Neuling im Hackintosh-Universum - das wäre mein Plan

  • Hi Leute,


    ich bin neu hier, also erstmal: Hi alle miteinander! :)


    Aktuell habe ich bei mir Zuhause die Situation, dass ich abwechselnd den Desktop PC und mein MacBook nutze. Ich nutze das MacOS gerne für Bildbearbeitung, Grafiken und Webdesign. Hin und wieder brauche ich aber auch Windows für CAD oder einfach nur zum Zocken. Ich mag mein MacBook Pro zwar sehr gerne, aber es könnte durchaus ein bisschen performanter sein. Nach langem hin und her überlegen, bin ich dann auf das Thema Hackintosh gestoßen.


    Mein Plan wäre jetzt folgender:


    Das MacBook behalte ich. Für Reisen oder mal zu einem Kumpel mitnehmen oder einfach für die Couch.


    Der PC soll ein Hackintosh werden und gleichzeitg ein bisschen aufgerüstet.


    Aktueller Stand:


    ASrock Z77 Pro4

    i7 2600

    GeForce GTX 980ti

    16GB DDR3 1600

    512GB Samsung SSD (Sata)


    Nach dem Aufrüsten:

    AsRock Z370M Pro4 (evlt. soll später mal das Gehäuse kleiner werden, deswegen mATX)

    i5 8600K

    Grafikkarten bleibt

    RAM bleibt vorerst und soll evtl. später durch 16 oder gar 32GB DDR4 3000 ersetzt werden (EDIT: Geht nicht mit dem neuen Mainboard. Ist mir gerade erst aufgefallen)

    512er SSD bleibt aber dazu kommt noch eine 512er M.2 SSD Samsung EVO 970


    Der Plan wäre dann:

    MacOS auf die 512er M.2 zu installieren. Windows auf die 512er Sata SSD und ich möchte beim Bootvorgang zwischen den beiden OS wählen können. Die Frage ist erstmal: Ist das überhaupt so realistisch oder wird es mit den Komponenten Probleme geben? Wenn die Hardware gut ist, wo finde dann Einsteigerfreundliche Anleitungen/weiterführendes... Ich kenne mich allgemein mit IT/PC's recht gut aus, kann mir also helfen. Aber ich bin ein totaler Noob auf dem Hackintosh-Gebiet... Sorry also, für die dummen Fragen... :(


    Hoffe ihr könnt mir helfen.

  • Das sieht doch schonmal ganz gut aus, die Hardware passt soweit. Dualboot sollte da auch kein Problem werden. Zwei getrennte SSDs zu verwenden ist als Einsteiger eine sehr gute Idee.

    Deine GTX980Ti wird jedoch nur bis macOS 10.13.6 High Sierra unterstützt, und läuft auch dort schon nicht ganz perfekt. Das aktuelle macOS 10.14.3 geht damit nicht. Liegt daran, dass die Karte nicht von macOS direkt unterstützt wird, also den Nvidia Webtreiber braucht, der aber schon für High Sierra etwas buggy war und nun für Mojave gar nicht mehr angeboten wird. Generell sind für macOS AMD-Karten besser geeignet, da native Treiber direkt im OS vorhanden sind.

    iHack: Ryzen 5 1600, GA-AB350M-D3H, Sapphire RX570 4GB, 16GB DDR4-3000, 250GB NVMe SSD + 512GB SSD + 1TB HDD, Clover, macOS 10.14.4, Kubuntu 18.10, Win 8.1


    alter iHack: i3-4330, GA-H81M-HD3, Sapphire RX460 4GB -> RX560 BIOS, 8GB DDR3-1600, 128GB SSD, 250GB HDD, Clover, macOS 10.14.3, Kubuntu 18.10, Win 8.1


    ThinkPad T410: i5-520M, Nvidia NVS3100M, 4GB DDR3-1066, 120GB SSD, 250GB HDD, Clover, macOS 10.14.3


    Bastlerware: Acer Aspire 7741G: i5-430M, ATI HD 5650 1GB; 4GB DDR3-1066; 250GB HDD, Clover, macOS 10.13.6, 1.5 von 2 SATA-Ports defekt...


    Originals: MacBook Pro 15 Late 2013 (macOS 10.14.4), iPhone X 64GB (iOS 12.2)

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort!

    Edit by al6042 -> Bitte keine Zitate von Beiträgen, welche direkt über deiner Antwort stehen...

    Das dachte ich mir fast. Ich wollte nicht gleich zu Beginn mit Partitionierung anfangen. Ich finde es aber auch "sauberer" und bilde mir ein, dass die Performance vllt. auch ein wenig besser ist, wenn Win und Mac auf 2 Unterschiedlichen SSDs laufen. Vielleicht auch Wunschdenken, wer weiß.


    Edit by al6042 -> Bitte keine Zitate von Beiträgen, welche direkt über deiner Antwort stehen...

    Okay. Das klingt schon nicht mehr so toll. An sich, habe ich kein Problem mit älteren OS X Versionen, aber... der Erfahrung nach, laufen die moderneren Versionen von Adobe Produkten meist nur auf aktuelleren OS Versionen fehlerfrei. Deswegen wäre ich schon gerne wieder bei Mojave oder wenigstens High Sierra. Ich hatte zwar ewig lange ElCapitan am MacBook, aber auch mit Photoshop und LR von 2015er Versionen. Weiß nicht, ob sich das beißt wenn ich PS und LR 2019 auf ElCapitan laufen lasse.


    Ich würde dann fast die 980Ti verkaufen und vielleicht auf eine vergleichbare AMD umsteigen. Was wäre denn Leistungstechnisch vergleichbar? Ich zocke zwar nicht mehr ganz so viel, aber die GPU gibt auch auch ordentlich Power in Photoshop und Premiere.

    Edited once, last by al6042 ().

  • Oh Adobe, da bin ich raus, hab ich keine Erfahrung mit.

    Du kannst aber auch zuerst High Sierra installieren, und dann wenn es klappt auf eine AMD upgraden. Müsste dann bei einer Vega rauskommen.

    El Capitan könnte schwierig werden auf einem 8600K, der ist dafür zu neu.

    iHack: Ryzen 5 1600, GA-AB350M-D3H, Sapphire RX570 4GB, 16GB DDR4-3000, 250GB NVMe SSD + 512GB SSD + 1TB HDD, Clover, macOS 10.14.4, Kubuntu 18.10, Win 8.1


    alter iHack: i3-4330, GA-H81M-HD3, Sapphire RX460 4GB -> RX560 BIOS, 8GB DDR3-1600, 128GB SSD, 250GB HDD, Clover, macOS 10.14.3, Kubuntu 18.10, Win 8.1


    ThinkPad T410: i5-520M, Nvidia NVS3100M, 4GB DDR3-1066, 120GB SSD, 250GB HDD, Clover, macOS 10.14.3


    Bastlerware: Acer Aspire 7741G: i5-430M, ATI HD 5650 1GB; 4GB DDR3-1066; 250GB HDD, Clover, macOS 10.13.6, 1.5 von 2 SATA-Ports defekt...


    Originals: MacBook Pro 15 Late 2013 (macOS 10.14.4), iPhone X 64GB (iOS 12.2)

  • ASRock Z77 Pro4 <3

    i7 2600

    GeForce GTX 980ti

    16GB DDR3 1600

    512GB Samsung SSD (Sata)

    Was stimmt denn damit nicht, die Möhre läuft doch locker mit macOS High Sierra, für einen createinstallmedia und etwas mehr immer noch zum gerne haben. :)

    iMac16,2 (Late 2015): GA Z97X UD3H - Intel Core i5 5675C - 16GB DDR3 - GTX 960 2GB - 10.14.4 - OpenCore v0.1
    iMac14,2 (Late 2013): ASRock Z87 Pro4 - Intel Core i5 4670 - 16GB DDR3 - GTX 760 2GB - 10.12.6 - Ozmosis + Clover r4674
    iMac13,2 (Late 2012): ASRock Z77 Pro4 - Intel Core i5 3550 - 16GB DDR3 - GTX 660 2GB - 10.13.6 - Ozmosis + Clover r4910


    Metzger für angewandte Mettologie

  • Was stimmt denn damit nicht, die Möhre läuft doch locker mit macOS High Sierra, für einen createinstallmedia und etwas mehr immer noch zum gerne haben. :)

    Also, um ehrlich zu sein habe ich da gestern auch nochmal drüber nachgedacht. Ich wollte kein Vermögen ausgeben, also eher unter 500€ bleiben. Am derzeitigen Setup ist natürlich nichts extrem schlecht. Ich hätte nur eben gerne etwas modernisier. Der i5 8600K soll ja ziemlich gut sein, aber dann dann bräuchte ich eben ein neues MB und ich hätte gerne noch etwas extra Boost mit den M.2 SSD's gehabt aber um ehrlich zu sein. Wenn dann noch RAM und vielleicht sogar ne Graka dazu kommt, ist mir das zu teuer.


    Vielleicht sollte ich mal deinen Vorschlag aufgreifen, und mir einfach ne zweite SATA SSD holen mit 512GB oder 1TB (seit die M.2 auf dem Vormarsch sind, sind die "alten" ja auch reichlich günstig geworden) und dann einfach versuchen, HighSierra auf mein bestehendes System zu bringen.


    Hauptsächlich geht es mir halt um zusätzliche Power der GPU in Photoshop, Lightroom und Premiere, die das MacBook eben so nicht bietet (trotz der 750MGt). Dann müsste ich nur hoffen, dass der Nvidia Webdriver für die GTX 980Ti unter HighSierra keine Zicken macht, wenn ich das richtig verstanden habe.


    Was denkt ihr? Dann könnte ich zumindest mal "reinschnuppern" und schauen ob ein selbstgebauter Mac für mich dasselbe ist wie ein nativer, also ob alles Problemlos läuft. Wenn ja, dann kann ich in zwei - drei Jahren immernoch aufrüsten, wenn ich denke, mir reicht die Leistung jetzt wirklich nicht mehr aus.

  • die idee ist nicht schlecht. ich würde sagen "auf gehts... rein ins häckivergnügen" :andiearbeit:

    thinkpad T440s: i5-4210U, intelHD4400, 8gbRam, 10.14/clover

    thinkpad W520: i7-2720qm, nVidiaQuadro1000m/intelHD3000, 16gbRam, 10.11.6/clover
    thinkpad X220: i5-2520m, intelHD3000, 16gbRam, 10.12.6/clover
    temporär: T520: i5-2520m, HD3000, 6gb, systemvorkoster


    ersthilfe vor ort für altes zeugs (-> laptops) 8)

    berliner häckinTosh.stammTisch am 3.monatsmittwoch im maxFish/kunsthaus ACUD
    nächster Termin: voraussichtlich am 17.4.2019, ab 19.00 Uhr

  • Nicht ganz so schnell :D Bevor ich jetzt alles "zerlege" und umbaue usw..


    Kommt mir noch die Frage: Kann ich mich dann am Häcki eigentlich mit meiner Apple ID anmelden und den Store nutzen? Oder würde das Probleme geben?

    Edited once, last by Hamish1969 ().

  • Das ist alles kein Problem, der Hacki wird vollständig als iMac erkannt und ganz normal unter deinen Apple Geräten gelistet.


    Bevor du in neue Hardware investiert, würde ich erstmal High Sierra installieren und mich in das Hackintosh Thema einarbeiten. Letztendlich entscheidest du das aber natürlich selbst.


    edit:

    Auch im Store kannst du einkaufen und bereist getätigte Einkäufe mit dem neuen iMac weiterhin nutzen.

    Grüße TNa681

  • Danke für die Info. Ja, da habt ihr schon recht. Erstmal sehen, ob mir das auch wirklich so zusagt. Und, um ehrlich zu sein, die Hardwareleistung hat mir unter WIN ja bisher auch ausgereicht... warum sollte sie mir dann unter OS X nicht mehr reichen. Da ist wohl immer auch ein wenig "haben wollen" dabei. Nee, das einzige was ich wirklich kaufe, ist eine zweite SSD, damit die Betriebssysteme "physisch" voneinander getrennt installiert werden können. Die 100 Euro geb ich mal aus.


    Was würdet ihr denn einem Anfänger empfehlen? Ich habe mich mal ein wenig durch das Wiki gewühlt und bin zu dem Schluss gekommen, dass wohl dieser "Clover" am freundlichsten für Einsteiger ist. Stimmt das soweit?

    Edited once, last by Hamish1969 ().

  • derHackfan ist da sicher der richtige Ansprechpartner, immerhin hat er das gleiche Board im Einsatz.


    edit:

    schau mal hier nach...https://www.hackintosh-forum.de/forum/thread/28210-mod-f%C3%BCr-das-asrock-z77-pro4-m/?postID=356330#post356330

    Grüße TNa681

  • Nee, das einzige was ich wirklich kaufe, ist eine zweite SSD, damit die Betriebssysteme "physisch" voneinander getrennt installiert werden können. Die 100 Euro geb ich mal aus.

    Nicht nötig, kannst Du auch sparen.

  • Nicht nötig, kannst Du auch sparen.

    Ja, kann sein, dass es nicht nötig ist. Aber da ich nur eine 512er drin habe, wird mir dann wohl auch der Platz etwas eng :D

  • Dann baue doch lieber gleich eine NVMe ein.

  • Dafür hab ich doch aber am Mainboard keinen Steckplatz? Oder übersehe ich da etwas? Was ist denn verkehrt an seiner normalen SATA SSD? Ist doch auch schon ordentlich schnell.

    Edited once, last by Hamish1969 ().

  • Ich verwende (neben einem Onboard-M.2-Slot) zwei dieser Adapter: https://www.mindfactory.de/pro…uter-kryoM-2_1111826.html

    Natürlich ist SSD schnell. Aber wenn Du sowieso was kaufen willst, dann lieber 25fache statt nur 5fache Verbesserung. :-)

    Das reicht für macOS und Windows (auf einer Platte) völlig aus: https://www.mindfactory.de/pro…AND-TLC--MZ-_1246504.html

  • Ich verwende (neben einem Onboard-M.2-Slot) zwei dieser Adapter: https://www.mindfactory.de/pro…uter-kryoM-2_1111826.html

    Natürlich ist SSD schnell. Aber wenn Du sowieso was kaufen willst, dann lieber 25fache statt nur 5fache Verbesserung. :-)

    Das reicht für macOS und Windows (auf einer Platte) völlig aus: https://www.mindfactory.de/pro…AND-TLC--MZ-_1246504.html

    Oh, diese Adapter kannte ich bisher nicht, muss ich zugeben. Ja, DANN... ist das wirklich zu überlegen. Ich dachte für eine NVMe brauche ich ein MB, wenn das schon moderner wird dann muss ich auch nen neuen CPU kaufen wegen des Sockel und evlt. gleich noch RAM... Das wäre mir zu viel gewesen. Aber so ein Adapter ist ne gute Alternative. Danke!


    Wo ich dir aber wiedersprechen muss, ist bei der Größe. 512GB reichen mir da niemals. Auf WIN sind ein paar Games drauf (allein BF4 gönnt sich inzwischen über 60Gig Platz glaub ich) und auf der Mac Partition würde mein Lightroom Fotokatalog liegen. Dieser hat mir allen Fotos inzwischen 130GB, tendenz steigend (auch wenn ich mal wieder ausmisten muss).


    Aber ein Adapter mit einer 512er NVMe, und darauf dann NUR OS X wäre super. Win kann normal über die SATA Platte laufen. Das wäre mein Setup, denke ich!

  • Wie Du es aufteilst, ist letztendlich deine Entscheidung. Ich habe die Betriebssyteme auf einer Platte, Daten sind auf weitere Platten ausgelagert.


    Es gibt noch einen möglichen Nachteil zu bemerken. Möglicherweise kann man von der NVMe im Adapter nicht direkt booten. Das ist aber nicht schlimm, wenn Clover eingesetzt wird und dieser dann auf einer anderen Platte liegt.


  • Es gibt noch einen möglichen Nachteil zu bemerken. Möglicherweise kann man von der NVMe im Adapter nicht direkt booten. Das ist aber nicht schlimm, wenn Clover eingesetzt wird und dieser dann auf einer anderen Platte liegt.

    Da komme ich dann jetzt nicht mehr ganz mit. Der Clover müsste also auf der Sata SSD liegen. Diese wird beim Start angesteuert und der Clover sagt dann "starte OS X von der NVMe" oder wie darf ich das vereinfacht verstehen? :D

  • derHackfan ist da sicher der richtige Ansprechpartner, immerhin hat er das gleiche Board im Einsatz.

    Sehr gerne aber am ASRock Z77 Pro4 sitze ich erst heute Abend wieder. :)

    iMac16,2 (Late 2015): GA Z97X UD3H - Intel Core i5 5675C - 16GB DDR3 - GTX 960 2GB - 10.14.4 - OpenCore v0.1
    iMac14,2 (Late 2013): ASRock Z87 Pro4 - Intel Core i5 4670 - 16GB DDR3 - GTX 760 2GB - 10.12.6 - Ozmosis + Clover r4674
    iMac13,2 (Late 2012): ASRock Z77 Pro4 - Intel Core i5 3550 - 16GB DDR3 - GTX 660 2GB - 10.13.6 - Ozmosis + Clover r4910


    Metzger für angewandte Mettologie