portabler Mini ITX über 12V Boardnetz (Wohnwagen)

  • Hi zusammen,

    ich bin am überlegen/planen/schauen ob meine Idee möglich ist.

    Ein Highend Macbook Pro mit i/ viel RAM usw. ist mir mit rund 3-4000Eur dann doch etwas zu teuer.
    Deshalb überlege ich mir ein MIni ITX System zu bauen welches möglichst kompakt und auch flexibel ist. Grund ist der das ich es auch im Wohnwagen nutzen möchte.

    Ich habe ein Solarsystem und einen 160Ah LiFeYPO4 Akku im Wohnwagen. Deshalb schaue ich nach Möglichkeit alles so zu bauen das ich keinen Sinuswandlerbrauche nur um am Ende wieder auf 12V runter zu wandeln. Ich möchte also ungern ein 230V Netzteil verbauen.


    Idee ist wie folgt:

    Minit ITX wie zum Bsp bei Hackinstoher.com ("GIGABYTE Z370N WIFI ITX HACKINTOSH GUIDE 4K HTPC BUILD")

    - Gigabyte Z370N WIFI oder ein anderes maximal kompatibles

    - Intel Core i7 8700 (ohne K ich will nicht übertakten...auch wegen der Stromversorgung)

    - Corsair Vengeance LPX 32GB

    - 512GB Samsung 960 Pro M.2 2280 NVMe

    - keine externe Grafikkarte wegen Stromverbrauch. Ich nutze die interne der CPU

    - PICOPSU-160-XT DC/DC (160 WATT) [24PL ATX] wie hier zum Bsp: PICOPSU 160W

    - Monitor: Asus Zenscreen MB16AC
    - Apple Bluetooth Keyboard / Maus

    - Wasserkühlung

    -möglichst kompakt gebaut da in einem Wohnwagen eh immer zu wenig Platz ist


    Fragen / Herausforderungen:

    WiFi muss ich tauschen, das ist klar. Bluetooth ebenso.

    Ich brauche eine PSU die eine Eingangsspannung bis 14V verkraftet (kommt sehr selten vor aber etwas Reserve schadet nicht. Auf 4,0V lädt man die LifeZellen eigenlich nur beim initialisieren)

    Auch bin ich mir nicht sicher wie viel Watt die letztlich haben muss. Bei ebay habe ich auch schon PSU mit 300Watt gesehen. Da steht aber für den Eingang immer nur 12V.
    Und ein bisschen Reserve an Leistung zu haben schadet auch nicht. Mal ne externe HD dran hängen, Mikrofon, Webcam, was weiss ich was einem noch so einfällt. Braucht ja alles Strom.

    Asus Zenscreen deswegen weil man nur ein Kabel hat und der Rest ja per Bluetooth läuft. Somit brauche ich aber ein Mainboard welches USB-C mit Displayport hat um den Screen anzuschließen.


    Anwendung des Rechners: Office, Internet, Audioschnitt, Fotobearbeitung, ab und an mal ein Video schneiden, Videotelefonie


    Kann sowas so klappen oder ist das Mumpitz?

    Wo kann man noch was besser machen um ein möglichst kleines, portables System zu haben, welches direkt über ein Akkusystem / Auto-Bordnetz laufen kann.

    Nein ich will kein "normales" Laptop mit OSX bespielen. Das ist mir allein schon wegen der nicht vorhandenen Apple Tastatur zu doof. (Habe hier am Hacki ne originale und noch ein 13,3 Macbook aus 2010).


    LG Dominic




    Mainboard: Gigabyte Z77-D3H Rev. 1.1 F18 Grafik: HD4000 des i5 bzw. ASUS GeForce 750 TI
    CPU: i5 3570K @3,4GHz Disk: SSD 120GByte Samsung Evo
    RAM: 16GByte OS: HighSierra 10.13.6

  • Es gibt da lösungen wie diese:


    Bucht

    Gruß
    Jan

  • Auf jeden Fall ein interessantes Projekt. :thumbup:

    iMac16,2 (Late 2015): GA Z97X UD3H - Intel Core i5 5675C - 16GB DDR3 - GTX 960 2GB - 10.11.6 - Ozmosis + Clover r4509
    iMac14,2 (Late 2013): ASRock Z87 Pro4 - Intel Core i5 4670 - 16GB DDR3 - GTX 760 2GB - 10.12.6 - Ozmosis + Clover r4674
    iMac13,2 (Late 2012): ASRock Z77 Pro4 - Intel Core i5 3550 - 16GB DDR3 - GTX 660 2GB - 10.13.6 - Ozmosis + Clover r4862


    Metzger für angewandte Mettologie

  • Diese Boards lassen sich doch mit 12-19 Volt betreiben https://geizhals.eu/?cat=mbp4_1151v2&xf=4400_Thin+Mini-ITX

    AMD Athlon II X4 605 e - ASRock N68-S3 UCC - 8GB - 8400 GS - 10.10.5_SSEPlus_V3 + Shaneee10.11.x-RC4 Enoch r2839
    AMD Phenom II X6 1035T - ASRock N68-S - 4GB - XFX HD 6450 - BSA_10.9.5_FX_rc1 + Shaneee10.11.x-RC4 Enoch r2839
    AMD Ryzen 3 1200 - ASRock A320M-DGS - 8GB - Asus GT 710 Passiv – 10.11.6 - 10.14.3 Clover
    Intel i5-6600T Gigabyte GA-Z170-HD3P - 8GB - GTX 1050 Ti Passiv - 10.12.4 - 10.13.6 Clover
    Intel i3-4330 Asus H81M-C - 16GB RAM - Intel HD 4600 - 10.11.6 - 10.14.0 Clover - Die Hacks sind fast nur passiv/lautlos

  • Cooles Projekt, an was für ein Case hast Du gedacht?

  • es gibt extra picopsu's für autobatterien, die mit den schwankungen klarkommen.

    thinkpad T440s: i5-4210U, intelHD4400, 8gbRam, 10.14/clover

    thinkpad W520: i7-2720qm, nVidiaQuadro1000m/intelHD3000, 16gbRam, 10.11.6/clover
    thinkpad X220: i5-2520m, intelHD3000, 16gbRam, 10.12.6/clover
    temporär: T520: i5-2520m, HD3000, 6gb, systemvorkoster


    ersthilfe vor ort für altes zeugs (-> laptops) 8)

    berliner häckinTosh.stammTisch am 3.monatsmittwoch im maxFish/kunsthaus ACUD
    nächster Termin: voraussichtlich am 20.2.2019, ab 19.00 Uhr

  • Hi zusammen,

    sorry das ich erst jetzt antworte. Hab die Tage viel zu tun gehabt.

    Es gibt da lösungen wie diese:


    Bucht

    Jo, solche hatte ich auch schon gefunden. Habe mittlerweile auch welche mit ner recht hohen Spanne für die Eingangsspannung gefunden.


    Diese Boards lassen sich doch mit 12-19 Volt betreiben https://geizhals.eu/?cat=mbp4_1151v2&xf=4400_Thin+Mini-ITX

    Oh die habe ich noch gar nirgends so gesehen. Schaue ich mir mal genauer an. Danke für den Hinweis.


    Cooles Projekt, an was für ein Case hast Du gedacht?

    Ich werde mir selbst eins bauen. Aus dünnem Pappelsperrholz. So kann ich es optimal anpassen in der Größe, spare mir Strömungsverluste durch irgendwelche Lochgitter und co. :-)


    es gibt extra picopsu's für autobatterien, die mit den schwankungen klarkommen.

    Genau sowas. Da habe ich nun auch ein paar gefunden. Werde aberr noch etwas suchen um möglichst viel Leistung zu haben. Kann ja nie schaden etwas Reserve zu haben.

    LG Dominic

    Mainboard: Gigabyte Z77-D3H Rev. 1.1 F18 Grafik: HD4000 des i5 bzw. ASUS GeForce 750 TI
    CPU: i5 3570K @3,4GHz Disk: SSD 120GByte Samsung Evo
    RAM: 16GByte OS: HighSierra 10.13.6