Update von Sierra (10.12.3) auf Mojave oder High Sierra

  • g-force

    Das kannst du im EFI-Paket aus Install-Stick für diverse System-Varianten (High Sierra 10.13.6 und Mojave 10.14) nachvollziehen.


    phramenma  

    Den "prelinked kernel" Fehler hatte ich bisher noch nicht.

    Das hat mE auch nichts mit dem Clover, sondern eher mit deinem Install-Stick zu tun.

    Prüfe doch bitte mal im Clover Bootmenü, durch drücken der Leertaste bei den einzelnen Boot-Auswahl-Symbolen, bei welchem der anzeigten Elemente eine UUID namens 802F952B-1FF3-363E-B454-EEBDD5D9C4BE erscheint:


    Gruß
    Al6042


    Asus Prime Z390-A 1005 | i9 9900k | 32GB | Vega56 8GB | NVMe 250 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.14.5 | Clover 4934

    GA H170N-WIFI F22e | i5 6600 | 16GB | HD530 | NVMe 250 GB | BCM94352Z | macOS 10.14.5 | Clover 4934

    NUC7i5BNK 0076 | i5 7260U | 16GB | HD640 | NVMe 500 GB | macOS 10.14.5 | OC 0.3

    MBP 13,3 | i7 6700HQ | 16GB | Intel HD530 & AMD Pro 450 | NVMe 256 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.14.5


    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • Der Error scheint sich ja auf einen "prelinked Kernel" zu beziehen.

    Kann ich gefahrlos folgendes probieren?


    Get root permitions in terminal

    sudo -i


    Remove prelinked kernel

    rm -rf "/Volumes/MAC SSD/System/Library/Prelinkedkernels/prelinkedkernel"


    Rebuild cache

    touch "/Volumes/MAC SSD/System/Library/Extensions" && kextcache -u "/Volumes/MAC SSD/"


    After succesful boot

    sudo kextcache -i /


    Ich schaue eben nach dem Element.

  • Jupp...

    damit sollte der PrelinkedKernel zurückgesetzt werden.


    Ist halt die Frage, ob die UUID auch dem bereits installierten System gilt oder von einem anderen Datenträger kommt.

    Gruß
    Al6042


    Asus Prime Z390-A 1005 | i9 9900k | 32GB | Vega56 8GB | NVMe 250 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.14.5 | Clover 4934

    GA H170N-WIFI F22e | i5 6600 | 16GB | HD530 | NVMe 250 GB | BCM94352Z | macOS 10.14.5 | Clover 4934

    NUC7i5BNK 0076 | i5 7260U | 16GB | HD640 | NVMe 500 GB | macOS 10.14.5 | OC 0.3

    MBP 13,3 | i7 6700HQ | 16GB | Intel HD530 & AMD Pro 450 | NVMe 256 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.14.5


    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • Die 802F952B-1FF3-363E-B454-EEBDD5D9C4BE taucht bei mir gar nicht auf...


    Bei mir tauchen folgende Elemente von der SSD auf:

    Boot FileVault Prebooter from Preboot

    Boot macOS Install Prebooter from Preboot

    Boot macOS from Macintosh HD

    Boot Recovery from Recovery


    Diese haben alle dieselbe UUID.

    Jedoch taucht die 802F952B-1FF3-363E-B454-EEBDD5D9C4BE in der zweiten Zeile beginnend mit PciRoot unter allen Elementen der SSD auf.


  • Dann ist das nicht die UUID des Datenträgers, sondern der APFS-Partition.


    An der Stelle solltest du mal die Terminal-Geschichte von oben testen, um den PrelinkedKernel in die Tonne zu treten.

    Gruß
    Al6042


    Asus Prime Z390-A 1005 | i9 9900k | 32GB | Vega56 8GB | NVMe 250 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.14.5 | Clover 4934

    GA H170N-WIFI F22e | i5 6600 | 16GB | HD530 | NVMe 250 GB | BCM94352Z | macOS 10.14.5 | Clover 4934

    NUC7i5BNK 0076 | i5 7260U | 16GB | HD640 | NVMe 500 GB | macOS 10.14.5 | OC 0.3

    MBP 13,3 | i7 6700HQ | 16GB | Intel HD530 & AMD Pro 450 | NVMe 256 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.14.5


    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • Da ich bisher so etwas noch nie gemacht habe:
    Sollte ich vorher noch ein Backup anlegen oder wirkt sich das nicht auf die Platte aus?


    Nun heißen beide Systempartitionen unglücklicherweise "Macintosh HD" - auf meinem MacBook wie auch auf der Systemplatte des Hackis.

    Soll ich weitere lieber umbenennen bevor ich den Befehl ausführe um eine Verwechslung zu vermeiden?


    Ich habe die Befehle auf "Macintosh SSD" umgeschrieben, passen die so:

    Get root permitions in terminal

    sudo -i


    Remove prelinked kernel

    rm -rf "/Volumes/Macintosh SSD/System/Library/Prelinkedkernels/prelinkedkernel"


    Rebuild cache

    touch "/Volumes/Macintosh SSD/System/Library/Extensions" && kextcache -u "/Volumes/Macintosh SSD/"


    After succesful boot

    sudo kextcache -i /



    Und weiterhin, nochmals und sowieso: Von Herzen vielen Dank für die Unterstützung.



    Nach der Eingabe für "Remove prelinked kernel" bekomme ich keine Meldung.

    Daraufhin habe ich "Rebuild cache" ausgeführt und bekomme diese Meldung:

    /Volumes/Macintosh SSD locked; waiting for lock.

    Lock acquired; proceeding.

    Das wars.


    Leider keine Änderung. :(

    Habe ich einen Fehler gemacht?

    Edited 3 times, last by phramenma: PrelinkedKernel in die Tonne getreten - oder nicht? ().

  • Ich würde das an Deiner Stelle nicht unbedingt über das Terminal machen bzw. wenn Doch dann würde ich folgende Befehle dazu nutzen:

    Code
    1. sudo kextcache -i /
    2. sudo touch /System/Library/Extensions
    3. sudo kextcache -u / -v 6

    System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, macOS Mojave 10.14
    System 2 (MacBook Pro 10.2): ThinkPad T430, i5-3360M @ 2.8 GHz, 8GB DDR3, IntelHD 4000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Dual Boot MacOS Mojave 10.14, Windows10 Pro 64Bit

    griven.png

  • Vielen Dank für Deine Antwort.


    Wie würdest Du es dann ansonsten machen?

    Ich komme ja nicht mehr in mein System rein. :(


    Wie oben erwähnt habe ich bisher nur folgendes ausgeführt:

    Code
    1. sudo -i
    2. rm -rf "/Volumes/Macintosh SSD/System/Library/Prelinkedkernels/prelinkedkernel"
    3. touch "/Volumes/Macintosh SSD/System/Library/Extensions" && kextcache -u "/Volumes/Macintosh SSD/"


    Nach der Eingabe für "Remove prelinked kernel" bekomme ich keine Meldung.

    Daraufhin habe ich "Rebuild cache" ausgeführt und bekomme diese Meldung:

    /Volumes/Macintosh SSD locked; waiting for lock.

    Lock acquired; proceeding.

    Das wars.

    Und beim Neustart und Auswählen der Installations-Partition wieder derselbe Fehler. :(

  • Also bist Du da jetzt aktuell im Single User Mode unterwegs oder wie jetzt? Wenn der Cache nachhaltig im Eimer ist installier einfach noch mal drüber alle Apps und User bleiben dabei erhalten und nur das System wird neu installiert.

    System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, macOS Mojave 10.14
    System 2 (MacBook Pro 10.2): ThinkPad T430, i5-3360M @ 2.8 GHz, 8GB DDR3, IntelHD 4000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Dual Boot MacOS Mojave 10.14, Windows10 Pro 64Bit

    griven.png

  • Danke für den Tipp al6042 - kleine Frage: ich habe HS mit HFS+. Unsolid.kext ist installiert. Frage: soll ich für das Update auf Mojave das so lassen (Mojave installiert dann mit HFS+) oder besser gleich den ApfsDriverLoader-64.efi einbauen?

    Ich glaube Mojave geht gar nicht mehr mit HFS+ oder? Fertig lustig!

    Quote

    Damit Clover diese Partition lesen kann, gibt es einen weiteren EFI-Treiber namens ApfsDriverLoader-64.efi, der in den Ordner /EFI/CLOVER/driver64UEFI kopiert werden muss.

  • Der Unsolid.kext funktioniert unter Mojave nicht mehr, somit wird automatisch daraus APFS.

    Man kann zwar im Nachgang, durch hin und her klonen der Platte, wieder auf HFS zurückgehen, aber das anzugehen überlasse ich dir.

    Der ApfsDriverLoader-64.efi sollte auf alle Fälle dazu gepackt werden.

    Gruß
    Al6042


    Asus Prime Z390-A 1005 | i9 9900k | 32GB | Vega56 8GB | NVMe 250 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.14.5 | Clover 4934

    GA H170N-WIFI F22e | i5 6600 | 16GB | HD530 | NVMe 250 GB | BCM94352Z | macOS 10.14.5 | Clover 4934

    NUC7i5BNK 0076 | i5 7260U | 16GB | HD640 | NVMe 500 GB | macOS 10.14.5 | OC 0.3

    MBP 13,3 | i7 6700HQ | 16GB | Intel HD530 & AMD Pro 450 | NVMe 256 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.14.5


    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • Nach langer Pause habe ich mich nun endlich mal wieder an das System gewagt und siehe da, es läuft wieder.

    Ich weiß nicht wirklich warum, aber es tut was es soll.

    Jedoch erscheinen beim Booten immer noch folgende Partitionen:

    Boot FileVault Prebooter from Preboot

    Boot macOS Install Prebooter from Preboot


    Nun habe ich auf einer neuen SSD Mojave installiert und auch hier bleiben o.g. Partitionen bestehen.

    Ist das normal bzw. was kann ich tun um das Problem zu beseitigen?


    Aktuell habe ich auf Mojave auch noch keinen Ton - ich nutze dieselbe EFI wie auf meinem High Sierra System.

    EDIT: Kann auch nicht funktionieren, wenn ich ihn über HDMI ansteuern will aber die Grafikkarte nicht funktioniert, oder?

    Edited 2 times, last by phramenma: Ton ().

  • Zu dem HDMI Sound das ist richtig das funktioniert ohne Grafiktreiber natürlich nicht ;)

    Was die Preboot Volumes angeht die sind "normal" und dem APFS Dateisystem geschuldet also nicht weiter dran stören die gehören genau dahin wo sie sind. Starten kannst und solltest Du im übrigen vom FileVault Preboot Volume.

    System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, macOS Mojave 10.14
    System 2 (MacBook Pro 10.2): ThinkPad T430, i5-3360M @ 2.8 GHz, 8GB DDR3, IntelHD 4000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Dual Boot MacOS Mojave 10.14, Windows10 Pro 64Bit

    griven.png

  • Vielen Dank für Deine Antwort - und ja, das mit dem Ton habe ich mir schon gedacht. ;)


    Gibt es denn schon erste Hinweise bezüglich eines möglichen Nvidia-Supports für Catalina?

    Oder sollte ich bereits ein bisschen Geld für die kommende AMD-Reihe zurücklegen und meine Nvidia verkaufen?

    Denn so wirklich Spaß macht das System mit der Internen nicht - vor allen Dingen ohne Ton...


    Zudem lässt sich auch meine virtuelle Maschine über Parallels nicht mehr starten.

    Ich weiß nicht, ob der Prozessor richtig erkannt wird oder woran das Problem liegt.

    Oder kann es auch damit zusammenhängen, dass ich nicht vom FileVault Preboot Volume gestartet habe?


    Hätte ich darüber hinaus noch etwas beachten müssen, als ich das System auf einer NVMe SSD aufgesetzt habe?


    Und zu guter letzt erscheint meine Windows-Partition nicht mehr im Boot-Menü.

    Ich würde nun jedoch sowieso gerne eine separate SSD für Windows verwenden.

    Was muss ich hierbei beachten damit ich diese auch in Clover angezeigt bekomme?

  • Hinweise gibt es keine jedoch dürfte der nun definitiv angekündigte MacPro die Sache vielleicht für NVIDIA wieder interessant machen ;)


    Es ist ja grundsätzlich so das für NVIDIA das macOS Segment eher zu vernachlässigen ist denn abgesehen von den Hackintoshern (wir neigen leider dazu uns zu wichtig zu nehmen) gab es für NVIDIA im macOS Bereich schlicht und ergreifend keinen lohnenden Markt mehr. Die letzten echten Macs die vom User mit NVIDIA Hardware bestückt werden konnten waren die alten macPro Modelle (bis macPro 5,1) die aber inzwischen in den Bereichen in denen NVIDIA sich im macOS Bereich platzieren wollte (NVIDIA Quadro LineUp) schlicht und ergreifend keine Rolle mehr gespielt haben. Der Mülltonnen macPro kommt mit 2 AMD GPU´s und bei den eGPU Lösungen die vornehmlich für erweiterungen des iMac und MacBook lineups gedacht sind gibt es schlicht und ergreifend nicht genug Absatzmöglichkeiten. Auf lange Sicht betrachtet würde ich wohl, stand jetzt und heute, eher auf eine AMD VEGA (56 oder 64) oder im HighEnd Bereich auf eine AMD VEGA 7 setzen. Gerade die aktuellen Entwicklungen bzgl. des drops der CUDA Unterstützung durch einige große Player im Bereich der professionellen Grafikanwendungen lässt eher nicht darauf hoffen das sich NVIDIA beflissener fühlen wird die macOS Plattform zu unterstützen.


    Was die VM Geschichten angeht ist es vollkommen Egal ob Du über die Preboot Partition startest oder über die andere am langen Ende starten beide das gleiche System mit den selben Einstellungen der Grund muss also ein anderer sein. Hast Du vielleicht im Bios irgendwas an den VM Optionen geändert (Vt-d an oder aus, Virtualisierung an oder aus?) auch ist bei der Installation auf einer NVME nichts besonderes zu beachten die NVME ist ein Speichermedium wie jedes andere auch und wird vom System auch als solches behandelt. Was Windows und Clover anght so mag Clover in aller Regel "nur" die UEFI konforme Version von Windows sprich Dein windows sollte in GPT Logik installiert sein und nicht in MBR Logik (wie es Windows noch immer gerne per default macht). Überprüfe mal wie Windoes letztlich bei Dir installiert ist und wandel es falls nötig in die GPT Logik um (wie gibt es im WIKI zu lesen).

    System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, macOS Mojave 10.14
    System 2 (MacBook Pro 10.2): ThinkPad T430, i5-3360M @ 2.8 GHz, 8GB DDR3, IntelHD 4000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Dual Boot MacOS Mojave 10.14, Windows10 Pro 64Bit

    griven.png

  • Vielen Dank für die ausführlichen Antworten.


    Dann werde ich mal sehen, was AMDs kommende Reihe so anbeitet - und dann dementsprechend auf ein Schnäppchen der aktuellen oder ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis der neuen Baureihe hoffen.


    Am BIOS habe ich eigentlich seit Ewigkeiten keine Änderungen mehr vorgenommen und mich nach den damaligen Empfehlungen gerichtet:
    Vt-d aus


    Windows hatte bis zum größeren Update von Sierra als Dual-Boot auf meiner anderen SSD ohne Probleme funktioniert.

    Dann habe ich auf der SSD ein Update auf High Sierra gemacht und nun wird sie mir beim Booten nicht mehr angezeigt - ist jedoch weiterhin im Finder verfügbar.

    Ich schaue mir das mal in Ruhe an.

    Im Notfall wird die SSD einfach neu formatiert und Windows komplett neu aufgespielt - dient sowieso nur zum gelegentlichen Spielen.

  • Aber schonmal Vorsicht mit den neuen Karten (Navi): dass die laufen werden, da bin ich mir sicher, aber nicht an Release. Ich gehe davon aus dass Navi-Support mindestens bis Catalina dauert, außer es kommt noch was mit 10.14.6. Aber mit der Vega 7 hat’s ja auch etwas gedauert. Würde die also erst kaufen, wenn der Support da ist, wenn’s vorher sein soll eher Vega / Polaris.

    iHack: Ryzen 5 1600, GA-AB350M-D3H, Sapphire RX570 4GB, 16GB DDR4-3000, 250GB NVMe SSD + 512GB SSD + 1TB HDD, Clover, macOS 10.14.5, Kubuntu 19.04, Win 8.1


    alter iHack: i3-4330, GA-H81M-HD3, Sapphire RX460 4GB -> RX560 BIOS, 8GB DDR3-1600, 128GB SSD, 250GB HDD, Clover, macOS 10.14.5, Kubuntu 19.04, Win 8.1


    ThinkPad T410: i5-520M, Nvidia NVS3100M, 4GB DDR3-1066, 120GB SSD, 250GB HDD, Clover, macOS 10.14.5


    Bastlerware: Acer Aspire 7741G: i5-430M, ATI HD 5650 1GB; 4GB DDR3-1066; 250GB HDD, Clover, macOS 10.13.6, 1.5 von 2 SATA-Ports defekt...


    Originals: MacBook Pro 15 Late 2013 (macOS 10.15 Developer Beta), iPhone X 64GB (iOS 13 Developer Beta)