Commodore in deutschen Zimmern ... Doku aus den 80ern


  • Schaue ich mir gerade an. Es ist schon erstaunlich inwieweit die Jungspunde damals schon vor BigData & Co gewarnt haben. Sie hatten schon eine ziemliche Weitsicht. Es ist fast alles so eingetroffen wie von denen prognostiziert.


    So oder so ist die Doku eine nette Zeitkapsel die den ein oder anderen hier vllt. interessiert. Ich selber liebe solche alten Computersendungen. :saint: Ist quasi meine Generation.

    Airportkompatible Karte trotz BIOS Whitelist? >> Klick <<

  • Schaue ich mir nachher bestimmt an.

    Ich (Bj. 67) habe damals die Zeit auch voll miterlebt... ;)

  • Ich bin Bj. 77 ... zur Blütezeit des C64 eingestiegen. Mit 10 Jahren von meinem Kommunionsgeld gekauft. Man was war ich stolz. :D Damals hat man das noch alles mehr zu schätzen gewusst. Heute ist es alltäglich und man konsumiert meist nur noch und nimmt es als gegeben hin. Ich bilde da keine Ausnahme. Aber eigtl. irgendwie traurig.


    Als die Jungs da im Video sich via Akkustikkoppler in Amerika irgendwo einklinken, haben die sich voll einen Ast gefreut. Niedlich. :)

    Airportkompatible Karte trotz BIOS Whitelist? >> Klick <<

  • Akusikkoppler, mann ja! Satte 300 baud. Man konnte schneller tippen als die daten versendet wurden.


    War ne schöne zeit, auch mit dem amiga und dem ersten richtigen rechner mit intel cpu .... schwelg

    Gigabyte Aorus B450 M Ryzen 2600 16 GB DDR4:love:

  • Haben die da die Programme tatsächlich "installisiert"? :kichern:

    Gruß
    Al6042


    Asus Prime Z390-A 1302 | i9 9900k | 32GB | 5700XT 8GB | NVMe 250 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.15.1 | OC

    GA H170N-WIFI F22e | i5 6600 | 16GB | HD530 | NVMe 250 GB | BCM94352Z | macOS 10.15.1 | OC

    NUC7i5BNK 0076 | i5 7260U | 16GB | HD640 | NVMe 500 GB | Windows

    MBP 13,3 | i7 6700HQ | 16GB | Intel HD530 & AMD Pro 450 | NVMe 256 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.15.1


    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • al6042

    Früher konnte man installieren und initialisieren in einem Abwasch tätigen, daher die Abkürzung damit es die anderen auch richtig verstehen... :thumbup:

  • Habe mir 1987, zu meiner Bundeswehrzeit, meinen ersten Computer angeschafft. War ein Atari 800XL mit Datasette. Kurze Zeit später folgte noch das erste Floppy-Laufwerk. 1990 folgte dann der Atari 1024 ST. Meine erste richtige Bastelkiste mit aufgelötetetem IDE-Controller und umschaltbarem TOS-ROM 2.06. Das alles wurde dann mit einem modifizierten PC-Netzteil versorgt. 1995 bin ich dann zu x86 gewechselt.

    Ab und zu krame ich mal die Emulatoren hervor. Habe diese Woche aus meinem Lenovo T61 ein ST-Book gemacht.

    Images

    BIG Mac / iMac 13,2: Windows10/Catalina/Mojave (UEFI)/ - Gigabyte Z77-DS3H - Intel(R) Core(TM) i5-3550 CPU @ 3.30GHz Ivy-Bridge - Sapphire Pulse Radeon RX 580 4GD5 - 4x 8GB Ballistix Sport DDR3-1600 CL9 DIMM 240pin - SATA 3 PCIe Adapter - SSD Samsung Evo 500GB - SSD WD blue 500GB - SSD Evo 128GB - SSD Sandisk 1TB - 2x 2.5" HDD WD blue 1TB - 3.5" HDD WD blue 4TB - 3.5" HDD WD blue 1TB - 2x 2.5" HDD 500 GB Monitor Samsung U28E590D (FreeSync) DP1.2


    MacBookPro 9,1: Dual-Boot Windows 10 Pro/ Mac OS El Capitan (UEFI) - Lenovo T520 - Nvidia NVS 4200m - Intel Core i5-2540M - 2x4GB - SSD Samsung Evo 500 GB

  • coole Sache !

    Gigabyte Aorus B450 M Ryzen 2600 16 GB DDR4:love:

  • Die Ähnlichkeit zum Macintosh-Desktop war beim Atari schon verblüffend, davon konnte mein VC-20 und später der C64 nur träumen... :)

    Der Amiga1000 hats dann richtig gemacht, mit dem hatte ich den meisten Spass.

  • Hatte damals auch einen amiga 2000, den ich leider verkaufte.

    Er hatte ein janusboard mit x86 cpu, flickerfixer ...

    Ist erstaunlich was commodore da möglich machte ohne alle bind firmware und software updates zu liefern

    Gigabyte Aorus B450 M Ryzen 2600 16 GB DDR4:love:

  • Obwohl Commodore seine eigene Perle Amiga selbst kaum verstanden hat ...

    ASUS PRIME X299-DELUXE • i9-7900X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64

  • Japs. Gänzliche Inkompetenz der Leitung. Wer weiss was aus dem Rechner geworden wäre, hätten auf dem Gebiet kompetente Leute was zu sagen gehabt.


    shark

    Allein ein Flickerfixer wird heutzutage fast mit Gold aufgewogen. Wie vieles andere Amiga Zeugs auch. Ich bin letztens aus allen Wolken gefallen, als mir ein Kollege so nebenher erzählte, er hätte vor 2 Jahren etwas Computerschrott an die Straße gestellt. Einen A4000 mit 030er / 25. ;( Joar da hat er mal so mindestens 400-500 Euro entsorgt. Dachte ich hör nicht richtig. Und wer weiss ob da nicht noch ein 1084S oder so dabei war. Selbst die kosten richtig Kohle heutzutage.

    Airportkompatible Karte trotz BIOS Whitelist? >> Klick <<

  • Muß sagen, dass der a1200 auch ein großer wurf war, war mein erstes notebook sozusagen ohne monitor. Die kleine festplatte, mit ein paar megabytes lief richtig flott zusammen mit einer 68030er mmu sowie etwas fastram.


    Ja da hätte was draus werden können. Snief

    Gigabyte Aorus B450 M Ryzen 2600 16 GB DDR4:love:

  • Ja hab meinen "aufgebrezelten" 1200er immer noch zu Hause. Und werde ihn auch nimmer hergeben. ELKOS sind auch getauscht, sodass er die nächsten 20 Jahre überleben dürfte. :)

    Airportkompatible Karte trotz BIOS Whitelist? >> Klick <<

  • So gesehen müsste ich im Keller noch ein Vermögen stehen haben. ;)

    Ein A3000 im Micronik-Bigtower mit A3640, Cybervision 64, Multiface3, Vlab, A2301, 1,7MB HD-Floppy.

    Schon seit vielen Jahren nicht eingeschaltet, möchte erst gar nicht wissen wie die Stütz-Batterie auf dem Mainboard jetzt aussieht...

  • Ja die Sifftonnen haben schon so manches Board zerfressen. Ich würde an deiner Stelle das Ding zeitnah runtermachen. Egal ob schon ausgelaufen oder nicht. Irgendwann ist der Punkt erreicht wo das Board ein kapitaler Totalschaden wird.


    Besonders die A3000 sind recht selten. DU hast da schon nen kleinen Schatz im Keller stehen. Den würde ich an deiner Stelle nicht vor sich "hinrotten" lassen. Und wenn du das Zeug auf a1k.org an einen Liebhaber verkaufst. Bzw. es von denen reparieren lässt. Habe meinen A1200 da von jemand recappen lassen fürn echt schmalen Euro. Top Arbeit!

    Es gibt fast nix was die Jungs da nicht wieder fit machen können.

    Krank finde ich allerdings die Preise die auf eBay generell für Amiga Sachen genommen werden. Die haben da oft nicht mehr alle Latten am Zaun. Mondpreise Deluxe. Aber auf a1k herrschen noch normale Preisverhältnisse.

    Airportkompatible Karte trotz BIOS Whitelist? >> Klick <<

  • Ich weiss, ich weiss, der Akku sollte da schon schleunigst raus...mache ich!

    Leider habe ich damals das originale A3000 Gehäuse nach dem Umbau samt Doughter-Board abgegeben, auch die Boot-Roms, weil ich dummerweise auf Kickstart-Roms wechseln wollte.

    Kann ich leider nicht mehr ändern...

  • Meine Güte .....was haben wir da gewartet bis die Programme installiert waren. :sleeping:

    (DPaint / Spiele) und dann das kopieren 8) Die geliebten Geräusche der Floppy °s :) Besonders meiner Frau hat das nächtliche Rattern des Nadeldruckers mit Endlos Papier gefallen.:saint:

    Trotzdem Schön..<3<3<3

  • Soo, habe heute etwas Zeit investiert und den A3000 vom alten Akku befreit.

    Der Masseanschluss am Mainboard war nur etwas angegriffen, hält sich aber noch in Grenzen.

    Nach dem Reinigen war zwar noch etwas Lötstopplack ab, aber nicht weiter schlimm...


  • Sehr gut. :klatschen: Sieht aber echt noch ganz gut aus. Haste Glück gehabt. Hat der A3000 auch das Problem mit den auslaufenden Elkos?

    Airportkompatible Karte trotz BIOS Whitelist? >> Klick <<