Mojave auf H170-Basis: Chancen?

  • Nabend,


    die Intel-Karten können problematisch sein, da diese durch macOS nicht richtig unterstützt werden. Bluetooth funktioniert zwar in der Regel, das Powermanagement für die Karte aber nicht. Das führt häufig dazu, dass der Rechner nicht in den Ruhezustand geht oder beim Aufwachen aus diesem abstürzt. Ein Austausch ist also empfehlenswert.

    Kabylake Laptop: Dell Vostro 5370, i5-8250U, UHD 620
    Dell T20: Intel Xeon E3-1225 v3, MSI GeForce GT 710 2GD3H LP

  • Um die USB 2.0 Nutzung brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Einfach erst einmal den USBInjectAll.kext im Clover nutzen, funktionierte bei mir einwandfrei. Habe die Installation damals auch mit einen USB 3.0 Stick hinbekommen. Am Ende läuft USB 2.0 und 3.0 alles über einen Chip auf dem Board. Je nachdem was du dran stöpselt wird es als 2.0 oder 3.0 erkannt. Die Front-USB-Anschlüsse habe ich an den USB 3.0 Header vom Board angeschlossen. Mit den IntelMausiEthernet.kext wird der LAN-Anschluss, Intel I219, über den USB 3.0 Buchsen in Betrieb genommen, nicht der über den USB-C Anschluss. Der geht dann mit dem SmallTree-Intel-211VA-PCIe-GBE.kext.


    Die WLan-Karte habe ich ausgetauscht gegen eine originale Apple Airport Karte BCM94360CS2 mit Adapter. Damit funktioniert alles, auch Airdrop. Aber das kannst du auch noch hinterher in Ruhe machen. Wichtig ist dann die genaue Definition der USB-Ports damit auch Bluetooth läuft.

  • KEXTE: D.h. ich sollte sowohl beim Boot-Clover als auch im "Hacki-Clover" diese Kexte laden, damit alles hinhaut?

    FakeSMC oder VitualSMC.kext

    USBInjectAll.kext

    IntelMausiEthernet.kext

    SmallTree-Intel-211VA-PCIe-GBE.kext


    ...dann läuft, bis auf den Intel-WLAN, der gar nicht läuft (BT brauch ich nicht), soweit alles was auf dem Bord verbaut ist - hab ich das soweit richtig verstanden?


    HARDWARE: WLAN - hab Kombinationen mit dem Broadcom-Chip und Adapterkarten (leider nur für PCIe, nicht m.2) auf der Bucht gefunden. ...ist der Broadcom mind. gleichschnell wie der verbaute Intel? Gäbe es allenfalls eine Karte die mit dem Hacki funktioniert und ne Fritz-ac "auslastet", also 1400mbit schafft?

  • Als Grundkexte siehe Screenshot, wobei der SmallTree-Intel-211VA-PCIe-GBE.kext nicht für den Anfang erforderlich ist. Ein Lan-Anschluss sollte ja reichen ;) Wichtig sind auch die drivers64UEFI, siehe 2. Screenshot. Wobei dort die AppleImageCodec-64.efi, AppleKeyAggregator-64.efi, AppleUITheme-64.efi und AptioInputFix-64.efi nur nötig sind wenn du Filevault, also Verschlüsselung, benutzt. Aber das kannst du ja nachträglich entscheiden.


    Wichtig ist bei der Vorbereitung auch die Auswahl welches APFS verwendet werden soll, siehe 3. Screenshot. Das mit Groß- und Kleinschreibung ist etwas mit Vorsicht zu genießen. Es gibt Programme die damit nicht klar kommen, z.B. Photoshop CS6 kann es nicht. Gibt bestimmt auch noch paar andere Programme mit dem selben Problem. Wenn alle Programme damit laufen ist das mit der Groß- und Kleinschreibung eine feine Sache, gibt es unter Linux schon sehr lange.


    Die Apple Airport Karte BCM94360CS2 mit NGFF M.2 Key A/E Adapter schafft nicht so viel, 867mbit schätze ich mal, und hat aber den Vorteil das die 2 Antennenanschlüsse perfekt zum Board passen. Was schnelleres wird bestimmt über PCI-Karte möglich sein

  • Danke für die Liste!


    ...je mehr ich mich einlese, desto eher bin ich der Meinung das Ozmosis irgendwie einfacher war ;)


    Kann man den Lieferanten der BCM94360CS2-Karten auf Aliexp. "vertrauen"? (dort gäbs günstige Karten-Kombis)

  • Habe dort schon öfters bestellt, hat immer geklappt. Braucht eben seine Zeit bis das Schiff da ist. Ist ja über eBay, wenn es direkt aus China kommt, auch nicht anders. Würde aber wegen eventueller Reklamation eBay bevorzugen und dort aus China bestellen.


    Das mit Ozmosis scheint einfacher zu sein, Clover dafür viel flexibler und wenn sich etwas Hardwaremässiges besser anpassbar. Es hat alles seine Vor- und Nachteile ;)

  • Oz fällt aber bei der H170 Plattform von sich schon raus :)

    System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, macOS Mojave 10.14
    System 2 (MacBook Pro 10.2): ThinkPad T430, i5-3360M @ 2.8 GHz, 8GB DDR3, IntelHD 4000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Dual Boot MacOS Mojave 10.14, Windows10 Pro 64Bit

  • Was ich mich gerade frage - die Clover-Config ist ja zuweilen, gerade im Bezug auf die Kexte - etwas spezifisch/schwierig/für Anfänger ein Minenfeld...


    Man könnte das auch als "Expertenansicht" verstehen - klar Basteln erfordert Wissen, aber die Clover-Config ist für einen Anfänger schon etwas abschreckend...


    Warum gibt es eig. keine "vorgeschaltete Erstkonfig"?


    Bsp. in der Art von "Lade den Cloverconfigurator und unser Erstconfig-Tool, starte jenes"

    ...dann sieht man das Erstconfig-Tool mit notwendigen Erklärungen/Disclaimern etc; dort wählt man dann aus einer Liste sein MB aus, welche CPU man drin hat (ich las: einige Configs benötigen für die Stromsparfunktionen spez. Parameter), welche Grafikkarte usw; UND was für einen Mac man denn konfigurieren will (Mini/iMac/etc) die Erstconfig erstellt eine für die gewählte Konfiguration eine Art "Parameter-Liste" und startet damit die CloverConfig, wo alle notwendigen Optionen von der Erstconfig gesetzt werden; nun kann man - nebst Serien-Nr etc - wenn man will noch ein paar (Fein)Einstellungen vornehmen, und die Clover-Config erstellen...


    ?


    BTW: was empfiehlt sich eigentlich für die Konfig mit Skylake und 170er-Chipsatz? Mini-Mac oder iMac? (wenn ja - welche Version?) Was sind die wichtigsten Unterschiede in der Config?

  • Gruß
    Al6042


    Asus Prime Z390-A 0602 | i9 9900k | 32GB | Vega56 8GB | NVMe 250 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.14.2 | Clover 4842

    GA H170N-WIFI F22e | i5 6600 | 16GB | HD530 1,5GB | NVMe 250 GB | BCM94352Z | macOS 10.14.2 | Clover 4842

    MBP 13,3 | i7 6700HQ | 16GB | Intel HD530 & AMD Pro 450 | NVMe 256 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.14.2


    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • Zum Beispiel (hald eben GUI geführt und Clover erstellt die eigene EFI) :-)


    (warum steht jetzt davon nichts in der Installations-Wiki? Wär doch dort perfekt anzusiedeln: Installationsstick erstellen, "vorgefertige Konfigurationen für Anfänger findet ihr im Thread ... Titel "Installationsstick..." ")

  • Guter Punkt... das werden wir gleich mal ändern... ;)


    EDIT:

    Ich habe das mal am Ende von 1.2 Clover auf dem Installstick einrichten hinzugefügt... :)

    Gruß
    Al6042


    Asus Prime Z390-A 0602 | i9 9900k | 32GB | Vega56 8GB | NVMe 250 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.14.2 | Clover 4842

    GA H170N-WIFI F22e | i5 6600 | 16GB | HD530 1,5GB | NVMe 250 GB | BCM94352Z | macOS 10.14.2 | Clover 4842

    MBP 13,3 | i7 6700HQ | 16GB | Intel HD530 & AMD Pro 450 | NVMe 256 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.14.2


    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

    Einmal editiert, zuletzt von al6042 ()