Von HFS+ wieder auf Apfs MacOS Mojave 10.14

  • Nachtrag ! grt , so bei mir war es genauso , dass eine Datei gefehlt hat, die einfach aus meiner Sicherung genommen und kopiert.

    Jetzt läuft alles spitze mit dem Script! Bin jetzt mit meiner externen Platte auf hfs+ interne ist auf Apfs, wobei mich das ein wenig nervt. Erstens werden die HDD-Icons gelb angezeigt und zweiten sehe ich im bootmenü den orginalen Namen meiner Platte und zusätzlich noch eine meine MacOS Partition, das war noch bei HFS+ nicht so da war meine originale Platte= MacOS Partition .

    Außerdem wenn ich einen NVRAM Reset durchführe sind alle MacOS Partition weg und ich muss darboot wieder aktivieren.


    Trotzdem danke für die Unerstürzung mit diesem Script.


    Event. Gehe ich mit meiner internen Platte auch wieder auf HFS+ zurück!

    Da sind die HDD-Icons grau .

  • boarder80 will mich noch mal kurz einklinken.


    Wie ein guter alter Freund immer zu mir sagte wenn ich was falsch gemacht habe: "Das ist die Summe deines mangelhaften Wissens"

    Bei dir könnte man das auf das allgemeine Thema "wie configuriere ich eine Hackintosh richtig" anwenden. Ist ja nicht böse gemeint.

    Du musst noch viel über solche Fehler (orange Icons und nicht Gelb !) und über das Theme Partitionen verwalten usw. lesen.

    Und wo gibts denn ein NVRAM RESET ??

    bei einem Hackintosh ? beim orig. Mac ja mit Taste P und noch irgend einer anderen Taste in Kombination, das habe ich auch schon mal gelesen.

    Beim Hacki ist die nvram.plist eine Datei die auch im Rootverzeichnis liegt. Und die sollte man, wenn möglich nicht löschen und ein RESET dieser

    Datei geht schon gar nicht.


    Ok und bevor du die einfache Sachen nicht weisst, wie man sie löst, solltest du von solchen Scripts die Finger lassen. grt ist erfahrener Profi der kann das spielend. Auch ich habe die Frameworks in "Private Frameworks" austauschen müssen, aber NUR in der HFS+ Partition, nicht jedoch in der APFS, da lief nach dem

    Script alles pico bello. Und um 2 mal macOS Mojave, oder sonst welche, wie EC oder HS, brauchst du nicht für jedes OS eine extra SSD oder HDD. Richtig

    partitionieren ist das Schlagwort und immer auf die 1. Partition einen EFI Ordner (oder eine ESP-Fat32 Partition - was ich aber nicht möchte) wo dann Clover läuft und von dem werden dann alle macOS und auch, wenn vorhanden, ein Win OS gebootet.

    Es ist von mir keinesfalls schlecht gemeint, ich sage dir nur wie du besser werden kannst.

    PC-1 MB : MSI-Z97A-GA45; wie iMac14,2-CPU: i5-4570; Graf.: Intel-HD4600; Lan: Realtek RT8111/8165, RAM: 16GB DDR3 Corsair; Samsung SSD,

    PC-2 MB : MSI-P55-GD65; Proz: i5-650 (2x3,20 GHz); Graf .: nVidia 9500GT; Lan: GBit OnBoard Realtek RTL8111; RAM: 14GB DDR3 Corsair; Sandisk SSD

    PC-3 MB : MSI H110M-ECO; Proz: Skylake i3-6100 (2x3,7GHz); Graf.: Intel HD530; Lan: GBit OnBoard Intel I290V; Ram: 8GB DDR4 Corsair; Toshiba SSD

    Hack-MacBook als iMac 10,2 Medion Akoya P8610 macOS: HS 10.13.6; Mojave 10.14.2-Final;10.14.3 Beta 1 WinOS: Win10 17763.186 (RS5) Win10 Insider 18298 (RS6)

  • Danke für deine Ratschläge aber um zwei Betriebssysteme auf eine Platte zu bekommen braucht man auch den nötigen Platz dazu . Was partitionieren heißt, das weiß ich sehr wohl . Stimmt die HDD-Icons sind orange! Sieht unter meinem theme eher gelb aus.Man lernt nie aus!

  • ja klar braucht man dafür Platz. Willst du damit sagen, das du keine SSD oder (träge) HDD von ca. 250 GB hast ?

    Da kann man bequem 2 Partitionen für 2 mal macOS einrichten. Meine jeweiligen Partitionen für je 1 OS sind

    alle nur ca. 120 Gb gross was vollkommen ausreicht. Für Daten habe ich eine extra SSD von noch mal 1TB.

    PC-1 MB : MSI-Z97A-GA45; wie iMac14,2-CPU: i5-4570; Graf.: Intel-HD4600; Lan: Realtek RT8111/8165, RAM: 16GB DDR3 Corsair; Samsung SSD,

    PC-2 MB : MSI-P55-GD65; Proz: i5-650 (2x3,20 GHz); Graf .: nVidia 9500GT; Lan: GBit OnBoard Realtek RTL8111; RAM: 14GB DDR3 Corsair; Sandisk SSD

    PC-3 MB : MSI H110M-ECO; Proz: Skylake i3-6100 (2x3,7GHz); Graf.: Intel HD530; Lan: GBit OnBoard Intel I290V; Ram: 8GB DDR4 Corsair; Toshiba SSD

    Hack-MacBook als iMac 10,2 Medion Akoya P8610 macOS: HS 10.13.6; Mojave 10.14.2-Final;10.14.3 Beta 1 WinOS: Win10 17763.186 (RS5) Win10 Insider 18298 (RS6)

  • Doch hab genügend Platz! Hab eine Samsung SSD mit 250GB auf der ist Windows 10 installiert. Dann noch 2 SSHD mit Jeweils 2TB auf der einen ist Mojave installiert momentan mit ca 600GB auf der anderen, die wird für Windows verwendet. Dann noch zwei externe Platten, wobei die 2 meiner Frau gehört. Auf der 1 ist Mojave jetzt in hfs+ formatiert.


    Rein theoretisch könnte ich auf der SSHD beide mojavas installieren aber hab auch schon gehört, dass es besser ist eine Platte zu verwenden für die diversen Betriebssysteme .


    Was sagt du dazu?

  • Erstens werden die HDD-Icons gelb angezeigt

    Dann benutz das OzmosisHFTheme von EFI/Oz mit dem Namen Theme.bin

    zweiten sehe ich im bootmenü den orginalen Namen meiner Platte und zusätzlich noch eine meine MacOS Partition

    DarBoot fügt alles vorhandenen Booteinträge hinzu. Willst du bestimmte nicht haben, kannst du sie über die DarBoot.plist entfernen, siehe DarBoot Guide in der Wiki.

    Außerdem wenn ich einen NVRAM Reset durchführe sind alle MacOS Partition weg

    Das liegt an APFS in Kombination mit Ozmosis NVRam resets. Willst du den NVRam resetten um zB eine neue Defaults einzulesen, machst du das am besten mit OpenOzDestroy. Downloaden kannst du OpenOzDestroy.efi hier: https://github.com/cecekpawon/…Application-OpenOzDestroy

    Leg OpenOzDestroy.efi auf die EFI Partition. Um einen NVRam reset zu machen, startest du das Programm per Shell (einfach dahin navigieren und Namen des Tools eingeben) und bejahst das löschen der Ozmosis Parameter.

    Und wo gibts denn ein NVRAM RESET ??

    Bei Clover mit F11, bei Ozmosis mit Win+Alt+P+R

    Beim Hacki ist die nvram.plist eine Datei die auch im Rootverzeichnis liegt. Und die sollte man, wenn möglich nicht löschen und ein RESET dieser

    Datei geht schon gar nicht.

    EmuVariable.efi erstellt vielleicht eine nvram.plist, liegt aber am Treiber an sich und um diese zu resetten, kann man sie löschen ;) Ozmosis kennt keine nvram.plist in dem Sinne, nur den echten Apple NVRam.

    oder eine ESP-Fat32 Partition - was ich aber nicht möchte

    Wieso magst du das nicht, wenn ich fragen darf?

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

  • muss mich erst mal entschuldigen für meine Tipps, die ja NICHT gelten, weil ich eben erst gelesen habe, das MarcWitt ja Ozmosis benutzt, was ich erst recht hasse !!!

    kuckkuck ich will keine ESP Partition für Clover (EFI), wenn ich was in der config.plist ändern will, habe ich keine Lust jedesmal diese verdammte ESP zu mounten.

    Ich weiss das es dafür Tools gibt. Um mit Ozmosis RICHTIG !!! klar zu kommen, benötigt man fast ein IT-Studium.

    PC-1 MB : MSI-Z97A-GA45; wie iMac14,2-CPU: i5-4570; Graf.: Intel-HD4600; Lan: Realtek RT8111/8165, RAM: 16GB DDR3 Corsair; Samsung SSD,

    PC-2 MB : MSI-P55-GD65; Proz: i5-650 (2x3,20 GHz); Graf .: nVidia 9500GT; Lan: GBit OnBoard Realtek RTL8111; RAM: 14GB DDR3 Corsair; Sandisk SSD

    PC-3 MB : MSI H110M-ECO; Proz: Skylake i3-6100 (2x3,7GHz); Graf.: Intel HD530; Lan: GBit OnBoard Intel I290V; Ram: 8GB DDR4 Corsair; Toshiba SSD

    Hack-MacBook als iMac 10,2 Medion Akoya P8610 macOS: HS 10.13.6; Mojave 10.14.2-Final;10.14.3 Beta 1 WinOS: Win10 17763.186 (RS5) Win10 Insider 18298 (RS6)

  • PinballBoy du kannst das mit einer SD Karte umgehen, also EFI leer räumen und Clover Bootloader auf Flash Speicher, oder Ozmosis von dort aus laden, das ist eigentlich gar nicht so schwer je nach dem wie tief man in das Thema eintauchen möchte. :)

    iMac16,2 (Late 2015): GA Z97X UD3H - Intel Core i5 5675C - 16GB DDR3 - GTX 960 2GB - 10.11.6 - Ozmosis + Clover r4509
    iMac14,2 (Late 2013): ASRock Z87 Pro4 - Intel Core i5 4670 - 16GB DDR3 - GTX 760 2GB - 10.13.3 - Ozmosis + Clover r4674
    iMac13,2 (Late 2012): ASRock Z77 Pro4 - Intel Core i5 3550 - 16GB DDR3 - GTX 660 2GB - 10.13.3 - Ozmosis + Clover r4359


    Metzger für angewandte Mettologie

  • ja lieber derHackfan ist gut gemeint von Dir.. aber ich habe keine Lust dazu alles nun noch mal auf Ozmosis umzustellen und vor allem nachdem ich über viele Probleme hier im Forum gelesen habe, gerade in Bezug auf Mojave usw. Und ich sehe hier eine verschwindend kleine Minderheit welche Ozmosis benutz, fast 95% oder mehr nutzen Clover, weil es auch viel leichter anpassbar ist. Habe gestern Nacht gerade erst mal alle meine Devices auf neuen (letzten off.) Clover 4798 umgestellt und erfolgreich !

    PC-1 MB : MSI-Z97A-GA45; wie iMac14,2-CPU: i5-4570; Graf.: Intel-HD4600; Lan: Realtek RT8111/8165, RAM: 16GB DDR3 Corsair; Samsung SSD,

    PC-2 MB : MSI-P55-GD65; Proz: i5-650 (2x3,20 GHz); Graf .: nVidia 9500GT; Lan: GBit OnBoard Realtek RTL8111; RAM: 14GB DDR3 Corsair; Sandisk SSD

    PC-3 MB : MSI H110M-ECO; Proz: Skylake i3-6100 (2x3,7GHz); Graf.: Intel HD530; Lan: GBit OnBoard Intel I290V; Ram: 8GB DDR4 Corsair; Toshiba SSD

    Hack-MacBook als iMac 10,2 Medion Akoya P8610 macOS: HS 10.13.6; Mojave 10.14.2-Final;10.14.3 Beta 1 WinOS: Win10 17763.186 (RS5) Win10 Insider 18298 (RS6)