Kopfhörer schädlich durch Elektrobauteile?

  • Moin,


    mein Zahnarzt erzählt immer gerne viel. Manchmal viel Humbug, manchmal aber auch Sachen die tatsächlich stimmen.


    Es ging letztens um Kopfhörer. Er hat gemeint, dass jegliche Form von Kopfhörer, egal ob in-Ear oder on-Ear, schädlich für das Gehör seien und das auch bei moderater Lautstärke. Grund dafür wäre das Aussenden von sehr hohen Frequenzen im Bereich von mehreren MHz (Strahlenbelastung?) der elektronischen Bauteile, die auf Dauer sehr schädlich für das Hörorgan sein sollen. Deswegen sollte man im besten Fall laut ihn ca. 1 Meter Abstand von jeglicher Form von elektronischen Geräten halten. Er meinte auch, dass jemand mit einer (Metall?)Blombe seinen Kopf länger an den Wlan-Router hielt und diese sich verweichlichte.


    Jetzt ist die Frage, ist es der Strom an sich, oder sind es bestimmte elektronische Bauteile, die diese Strahlung aussenden?

    Haben Kopfhörer (mit Kabel, ohne Bluetooth) überhaupt irgendwelche elektronischen Bauteile verbaut? Nein, oder? Sind doch nur die beiden Kabel, die zu einer Platine auf dem Membran führen und auf dieser Platine befindet sich nichts weiter, oder?


    Er meinte außerdem, dass spezielle US-Einheiten nur eine Art von Schläuchen in den ohren Hätten, die die Audiowellen dahin übertragen, sodass sie keine Form der Elektronik nah am Kopf haben und in paar Jahren immer noch was von der Umwelt mitkriegen.


    Das Problem sind also nicht die Audiowellen an sich, sondern die anderen Wellen ausgelöst durch die Elektronik.


    Was haltet ihr davon?

  • Haben Kopfhörer (mit Kabel, ohne Bluetooth) überhaupt irgendwelche elektronischen Bauteile verbaut?

    Ich denke ja, weil die elektrischen Bauteile sind z.B. in Kaffeemaschinen enthalten und du möchtest deine Ohren ja nicht erhitzen sondern nur etwas hören, also die Übertragung von Tönen (Schwingungen) steht hier im Vordergrund. :)

    iMac16,2 (Late 2015): GA Z97X UD3H - Intel Core i5 5675C - 16GB DDR3 - GTX 960 2GB - 10.11.6 - Ozmosis + Clover r4509
    iMac14,2 (Late 2013): ASRock Z87 Pro4 - Intel Core i5 4670 - 16GB DDR3 - GTX 760 2GB - 10.13.3 - Ozmosis + Clover r4674
    iMac13,2 (Late 2012): ASRock Z77 Pro4 - Intel Core i5 3550 - 16GB DDR3 - GTX 660 2GB - 10.13.3 - Ozmosis + Clover r4359


    Metzger für angewandte Mettologie

  • Conspiracy- lässt mich glatt den aluhut aufsetzen. Obwohl ich nutze schon seit dem 11. Lebensjahr Kopfhörer, kann es jetzt sein das ich zum reptiloiden mutiere?


    Ernsthaft such dir nen anderen Arzt. Mehr aua im Kopp geht nicht.

  • Ich hatte früher in der Schule noch Physikunterricht.

    Da wurde unter anderem erklärt wie Lautsprecher und Kopfhörer funktionieren.

    Magnet, Wechselstromdurflossene Spule im Magnetfeld, Auslenkung der an der Spule befestigten Membran, Schallerzeugung...

    Und in Biologie wurde uns erklärt wie das Ohr funktioniert.

    Scheint heutzutage kein Thema bei der (Aus)Bildung mehr zu sein.

    Mit dem Wissen sollte klar sein ob und wodurch evtl. Schaden entstehen könn(t)en oder nicht.


    Fazit: anderen Zahnarzt suchen, der hat keine Ahnung von Physik, und selbst besser in der Schule aufpassen.

    Wo sollen die mehre MHz "Strahlenbelastung" die der Kopfhörer abgeben soll eigentlich herkommen?

    Gigabyte Z77-DS3H v1.0, Xeon E3-1240v2, 16GB RAM, NVIDIA GeForce GTX 650 (ohne WebDriver),
    OSX 10.14, Clover (jeweils aktuelle Version)

  • hmmm... was ist denn eigentlich elektronik? und was davon "strahlt" ???

    ein simpler kopfhörer besteht aus einem magneten (ok. der hat ein magnetfeld..) und einer stromdurchflossenen spule die je nach fliessendem strom und daraus generiertem elektrischen (magnet-) feld die membran vorwärts oder rückwärts bewegt, damit die wiederum luft auf die trommelfelle schippen kann.

    gut. da hätten wir magnet- und elektrische felder. nicht besonders stark, aber vorhanden.

    mhz sollten in audiodateien nicht vorkommen - ist ja meist mp3/digitalkram, das kann kHz im hörbaren bereich, vielleicht auch noch so, dass eine fledermaus mithören kann, aber mhz wohl eher nicht.

    viel interessanter wären da ja wohl die wlansignale, die überall herumschwirren, die händifunkerei, die böse magicmouse mit ihren blauen zähnen.. grrr *wo ist mein aluhut*


    was am kopfhörer schädlich sein könnte, ist wohl eher das direkte und lautstarke dauertraktieren des armen trommelfells -


    und jetzt verwurste ich fix mal den letzten halben meter alufolie für eine dekorative kopfbedeckung....

    thinkpad T440s: i5-4210U, intelHD4400, 8gbRam, 10.14/clover

    thinkpad W520: i7-2720qm, nVidiaQuadro1000m/intelHD3000, 16gbRam, 10.11.6/clover
    thinkpad X220: i5-2520m, intelHD3000, 16gbRam, 10.12.6/clover
    temporär: T520: i5-2520m, HD3000, 6gb, systemvorkoster


    ersthilfe vor ort für altes zeugs (-> laptops) 8)

    berliner häckinTosh.stammTisch am 3.monatsmittwoch im maxFish/kunsthaus ACUD
    nächster Termin: voraussichtlich MITTWOCH der 19.12.2018, 19.00 Uhr

  • Mehrere MHz nur bei Bluetooth&Co, das ist ja eine "WLAN mit 2,4GHz" wie bei der Broadcom Karte, bei man die WLAN Antenne als Bluetooth Antenne nutzen kann ....

    Zitat

    "Dem Verfahren nach arbeitet Bluetooth in Anlehnung an 802.11 im Mikrowellenbereich zwischen 2,402 GHz und 2,480 GHz, dem ISM-Band mit Frequenzsprungverfahren (FHSS). Das Frequenzband wird bei 2,402 MHz durch ein 2 MHz breites Sicherheits-Frequenzband abgeschlossen, bei 2,48 GHz ist das Guardband 3,5 MHz breit." (Q: https://www.itwissen.info/Blue…d-Bluetooth-standard.html)

    Aber die Energie (mW oder µW), aufgrund der Bauform, die eine Kopfhörer allein speichern und somit aussenden kann, reicht nicht für Schäden durch "Strahlung" ...


    Wenn ich natürlich eine "Bluetooth" (WLAN, UMTS, ....) Station habe, die mir im Umkreis von 1km, 2 oder 10 km Service bietet, dann wird viel sehr Energie (z.B. 1000W bei UMTS) ausgesendet. Da würde ich mich nicht daneben stellen, solange die in Betrieb ist ....


    Eine Mikrowelle hat typisch 600W Leistung (bei anderen "energieintensiveren" Frequenzen), die macht an jedem Gewebe Schäden, d.h. Denaturierung von Eiweißmolekülen.

  • Magnetfelder? Wir werden sterben! 😱

    iMac 14,2: Mojave, High Sierra, Windows10, BL: Clover 4644, Mainboard: Ga-z97mx Gaming5, CPU: i7-4790K, Ram: 16Gb Crucial Ballistix
    Grafik: Sapphire RX580 Nitro+ 8Gb, SSD: Samsung 970 NVME 500GB, Samsung 850 Evo 500Gb, 2x Samsung 840 Evo 250Gb, HDD: Seagate ST3000DM001 3TB Wifi:
    BCM94360CD Combo (oob), Bluetooth: Gmyle Bt v4.0 (oob), PSU: Corsair CX600M, Case: Jonsbo UMX4
    Geekbench 3 (32bit): 3903/14731 (Mavericks) - 3916/14856 (El Capitan)

  • Zitat von floris

    Wenn ich natürlich eine "Bluetooth" (WLAN, UMTS, ....) Station habe, die mir im Umkreis von 1km, 2 oder 10 km Service bietet, dann wird viel sehr Energie (z.B. 1000W bei UMTS) ausgesendet. Da würde ich mich nicht daneben stellen, solange die in Betrieb ist ....


    Eine Mikrowelle hat typisch 600W Leistung (bei anderen "energieintensiveren" Frequenzen), die macht an jedem Gewebe Schäden, d.h. Denaturierung von Eiweißmolekülen.

    :facepalm::facepalm::facepalm::facepalm::facepalm::facepalm::facepalm::facepalm::facepalm::wallbash:


    Der war mit dem Zahnarzt auf der selben Schule ...

    Macbook Pro Retina 2015 + 16GB ram 512GB ssd AMD Radeon R9 M370X 2048 MB  OSX 10.11.6)
    GA-Z77 DS3H + i7 3770 + 16GB RAM NVGF 650GTX 1GB,240GB evo960 NMVe + Storage schwankt (~ 35 TB) + TP-Link T8E (AC Wlan) + Bluetooth usbstick OSX 10.13.6 Ozmosis 1669 + clover(on stick) (wegen der NMVe)



  • Okay danke für die Antworten, dann bin ich diesbezüglich beruhigt! :D

    Ich bastle meinem Zahnarzt dann für's nächste mal einen schönen Alu-Hut mit Zuckerguss an der Spitze :)

  • :facepalm::facepalm::facepalm::facepalm::facepalm::facepalm::facepalm::facepalm::facepalm::wallbash:


    Der war mit dem Zahnarzt auf der selben Schule ...

    Grose Klappe .... oder irgend was sinnvolles beizutragen?

    Zitat
    ERP-Leistungen

    Abstrahleigenschaften von Antennen. Die Kugel stellt einen Rundstrahler dar, der Kegel einen Richtstrahler. Quelle: FSM

    Eine sehr grosse / starke Mobilfunkstation (mit 5 - 6 Kanälen) sendet bei maximaler Auslastung mit bis zu 50 W pro Antennensektor. 50 W Eingangsleistung entspricht einer ERP-Leistung (siehe "Antennencharakteristik") in der Grössenordnung von 1‘000 W (oder 1 kW; beim Mobilfunk liegen die ERP-Leistungen einen Faktor 20-30 höher als die Eingangsleistungen). Eine durchschnittliche Antenne sendet im Tagesschnitt aber nur mit einigen hundert Watt ERP, weil sie selten voll ausgelastet ist. Ein Lokalradio sendet mit vergleichbarer ERP-Leistung, allerdings in alle Richtung recht gleichmässig. Mobilfunkantennen haben demgegenüber eine deutliche Richtwirkung (die Richtwirkung des Kegels in der Figur ist allerdings viel stärker als diejenige einer Mobilfunkantenne, welche deutlich breiter streut). (Q: https://www.emf.ethz.ch/de/emf…aerke-von-basisstationen/)

  • Unix


    Bastle mal einfach deinem Zahnarzt eine Elektronikfreie-Version eines Kopfhörers in Form eines umbebauten Stethoskops, wo die "Elektronik" dann halt weit weg vom Kopf platziert wird... 8)

  • Wohl eine Glaubensfrage...


    Kopfhörer sind da wohl vernachlässigbar, aber nicht die Intensität des daraus abgesonderten. Nebenbei: Die beschriebenen 'Schläuche' werden wohl Stöpsel sein, die wesentlich besser vor Gehörschäden schützen. Sind die besonderen US-Einheiten vielleicht mit lautem Kriegsgerät beschäftigt?


    ... und erinnert mich an andere Geschichten und 'Studien' (Stichwort: Rückenmarksschwindsucht, Fernsehkonsum...)


    Smombie wird man durch andere Faktoren.


    Auch dürfte die Dauerbelastung des Zahnarztes mit hochfrequentem Schall durch sein Arbeitsgerät (Druckluftturbine) nicht unerheblich sein.

    Next Step: Z170N-WiFi / i5-6600k / R9 270X / iMac14,2 / Clover 4700 / 10.12.6 (10.14)
    Phönix aus der Tonne: MacPro 3,1 / 10.12.6 / 10.13.2 / 2x3,2GHz / GTX680
    Opa kanns noch: GA P35-DS4 / Q9550@2,85 GHz / HD5770 / Clover 4200 / 10.12.6

  • moinsen


    ich denke grt , hat es mit Post 5 oben perfekt auf den Punkt gebracht ..!


    beste grüsse gerox :nowin:



    P.S: off_topic .. " das Leben ist lebensgefährlich und endet mit..." / das wohl grösste Problem eines Veganers ist doch wohl die " eigene Fleischlichkeit.."


    :party:

  • übrigens... bin ich gerade am grübeln... wenn ich was abschirmen will - faradayscher käfig z.b. oder schwingkreise in blechbüchse oder den eingang von einem entzerrervorverstärker - da muss zum einen das abschirmmetall geerdet sein, und soweit ich weiss, sollte es doch auch eisen bzw. eisenhaltig sein oder?

    grmpffff .... mein aluhut funktioniert dann wohlmöglich gar nicht - :wallbash:=O:gibtsnicht:

    thinkpad T440s: i5-4210U, intelHD4400, 8gbRam, 10.14/clover

    thinkpad W520: i7-2720qm, nVidiaQuadro1000m/intelHD3000, 16gbRam, 10.11.6/clover
    thinkpad X220: i5-2520m, intelHD3000, 16gbRam, 10.12.6/clover
    temporär: T520: i5-2520m, HD3000, 6gb, systemvorkoster


    ersthilfe vor ort für altes zeugs (-> laptops) 8)

    berliner häckinTosh.stammTisch am 3.monatsmittwoch im maxFish/kunsthaus ACUD
    nächster Termin: voraussichtlich MITTWOCH der 19.12.2018, 19.00 Uhr

  • grt

    Doch, doch der Aluhut funktioniert, du mußt doch nur leitfähiges Material nehmen und das dann Erden. Ich schlage dann immer eine original Pickelhaube vor mit Alubespannung. Ich weiß bloß noch nicht ob es schädlich ist für die eigenen Gehirnwellen, weil die sind dann ja gefangen?

    An der Stelle muß ich dann noch mal forschen. Und wenn ich das tue geh gleich noch mal beim Zahn-Doc rum und messe die hochfrequenten Töne des Bohrers usw und vor allem dieses ominöse blaue Licht!

    Naja, naja --- Das sind noch richtig Aufgaben so vor Weihnachten.



    Dell m1710 10.6.8 -- 10.7.5
    Z77MX QUO AOS -- i7-3770K

  • und wie bitte erde ich das bei holzfussboden? muss ich mich jetzt an der wasserleitung anleinen? und draussen?

    thinkpad T440s: i5-4210U, intelHD4400, 8gbRam, 10.14/clover

    thinkpad W520: i7-2720qm, nVidiaQuadro1000m/intelHD3000, 16gbRam, 10.11.6/clover
    thinkpad X220: i5-2520m, intelHD3000, 16gbRam, 10.12.6/clover
    temporär: T520: i5-2520m, HD3000, 6gb, systemvorkoster


    ersthilfe vor ort für altes zeugs (-> laptops) 8)

    berliner häckinTosh.stammTisch am 3.monatsmittwoch im maxFish/kunsthaus ACUD
    nächster Termin: voraussichtlich MITTWOCH der 19.12.2018, 19.00 Uhr

  • Die Heizung ginge auch oder du nimmst die Erde von der Steckdose... :)

    iMac16,2 (Late 2015): GA Z97X UD3H - Intel Core i5 5675C - 16GB DDR3 - GTX 960 2GB - 10.11.6 - Ozmosis + Clover r4509
    iMac14,2 (Late 2013): ASRock Z87 Pro4 - Intel Core i5 4670 - 16GB DDR3 - GTX 760 2GB - 10.13.3 - Ozmosis + Clover r4674
    iMac13,2 (Late 2012): ASRock Z77 Pro4 - Intel Core i5 3550 - 16GB DDR3 - GTX 660 2GB - 10.13.3 - Ozmosis + Clover r4359


    Metzger für angewandte Mettologie

  • floris

    Die Bundesnetzagentur regelt alles was mit Mobilfunk und Wlan in Deutschland zu tun hat.

    UMTS/LTE Basisstationen dürfen in DE maximal mit 50W Senden.

    Im Schnitt sendet die Telekom mit 40W je nachdem wie optimal die ihre Masten platzieren dürfen.

    Ebenso ist dein vergleich mit der Mikrowelle absoluter Schwachsinn. Dort wird gerichtet "gesendet", bei Mobilfunkmasten hat man Rundstrahler von daher verteil sich die Strahlung Ebenso nimmt die Leistung sehr schnell sehr stark ab.


    Für den vollen Frequenzbereich dürfen innerorts 400 W und außerorts 2,5 kW von einem Standort(Mast) gesendet werden. Diese Werte müssen sich alle Mobilfunkanbieter Teilen damit die in der Summe nicht drüber kommen. Wobei auch nie alle Anbieter auf einem Mast vorhanden sind.


    Der Mast bei mir im Nachbarort Sendet mit 70w (40w Telekom und 30w Vodafone). Wobei da die Telekom Telefonica schon mitschleppt (mit niedriger Prio) Ansonsten kämen die mit weniger aus.


    Abschließend -> eine Station sendet mit maximal 50 Watt ansonsten steigt denen die Bundesnetzagentur aufs Dach.

    Macbook Pro Retina 2015 + 16GB ram 512GB ssd AMD Radeon R9 M370X 2048 MB  OSX 10.11.6)
    GA-Z77 DS3H + i7 3770 + 16GB RAM NVGF 650GTX 1GB,240GB evo960 NMVe + Storage schwankt (~ 35 TB) + TP-Link T8E (AC Wlan) + Bluetooth usbstick OSX 10.13.6 Ozmosis 1669 + clover(on stick) (wegen der NMVe)



  • Kette jeglicher Art, nur die Ankerkette nicht die verfängt sich beim Nachbarn drunter wieder im Kronleuchter und da erwischt du nur mit Glück den Erdungsdraht also Vorsicht bei der Wahl der Kette. Schau mal das hab ich letztens wieder entdeckt

    https://www.amazon.de/Pure-Nat…-breit-lang/dp/B000LQUE5O

    da schlug mein Herz gleich viel höher, schon allein wegen des Pure-Nature

    Frostigen Gruß mit Sonnenstrahlen;)



    Dell m1710 10.6.8 -- 10.7.5
    Z77MX QUO AOS -- i7-3770K

  • Die Heizung ginge auch

    :muha: am kachelofen???:P

    thinkpad T440s: i5-4210U, intelHD4400, 8gbRam, 10.14/clover

    thinkpad W520: i7-2720qm, nVidiaQuadro1000m/intelHD3000, 16gbRam, 10.11.6/clover
    thinkpad X220: i5-2520m, intelHD3000, 16gbRam, 10.12.6/clover
    temporär: T520: i5-2520m, HD3000, 6gb, systemvorkoster


    ersthilfe vor ort für altes zeugs (-> laptops) 8)

    berliner häckinTosh.stammTisch am 3.monatsmittwoch im maxFish/kunsthaus ACUD
    nächster Termin: voraussichtlich MITTWOCH der 19.12.2018, 19.00 Uhr