(H)ackintosh und nfts.....wie mach ich das

  • hallo


    ich hab ne 2. platte mit win10 nfs im System.....läuft soweit gut

    wie mach ich das damit ich aus der macOS Seite auf die win 10 nfs platte schreiben darf?


    kostenloses tool wäre super....gibts da was?


    Gruß

    Eberhard

  • surfincool

    Changed the title of the thread from “(H)ackintosh und nfs.....wie mach ich das” to “(H)ackintosh und nfts.....wie mach ich das”.
  • Es gibt da zwei Varianten:

    die kostenfreie ist Fuse for macOS

    die bezahlvariante ist Paragon NTFS

    Funktioniert beides, ich würde dir aber zu einer dritten Festplatte/ Partition im exFAT Format raten auf der du die Daten speicherst die du für beide Systeme brauchst.

    MacBook Pro: Retina 13" early 15


    Imac 14.2: GA B150M DS3P, I5 6500, RX 580 8GB, 16GB Ram

  • danke für die schnelle Antwort:


    ist es problematisch ? / gefährlich vom mac aus auf die nfs platte zu schreiben?

    machen die tools schwierigkeiten?


    warum ne 3.Platte / partition...dann müsste ich vom mac auf die 3. schreiben...danach im windows wieder von der 3. auf die win10ntfs kopieren....ist das nötig?


    es geht um tägliche excel sheets die per mail von meiner pv anläge kommen...die Daten werden in windows mit ner software

    aufbereitet .......die leider nur unter windows läuft..... um nen überblick zu haben was da gerade läuft....


    ich könnt auch unter windows die mails abholen und dann Wegspeichern

    da ich aber nicht immer ...eher weniger unter win arbeite wäre der weg vom mac ins windows/zielverzeichnis der einfachere


    Gruß

    Eberhard

  • Ich selber habe alles auch die Windows10 Maschine was auf einer anderen SSD läuft mit ExFAT installiert und kann super Daten hin und her schieben zwischen 4-6 Festplatten.

  • Windows 10 auf ExFAT?? Wie das?

    Gab da wohl Tricks für Win7 und Vista, was aber auch nicht richtig funktioniert hat

    Meine Systeme


  • Ich kann da nicht aus eigener Erfahrung reden, ich habe es nur mehrfach gelesen, dass es da Probleme gab und sich teilweise das Dateisystem total zerlegt hat. Eine aktuelle Datensicherung kann jedenfalls auf keinen Fall schaden, einfach ausprobieren und im Ernstfall einfach das backup wieder einspielen.

    MacBook Pro: Retina 13" early 15


    Imac 14.2: GA B150M DS3P, I5 6500, RX 580 8GB, 16GB Ram

  • Also ich nutze aus Bequemlichkeit ParagonNTFS - ziemlich problemlos.


    Was passiert bei mir, Nach Kaltstart oder manchem Crash - wird die USB3 Platte nur als USB2 gemountet. Kann an meinem System liegen, finde hierzu nix. Einfach auswerfen, abstekcen, anstecken und dann ist alles paletti.


    UND, was schnell mal zu "Problemen" führt ist das versehentliche Abstecken ohne vorheriges Auswerfen.


    Dann kann OSX gerne mal nicht auf das System zugreifen. Platte ist nicht zu mounten.


    Unter Windoof - Überprüfen - und gut.


    Sonst keine Probleme festgestellt.

  • 1. Schon mal über eine VM mit Windows nachgedacht. Virtualbox ist von Oracle, ist Freeware und läuft auch unter Mac OS X. Das wäre dann aber die ultimative Lösung und den Aufwand nicht wert.


    2. USB-Stick nehmen und mit extfat oder FAT32 formatieren.


    3. Mit gparted die NTFS-Partition verkleinern. Im freien Bereich mit gparted eine neue Partiton anlegen und mit extfat formatieren.


    Ich würde einen USB-Stick nehmen und mit extfat oder FAT32 formatieren.


    Ein Windows-System auf extfat? :wallbash:

    BIG Mac / iMac 13,2: Windows10/Catalina/Mojave/High Sierra/Kali-Linux 19.03/ - Gigabyte Z77-DS3H - Intel(R) Core(TM) i5-3550 CPU @ 3.30GHz Ivy-Bridge - Sapphire Pulse Radeon RX 580 4GD5 - 4x 8GB Ballistix Sport DDR3-1600 CL9 DIMM 240pin - SATA 3 PCIe Adapter - SSD Samsung Evo 500GB - SSD WD blue 500GB - SSD Evo 128GB - SSD Sandisk 1TB - 2x 2.5" HDD WD blue 1TB - 3.5" HDD WD blue 4TB - 3.5" HDD WD blue 1TB - 2x 2.5" HDD 500 GB


    MacBookPro 9,1: Dual-Boot Windows 10 Pro/ Mac OS El Capitan (UEFI) - Lenovo T520 - Nvidia NVS 4200m - Intel Core i5-2540M - 2x4GB - SSD SanDisk 1TB

  • surfincool  

    ist es problematisch ? / gefährlich vom mac aus auf die nfs platte zu schreiben?

    machen die tools schwierigkeiten?

    Nicht direkt, bei falscher handhabung können allerdings Probleme entstehen.


    warum ne 3.Platte / partition...dann müsste ich vom mac auf die 3. schreiben...danach im windows wieder von der 3. auf die win10ntfs kopieren....ist das nötig?

    M.E. völlig unnötig habe auch eine ähnliche Konfiguration (W10+macOs) und null Probleme.


    es geht um tägliche excel sheets die per mail von meiner pv anläge kommen...die Daten werden in windows mit ner software

    aufbereitet .......die leider nur unter windows läuft..... um nen überblick zu haben was da gerade läuft....

    Nö sollte kein Ding sein, selbst Datenbanken (MSSQL) lassen sich ohne murren mit entsprechenden Tools unter macos mit Paragon NTFS nutzen.


    ich könnt auch unter windows die mails abholen und dann Wegspeichern

    da ich aber nicht immer ...eher weniger unter win arbeite wäre der weg vom mac ins windows/zielverzeichnis der einfachere

    Mails sollte man heute eh auf nem IMAP Server haben --> nur indirekt sicherung nötig --> besser man nutzt eine MailServer Lösung die alles sammelt und macht davon Backups.


    Solltest du sowieso von Win weg wollen, dann wäre VMWare Fusion eine Gute Lösung oder Parallels. Virtualbox ist eher semiprofessionell (zum basteln jedoch recht gut).


    bluebyte  


    3. Mit gparted die NTFS-Partition verkleinern. Im freien Bereich mit gparted eine neue Partiton anlegen und mit extfat formatieren.


    Ähem du weisst schon das Windows Hausmittel hat die durchaus ihren Dienst verrichten oder (diskmgmt.msc diskpart auf kommandozeile)?

  • ozw00d Ähem, Kommandozeilen-Tool diskpart unter Windows kenne ich natürlich. Manchmal bleibt einem auch garnichts anderes übrig, wenn man zum Bleistift einen USB-Stick "Clean" haben möchte. Resize habe ich damit noch nicht versucht.


    Klar sind VMWare Fusion oder Parallels die professionelleren Lösungen. Aber die kosten auch was. Es sei denn man nimmt den kostenlosen VMWare-Player. Gibt es den auch für Mac OS?

    Virtualbox von Oracle ist kostenlos und für die Belange bestimmt ausreichend.

    Aber wir kennen ozw00d . Könnte ja schief gehen.


    Mit imap hast Du vollkommen Recht. Besonders wenn man wie wir teilweise zweigleisig fährt.

    Habe erst letztes Jahr sämtliche Email-Konten von Pop3 auf imap umgestellt.

    Egal ob unter Windows, Linux, Mac OS, Chrome OS, BEOS, Elementary OS, BSD, Solaris, OS2 ... (im Ernst, habe ich wirklich alles auf dem Rechner). Email-Zugriff auf allen Systemen. Vor allen Dingen, warum soll ich meinen wertvollen Plattenplatz zumüllen.

    Images

    BIG Mac / iMac 13,2: Windows10/Catalina/Mojave/High Sierra/Kali-Linux 19.03/ - Gigabyte Z77-DS3H - Intel(R) Core(TM) i5-3550 CPU @ 3.30GHz Ivy-Bridge - Sapphire Pulse Radeon RX 580 4GD5 - 4x 8GB Ballistix Sport DDR3-1600 CL9 DIMM 240pin - SATA 3 PCIe Adapter - SSD Samsung Evo 500GB - SSD WD blue 500GB - SSD Evo 128GB - SSD Sandisk 1TB - 2x 2.5" HDD WD blue 1TB - 3.5" HDD WD blue 4TB - 3.5" HDD WD blue 1TB - 2x 2.5" HDD 500 GB


    MacBookPro 9,1: Dual-Boot Windows 10 Pro/ Mac OS El Capitan (UEFI) - Lenovo T520 - Nvidia NVS 4200m - Intel Core i5-2540M - 2x4GB - SSD SanDisk 1TB

  • ist es problematisch ? / gefährlich vom mac aus auf die nfs platte zu schreiben?

    Ja, wenn unter Windows 10 der Schnellstart aktiviert ist; es droht Datenverlust!

    iMac13,2: Gigabyte Ga-Z77X-UD3H, i5-3450, XFX Radeon HD 7850 2GB, 8GB RAM, Ozmosis, OSX 10.15, 10.14.6, 10.12.6

    iMac14,1: Acer Veriton M4630G (Netzteil-Umbau), i3-4130, Radeon 7850 2GB, 8GB RAM, Clover 5058, macOS 10.14.6, Windows 10

    iMac13,3: Asus H61M-K, i3-3225, intel HD4000, 4GB RAM, Clover, 10.13.6, 10.14, Ubuntu 18.04, Windows 10

    MacBookPro11,1: Lenovo Y50-70, i5 4210H, intel HD4600 (nVidia GTX960), 16GB RAM, Clover 4359, OSX 10.12.6

  • bluebyte exaktemente, ich merke du kennst mich ;)

    Naja schiefgehen kann immer etwas, vielmehr ist Virtualbox keine dauerlösung wenn es um wirklich Produktive Applikationen geht. Natürlich kann der findige Bastler hier auch ne lösung zaubern, sauber und vor allem mit Support hat das aber nichts zu tun.


    Ich hatte an der Uni nen Virtualisierten Server auf Wunsch meines Vorgesetzten aus eben deinen genannten Gründen aufgezogen, Problem dabei ist, das ein Update alle Systeme lahmlegen kann.


    KVM, VMWare etc haben hier einen vorteil es gib, sicherungsmechanismen (zb Veeam Backup) womit es easy ist auf eine andere Version ein Rollback durch zu führen.


    Ich bin kein Freund von Bastellösungen, selbst im Privaten setze ich lieber auf bewährtes, bevor ich mir wochenlangen Stress antue.


    Das mag bei einer oder zwei VMs kein Problem sein mit VBox zu arbeiten, bei >100 wirds da aber schon zu einem Problem...



    McRudolfo kann ich nicht bestätigen, wenn die Option aktiv ist, funktioniert Windows tadellos, nur der Paragon NTFS Treiber wie auch ntfs-3g mounten die Disks dann eben im legacy mode (Readonly wie bei Apple vorgesehen).

  • Mounty?


    https://mounty.app/


    Ich kann damit NTFS-Volumes Mounten und Lesen/Schreiben

    Next Step: Z170N-WiFi / i5-6600k / R9 270X / iMac14,2 / Clover 4700 / 10.12.6 (10.14)
    Phönix aus der Tonne: MacPro 3,1 / 10.12.6 / 10.13.2 / 2x3,2GHz / GTX680
    Opa kanns noch: GA P35-DS4 / Q9550@2,85 GHz / HD5770 / Clover 4200 / 10.12.6

  • ozw00d


    aber schreibend auf eine Windows-Partition im Hibernate-Zustand zuzugreifen bleibt gefährlich, auch wenn es inzwischen NTFS-Tools gibt, die den Zustand erkennen und die Partition nur lesend mounten.

    iMac13,2: Gigabyte Ga-Z77X-UD3H, i5-3450, XFX Radeon HD 7850 2GB, 8GB RAM, Ozmosis, OSX 10.15, 10.14.6, 10.12.6

    iMac14,1: Acer Veriton M4630G (Netzteil-Umbau), i3-4130, Radeon 7850 2GB, 8GB RAM, Clover 5058, macOS 10.14.6, Windows 10

    iMac13,3: Asus H61M-K, i3-3225, intel HD4000, 4GB RAM, Clover, 10.13.6, 10.14, Ubuntu 18.04, Windows 10

    MacBookPro11,1: Lenovo Y50-70, i5 4210H, intel HD4600 (nVidia GTX960), 16GB RAM, Clover 4359, OSX 10.12.6

  • bin auch einer der Paragon NTFS "Fraktion" ,funktioniert einwandfrei

    Erfahrung ist eine nützliche Sache. Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte.


    Hardware:

    Edited once, last by locojens ().

  • Windows 10 auf ExFAT?? Wie das?

    Gab da wohl Tricks für Win7 und Vista, was aber auch nicht richtig funktioniert hat

    Platte einfach vor der Installation von Win10 mit ExFAT formatieren und anschließend installiert.

    Läuft bei mir schon seit ca. 3-4 Monaten.

    Auf dem Win10 System zocke ich hauptsächlich und auf dem MAC der Rest.

    Win10 Maschine ist noch in Parallels eingerichtet so das ich auf wenn ich den MAC gestartet habe auf den Win10 Rechner zugreifen kann.

  • Ni_Xo


    bist du sicher das die Platte nach der WinX Installation immer noch ExFat formatiert ist , hat der Installer sie nicht zu NTFS neu formatiert oder konvertiert ?



    lG gerox


    z. Z. noch auf ... Ῥόδος


    8) 26 Grad,windig,sonnig..


    :nowin:

  • gerade entdeckt das es doch NTFS ist. hab damals aber extra die Platte mit exFAT formatiert.

    Funktioniert wie es aussieht auch nicht.

    https://answers.microsoft.com/…da-4464-9179-a994c652529b


    Hab in dem Fall nur meine anderen HDDs und SSDs mit exFAT darauf sind aber Daten/Spiele und Programme installiert und alles läuft 1A - sorry für die falschen Infos.

  • Dachte ich mir schon.

    Windows 10 richtet sich bei der Installation die System-Platte selbst passend ein

    Meine Systeme


  • McRudolfo das definitiv, aber da verhält sich kein System anders, da im Hibernate file ja entsprechend Daten des letzten raminhalts liegen, welche dann wieder beim start aufs system geschrieben werden.

    Ergo schrottet kein Treiber da etwas, sondern lediglich wir nach einer veränderung des Dateisystems wieder durchs SYSTEM darauf geschrieben, das verhaut gerne mal etwas garkeine frage.


    Insofern man Windows aber korrekt herunterfährt (selbst wenn nicht ist diese Partition dann nur legacy und somit nur lesend mountbar), passiert da rein garnichts.