EFI-Ordner und Anleitung

  • So, Leute. Mein neues Netzteil ist jetzt da und ich wäre bereit für eine GraKa. Leider sind die 64er restlos ausverkauft. Deswegen überlege ich mir eine 56er zu holen.

    Wollte nur wissen, was die 5700XT für Zicken macht.


    Lieber Gruß

  • Alle Navi / RDNA Grafikkarten haben derzeit massive Probleme mit Wake from Sleep. Dies betrifft auch Apple Produkte mit Navi GPUs. Nach mehreren Sleep Cycles kann es passieren dass der Rechner einfriert und sich dann mit einer Kernel Panic verabschiedet (Watchdog timeout oder PowerPlay failed to initialize). Das Problem hängt wohl auch mit dem VA Treiber zusammen, da die Freezes immer dann getriggert werden, wenn die Decoder / Encoder der Karte aktiv werdem.


    Darüber hinaus sind die Treiber aktuell extrem schlecht optimiert. In 3D Anwendungen schneiden die Navi Karten massiv schlechter ab als unter Windows. Ganz am Anfang war das mal besser und hat sich dann von Update zu Update verschlechtert. Die Grafiktreiber sind auch von Fehlern durchzogen und erzeugen massive Grafik Glitches in vielen Metal basierten Games und sicherlich auch in produktiven Anwendungen. Final Cut läuft mit den Karten auch nicht stabil. Längere Schnitt mit komplexen Projekten führt häufig zum Freeze und Absturz von Final Cut.

    LG Chris


    Meine Hardware:

  • CMMChris Vielen Dank für die schnelle Reaktion.


    Also, wie ich das Verstanden habe ist die 5700XT eine Navi/RDNA Grafikkarte, die mal relativ stabil lief - jetzt aber nicht mehr.
    Aus diesem Grund wird die 56er oder 64er empfohlen, da die relativ stabiler sind.


    Ich weiss gar nicht, ob ich die GraKa für MacOS Anwendungen brauche, da ich mit Videoschnitt null komma gar nichts zu tun habe. Von Gaming auf Mac ganz zu schweigen - entschuldigt, aber da ist mir die Auswahl einfach zu klein.

    Ich betreibe ja sowieso ein Dual Boot System. Ich würde demnach einfach in Windows gamen. Es wäre halt schön, wenn die Grafikkarte wenigstens die CPU ein Wenig entlasten würde in macOS. Ist die 5700XT dafür dann auch schon zu instabil?



    Wenn ich mir das aber so recht überlege, wäre Videoschnitt schon was Feines, was ich mir in der Zukunft erlernen könnte und Final Cut Pro X habe ich auch durch die EDU Version mit erworben.

  • Keine der Navi Karten lief jemals stabil. Die Treiber dafür sind Kernschrott seit dem ersten Tag und Apple juckt es nicht.

    LG Chris


    Meine Hardware:

  • JimSalabim Die Monitore haben ich über Displayport angeschlossen. Am USB-2-Header habe ich die Fenvi T919 Wireless Karte angeschlossen.

    Spielen die Bios Einstellungen betreffend Power-Management eine Rolle? Habe jedoch keine Änderung ob ich es enable oder disable stelle. Jedoch kenn ich mich mit den anderen Einstellungen diesbezüglich nicht aus.

    Werde mal alle Kexte updaten und auf 10.15.5 updaten. Vielleicht ändert sich ja was wobei ich nicht dran glaube. Mein MacBook Pro läuft auf der neuen Version jedenfalls stabil.

    Danke mal für deine Hilfe.

  • CMMChris Danke für die Information! :)


    So, ich habe das Update durchgeführt - Rechner hat 1x neugestartet und dann ging es im Clover Menü weiter mit Install macOS - Anschließend nach circa 5 minuten gab es einen erneuten Neustart. Jetzt hängt der Ladebalken bei circa 80% und dann schaltet sich der Bildschirm aus. Keine Reaktion.

    Dachte eigentlich, dass das eine ziemlich sichere Kiste ist.


    Rat JimSalabim ?

    Edited once, last by lev92 ().

  • lev92 Bei Konfigurationen mit nur iGPU gibt es bei macOS 10.15.5 offenbar immer wieder Schwierigkeiten, so dass der Bildschirm schwarz bleibt, das ist nicht Z390-Designare-spezifisch. Das konnte ich natürlich vorher auch nicht wissen.
    Ich hoffe, du hast vorher ein Backup gemacht?

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion

    EFI-Ordner für mein System:

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: fertiger Clover-EFI-Ordner zum Download

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: OpenCore-EFI-Ordner und Anleitung

  • JimSalabim Der Bildschirm bleibt nicht schwarz.


    Der Rechner bootet ganz normal. Während dessen (bei ca. 75% Ladebalken) wird etwas geladen,

    wodurch der Bildschirm abgeschalten wird und (vermutlich) ein andere Ausgang eingeschalten wird.

    Ich sehe zwar nichts, aber der Rechner läuft weiter ganz normal.

    Gebe ich mein PW ein, lädt der Rechner weiter nach (bis alles geladen worden ist).


    In diese Richtung solltet ihr suchen bzw. ändern.


    Ist es möglich mein 10.15.5 ohne BackUp downzugraden bzw. wiederzubeleben?


    Ist es möglich nur bis 10.15.4 upzudaten?

    Dann würde ich mein Rechner (10.15.2) wieder aufsetzen.

    Mainboard: Designare Z390,

    CPU: Intel I9-9900K,

    AiO: Corsair H115i PRO,

    PSU: Corsair TX750M,

    RAM: 64 GB Corsair Vengeance LPX (4x16),

    M.2 SSD: Samsung 970 EVO Plus 500 GB (Win10 Pro),

    M.2 SSD: Samsung 970 EVO 500 GB (Catalina)

    Edited 3 times, last by Maverick71 ().

  • Update auf 10.15.5 lief ohne Probleme. Habe zuvor alle Kexte und Glover aktualisiert und wie bei jedem Update sicherheitshalber einen Klon der Boot-HD mit Carbon Copy Cloner erstellt.


    ... und das allerbeste dabei: jetzt funktioniert erstmals bei mir auch der Ruhezustand!!! Bin ganz Happy :):):)


    Nochmals Besten Dank für die vielen Infos die ich in diesem Forum erhielt und die tolle Anleitung.

  • Hey JimSalabim


    Nein, also ein BackUp hatte ich nicht. Auch nicht weiter wichtig. Ich wollte sowieso ein frisches System installieren, da ich durch Installation von diversen Programmen einfach irgendwann durcheinander gekommen bin und mir das alles ein wenig unaufgeräumt vorkam.

    Ich habe allerdings meine wichtigen Ordner vorher abgespeichert. Alles Easy!


    Jetzt möchte ich dennoch Etwas in Erfahrung bringen.
    Ist es möglich meine zweite SSD als Backup Partition + Windows Partition zu nutzen? Wie sieht denn so ein Backup aus, ist das quasi ein Installationspfad den man mit TimeMachine ansteuert oder ist das eher ein eigenständiges System?


    lg

  • Ältere macOS-Versionen (also auch 10.15.4) kann man hiermit erneut von Apple herunterladen:

    https://github.com/corpnewt/gibMacOS

    Zip-Datei runterladen und entpacken, dann gibMacOS.command ausführen.


    lev92 Theoretisch kannst du die zweite SSD natürlich schon so partitionieren, dass du sie sowohl für Windows als auch für ein macOS-Backup verwenden kannst. Aber angesichts deiner Frage, der ich entnehme, dass dir bisher noch nicht ganz klar ist, wie so ein Backup funktioniert und welche verschiedenen Methoden man dafür hat, würde ich dir davon abraten, eine SSD für beides zu verwenden, und dir empfehlen, dich erstmal ganz allgemein in die Funktionsweise von Time Machine und auch beispielsweise Carbon Copy Cloner einzulesen.

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion

    EFI-Ordner für mein System:

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: fertiger Clover-EFI-Ordner zum Download

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: OpenCore-EFI-Ordner und Anleitung