USB XHC ohne USBInjectAll.kext oder USB-Portlimit Patch zum Laufen bringen / Diskussionen

  • Hallo Leser,

    habe versucht hier eine Anleitung zu schreiben alle XHC USB Ports auf einem Rechner zu aktivieren ohne USBInjectAll.kext und USB-Portlimit Patch.

    Das ganze ist noch in der Testphase. Die Anleitung ist auch noch ausbaufähig.

    Trotzdem hier der Hinweis auf diese Anleitung falls sich jemand am Verbessern der Anleitung oder am Testen dieser beteiligen möchte.

    Bitte alles dazu in diesen Thread schreiben.


    USB XHC ohne USBInjectAll.kext oder USB-Portlimit Patch zum Laufen bringen

    Grüße und Good Hack Michael


    :hackintosh:

    Edited once, last by anonymous writer ().

  • Community Bot

    Set the Label from In Arbeit to Erledigt
  • wow - hat noch nie einer was dazu gefragt ???


    Ich bin auf das Thema gestoßen, weil ich seit einiger Zeit Probleme mit meinem USB's habe.

    Derzeit habe ich das Gigabyte X299 Designare EX laufen.


    In der Front des Gehäuses habe ich 2 USB3 und 2 USB2 Anschlüsse - ich bin der Meinung die haben immer alle funktioniert.

    In einem der USB2 steckt mein Receiver der Logitech Maus.


    Wenn ich jetzt einen USB3-Stick in eine oder USB3-Anschlüsse stecke wird er nicht erkannt.

    Stecke ich ihn in den USB2-Anschluss wird er erkannt und im IORegExploxer erscheint ein Eintrag wie "SanDisk 3.2 Gen1@14a00000"

    Dieser Eintrag erscheint unter "AppleUSBXHCI Root Hub Simulation@14000000"

    Darunter erscheint auch "USB2.0 Hub@14800000" wo mir dann alle USB 2.0 Geräte angezeigt werden wie meine Tastatur und die Webcam die Rückseitig am Board angeklemmt sind.


    Seltsamerweise kann ich vorne meinen Maus-Receiver einstecken wo ich will er erscheint immer unter dem XHCI-Zweig.


    Da ich im Hinblick auf meine neuen Build gerne mal wieder was dazu lernen möchte würde ich gerne ein paar Fragen stellen.


    Die dieser Diskussion zugrunde liegende Anleitung ist ganz nett aber ich bräuchte ein paar Erläuterungen dazu.


    z.B.



    Meine Programmierzeiten sind schon sehr lange her.

    Meine Vermutungen (bitte korrigieren):

    • Ich würde mal sagen diese Methode ist sowas wie eine Funktion nur eben Objektorientiert mit dem Namen GUPC
    • Alles hinter // ist wohl Kommentar
    • die 1 könnte bedeuten es gibt ein Argument das beim Aufruf übergeben werden kann.
    • serialized......keine Ahnung
    • da drinnen das PCKG schein ein Array mit 4 Werten (0x04) zu sein die in diesem Falle 0xFF, 0x03. Zero, Zero zu sein scheinen wobei Zero nach einem Platzhalter aussieht
    • der von mir vermutete Platzhalter Zero wird mit PCKG [Zero] = Arg0 durch den Wert ersetzt der der Methode als Argument übergeben wurde was aber nicht wirklich stimmen kann das bei den anderen Methoden PCKG[One] zum Einsatz kommt aber es keinen Platzhalter "One" gibt sodern dort auch wieder "Zero" steht.

    Also bitte erleuchtet mich.

    Offensichtlich haben die 4 Hex-Werte in diesem PCKG Abschnitt etwas damit zu tun on ein Port ein USB3 ein USB2 ist und ob er intern oder extern ist oder ob er gar ganz ausgeschaltet ist.

    Aber welcher wert an welchem der 4 Plätze hat welche Bedeutung?


    In der Beispiele DSL erkennt man ja dass mit diesen Methoden die USB-Anschlüsse eingestellt werden (USB2 UBS3 intern extern OFF). Allerdings stellt sich mir die Frage woher weiß ich welche von den im Beispiel benutzen USBs gibt es bei mir und wie heissen sie bei mir. Im IORegExplorer sehe ich ja nur die oben genannten Werte. ich brauche aber sowas wie SB.PCI0.XHC.RHUB.HS01


    Fragen über Fragen aber ich glaube die Cracks unter Euch werden mir helfen können.


    lg

    Peter

    Real Macs

    1. iMac Pro 2017, 10-Core, 64GB RAM, 1TB SSD, 10G Ethernet, Big Sur

    2. MacMini 2020, i7, 6-Core, 64GB RAM, 1TB SSD, 10G Ethernet, Big Sur


    Hackintoshs

    1. Asus WS X299 Sage 10G - Intel Core i9-10980XE - Corsair Vengeance 256GB DDR4-3600 - Radeon RX Vega 64 8GB - einige SSDs.... - Big Sur

    2. Dell Optiplex 3070MFF - Intel Core i5 - 32GB RAM - Intel UHD - Samsung NVMe 970Pro 512GB - Catalina

  • Liege ich falsch, oder ist das nur eine alte Variante hiervon? :/ Hackintool Anleitung USB-Patching in Deutsch

    !!Kein Support per PN!!

    Vorsicht beim Update von CLOVER (v.5123 und neuer) !

    Wenn dein System gut läuft, erstell' einen Thread im Hardware Center mit EFI, und gib die verwendete Hardware dazu an.

    Bewegen im Hardware Center


    Welchen Bootloader sollte ich wählen? Hier gibt's eine Erklärung der Unterschiede, die einem bei der Entscheidung hilft: OpenCore EFI Bootloader 


    curse_pic.png

  • pgr69


    Bei mir sehen die Ports so aus, in einer eigenen SSDT beschrieben:


    Code
    1. Scope (\_SB.PC00.XHCI.RHUB.HS01)
    2. {
    3. Name (_UPC, Package (0x04) // _UPC: USB Port Capabilities
    4. {
    5. 0xFF,
    6. 0x03,
    7. Zero,
    8. Zero
    9. })
    10. }


    Dabei steht in dem Package der erste Wert für den "Status" des Devices, lässt sich auch extra mit der Methode _STA festlegen. "0xFF" ist komplett an, "0x00" komplett aus, es gibt noch feinere Abstufungen dazwischen, die hier aber nicht benötigt werden.

    Der zweite Parameter ist die Beschreibung um was für einen Port es sich handelt. "0x00" (beziehungsweise "Zero") bedeutet USB2, wogegen "0x03" USB3 festlegt (beides klassische Type A Buchse). Dann gibt es noch "0xFF" für einen internen USB2-Port (es gibt offenbar KEINEN "internen" USB3). "Intern" meint damit nicht unbedingt die Ports, die direkt auf einem Mainboard stecken. Denn diese können ja auch herausgeführt werden an "Gehäuseports". Diese sind somit je nach USB2 oder USB3 zu bezeichnen. Vielmehr bedeutet "Intern" zum einen für direkt auf dem Mainboard verdrahtete Geräte (herstellereigenes Bluetooth, RGB-Lichtsteuergedöhns etc), oder auch selbst eingesetzte interne Bluetoothkarte mit USB2-Uplink.

    Wichtig: auch die USB2-Ports innerhalb eines USB3-Ports (der ja immer aus diesen zwei Komponenten besteht), wird als USB3, also "0x03" deklariert. Lediglich einzelne exklusive USB2-Ports als "0x00". Dann gibt es noch USB-C (USB3.1/USB3.2). Hier gibt es wiederum zwei Varianten: "0x9" für diejenigen Ports, an denen man einen USB-C Gerät egal wie rum anstecken kann (der Stecker ist "Verdrehsicher", heißt er kann um 180º ebenfalls eingesteckt werden). Eine weitere Variante erlaubt letztendlich für den Nutzer das gleiche Verhalten, nur wird intern je nach Steckerdrehung ein zweiter eigener Port genutzt – in dem Fall ist es "0x0A". Letzteres findet man oft bei den "Type-E" Buchsen auf dem Mainboard (für Gehäuseports USB-C). Erkennen kann man das wunderbar mittels IORegistryExplorer. Auch hier gilt, die zugehörigen USB2-Ports – sofern vorhanden – werden genau so deklariert.

    Dann gibt es noch ein exotisches Sonderformat von USB-C, welches man aber nicht unbedingt am Computer findet: USB2 exklusiv über USB-C. Dieses wird dann als "0x08" deklariert.


    Die unteren beiden "Zero" haben sich mir auch noch nicht erschlossen.


    Warum gibt es überhaupt nur 15 Ports (je Controller) bei Apple? Nun, direkt in Apples Geräte sind ja wesentlich weniger eingebaut, also ist "15" als Obergrenze mehr als ausreichend gewesen. Warum aber nun gerade "15", und nicht etwa "37"? :)

    Die Ports werden, unabhängig von ihrer tatsächlichen Adresse, von "1 bis maximal 15" in macOS durchnummeriert. Also von "0x01" bis max. 0x0F". HEXADEZIMAL halt, sind eben 15 …

    ASUS PRIME X299-DELUXE i9-9940X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64 • BMD Intensity Pro 4K

    ASUS WS X299 SAGE/10G i9-10980XE • DDR4 64GB • SSD 970 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon VII • BMD DeckLink 4K Extreme 12G


    Ordnung ist die primitivste Form von Chaos. (Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger)

    Edited 3 times, last by apfelnico ().

  • Sehr schön erklärt:top:

    Die unteren beiden "Zero" haben sich mir auch noch nicht erschlossen.

    Reserviert für weitere mögliche Spezifikationen in der Zukunft ;)

    Hier aus dem ACPI Spec die Return Package Values:

    1. ConnectableIf this value is non-zero, then the port is connectable. If this value is zero, then the port is not connectable.
    2. TypConnector Typ:
    0x00: Type ‘A’ connector
    0x01: Mini-AB connector
    0x02: ExpressCard
    0x03: USB 3 Standard-A connector
    0x04: USB 3 Standard-B connector
    0x05: USB 3 Micro-B connector
    0x06: USB 3 Micro-AB connector
    0x07: USB 3 Power-B connector
    0x08: Type C connector - USB2-only
    0x09: Type C connector - USB2 and SS with Switch
    0x0A: Type C connector - USB2 and SS without Switch
    0x0B – 0xFE: Reserved
    0xFF: Proprietary connector
    3. Reserved0This value is reserved for future use and must be zero.
    4. Reserved1This value is reserved for future use and must be zero.

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

  • Danke Ihr Beiden das ist doch schon mal eine tolle Übersicht.


    Aber nochmal zur Frage IORegExplorer

    Dort sehe ich beim eistecken von USB Geräten wie die auftauchen. Beim entfernen wieder der beim einstecken generierte Eintrag ROT und DURCHGESTRICHEN+

    Woher aber weiß ich passend dazu wie die Dinger heißen......also sowas wie _SB.PC00.XHCI.RHUB.HS01


    Andere Frage.....wenn die USBInjectALl usw Kexte raus schmeisse und dafür eine eigene SSDT verwenden will.......muss die einen bestimmten Namen haben ? Abgelegt wird sie ja im EFI Ordner irgendwo unter PATCHED ?


    lg

    Real Macs

    1. iMac Pro 2017, 10-Core, 64GB RAM, 1TB SSD, 10G Ethernet, Big Sur

    2. MacMini 2020, i7, 6-Core, 64GB RAM, 1TB SSD, 10G Ethernet, Big Sur


    Hackintoshs

    1. Asus WS X299 Sage 10G - Intel Core i9-10980XE - Corsair Vengeance 256GB DDR4-3600 - Radeon RX Vega 64 8GB - einige SSDs.... - Big Sur

    2. Dell Optiplex 3070MFF - Intel Core i5 - 32GB RAM - Intel UHD - Samsung NVMe 970Pro 512GB - Catalina

  • HS01 solltest du direkt beim roten Eintrag sehen. Sieht das nicht so Ähnlich aus wie in diesem Bild?


    Der Name der Datei ist egal. Wichtig ist das die Datei im richtigen Format abgespeichert wird, also als *.aml.


    Die Anleitung ist die ursprüngliche Idee wie man seine USB-Anschlüsse richtig patcht War noch vor der Zeit vom Hackintool.

    Hackintool macht da einiges einfacher. Aber angesichts dessen das die Entwicklung vom Hackintool gerade stockt kann es durchaus sein das diese Variante bald wieder sehr aktuell wird.

    Grüße und Good Hack Michael


    :hackintosh:

  • pgr69 warum gehst du das ganze so umständlich an? Mach das ganze doch via Hackintool.

  • hoppla.....das kenn ich gar nicht

    Real Macs

    1. iMac Pro 2017, 10-Core, 64GB RAM, 1TB SSD, 10G Ethernet, Big Sur

    2. MacMini 2020, i7, 6-Core, 64GB RAM, 1TB SSD, 10G Ethernet, Big Sur


    Hackintoshs

    1. Asus WS X299 Sage 10G - Intel Core i9-10980XE - Corsair Vengeance 256GB DDR4-3600 - Radeon RX Vega 64 8GB - einige SSDs.... - Big Sur

    2. Dell Optiplex 3070MFF - Intel Core i5 - 32GB RAM - Intel UHD - Samsung NVMe 970Pro 512GB - Catalina

  • Hi DSM2


    Den Guide werde ich mir die Tage eh ansehen müssen weil ich damit beginne die Kiste zusammen zu bauen.


    lg


    Habe jetzt mal das Hackintool geladen und ausgeführt.

    Im Bild der HS1 funktioniert nur mit USB2-Geräten. Ein USB3-Stick funktioniert darin GAR NICHT also nicht das er nur mit USB2 laufen würde...er wird gar nicht erst angezeigt.


    Schaut das Bild.....in HS1 steckt der gleiche Stick wie in HS9. HS9 ist einer von 2 USB2-Ports in der Front meines Rechner. In einem davon steck immer mein Receiver der Maus.



    Stecke ich in HS1 ein USB2 Gerät dann geht das dort.



    Grrrrrrrr....hilfe


    Das sind meine kexte....


    Real Macs

    1. iMac Pro 2017, 10-Core, 64GB RAM, 1TB SSD, 10G Ethernet, Big Sur

    2. MacMini 2020, i7, 6-Core, 64GB RAM, 1TB SSD, 10G Ethernet, Big Sur


    Hackintoshs

    1. Asus WS X299 Sage 10G - Intel Core i9-10980XE - Corsair Vengeance 256GB DDR4-3600 - Radeon RX Vega 64 8GB - einige SSDs.... - Big Sur

    2. Dell Optiplex 3070MFF - Intel Core i5 - 32GB RAM - Intel UHD - Samsung NVMe 970Pro 512GB - Catalina

    Edited 2 times, last by pgr69 ().

  • Im Bild der HS1 funktioniert nur mit USB2-Geräten. Ein USB3-Stick funktioniert darin GAR NICHT also nicht das er nur mit USB2 laufen würde...er wird gar nicht erst angezeigt.

    Völlig normal bei deinem jetzigen Stand. HS1 funktioniert grundsätzlich nur mit USB2-Geräten, ist ja auch ein USB2-Port. Bevor hier Begriffsverwirrung aufkommt, Port im Sinne das der an deinem Controller hängt und technisch so angesprochen wird. NICHT im Sinne von mechanischem Port, an dem du dein Gerät einsteckst. Denn dieser mechanische USB3-Port enthält zwei logische Ports, in diesem Fall "HS01" für USB2, und gleichzeitig "SS01" für USB3. Die SS0x-Ports siehst du derzeit nicht im Hackintool, weil eben das 15PortLimit von macOS greift.Das siehst du sehr gut an der "Location-ID". Der XHCi-Controller hat die Adresse "0x14", die Ports werden laut ACPI-Tabelle in Hex von "01" bis "0F" hochgezählt.


    In der ACPI-Tabelle sind alle Ports aufgeführt, die an dem Controller möglich sind. Diese lauten:


    HS01

    HS02

    HS14

    USR1

    USR2

    SS01

    SS02

    SS10


    wobei SS07-SS10 selten genutzt sind. Die USR1/2 können auch entfernt werden, auch diesen sind in der Regel auf dieser Plattform keine physischen Ports zugeordnet. Damit du vorerst mehr als 15 Ports in Hackintool sehen kannst, empfehle ich ein sogenannten PortLimitPatch anzuwenden. Damit wird das PortLimit deutlich erhöht (nicht aufgehoben), und du kannst alle Ports durchtesten un zu entscheiden, auf welche du verzichten möchtest. Dauerhaft den Patch zu nutzen, um sich diese Arbeit hier zu sparen, kann ich nicht empfehlen. Zumal der Patch auch mit "Nachkomma-Updates" gern mal nicht funktioniert und erst wieder neu gefunden werden muss.


    HS01 bis HS06 sowie SS01 bis SS06 sind jeweils sechs USB3-Ports mit USB2 enthalten, diese werden als USB3 deklariert (auch die USB2). HS07 bis HS14 sind reine USB2-Ports, wovon einige auch interne sind.


    Ich nehme an, dass HS01/SS01 bis HS04/SS04 die auf dem Board vorhandenen Anschlüsse für die Gehäusefront sind, die vier blauen hinten am I/O-Shield könnten letztendlich nur HS05/SS05 sowie HS06/SS06 über internen Realtek USB-Hub sein. Dann gibt es auf dem Board noch einen Type-E ASMedia-Controller (PXSX) für Gehäuse USB-C, der spielt erstmal keine Rolle (vielleicht diesen vorerst im BIOS ausschalten, damit du keine Ports beim ausmisten verwechselst).


    Edit:

    Dein Kext-Ordner sieht ja furchtbar aus. Erst mal alle "Sensors" raus (kann später gezielt wenn eine einzelne benötigt wird wieder rein), "voodoo" ebenso, "Hibernation" und "Usbinjectall" kann auch weg. Die USB-Controller benötigen letztere nicht.

    ASUS PRIME X299-DELUXE i9-9940X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64 • BMD Intensity Pro 4K

    ASUS WS X299 SAGE/10G i9-10980XE • DDR4 64GB • SSD 970 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon VII • BMD DeckLink 4K Extreme 12G


    Ordnung ist die primitivste Form von Chaos. (Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger)

    Edited 2 times, last by apfelnico ().

  • apfelnico Okay - werde mal heute abend aufräumen


    Nochmal zu den USB. Der HS1 den ich ja identifizieren kann indem ich ein USB2-Stick einstecke und dann sehe dass dieses Gerät im Hackintool angezeigt wird ist physikalisch auf meinem BOARD ein USB3-Anschluss. Also dieser breite mit den "feinen" PINS. Ist auf dem Board auch gelabelt als USB3_1


    Die hinteren Ports reagieren auch ALLE nicht auf USB3-Sticks

    Aber ich werde heute Abend mal wieder testen.


    Ich würde auch gerne auf das USBinjectAll verzichten und lieber die SSDT-Methode verwenden sobald ich weiss welche Ports was sind


    lg und Danke

    Real Macs

    1. iMac Pro 2017, 10-Core, 64GB RAM, 1TB SSD, 10G Ethernet, Big Sur

    2. MacMini 2020, i7, 6-Core, 64GB RAM, 1TB SSD, 10G Ethernet, Big Sur


    Hackintoshs

    1. Asus WS X299 Sage 10G - Intel Core i9-10980XE - Corsair Vengeance 256GB DDR4-3600 - Radeon RX Vega 64 8GB - einige SSDs.... - Big Sur

    2. Dell Optiplex 3070MFF - Intel Core i5 - 32GB RAM - Intel UHD - Samsung NVMe 970Pro 512GB - Catalina

  • pgr69

    Nichts anderes schrieb ich dir. Schau auf dein verlinkten Bild von Hackintool. Du siehst 15 Ports, mehr stellt macOS an diesem Controller (XHCI) nicht zur Verfügung. Es sind alle theoretisch möglichen USB2-Ports aktiv und ein USR1. Hast du den zweiten physischen Port auf dem Mainboard (USB3_2) genutzt? Wenn nicht, kannst du hier schon mal vier Ports deaktivieren, das wären HS03/HS04/SS03/SS04. Wenn du dann noch die beiden USR1/2 deaktivierst, musst du nur noch einen USB2 (HS07-HS14) opfern, dann bist du im Limit und kannst alle weiteren nutzen, USB3 geht dann auch komplett.


    ASUS PRIME X299-DELUXE i9-9940X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64 • BMD Intensity Pro 4K

    ASUS WS X299 SAGE/10G i9-10980XE • DDR4 64GB • SSD 970 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon VII • BMD DeckLink 4K Extreme 12G


    Ordnung ist die primitivste Form von Chaos. (Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger)

  • apfelnico

    Hi und danke. Okay ich verstehe - meine SS Ports sind die die derzeit hinter den jetzigen 15 liegen und deshalb im System nicht vorhanden sind. Wenn ich jetzt die besagten Ports abschalte rücken quasi von hinten die SS Ports nach ? In den SS-Ports gehen auch USB2-Geräte oder nur USB3-Geräte ?


    Ich schalte die Ports ab in dem ich sie im Hackintool lösche und dann dort die SSDT exportiere. Das sind 3 Dateien

    Die .aml kommt ja nach CLOVER/ACPI/PATCHED, die USBPorts.kext kommt in meinen Kext-Ordner nehm ich mal an.

    Die .dsl ist die Quelldatei für die .aml.....nur zum reingucken ?


    Was ist mit dem USBInjectAll....soll der jetzt raus wegen der Port Ermittlung ? Denn im X299 Guide steht drin das die rein soll......



    Grüße

    Real Macs

    1. iMac Pro 2017, 10-Core, 64GB RAM, 1TB SSD, 10G Ethernet, Big Sur

    2. MacMini 2020, i7, 6-Core, 64GB RAM, 1TB SSD, 10G Ethernet, Big Sur


    Hackintoshs

    1. Asus WS X299 Sage 10G - Intel Core i9-10980XE - Corsair Vengeance 256GB DDR4-3600 - Radeon RX Vega 64 8GB - einige SSDs.... - Big Sur

    2. Dell Optiplex 3070MFF - Intel Core i5 - 32GB RAM - Intel UHD - Samsung NVMe 970Pro 512GB - Catalina

    Edited once, last by pgr69 ().

  • Die USBInjectAll wird überhaupt nicht benötigt. Alle Controller laufen nativ. Nur der XHCI hat oft mehr Ports als macOS zulässt. Die neue Kext kommt in patched, mehr nicht. Die SSDT wäre für USBinjectAll, welche du ja auch nicht benötigst.

    ich verstehe - meine SS Ports sind die die derzeit hinter den jetzigen 15 liegen und deshalb im System nicht vorhanden sind. Wenn ich jetzt die besagten Ports abschalte rücken quasi von hinten die SS Ports nach ?

    Richtig.

    Sinnvoll wäre es aber gewesen, vorerst ein PortLimitPatch anzuwenden (temporär), damit du _ALLE_ Ports auf einmal siehst und mit einem Durchgang entscheiden kannst, welche Ports du rauswerfen willst.

    ASUS PRIME X299-DELUXE i9-9940X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64 • BMD Intensity Pro 4K

    ASUS WS X299 SAGE/10G i9-10980XE • DDR4 64GB • SSD 970 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon VII • BMD DeckLink 4K Extreme 12G


    Ordnung ist die primitivste Form von Chaos. (Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger)

  • Die neue KEXT kommt in patched ? Kommt die nicht unter Efi/clover/kexts/other


    Die generierte SSDT habe ich nach efi/clover/acpi/patched gelegt aber du sagst ja die brauche ich nicht


    Die Ports die ich entfernt habe (HS01,HS02, USR1) fehlen jetzt auch im Hackintool. Allerdings ist nichts nachgerückt.


    Wenn ich im Hackintool bei USB auf die Spritze (Inject) gehe bekomme ich die Liste aus dem Bild


    Was den LimitPAtch angeht habe ich im Clover die aus dem folgenden Bild genommen - sind die richtig ?


    Den USBInjectAll habe ich auch schon rausgenommen.


    EDIT:

    Jetzt wird es aus meiner Sicht lustig.

    Stecke ich am Backpanel einen USB2 Stick ein erscheint der im Finder und auch IORegExplorer.

    Allerdings nicht im Hackintool.....bzw. im Hackintool steht an der Stelle "4-Port USB2.0 HUB" und ist grün

    Es ist der HS05 an Adresse 14300000


    lg und Danke

    Real Macs

    1. iMac Pro 2017, 10-Core, 64GB RAM, 1TB SSD, 10G Ethernet, Big Sur

    2. MacMini 2020, i7, 6-Core, 64GB RAM, 1TB SSD, 10G Ethernet, Big Sur


    Hackintoshs

    1. Asus WS X299 Sage 10G - Intel Core i9-10980XE - Corsair Vengeance 256GB DDR4-3600 - Radeon RX Vega 64 8GB - einige SSDs.... - Big Sur

    2. Dell Optiplex 3070MFF - Intel Core i5 - 32GB RAM - Intel UHD - Samsung NVMe 970Pro 512GB - Catalina

  • Ja natürlich. War nicht ganz bei der Sache und hatte an die SSDT gedacht, die nicht benötigt wird. :)

    Jetzt wird es aus meiner Sicht lustig.

    Stecke ich am Backpanel einen USB2 Stick ein erscheint der im Finder und auch IORegExplorer.

    Allerdings nicht im Hackintool.....bzw. im Hackintool steht an der Stelle "4-Port USB2.0 HUB" und ist grün

    Es ist der HS05 an Adresse 14300000

    Irgendwie liest du nicht mit. Das habe ich dir bereits vorausgesagt und ist völlig normal. Du hast hinten vier USB3, diese sind teilweise an einem internen Hub angeschlossen (eigentlich sind es zwei, USB2 und USB3), die sich wiederum an HS05/SS05 befinden. Das steht in den technischen Unterlagen zu deinem Board, dass dort ein interner REALTEK-HUB benutzt wird …

    Ich nehme an, dass HS01/SS01 bis HS04/SS04 die auf dem Board vorhandenen Anschlüsse für die Gehäusefront sind, die vier blauen hinten am I/O-Shield könnten letztendlich nur HS05/SS05 sowie HS06/SS06 über internen Realtek USB-Hub sein.


    Wieso sind in deinem Hackintool nun XHCI sowie XHC zu sehen? Das ist Unfug.

    ASUS PRIME X299-DELUXE i9-9940X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64 • BMD Intensity Pro 4K

    ASUS WS X299 SAGE/10G i9-10980XE • DDR4 64GB • SSD 970 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon VII • BMD DeckLink 4K Extreme 12G


    Ordnung ist die primitivste Form von Chaos. (Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger)

  • das kommt wenn ich dieses Spritzensymbol drücke (inject)


    stimmt....das mit dem internen HUB hast du oben geschrieben - SORRY.


    So - das abschalten von Ports (siehe HS01 und HS02) funktioniert ja - aber wie bekomme ich dafür andere nachgerückt ?


    In patched habe ich übrigens noch andere SSDTs liegen von denen ich nicht weiß wozu sie sind.


    Real Macs

    1. iMac Pro 2017, 10-Core, 64GB RAM, 1TB SSD, 10G Ethernet, Big Sur

    2. MacMini 2020, i7, 6-Core, 64GB RAM, 1TB SSD, 10G Ethernet, Big Sur


    Hackintoshs

    1. Asus WS X299 Sage 10G - Intel Core i9-10980XE - Corsair Vengeance 256GB DDR4-3600 - Radeon RX Vega 64 8GB - einige SSDs.... - Big Sur

    2. Dell Optiplex 3070MFF - Intel Core i5 - 32GB RAM - Intel UHD - Samsung NVMe 970Pro 512GB - Catalina