OpenCore Sammelthread (Hilfe und Diskussion)

  • Ich brauche mal Hilfe:

    Ich habe bei Youtube ein User gefunden der Big Sur auf AMD zum laufen bekommen hat.

    Er hat mir die EFI geschickt und jetzt hänge ich im Panic drin :(

    apfs_module_start 1689 load com.apple.filesystems.apfs

    Hier die EFI:

    https://drive.google.com/file/…OQ7CsoiMxkOoDCNsXGmw/view

    Hier das Video:


    *Update*

    habe die ssdt-rmne.aml gegen SSDT-EC0.aml ersetzt.

    habe die VBoxHfs.efi gegen HfsPlus.efi

    habe in boot args: debug=0x100 agdpmod=pikera eingefügt

    habe realtek gegen AtherosE2200Ethernet.kext getauscht.

    Start von USB-Stick mit OC 0.6.4 Catalina auf AMD FX läuft.

    Windows: AMD 2700X | GIGABYTE AORUS X570 Master | 16 GB GSkill Trident Z DDR4-3600 CL18 | MSI GTX 1080 ti Gaming | Auzentech X-Fi HT HD | WD SN750 | Corsair RM750i

    MAC OS: AMD 2600 | GIGABYTE AORUS B450 I Pro | MSI RX 480 Gaming X | 16 GB AORUS DDR4-3200 CL16 | 250 GB SSD | Enermax Platimax D.F | MacOS X 11

    Edited once, last by Gordon-1979: Fehler gefunden. ().

  • Gigabyte-Mainboards der Z87er-/Z97er Kategorie & Opencore werden bestimmt keine "ziemlich besten Freunde", sondern eher das Gegenteil.

    Heute habe ich meinen OC063-Backup-Stick nur eingesteckt und via F12 angewählt, um zu sehen, ob der daneben eingesteckte Live-Ubuntu-Install-Stick damit startet (was er tat).

    Das hat gereicht, um zum Einen im Bios den bekannten Eintrag Opencore anzulegen und zum Zweiten den normalen Zugang zum BIOS zu verweigern.


    Ein NVRAM-Reset von Clover (ist der normale BL für das Z87M-D3H) via F11 gelang nicht, der Weg über den Eingang des SingleUser mit sudo nvram -c ging nicht, aber im laufenden macOS wurde der Befehl nvram -c akzeptiert. Geändert/verbessert hat sich dadurch nichts - das BIOS bleibt dicht = schwarzer Bildschirm.

    In die diversen OS komme ich via Clover-BL (hier noch auf einer HDD) rein - das funktioniert noch alles. Aber alle GUID-Sticks mit OC bzw. Clover (JetFlashTrans...4GB) werden nicht mehr als UEFI-Sticks via F12 angezeigt.



    Somit kann ich nicht mal via OC-Stick ein NVRAM-Reset machen.


    Wer also eines der o.b. MB sein eigen nennt und es mit OC in Verbindung bringt, spielt ganz heftig Risiko. Davon ist strengstens abzuraten.


    Das ändert nichts daran, dass ich OC beim Asus 87 Deluxe & 87 A weiterhin einsetze, aber die Pläne für einen OC-Einsatz bei Gigabyte oder Vaio begrabe ich ganz schnell.

    Edited once, last by LuckyOldMan ().

  • LuckyOldMan Mit rein OC hat das nix zu tun. Bootstrap führt auf manchen Plattformen zu Problemen, ist aber schon lange bekannt. Einfach ausschhalten, Clover hat so eine Funktion gar nicht erst. Mit dem neuen Update könnte BootstrapShort ggf helfen. Außerdem sollte RequestVarRouting immer an sein.

  • Hi Download-Fritz, kennst Du so ein Problem mit OC: boote ich mit OpenCore 0.63 Mojave, Mojave ältere Version und Big Sur, funktioniert mein Grafiktablett nur teilweise, man kann zb. keine Striche überprüfen in dem Programm wo man die einstellt. Es zeigen sich keine Striche auf dem Bildschirm. Boote ich beide Mojave Partitionen mit Clover ist alles ok.

    Was kann so eine Wirkung haben? Was kann ich versuchen?

    OC und Clover haben die gleichen Sicherheitseinstellungen, Serials usw.


    EDIT, hat sich erledigt. Einfach driver 14.5.0.201120 hat es repariert.

  • Mit rein OC hat das nix zu tun.

    Das ist mir eine etwas zu verengte Sichtweise.

    Wenn OC Bootstrap mit sich führt, dann ist das für mich schon Bestandteil des BL - ansonsten könnte man es weglassen wie bei Clover.


    Hier hilft mir aber die Erkenntnis der negativen Auswirkung auf bestimmte Plattformen jetzt auch nicht weiter, denn ich komme mit herkömmlichen Mitteln wie NVRAM-Reset o. Ä. nicht mehr an das Bios ran und muss wohl andere Maßnahmen ergreifen, über die ich mir noch nicht im Klaren bin.

  • 5T33Z0 Ja ist schon krass.... jetzt das Meckersyndrom. "Only support OpenCore-0.6.3-RELEASE Updated 2020/11/03" na da kommt bestimm noch was?

  • So bin jetzt auf Big Sur mit AMD FX ohne Einschränkungen.

    Update (was gefühlt unendlich war) ist erfolgreich.

    Hat sich einiges geändert, finde ich.

    Windows: AMD 2700X | GIGABYTE AORUS X570 Master | 16 GB GSkill Trident Z DDR4-3600 CL18 | MSI GTX 1080 ti Gaming | Auzentech X-Fi HT HD | WD SN750 | Corsair RM750i

    MAC OS: AMD 2600 | GIGABYTE AORUS B450 I Pro | MSI RX 480 Gaming X | 16 GB AORUS DDR4-3200 CL16 | 250 GB SSD | Enermax Platimax D.F | MacOS X 11

  • Wie in # 5.382 zu lesen, habe ich beim Gigabyte Z87M-D3H durch den Einsatz von OC dessen Bios Korrumpiert. Grund nach Aussage von Download-Fritz ist das standardmäßig aktivierte Bootstrap.


    Wie hier zu lesen, ist das Problem inzwischen behoben - das BIOS funktioniert wieder wie gewohnt.


    Welches Fazit ist für mich zu ziehen?

    Dass mir das bereits zum zweiten Mal passiert ist, muss ich in erster Linie mir anlasten.

    Ich behaupte mal von mir, dass ich viel & intensiv lese, bevor ich "Hilfe" rufe. Das Thema Bootstrap inkl Auswirkungen ist aber offensichtlich an mir vorbei gegangen - insofern muss ich mich in die Pflicht nehmen, das Lesen und Nachforschen noch zu verbessern.


    Aber ich möchte auch die Entwickler des wirklich guten Bootloaders OpenCore mit in die Plicht nehmen und genau aus diesem Grund:


    Bootstrap führt auf manchen Plattformen zu Problemen, ist aber schon lange bekannt

    Wenn das also auf Entwickler-Seite bekannt ist, stellt sich die Frage, warum dann diese Funktion "Bootstrap" als Default-Einstellung vorgewählt ist.

    Eher sollte als Vorsichtsmaßnahme diese Funktion standardmäßig abgeschaltet sein ("None"), um diejenigen Nutzer dieser anfälligen Plattform, die ähnlich wie ich das nicht so richtig mitbekommen haben (und da gibt es Etliche, wie nachzulesen ist), davor zu bewahren, Probleme oder Schlimmeres zu erleben.


    Das wäre ein Präventivmaßnahme, die der Mehrheit nicht schadet, aber eine Minderheit vor möglichem Schaden bewahrt. Einfach ausschalten - kostet nichts! ;)


    Ähnliches sehe ich z. Bsp. auch hinsichtlich Timeout, der auf "5" voreingestellt ist, was Anfänger dann als ".. das geht so schnell - ich kann gar nicht so schnell lesen --" erleben und dann um Hlfe rufen.

    Warum nicht auf "0" voreinstellen? Wer mehr automatisiert booten möchte, stellt sich das Timeout ein. ;)

    Edited once, last by LuckyOldMan ().

  • Sind gute Punkte, sollte man drüber nachdenken.

    ASUS PRIME X299-DELUXE i9-9940X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64 • BMD Intensity Pro 4K

    ASUS WS X299 SAGE/10G i9-10980XE • DDR4 64GB • SSD 970 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon VII • BMD DeckLink 4K Extreme 12G


    Ordnung ist die primitivste Form von Chaos. (Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger)

  • LuckyOldMan

    Das kommt eben davon das es nach release der "Funktion" die probleme mit einigen wenigen Board´s auftauchen. Stell dir nur mal vor, passiert heutzutage sogar Software Giganten jenseits der grossen Teich :-)

    Wenn man jetzt umstellt hast du wieder den geschrei von den restlichen 99% am Hals. :-)

    Wie schon Fritz andeutete könnte die neue "BootstrapShort" die Problemfälle helfen.

    Teste es doch mal aus mit der Nightly.


    Gruss Coban

     MSI-B150M Mortar | Intel® Core™ i7-6700 Skylake | 64GB DDR4 RAM | Intel® HD Graphics 530 | Samsung NVMe 960 EVO / 1x2 TB HDD | BCM943602BAED DW1830 | OpenCore aktuell / macOS Catalina 10.15 / Windows 10 Pro / Ubuntu 20.04 LTS

     Lenovo S340-15IIL | Intel® Core™ i7-1065G7 IceLake | 12GB DDR4 RAM | Intel® Iris Plus Graphics G7 | Nvme Intel SSDPEKNW512G8L/SSD Samsung 256GB | BCM94360NG | OpenCore aktuell / macOS Catalina 10.15 / BigSur 11.0 / Win 10 Pro / Ubuntu 20.04 LTS


    " Chasch nöd s Föifi und s Weggli ha."

  • @LuckyOldMan

    Bis ich die Bootstrab-Funktion abgeschaltet hatte, bin ich nicht auf direktem Weg ins Bios meines Z97-Boards gekommen. Über Backup-Bios konnte ich das Main-Bios überbügeln und beim ersten Booten Einstellungen vornehmen. Danach war wegen Bootstrap das Bios blockiert. Habe dann Bootstrap abgeschaltet und alles funktionierte normal weiter.

    Heute habe ich mal mit einem frischen OC-064 die "BootstrapShort"-Einstellung getestet. Alles bestens. Rechner bootet normal und das Bios ist auch verfügbar. Bin froh mit diesem Board keine Probleme zu haben. Es ist robust und pflegeleicht. @Download-Fritz


    GA-Z97X-Gaming 7 | i7-4790K | Aorus RX580 | Big Sur | OC
  • Ich habe mal ein Problem, mein PC muss ich oftmals 3 bis 4 mal neu starten bis Sound funktioniert.

    Der kein Ton nur knacken.

    USB-Sticks funktionieren auch nicht immer.

    Hier mal die EFI:

    Files

    • EFI.zip

      (1.35 MB, downloaded 10 times, last: )

    Windows: AMD 2700X | GIGABYTE AORUS X570 Master | 16 GB GSkill Trident Z DDR4-3600 CL18 | MSI GTX 1080 ti Gaming | Auzentech X-Fi HT HD | WD SN750 | Corsair RM750i

    MAC OS: AMD 2600 | GIGABYTE AORUS B450 I Pro | MSI RX 480 Gaming X | 16 GB AORUS DDR4-3200 CL16 | 250 GB SSD | Enermax Platimax D.F | MacOS X 11

    Edited once, last by Gordon-1979 ().

  • Wenn man jetzt umstellt hast du wieder den geschrei von den restlichen 99% am Hals.

    Das dürften schon ein paar mehr als nur 1% sein, die mit den alten 1150er Brettern arbeiten. Für Viele ist gerade ein älteres MB der Einstieg ins Hackintosh-Leben - die Lust auf Aufrüstung kommt meist beim Essen. ;)


    Wer so lange wie ich im Vertriebswesen - auch mit eigenen Produkten - am Markt gearbeitet hat, weiß, dass es manchmal klüger ist, sich auf eine Minderheit einzulassen. Wenn die dann Ähnliches erlebt hat, meldet die sich lautstark (was ja gut ist als Rückmeldung zur Verbesserungsmöglichkeit) , aber deren Unwillen & Ärger - ungeachtet der Tatsache, dass mehrheitlich Eigenverschulden dahinter steckt - wird mit dem Produkt in Verbindung gebracht.

    Da baue ich doch vor, wenn es so einfach ist wie hier und vermeide Verärgerung auf der Anwenderseite. Wer als Anwender versiert genug ist, läuft eh nicht Gefahr und hat leicht den Schalter oder was auch immer so gesetzt, wie er ihn braucht. ;)

    Edited once, last by LuckyOldMan ().

  • LuckyOldMan Es gibt keine Standardwerte - aus gutem Grund. Die Sample ist ein "so in etwa könnte deine Config aussehen" und kein "im Zweifel nimm das". Ignorant die Option "zum Glück" aus zu haben hilft auch nichts, wenn man sie dann ebenso ignorant irgendwann einschaltet. In der Regel behebt ein NVRAM-Reset die Problematik. Dass er dies nicht tut, ist die noch nicht so lange bekannte Seltenheit. Das wird ggf dokumentiert und die Leute müssen das dann eben lesen und verstehen.

  • Die Sample ist ein "so in etwa könnte deine Config aussehen"

    ... und gibt dem weniger Sattelfesten damit bereits den Weg vor. "Das muss doch richtig & gut sein - es steht doch von den Entwicklern kommend so drin."

    Machen wir uns doch nichts vor - so funktionert das doch in der Regel. Ist ja auch einfacher.


    Aber um so besser, wenn es keine Standardwerte gibt - das macht es noch leichter, den Schalter ab Sample auf NONE bzw. Timeout auf 0 zu stellen. Niemand kann sich beschweren, denn es gibt ja keine Standardwerte. ;)

    Der positive Effekt ist aber, dass Kollisionen gemindert werden. Weniger Klagen - Zweck erfüllt. Was will man mehr?!


    In der Regel behebt ein NVRAM-Reset die Problematik. Dass er dies nicht tut, ist die noch nicht so lange bekannte Seltenheit.

    Ja - dann ist es doch gut, dass ich mit meinem MB die Fallzahl etwas erhöhen konnte und mehr darüber diskutiert wird. ;)


    und die Leute müssen das dann eben lesen und verstehen.

    Erstrebenswert, aber wenig lebensnah: Ersteres ist an den Nachfragen schon erkennbar nicht allumfassend gegeben, Zweiteres ... auch für kluge Köpfe zuweilen problematisch.

  • Das ist mir eine etwas zu verengte Sichtweise.

    Wenn OC Bootstrap mit sich führt, dann ist das für mich schon Bestandteil des BL - ansonsten könnte man es weglassen wie bei Clover.


    Hier hilft mir aber die Erkenntnis der negativen Auswirkung auf bestimmte Plattformen jetzt auch nicht weiter, denn ich komme mit herkömmlichen Mitteln wie NVRAM-Reset o. Ä. nicht mehr an das Bios ran und muss wohl andere Maßnahmen ergreifen, über die ich mir noch nicht im Klaren bin.

    Boostrap kann das BIOS bei älteren Systemen durcheinander würfeln. Mindestens bis Haswell, meine Erfahrung. Ich habe das auf keinem meiner Systeme aktiviert, weil es einfach die Regie übernimmt.


    „Was es alles gibt was ich nicht brauche“ (Aristoteles)

    Grüße

    Arkturus

  • Liebes Forum,


    nachdem ich vor ca. 2 Jahren mit Clover meinen ersten Hackintosh realisiert habe, wollte ich nun auf OC umsteigen und dafür dem Dortania-Guide folgen.

    Mein PC bekommt ein paar Upgrades, u.a. eine neue SSD.

    Daher habe ich zwei Fragen:


    1.: Kann ich meine aktuell laufende Clover-Installation betreiben und gleichzeitig auf der neuen Festplatte Big Sur mit OC installieren?

    EDIT: Diese Frage wird in diesem Thread mit JA beantwortet...


    2.: Beim Dortania-Guide: Welchen Weg zum Erstellen der SSDTs empfehlt ihr? Prebuilt, automated oder manual? Ich weiß, dass das manuelle viel mehr Arbeit ist, aber auch durchaus empfohlen wird, wenn man den Aufwand nicht scheut (so wie ich). Frage mich aber, ob die Automated nicht ähnlich gute Ergebnisse bringt.

    Hackintosh:
    Intel i9 9900K - Gigabyte Z370 HD3P - Asus Radeon RX 560 (MacOS) - Gigabyte 3080 Gaming OC (Win) - Crucial Ballistix Elite 16GB DDR4 2666 - Samsung 860 Evo 500GB - Samsung 860 Evo 1Tb - WD Black SN750 1Tb - OS: Win10 & Big Sur (OC 0.64)

    Edited once, last by Lokus ().

  • Boostrap kann das BIOS bei älteren Systemen durcheinander würfeln.

    Das habe ich mir auf "schmerzhafte" Weise erneut klar gemacht. Man hat ja sonst keine Probleme. :rolleyes:

    Somit kann ich nicht mal via OC-Stick ein NVRAM-Reset machen.

    Nur der Vollständigkeit halber: den Job konnte ich dann doch noch mit meinem Legacy-OC-Bootstick erledigen (da immer noch bootfähig), den ich für 775er Boards erstellt hatte.

    Half zwar in diesem Fall auch nicht, sollte man aber als eine Alternative bei anderen Problemen im Gedächtnis halten.

  • "Das muss doch richtig & gut sein - es steht doch von den Entwicklern kommend so drin."

    https://github.com/acidanthera/OpenCorePkg/blob/master/Docs/Sample.plist#L6-L8

    Wer es nicht mal bis zu den Zeilen 6 und 8 schafft, um das zu verstehen, dem kann ich nicht helfen.

    Aber um so besser, wenn es keine Standardwerte gibt - das macht es noch leichter, den Schalter ab Sample auf NONE bzw. Timeout auf 0 zu stellen. Niemand kann sich beschweren, denn es gibt ja keine Standardwerte. ;)

    Es ist schon in Diskussion, aber kleiner Tipp. Mit "mach's doch einfach" und dem Zurechtbiegen von Aussagen erreicht man nicht gerade Sympathie für die eigenen Position.

    Der positive Effekt ist aber, dass Kollisionen gemindert werden. Weniger Klagen - Zweck erfüllt. Was will man mehr?!

    Wenn OC Bootstrap mit sich führt, dann ist das für mich schon Bestandteil des BL - ansonsten könnte man es weglassen wie bei Clover.

    Jein. Eigentlich nur nein. Es ist hauptsächlich Asbach-Uralt-FW, die Amok läuft. Der einfachste Rat wäre, Hardware zu kaufen, deren Software sich nicht selbst zerlegt. Aber zum Glück sind nach drei Tagen Arbeit ja Workarounds da. Die Systeme, die am stärksten von Bootstrap profitieren, sind die, bei denen dieses Problem gar nicht erst auftritt.

    Erstrebenswert, aber wenig lebensnah: Ersteres ist an den Nachfragen schon erkennbar nicht allumfassend gegeben, Zweiteres ... auch für kluge Köpfe zuweilen problematisch.

    Hackintosh ist eben nicht für jeden etwas.