Neuer aus Frankfurt aber mini Hack Erfahrung (bzw. gar keine) ;-)

  • Hallo,

    mein Name ist Tobias, 48 und seit 2003 Mac user. Bis dato immer nur Apple HW verwendet und erst vor 2-3 Wochen mal auf einem alten 2010Mac Mini eine SSD und Mojave installiert (unsupported) was echt gut läuft. Von daher kam der Wunsch auf ggf. eine eigenen "Mac Mini" zu bauen als Ersatz für Late 2015 iMac. Allerdings was ich bis dato so lese, ist das ganz nicht trivial und es scheinen auch manche Funktionen nicht zu gehen zB WLAN und AirDrop. Da ich den Rechner auch beruflich verwende (Remote login auf FirmenServer, Lightroom und FCPX) vermute ich mal, wird das eher weniger gehen wird.
    Daher die Idee vielleicht eher meinem Sohn (10J), welcher sich ein gebrauchten MacBook gewünscht hatte, dann aber von seiner Mutter ein 500€ Dell Laptop mit Apple Aufkleber geschenkt bekommen hat, helfen Mac OSX zu installieren (Apps aus der Familienfreigabe, iMovie vom XR übertragen etc). Seine Anwendung sind primäre iMovie, FCPX und halt Mail/Browsen bzw. socken sowie USB nutzen für Externe Platte und 3D Drucker (Cura). Sprich Windows/MAC wäre super wenn das laufen würde. Falls jemand Zeit & Lust hat sowas aufzusetzen bzw. zu helfen kann er sich gerne melden ($). Ich muss mal schauen was für eine Kiste er da genau bekommen hat.

    Gruss

    Tobias

  • Tschnurr

    Changed the title of the thread from “Neuer aus Frankfurt aber mini Hack Erfahrung” to “Neuer aus Frankfurt aber mini Hack Erfahrung (bzw. gar keine) ;-)”.
  • Herzlich Willkommen im Forum!


    Um welches Notebook (wie konfiguriert) handelt es sich? Auch für ein Produktivsystem kann sich ein Hackintosh in jedem Fall eignen, mit Vorraussicht (gerade bei der Hardwarewahl) ist auch Airdop möglich.

    MacBookPro9,2:

    ThinkPad T430 (i5 @ 2,6GHz, HD4000, 8GB 1333MHz RAM, 500GB SSD) @ 10.14

    iMac13,1:

    i5-3550, H77-D3H, 12GB 1333MHz, HD7750 2GB, 120GB SSD &1 TB HDD @ 10.14

    iMac12,1:

    i7-3930k, X79 Extreme9, 16GB 1600MHz, GTX970 4GB, 500GB SSD & 1TB HDD @ 10.13.6