Kaufentscheidung 3D-Drucker

  • Ich bin aktuell auf der Suche nach einem 3D-Drucker, nach meinem ersten.

    Er sollte ca. 30x30 cm Druckbereich haben.


    In die engere Auswahl sind bis jetzt diese Modelle geraten:


    Creality3D CR - 10S

    JGAURORA A5X

    Anet E12

    Alfawise U20 Plus


    Der Ender 3 gefällt mir zwar auch und ist auch laut Internet/YouTube sehr gut, aber da ist mir die Druckfläche zu klein.

    Falls ihr andere Modelle kennt oder gesehen habt, bin ich natürlich überhaupt nicht festgelegt.

    Zum Verkauf geplant -> Board: GA-Z97X-UD5H-BK / CPU: i7-4790K / Grafikkarte: R280X / RAM: 16GB DDR3
    CNC Maschine (Apple Power Mac G5): Board: GA-Z77N-WiFi / CPU: i5-3570K / R280X / RAM: 16GB DDR3


    Rechtschreibung, Grammatik, Satzzeichen, Textformatierung und manchmal auch ein Komma führen zu einer besseren Verständlichkeit ;) :D

  • Kann hier wirklich keiner Tips geben?

    Hat keiner einen 3D-Drucker und ein wenig Erfahrungen?


    P.S. Oder wollen alle erst Tips geben wenn ich mich entschieden habe und der "falsche" Drucker hier steht?

    Zum Verkauf geplant -> Board: GA-Z97X-UD5H-BK / CPU: i7-4790K / Grafikkarte: R280X / RAM: 16GB DDR3
    CNC Maschine (Apple Power Mac G5): Board: GA-Z77N-WiFi / CPU: i5-3570K / R280X / RAM: 16GB DDR3


    Rechtschreibung, Grammatik, Satzzeichen, Textformatierung und manchmal auch ein Komma führen zu einer besseren Verständlichkeit ;) :D

  • Ich kann dir in Sachen Filament Drucker nicht viel sagen, da ich ausschließlich mit Stereolithografie Drucker arbeite.

    Wenn ich von mir ausgehen würde, würde ich mal sagen Layerstärke, Auflösung X/Y, Auflösung Z und Druckgeschwindigkeit, da schauen und vergleichen welcher dir mehr zusagt.

  • Hallo, was möchtest du denn in erster Linie drucken? Außerdem währe es für eine Empfehlung hilfreich zu wissen, in weit du selber bereit bist an dem Gerät rumzubasteln und wie dein Budget aussieht.

  • Wie hoch ist dein Budget?

    Worauf kommt es an?

    Extrem gute Abbildgenauigkeit?

    Werkstoffeigenschaften?

    Wie groß sollen die Teile werden?

    Wie klein die feinsten Stellen?

    Bist Du gewillt den 3D Drucker liebevoll zu hegen und zu pflegen, oder soll er einfach nur funktionieren?

    Bedenke: jeder Wunsch kostet

    Nach oben gibt es kaum Grenzen.

    (Für Infos dazu von mir musst Du Geduld haben...)


    Edit:

    vielleicht noch interessant für uns: bist Du Schüler oder Ingenieur... wie schätzt Du Deine technischen Fähigkeiten ein?

    Gruß,

    MacHannes


    -----

    iMac17,1 | i5-6400@2,70GHz | Gigabyte GA-H170Gaming3 | 32GB | HD530 | Clover | Mojave 10.14.2 | PowerMacG5Housing


    Macuser seit 1994

    Hackuser seit 2016

  • Na das sind doch mal ein paar Ansätze.


    @WasSollGedrucktWerden

    Also Hauptsächlich soll für den Hausgebrauch, fürs PC-Modding und was sonst noch so anfällt. Also quasi Allrounder.

    Was auf alle Fälle ansteht ist der Druck der Teile für die "MostlyPrintedCNC" ... Die sollten halt wiederholgenau und Größengenau erstellt werden.


    @WieGroß

    Also was ich jetzt so alles auf dem Schirm habe würde von der beschriebenen Größe abgedeckt werden.

    300x300x300 sollte ausreichend sein.


    @Basteldrang

    Also er sollte grundsätzlich funktionieren, aber ich habe absolut kein Problem noch ein paar Teile zu drucken oder so die das Gesamtdruckbild verbessern. Den perfekten Drucker ohne was dran zu machen wird es eh nicht geben. Zumindest nicht in einem normalen Preisrahmen.


    @Techische Fähigkeiten

    Um bei deiner Klassifizierung zu bleiben: JungFacharbeiter :)


    @Budget

    Sagen wir mal bis 300€ ... Wobei es nicht auf 20-30-40 € mehr ankommt, wenn der Mehrwert stimmt.

    Zum Verkauf geplant -> Board: GA-Z97X-UD5H-BK / CPU: i7-4790K / Grafikkarte: R280X / RAM: 16GB DDR3
    CNC Maschine (Apple Power Mac G5): Board: GA-Z77N-WiFi / CPU: i5-3570K / R280X / RAM: 16GB DDR3


    Rechtschreibung, Grammatik, Satzzeichen, Textformatierung und manchmal auch ein Komma führen zu einer besseren Verständlichkeit ;) :D

  • @CrazyCreator

    wenn du anständige Lager dafür nehmen willst, nimm die


    hast du länger was davon.

    Wenn jetzt die Frage auf kommt warum mit Metalldeckel, die mit Gummi sind schlecht, gerade bei längerer Laufzeit öffnen sich die Gummideckel öfter und da du glaube nicht mit Literweise Kühlflüssigkeit arbeitest, würden es auch kein Sinn machen Gummideckel zu verwenden.

  • Ok. Tut mir leid. Bei dem Budget kenne ich mich nicht aus.

    Gruß,

    MacHannes


    -----

    iMac17,1 | i5-6400@2,70GHz | Gigabyte GA-H170Gaming3 | 32GB | HD530 | Clover | Mojave 10.14.2 | PowerMacG5Housing


    Macuser seit 1994

    Hackuser seit 2016

  • rubenszy

    Die Kugellagerempfehlung ist für die MPCNC, oder für den Drucker für den ich mich noch nicht entschieden habe?


    MacHannes

    Was wäre denn dein Budget?

    Zum Verkauf geplant -> Board: GA-Z97X-UD5H-BK / CPU: i7-4790K / Grafikkarte: R280X / RAM: 16GB DDR3
    CNC Maschine (Apple Power Mac G5): Board: GA-Z77N-WiFi / CPU: i5-3570K / R280X / RAM: 16GB DDR3


    Rechtschreibung, Grammatik, Satzzeichen, Textformatierung und manchmal auch ein Komma führen zu einer besseren Verständlichkeit ;) :D

  • Für die CNC Maschine, wirst den unterschied zu schätzen wissen dann.

  • Ahhhh ... OK ... Danke dir für den Tip. Der YouTuber UnclePhil erzählt ja was von Skateboard-Kugellagern

    Zum Verkauf geplant -> Board: GA-Z97X-UD5H-BK / CPU: i7-4790K / Grafikkarte: R280X / RAM: 16GB DDR3
    CNC Maschine (Apple Power Mac G5): Board: GA-Z77N-WiFi / CPU: i5-3570K / R280X / RAM: 16GB DDR3


    Rechtschreibung, Grammatik, Satzzeichen, Textformatierung und manchmal auch ein Komma führen zu einer besseren Verständlichkeit ;) :D

  • Kann man nehmen aber wirst es merken, wenn die eine Weile in betrieb sind, der Reibungswiederstand in dem Lager wird höher je mehr man sie benutzt.

    Für grobe arbeiten aller Skateboard reichen die, für feine und Präzise arbeiten müssen Keramiklager her, da du eh mit Schrittmotoren per Zahnriemen arbeitest.

    Je leichter die Lager laufen, desto weniger längt sich der Zahnriemen und umso genauer ist das arbeiten.



  • Ich denke mal, bei dem Budget ist ein Gebrauchter Creality CR-10 genau das richtige für dich. Mehr dazu hier:

  • MacHannes

    Was wäre denn dein Budget?

    wir haben in der Firma Geräte ab 1500,-€ aufwärts.

    Gruß,

    MacHannes


    -----

    iMac17,1 | i5-6400@2,70GHz | Gigabyte GA-H170Gaming3 | 32GB | HD530 | Clover | Mojave 10.14.2 | PowerMacG5Housing


    Macuser seit 1994

    Hackuser seit 2016

  • MacHannes

    Das eine ist Firma das andere Privat ... Muss also alles irgendwo im Rahmen bleiben.


    rubenszy

    Das ist auf alle fälle ein Argument welches nicht auszuschlagen ist, aber leider muss ich erstmal den Drucker haben, bevor ich über die Ausstattung der CNC nachdenke ... Dazu werde ich dann aber sicherlich auch wieder gerne auf deine/eure Erfahrungen zurückgreifen.


    pcky

    Warum gebraucht?

    Zum Verkauf geplant -> Board: GA-Z97X-UD5H-BK / CPU: i7-4790K / Grafikkarte: R280X / RAM: 16GB DDR3
    CNC Maschine (Apple Power Mac G5): Board: GA-Z77N-WiFi / CPU: i5-3570K / R280X / RAM: 16GB DDR3


    Rechtschreibung, Grammatik, Satzzeichen, Textformatierung und manchmal auch ein Komma führen zu einer besseren Verständlichkeit ;) :D

  • Creality3D CR - 10S


    Solide aber soweit mir bekannt dürfte er sich nicht mehr open source nennen da die den extruder patentiert haben ;-)



    JGAURORA A5X


    :feuerwerk:schönes Ding :verneigen:


    Warum ?:

    V-Slot

    60/20 Y-Achsen-Extrusion anstatt 40/20 (creality). (stabiler grade bei der Bed Größe)

    Motherboard MKS gen L v1.0 + MKS TFT 2,8 "Touchscreen / naja wer nen touchscreen mag / bräuchte ich nicht. Finde das reprap discount non graphic display deutlich besser.

    Doppel-Z-Motor mit 2 Z-Schaltern damit immer perfekt grade übern Bed.



    Anet E12

    :facepalm:ich frage mich wie diese Müllfirma überhaupt bestehen kann. Die A8 waren schon Elektroschrott vom feinsten.

    :facepalm: Das selbe Schrott Board wie beim A8 / da braucht keiner kommen externes Mosfet dran und gut ist.

    Nope die Leiterbahnen sind nicht richtig dimensioniert. Wenn man das Board mal röntgt und sich die Aufnahmen anschaut <X

    :facepalm:Und dann noch T-Slot Aluprofile -> die Hobeln die das Gummi von den Rädern schneller runter als macOS booted ;-)




    Alfawise U20 Plus

    Ne ne normalen Lüfter als Partkühler setzen 6.

    Somit Raus



    Von daher würde ich persönlich zum JGAURORA A5X tendieren

    auch wenn er mit 390 inkl Steuern und Versand aus DE etwas über deinem Budget liegt.

    Aber wer billig kauft kauft 2x ;-)

    3D Druck ist eh nicht das billigste Hobby ....

    Leider sind die Zeiten wo man 4€/KG für ne Rolle ABS bezahlt hat vorbei :-/


    Von daher lieber etwas mehr ausgeben / das Geld hat man dann evtl. durch weniger Fehldrucke schnell wieder drinnen.


    :edit

    Sehe grade das JGAURORA zumindest für die älteren Drucker die Firmware released von daher auch super / evtl müsste man die mal anschreiben ob Sie die Source vom A5X auch hochladen könnten. Evtl. ist der kram aber auch beim A5 mit dabei...

    Macbook Pro Retina 2015 + 16GB ram 512GB ssd AMD Radeon R9 M370X 2048 MB  OSX 10.11.6)
    GA-Z77 DS3H + i7 3770 + 16GB RAM NVGF 650GTX 1GB,240GB evo960 NMVe + Storage schwankt (~ 35 TB) + TP-Link T8E (AC Wlan) + Bluetooth usbstick OSX 10.13.6 Ozmosis 1669 + clover(on stick) (wegen der NMVe)



  • 3D Druck ist eh nicht das billigste Hobby

    Bin hinsichtlich des 3D Drucks völlig unbedarft! Die Kosten würden mich aber mal interessieren.

    Was würde z. B. der Ausdruck eines solchen Batteriespenders kosten?

    https://www.thingiverse.com/make:427987

    iMac18,3: z.Zt. caseless - ASUS Prime Z390-A - i9 9900k 3,6Ghz - 32 GB - PowerColor Radeon RX 580 8GB - NVMe SanDisk Extreme Pro 500 GB - BCM943602CS Combo Karte - macOS 10.14.3 - Clover aktuell

    iMac18,3: G5-Casemod - GA Z270-HD3P - i7 7700k 4,2Ghz - 16 GB - ASUS DUAL Radeon RX 580 4GB - NVMe SSD 960 EVO 250 GB - BCM943602CS Combo Karte - macOS 10.13.6 - Clover 4380
    MacBookAir:
    Dell Latitude E6330 - i5 3340M 2.7GHz - 8 GB (2x4 GB) RAM - Intel HD 4000 - WLAN DW1520 - 250 GB SSD (macOS 10.14.3) - Clover 4700

    MacBook Pro: Dell Inspiron 5370 - i5-8250U 1.6GHz - 8 GB (1x8 GB) RAM - Intel UHD 620 - 250 GB NVMe (macOS 10.14.3) - Clover aktuell

  • Wenn man ohne support druckt


    ca 5 Stunden Druckzeit

    und 60G material


    Kommt dann halt auf den Drucker an meiner gönnt sich bei PLA so ca 120W

    120*5 = 0,6 KW


    also Strom so 25 cent.


    60*(13,95/1000) = 83,7 cent


    wäre man so bei 1,10€

    WENN alles Gut geht und der erste Druck gleich gut ist.

    meistens werden es dann 3€ ;-)


    WOBEI man dann noch keinen Verschleiß des Druckers mit drinnen hat


    wobei es grade bei kleinen Sachen besser ist mehrere davon auf einmal zu drucken damit die Qualität stimmt da so mehr Zeit zum abkühlen während den Schichtwechseln ist.



    Mal ein Beispiel an meinem G5 Gehäuse


    92429-2018-12-20-16-35-58-jpg



    Die roten Halterungen waren zusammen meine ich so 13 Stunden wobei das ABS nur 4€ das kilo kostete ;-)

    Dadurch waren die halter sehr günstig ;-) dazwischen die Gummipuffer sind mit 35€ Kilo und TPU nicht ganz so billig und dauern lange da man nur sehr langsam drucken kann. gut wie lange die jetzt gedruckt hatten puh keine Ahnung mehr (ist schon länger her)

    Die schwarzen Halterungen waren dann noch mal ca. 20 Stunden mit PLA und ca 14€ Kilo.

    Wobei die schätze ich jetzt mal auch so auf gut 300Gramm.


    Da läppert es sich dann schon ;-)

    aber es gab halt keine fertig gepufferten Festplatten Halterungen für ein G5 Gehäuse.

    Und von den WD RED sollen meines Wissens maximal 4 in ein Gehäuse wegen der Vibrationen.

    (Nach Aussage von WD ...)


    Musste allerdings mittlerweile noch ein noctua Lüfter davor damit die ausreichend gekühlt werden die wurden etwas zu warm.

    Von daher auch die Halter auf jeden Fall mit ABS drucken ;-)


    Muss das ding halt immer noch irgendwie oben am Blech befestigen ;-)


    So Sah das Ding leer aus ;-)

    92428-2018-12-20-16-33-46-jpg

    Macbook Pro Retina 2015 + 16GB ram 512GB ssd AMD Radeon R9 M370X 2048 MB  OSX 10.11.6)
    GA-Z77 DS3H + i7 3770 + 16GB RAM NVGF 650GTX 1GB,240GB evo960 NMVe + Storage schwankt (~ 35 TB) + TP-Link T8E (AC Wlan) + Bluetooth usbstick OSX 10.13.6 Ozmosis 1669 + clover(on stick) (wegen der NMVe)



    2 Mal editiert, zuletzt von Moorviper ()

  • Moorviper Vielen Dank für die Infos. :danke2:

    iMac18,3: z.Zt. caseless - ASUS Prime Z390-A - i9 9900k 3,6Ghz - 32 GB - PowerColor Radeon RX 580 8GB - NVMe SanDisk Extreme Pro 500 GB - BCM943602CS Combo Karte - macOS 10.14.3 - Clover aktuell

    iMac18,3: G5-Casemod - GA Z270-HD3P - i7 7700k 4,2Ghz - 16 GB - ASUS DUAL Radeon RX 580 4GB - NVMe SSD 960 EVO 250 GB - BCM943602CS Combo Karte - macOS 10.13.6 - Clover 4380
    MacBookAir:
    Dell Latitude E6330 - i5 3340M 2.7GHz - 8 GB (2x4 GB) RAM - Intel HD 4000 - WLAN DW1520 - 250 GB SSD (macOS 10.14.3) - Clover 4700

    MacBook Pro: Dell Inspiron 5370 - i5-8250U 1.6GHz - 8 GB (1x8 GB) RAM - Intel UHD 620 - 250 GB NVMe (macOS 10.14.3) - Clover aktuell