Apple "Zwangsupdate" auf Mojave -> Xcode.

  • Apple ist dieses Jahr früh dran beim Update erzwingen (wenn man die aktuellste Version braucht)

    Diesmal Xcode :-/




    Naja an der Hochschule werden die Imacs demnächst eh eingelagert da die zu schwer zu warten wären m)

    Von daher gibts dann keine Versions-Probleme mehr :D

    Macbook Pro Retina 2015 + 16GB ram 512GB ssd AMD Radeon R9 M370X 2048 MB  OSX 10.14.4)
    GA-Z77 DS3H + i7 3770 + 16GB RAM NVGF 650GTX 1GB,240GB evo960 NMVe + Storage schwankt (~ 35 TB) + TP-Link T8E (AC Wlan) + Bluetooth usbstick OSX 10.13.6 Ozmosis 1669 + clover(on stick) (wegen der NMVe)



  • Moorviper

    Changed the title of the thread from “Apple "Zwangsupdate" auf Mojave.” to “Apple "Zwangsupdate" auf Mojave -> Xcode.”.
  • Dann kannst du dir in diesem Zusammenhang ja gleich mal OpenCore ansehen. :)



    1. https://github.com/acidanthera/AptioFixPkg

    2. https://github.com/acidanthera/OcSupportPkg

    3. https://github.com/acidanthera/OpenCorePkg


    Gruß


    Sei höflich und bescheiden, vervollkommnene deinen Charakter, sei geduldig und beherrscht, sei gerecht und hilfsbereit, sei mutig.

  • Ist noch sehr frisch, aber schaut schon gut aus. Hintergrund Ozmosis. Nun Open Source.

    ASUS PRIME X299-DELUXE • i9-7900X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64

  • Noch läuft der Hobel zu gut / da das Macbook aber noch mit dem captain läuft werde ich das erstmal auf Mojave hoch ziehen.

    Wobei ich durch Mojave prinzipiell nur Nachteile und keine Vorteile habe.


    Naja vielleicht bringt apple im Herbst mal wieder was gutes raus.

    Ist ja mittlerweile wie bei Microsoft.

    Nur jede 2. Version ist gut.

    War am Hackintosh auch direkt von 10.11 auf 10.13

    Macbook Pro Retina 2015 + 16GB ram 512GB ssd AMD Radeon R9 M370X 2048 MB  OSX 10.14.4)
    GA-Z77 DS3H + i7 3770 + 16GB RAM NVGF 650GTX 1GB,240GB evo960 NMVe + Storage schwankt (~ 35 TB) + TP-Link T8E (AC Wlan) + Bluetooth usbstick OSX 10.13.6 Ozmosis 1669 + clover(on stick) (wegen der NMVe)



  • Ich hasse auch diesen Upgrade-Zwang rein nur wegen Xcode. Viele Programme sind davon abhängig. Eine gut laufende Kiste muss man zwangsweise aktualisieren.

    iMac Pro 1,1
    Intel Core i9 9900K
    Gigabyte Z390 M Gaming
    Sapphire RX 580 Nitro+
    Samsung 970 Evo 500GB
    macOS 10.14.5

    Clover 4920

  • Na ja eine 120 GB SSD vom Markenhersteller gibt es zur Zeit ab 15€, da kann man mal eine parallele Installation über USB Adapter riskieren meine ich, so eine Investition fällt kaum ins Gewicht und ermöglicht es das aktuelle Setup auf dem alten Stand zu halten.


    So habe ich es zumindest gemacht, alonso aktuell macOS High Sierra 10.13.6 und macOS Mojave inklusive Beta und Xcode auf externe USB SSD, auf dem Desktop habe ich sowieso drei SSD mit Sierra, HS und Mj an SATA stecken und nebenbei auch noch OpenCore.


    Ich denke das ist schon in Ordnung so...


    Gruß


    Sei höflich und bescheiden, vervollkommnene deinen Charakter, sei geduldig und beherrscht, sei gerecht und hilfsbereit, sei mutig.

  • derHackfan  
    ich hab hier eine SSD noch rumliegen. Das Ding ist, dass ich nur 2 NVME SSDs in meinem Rechner verbaut habe. Eine Deaktivierung des NVME-Controllers auf meinem Board ist meines erachtens nicht möglich. Nicht dass ich die EFI meiner aktuellen Installation bei meinen Experimenten zerstöre...

    iMac Pro 1,1
    Intel Core i9 9900K
    Gigabyte Z390 M Gaming
    Sapphire RX 580 Nitro+
    Samsung 970 Evo 500GB
    macOS 10.14.5

    Clover 4920

  • Hä? Ich verstehe gerade gar nüscht.
    Was haben deine 2 NVME SSDs mit einem externen Install über USB Adapter auf SATA SSD gemein?
    Ich meinte die Investition in so eine günstige Marken SSD auf SATA Basis ermöglicht dir ergänzend macOS Mojave und Xcode als Testgrundlage bevor du an deinem bestehenden System irgend ein Update/Upgrade unternimmst.


    Sei höflich und bescheiden, vervollkommnene deinen Charakter, sei geduldig und beherrscht, sei gerecht und hilfsbereit, sei mutig.

  • Ich hab verstanden was du meinst.

    Bei Windows ist es jedoch z.b. so dass er keine zusätzliche EFI erstellt wenn bereits eine vorhanden ist. Hast du also eine bestehende EFI durch eine macOS Installation so legt Windows den Bootloader in diese EFI ab. Weiß nicht ganz genau wie macOS das händelt. Deshalb wird ja auch geraten die andere Platte abzustöpseln. Das geht aber nicht bei einer NVME. Die muss man dann erstmal ausbauen.

    iMac Pro 1,1
    Intel Core i9 9900K
    Gigabyte Z390 M Gaming
    Sapphire RX 580 Nitro+
    Samsung 970 Evo 500GB
    macOS 10.14.5

    Clover 4920

  • Du musst oder besser gesagt du solltest schon Clover in der ESP/EFI auf der externen SSD ablegen und über das Mainboard Bootmenu (bei Gigabyte F12) ansteuern, so bleibt alles von deinem bestehenden System unberührt.

    Das ist eine reine UEFI Option die es dir ermöglicht Mojave und Xcode zu testen, du umgehst damit deine deine 2 NVME SSDs so dass sie es quasi vereinfach gesagt gar nicht mitbekommen. :)


    Sei höflich und bescheiden, vervollkommnene deinen Charakter, sei geduldig und beherrscht, sei gerecht und hilfsbereit, sei mutig.

  • Kann man nicht auch übers BIOS einfach eine Platte lahmlegen? Mein Z97 hat so Optionen. Ob jetzt auch für NVME ... keine Ahnung. Aber normale platten gehen auf jeden Fall.

    Airportkompatible Karte trotz BIOS Whitelist? >> Klick <<

    -------------------------------------------------------------------------------------
    Habe mir gestern beim Harken den Haken in die Hacken gehauen

    -------------------------------------------------------------------------------------
    Bitte keine Supportanfragen auf meiner Pinnwand bzw. per PM. Dafür ist das Forum da!

  • Sascha_77  
    Das habe ich immer mit meinen SATA SSDs gemacht. Einfach über BIOS deaktiviert. Aber mit NVME siehts da wohl anders aus...

    iMac Pro 1,1
    Intel Core i9 9900K
    Gigabyte Z390 M Gaming
    Sapphire RX 580 Nitro+
    Samsung 970 Evo 500GB
    macOS 10.14.5

    Clover 4920