Neue iMacs

  • Randnotiz, ich habe dazu noch keine Info gefunden: die iMacs wurden geupdatet. Das 27" Gerät kann man nun mit einem 8 Core i9 (3.6/5GHz) und einer Radeon Pro 580X (8GB) oder einer Radeon Pro Vega 48 (8GB HBM2) bestücken lassen. Eventuell ist man so mit einem i9 9900K und einer AMD Grafikkarte hardwareseitig nun dichter am neuen iMac als am iMacPro?

  • HDD oder Fusion Drive - herzlich willkommen im Jahr 2009.

    Kabylake Laptop: Dell Vostro 5370, i5-8250U, UHD 620
    Dell T20: Intel Xeon E3-1225 v3, MSI GeForce GT 710 2GD3H LP

  • Viel wichtiger: kein T2 Chip!

    Die Sorge Apple könnte mit dem T2 in Zukunft Hackintosh verprellen ist somit (fürs erste) unbegründet. :-)

  • Ganz genau! Das war die beste Nachricht des Tages. Damit sind weitere 5 Jahre Dasein mit einem Hackie garantiert.


    Danke Apple! :klatschen:

  • Kein T2 ist top!

    Für die Nähe zu einem bestimmten SMBIOS mal die 10.14.4 abwarten. Kommt nämlich drauf an: Wenn Apple sich die F-CPUs ohne iGPU hat aufschwätzen lassen, könnte der iMac 19(?) geeignet sein; wenn weiterhin die iGPU benutzt wird bleibt der iMac Pro das SMBIOS der Wahl zumindest für Vega-Besitzer

    iHack: Ryzen 5 1600, GA-AB350M-D3H, Sapphire RX570 4GB, 16GB DDR4-3000, 250GB NVMe SSD + 512GB SSD + 1TB HDD, Clover, macOS 10.14.4, Kubuntu 18.10, Win 8.1


    alter iHack: i3-4330, GA-H81M-HD3, Sapphire RX460 4GB -> RX560 BIOS, 8GB DDR3-1600, 128GB SSD, 250GB HDD, Clover, macOS 10.14.3, Kubuntu 18.10, Win 8.1


    ThinkPad T410: i5-520M, Nvidia NVS3100M, 4GB DDR3-1066, 120GB SSD, 250GB HDD, Clover, macOS 10.14.3


    Bastlerware: Acer Aspire 7741G: i5-430M, ATI HD 5650 1GB; 4GB DDR3-1066; 250GB HDD, Clover, macOS 10.13.6, 1.5 von 2 SATA-Ports defekt...


    Originals: MacBook Pro 15 Late 2013 (macOS 10.14.4), iPhone X 64GB (iOS 12.2)

  • WENN das stimmt, bedeutet es, dass die RX580 alleine auftritt (mit dem 9600KF) -> Hardware-Encoding.

    Auch interessant wird, ob im kleinen iMac wieder verlötete CPUs genutzt werden (gibts ja von der 8. Gen), oder ob Apple beim Sockel von der 7. Gen bleibt (da gibts keine BGA-Versionen, deshalb musste Apple wieder einen Sockel verbauen).

    iHack: Ryzen 5 1600, GA-AB350M-D3H, Sapphire RX570 4GB, 16GB DDR4-3000, 250GB NVMe SSD + 512GB SSD + 1TB HDD, Clover, macOS 10.14.4, Kubuntu 18.10, Win 8.1


    alter iHack: i3-4330, GA-H81M-HD3, Sapphire RX460 4GB -> RX560 BIOS, 8GB DDR3-1600, 128GB SSD, 250GB HDD, Clover, macOS 10.14.3, Kubuntu 18.10, Win 8.1


    ThinkPad T410: i5-520M, Nvidia NVS3100M, 4GB DDR3-1066, 120GB SSD, 250GB HDD, Clover, macOS 10.14.3


    Bastlerware: Acer Aspire 7741G: i5-430M, ATI HD 5650 1GB; 4GB DDR3-1066; 250GB HDD, Clover, macOS 10.13.6, 1.5 von 2 SATA-Ports defekt...


    Originals: MacBook Pro 15 Late 2013 (macOS 10.14.4), iPhone X 64GB (iOS 12.2)

  • Genau das meinte ich. Es hatte wohl doch einen Hintergrund, dass Apple in den 10.14.4 Betas das Encoding von Polarisierten gefixt hat.

    iHack: Ryzen 5 1600, GA-AB350M-D3H, Sapphire RX570 4GB, 16GB DDR4-3000, 250GB NVMe SSD + 512GB SSD + 1TB HDD, Clover, macOS 10.14.4, Kubuntu 18.10, Win 8.1


    alter iHack: i3-4330, GA-H81M-HD3, Sapphire RX460 4GB -> RX560 BIOS, 8GB DDR3-1600, 128GB SSD, 250GB HDD, Clover, macOS 10.14.3, Kubuntu 18.10, Win 8.1


    ThinkPad T410: i5-520M, Nvidia NVS3100M, 4GB DDR3-1066, 120GB SSD, 250GB HDD, Clover, macOS 10.14.3


    Bastlerware: Acer Aspire 7741G: i5-430M, ATI HD 5650 1GB; 4GB DDR3-1066; 250GB HDD, Clover, macOS 10.13.6, 1.5 von 2 SATA-Ports defekt...


    Originals: MacBook Pro 15 Late 2013 (macOS 10.14.4), iPhone X 64GB (iOS 12.2)

  • Damit sind weitere 5 Jahre Dasein mit einem Hacki garantiert.

    Bis 2025 sicherlich, danach eher nicht, dann kannst du dir einen ARM oder IBM CPU kaufen.:muha:

  • Ja, es wird auch für uns Hackintosher mit den neuen iMacs spannend.


    Ich denke, dass es noch einmal einen Kompatibilitäts-Schub für bereits existente Konfigurationen geben wird.


    Auf der anderen Seite hat Apple ja nun neue Konfigurationen vorgestellt. Diese, bzw. ähnliche Konfigurationen hätte ich mir persönlich schon früher gewünscht. Denn dann hätte ich mir sicherlich überlegt, ob ich mir einen iMac kaufe oder einen Hackintosh baue. Aber ich bin auch froh, dass Apple jetzt HW-seitig nachgezogen hat und endlich aktuelle HW anbietet.

    Jetzt wo ich einen Hackintosh hier habe, möchte ich diesen nicht mehr missen. Und seitens der Performances kann der auch mit den aktuellen iMac-Konfigurationen mithalten.

    Kostenseitig.... hmm... muss jeder für sich selbst entscheiden.


    Das größte Highlight für mich persönlich ist, dass in den 2019'er iMacs kein T2-Chip verbaut sind. Das macht für uns Hackentosher extrem Hoffnung, noch ein paar Jahre länger Hackintosh-Systeme nutzen zu können. Die ARM-Mac können also kommen.

    Rechner Mainboard CPU GPU RAM SSD/HDD OS
    Clover
    iHack18,3 Asus Prime Z370-A Intel i7-8700K Radeon RX 580 8GB 32GB, DDR4 NVMe 500GB
    SATA SSD 1TB
    macOS10.13.6
    Windows 10
    aktuell
    iMac11.3 Apple Intel i5-760 Radeon HD 5750 16Gb, DDR3 1TB HDD,
    256GB SSD
    macOS10.12.6 -
  • Habe ich auch gesehen, sind ein paar tolle Updates dabei.


    Allerdings kann ich es immer noch nicht verstehen, warum man im Jahr 2019 immer noch auf HDDs (bestimmt immer noch Hitachi 4500 RPM) und Fusion Drives setzt. Zumindest als Standard Option hätte ich nur noch das Fusion Drive erwartet. SSDs kosten doch heute fast nichts mehr.

    Aber gut, mit diesen Upgrade Optionen lässt sich bestimmt mehr verdienen als am Gerät selbst. Gerade weil viele nicht die Möglichkeit oder den Mut dazu haben, bis ins Herz des Geräts vorzudringen.


    Zumindest ein kleines Flash Laufwerk für's System kann man doch verbauen?

    Mit (un)freundlichen Grüßen,
    Murashi


    iMac15,1: MSI B85M-E45 - Intel Core i5 3,2GHz - 16GB DDR3 - RX460 4GB - 275GB Crucial M300 - 240GB Kingston A400
     MacBookPro9,2:
    HP EliteBook 8470p - Intel Core I5 3,2GHz - 8GB DDR3 - Intel HD400 - 120GB Sandisk SSD-Plus

     MacBook7,1: Apple MacBook - Intel Core 2 Duo 2,4 - 9GB DDR3 - nVidia GeForce 320M - 120GB Sandisk SSD-Plus


    uV2SMdZ.png

  • Zumindest ein kleines Flash Laufwerk für's System kann man doch verbauen?

    Naja... man könnte das Fusion-Drive/HDD durch ein 2.5" SATA-SSD austauschen.
    Wie das mit NVM-SSD's auf PCI-Basis ausschaut muss man abwarten, bis iFixit die Dinger zerlegt hat.
    Ich denke aber, dass auch in den 2019'er iMacs entweder verlötete oder mit proprietären Sockel ausgestattet SSD's zum Einsatz kommen. Das macht die Sache wieder aufwendiger. Und man muss für das "Upgrade" die Kiste öffnen, was wiederum mit dem Verlust der Garantie zu Buche schlägt.


    Ansonsten bleibt nur die Möglichkeit externe SSD's per USB oder Thunderbolt anzuschließen. Und die TB-SSD's kosten halt doch noch ordentlich Kohle.

    Rechner Mainboard CPU GPU RAM SSD/HDD OS
    Clover
    iHack18,3 Asus Prime Z370-A Intel i7-8700K Radeon RX 580 8GB 32GB, DDR4 NVMe 500GB
    SATA SSD 1TB
    macOS10.13.6
    Windows 10
    aktuell
    iMac11.3 Apple Intel i5-760 Radeon HD 5750 16Gb, DDR3 1TB HDD,
    256GB SSD
    macOS10.12.6 -
  • So in der Theorie eine AMD Vega gespart ... Ob das was mit der RX 580 wird ;) Ich warte schon Monate auf die volle Integration der RX 580 ohne Intel Quick Sync ...


    Wenn man das "ganze Paket" betrachtet sind die iMac 27er für mich nur schwerlich zu übertreffen.


    Ich bin auf der Suche nach einem 4k oder 5k Monitor mit deutlich über 350cd/m2. 5k fällt schon mal raus. Da gibt es nichts||. Bei 4k und 27" Display und über 350cd/m2 sieht es auch mau aus, außer den 2000+ Euro von Asus.


    Wenn die "inneren Werte" etwas untergeordnet werden und der Hackintosh-Bastel-Faktor = 0 ist, sind neuen iMac 27 besser als eine PC-Lösung.


    Wenn man ein HDMI bzw. DP Signal in 5k/60Hz irgendwie in den iMac 27 bekommen würde um ihn als natives Display zu nutzen .... :verneigen:


    Grüsse Florian

  • Was sollen dir denn werte über 350cd bringen, außer das du nach eine halben Stunde von dem Monitor flüchtest oder du den runter regelst.

    Meine beiden 5k LG haben 500CD und die sind runter geregelt so das ich mir auch 350-400cd Monitore hinstellen könnte.

    Das lustigste was ich letztens bei jemanden gesehen habe ist ein 600cd Monitor und er meinte es ist ihm nicht hell genug auf der ganzen Fläche, als ich gesehen habe das er den Dark Mode benutzt und der ganze Hintergrund eh dunkel gehalten wird, musste ich nur laut lachen.

    Edited once, last by rubenszy ().

  • Ich bin auf der Suche nach einem 4k oder 5k Monitor mit deutlich über 350cd/m2. 5k fällt schon mal raus. Da gibt es nichts||. Bei 4k und 27" Display und über 350cd/m2 sieht es auch mau aus, außer den 2000+ Euro von Asus.

    Ok, das Thema passt zwar nicht ganz zum Thread, doch mich würde es auch interessieren, warum und wofür du einen Monitor mit deutlich mehr als 350 cd/m2 benötigst?

    Nur der Vollständigkeit halber... Meine Monitore sind auf 120 cd/m2 kalibriert, was in manchen Situationen immer noch viel zu hell ist.

    Rechner Mainboard CPU GPU RAM SSD/HDD OS
    Clover
    iHack18,3 Asus Prime Z370-A Intel i7-8700K Radeon RX 580 8GB 32GB, DDR4 NVMe 500GB
    SATA SSD 1TB
    macOS10.13.6
    Windows 10
    aktuell
    iMac11.3 Apple Intel i5-760 Radeon HD 5750 16Gb, DDR3 1TB HDD,
    256GB SSD
    macOS10.12.6 -
  • Er hat den Dark Mode an und ihm sind seine Monitore zu dunkel.:muha:

  • Muss ich davon ausgehen, dass ich dann eine andere CPU benötige -> ohne iGPU <- um die volle Unterstützung zu gewährleisten? Also meinen i7 8700K gegen einen i7 9700KF tauschen müsste?

    Grüße TNa681