OpenCore Sammelthread (Hilfe und Diskussion)

  • Für Office und Internet reicht das aus. errut

    Teilweise ja, aber nicht ganz richtig. Es gibt dann doch ziemliche laggs, und das will man einfach nicht.

  • Ich hatte ja solche Probleme gerade am T470 mit der HD620. Dank Umbau auf SATA-SSD Controller funktioniert nun wenigstens Big Sur mit metal-Unzterstützung wieder. Monterey Freezt. Konnte ein paar Wochen nur im VESA-Modus arbeiten. Auch Videokonferenzen mit AnyDesk/Zoom liefen Störungsfrei.


    Was sind laggs in diesem Zusammenhang? theCurseOfHackintosh

    Grüße

    Arkturus

  • Wenn man Apps öffnet gibt es glitches, und auch Verzögerungen, einige Sachen gehen gar nicht. Ich hatte das mal mit einer HD 4000,und das war nicht gut nutzbar...

  • OK, dann hatte ich jetzt Glück. Solche Sachen hatte ich am T470 mit Fake- ig-plattform-id unter Big Sur nicht bemerkt.

    Grüße

    Arkturus

  • Moinsen. Habe in meinem System zwei NVMe’s, 1x BigSur, 1x Monterey. Wenn ich unter Misc/Security/SecurebootModel Default oder j137 eintrage, habe ich im Boot-Picker nur die BigSur-Platte. Mit Disabled hab ich alles im Picker. DMG-Loading steht auf Signed. Hat das einen Vorteil wenn SecureBootModel nicht auf Disabled steht oder wie bekomme ich alle Systeme in den Picker? Updates werden alle angezeigt.

  • Kann ich nicht bestätigen. Bei mir genau so 2 VVMe und beide werden mit j137 angezeigt. Liegt wahrscheinlich an deiner ScanPolicy. bumbuy

    Grüße

    Arkturus

  • Schon versucht, auch bei Eintrag 0 nur BigSur im Picker.

  • bumbuy

    unter "UEFI\APFS" bei "MinDate" und "MinVersion" jeweils den Wert "-1" eintragen.

    ASUS PRIME X299-DELUXE i9-9940X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64 • BMD Intensity Pro 4K

    ASUS WS X299 SAGE/10G i9-10980XE • DDR4 64GB • SSD 970 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon VII • BMD DeckLink 4K Extreme 12G


    Ordnung ist die primitivste Form von Chaos. (Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger)

  • Du musst die ScanPolicy mit dem Kalkulator (KU = OC ScanPolicy Rechner) errechnen. Vielleicht klappt es dann.

    Grüße

    Arkturus

  • Das war alles in Ordnung, überall richtige Werte:

    MinDate 20190820

    MinVersion 945275007000000

    ScanPolicy 28252931

    Am Wochenende hat aber irgendwas meine EFI-Partion angefressen. Habe die NVMe’s auf freie Platten geklont,

    formatiert und wieder zurückgeklont. Dann über die BigSur und Monterey-NVMe jeweils nochmal das System übergebügelt. Seitdem gehts nur noch komplett im Picker mit SecureBootModel auf Disabled.

  • Oh nice, Alder Lake Support im neusten Build:

    Quote

    - Fixed Alder Lake SMBIOS CPU model information

    - Added XCPM CPU power management ACPI table for Intel Alder Lake

    bumbuy


    Falls Du die EFI Partition noch mounten kannst, würde ich erstmal den EFI ordner auf nem FAT32 formatierten USB Stick sichern.


    Und dann mit Hilfe von Terminal die EFI partision löschen und ne neue erstellen. Anleitungen gibt's im Netz. Stichwort: repair macOS EFI Partition.

  • @5T33Z0

    Hab alles neu formatiert und aus dem Backup zurückgespielt. EFI-Ordner gibts genug. Habe eine gut gepflegte Sammlung von Installations-Sticks von Mojave bis Monterey. Habe aber wahrscheinlich den Grund gefunden warum Monterey nicht im Picker bei aktiviertem SecureBootModel auftaucht: Die NVMe steckt in einem PCI-Adapter und wird wohl als externes Laufwerk gesehen. Ob es etwas bringt dieseApECID-Sache zu machen und das Volumen zu personalisieren?

  • Auch wenn die Disk als externes Laufwerk erkannt werden solllte, kann man davon booten, wenn EnableJumpstart und JumpstartHotPlug aktiviert sind.


    Mit ApeECID kenne ich mich nicht aus

  • Dabei sollten dann natürlich auch die richtigen Kreuzen in ScanPolicy gemacht sein, bzw. die richtige Nummer eingetragen werden. Den Rechner findest Du in den Tools,

    oder in unserem KextUpdater unter den Werkzeugen

    oder im OpenCore Configurator entsprechend der Config-PListe unter Misc/Security/Scan Policy


    :hackintosh:

  • @MacGrummel Vielen Dank für die Hinweise. Habe jetzt noch mal alles durchexerziert. Beide NVMe’s gelöscht und jeweils mit einem frischen Monterey bespielt. Nach gefühlten 30 Neustarts mit allen erdenklichen ScanPolicy/SecureBoot-Werten ist es halt so, daß Monterey die PCI-Platte mit aktiviertem SecureBootModel nicht als interne akzeptiert. Sogar mit ScanPolicy 0 ist die PCI-Platte nicht im Picker. Bis BigSur war das kein Thema. Ist BigSur auf der PCI-Platte und Monterey auf der internen ist alles im Lot. Ist jetzt nicht tragisch weil der Rechner ja einwandfrei läuft, nur die PCI-Platte ist eine ganze Ecker schneller und ich wollte mit dem Umbau der NVMe’s noch ein wenig warten. Deshalb die Idee, ich tausche einfach die Systeme...

  • @badbrain Werde ich probieren.

  • wenn die NVMe Karte als external Festplatte auf dem Schreibtisch erkannt dann kannst du sie mit extra info.plist in einer kext als intern definieren, musst du nur in IORegistryExplorer nachsehen, wo sie steckt und welche device id hat

  • @N0b0dy Alle Platten werden als interne erkannt. Es geht nur um den Boot-Picker, weil die Monterey-Platte die im PCI-Slot steckt im Boot-Picker bei SecureBootModel/j137 oder Default nicht erscheint. Nur mit SecureBootModel/Disabled ist alles im Picker. Würde wohl nicht stören, Updates werden alle angeboten. Der Rechner läuft komplett zu 100% einwandfrei.

    Edited once, last by bumbuy ().

  • @N0b0dy Alle Platten werden als interne erkannt. Es geht nur um den Boot-Picker, weil die Monterey-Platte die im PCI-Slot steckt im Boot-Picker bei SecureBootModel/j137 oder Default nicht erscheint. Nur mit SecureBootModel/Disabled ist alles im Picker. Würde wohl nicht stören, Updates werden alle angeboten. Der Rechner läuft komplett zu 100% einwandfrei.

    Welche Farbe hat das Icon der fraglichen Festplatte im BootPicker? Falls orange, dann wird sie als extern erkannt. Und ich könnte mir vorstellen, dass die dann aus Sicherheitsgründen nicht wählbar ist, wenn SecureBootModel aktiv ist. Vielleicht müsste man sie via SSDT einbinden, damit als intern erkannt wird.