Intel Quick-Sync mit WhateverGreen

  • die IGPU taktet auch sobald ich durch ein Video scrolle bzw mir ein Preview anzeigen lasse etc :D


    Bis wohin? Mal 4k-Material durchgejagt? Geht sie über 350 MHz?


    @TahsinAhmed Welche SMBIOS benutzt du? Die mal zu wechseln, könnte dein Blackscreen-Problem lösen (etwa zu 18,1).

  • 18,1 wäre schlecht bei dem System von @TahsinAhmed. Da ist eher 13,2 angebracht auf Grund der CPU Plattform.
    18,1 ist weder auf CPU noch GPU Basis mit dem System kompatibel, es werden sich wahrscheinlich einige Fehler dazu einnisten bei dem SMBIOS (Power-Management, GPU Blacklist).


    Wenn es unter High Sierra läuft wird es eher irgendeine Konstellation aus Mojave Beta und WEG Probleme machen. Da die Kexte ja erst vor kurzem zusammengelegt wurden, wäre das jetzt nichts, was verwunderlich wäre.

    CFL-Hack: i3 8100 - Asus ROG Maximus VIII Gene @ CFL-Mod-BIOS - 16GB G-Skill 2133MHz - Sapphire RX 570 Pulse 4GB ITX + UHD630 connectorless + BCM94360 PCIe Wifi - macOS 10.14 - Windows 10 - Clover
    Original Apple: Macbook Pro Retina 13" Early 2015 (MF840D/A) - macOS 10.13.6

  • @ductator as I said before :D
    Ich denke das braucht einfach auch noch Zeit. Noch ist das alles ziemlich frisch zusammengelegt sprich da mag es schon sein das es an der einen oder anderen Ecke noch kracht...

    System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, macOS Mojave 10.14
    System 2 (MacBook Pro 10.2): ThinkPad T430, i5-3360M @ 2.8 GHz, 8GB DDR3, IntelHD 4000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Dual Boot MacOS Mojave 10.14, Windows10 Pro 64Bit

  • 18,1 wäre schlecht bei dem System von @TahsinAhmed. Da ist eher 13,2 angebracht auf Grund der CPU Plattform.
    18,1 ist weder auf CPU noch GPU Basis mit dem System kompatibel, es werden sich wahrscheinlich einige Fehler dazu einnisten bei dem SMBIOS (Power-Management, GPU Blacklist).

    Ich würd es halt probieren, weil es ja jetzt auch nicht läuft. Was soll passieren, außer dass er weiterhin kein Bild hat? Muss ja nicht 18,1 sein. Bei mir hat der Wechsel auf eine unpassende SMBIOS geholfen.

  • Also bei mir geht die IGPU (HD4000, i5-3570K) unter HS bei Apps die die IGPU supporten immer im Takt hoch (und runter). Bei Last auf die max. 1150 MHZ.
    Gerade auhc mal mit neuem TOAST 17 - Fime konvertieren probiert - iGPU wird voll beim Encoding nach h.264 voll belastet.


  • @macinsane
    Vielen Dank für den Tipp.
    Ich habe normalerweise den iMac 13.2 SMBIOS aktiv.
    Hatte grade eben den 18,1 und ein paar andere ausprobiert, hatte leider nicht gebracht.
    Aber ein versuch wars wert.

    Mainboard: ASUS P8Z77-V PREMIUM

    Prozessor: Intel Core i7 3770 (Ivy Bridge)

    Grafikkarte: ASUS NVIDIA GeForce GTX 680

    Arbeitsspeicher: 24 GB

    Bootloader: Clover

  • @TahsinAhmed Hoffe, du kriegst es noch hin! :)


    @TahsinAhmed Ich habe dir einfach mal zum Test die aktuelle Lilu 1.2.6 und die WhateverGreen 1.2.1 compiliert.
    Kann ja nicht schaden hier die ganz neuen auch mal zu testen.


    Damit bekomme ich immerhin ein Bild, aber leider keine Beschleunigung mit Final Cut. Denke, der Übeltäter ist auch hier Shiki, weil der ja jetzt leider in WEG enthalten ist. Bei meiner config habe ich ja die Wahl zwischen Final Cut und iTunes, sobald ich irgendeinen shikigva-Wert setze (wirklich egal, welcher) krieg ich ein Bild bei iTunes-Videos, dafür geht Final Cut nicht mehr. Die Shiki.kext kann ich halt drin liegen lassen und zwischen zwei config.plists wechseln, wenn ich mal wieder einen Film schauen sollte. Gibt es ne Möglichkeit das neue WEG ohne die Shiki-Komponente zu kompilieren oder Shiki zu deaktivieren?

  • @macinsane du hast recht, die IGPU hat nur bis 350mhz getaktet, da ist wohl doch noch was Arbeit notwendig.


    Brzüglich shiki deaktivieren steht im changelog für die compilierte whatevergreen 1.2.1 von mir:


    Fixed -shikioff not working (note, -liluuseroff may be more handy)


    werde da heute noch mal ein wenig testen

    ASrock Fatal1ty Z370 Professional Gaming i7
    Intel i7-8086k
    Asus Radeon RX 580
    32GB Ballistix Sport LT DDR4-2666

    Einmal editiert, zuletzt von xrabit ()

  • Ich bekomme leider einen Blackscreen mit den aktuellen Builds.

  • @macinsane ich habe gerade in der Photos App bisschen rumgespielt und musste feststellen, dass die IGPU doch bis 1100mhz taktet. Scheint also doch zu funktionieren.

    ASrock Fatal1ty Z370 Professional Gaming i7
    Intel i7-8086k
    Asus Radeon RX 580
    32GB Ballistix Sport LT DDR4-2666

  • Update 22:28 Uhr (s.u.)


    Originalpost
    _________
    Ok, hier mal meine Erfahrungen damit für die Runde - leider noch nicht wirklich zufriedenstellend :(


    1a) Ausgangssituation:

    • Rechner in meinem Profil
    • Ursprünglicher Einsatz von IntelGraphicsFixup, NvidiaGraphicsFixup, Shiki
      NvidiaGraphicsfixup mit den bootargs für die pikera-Methode, sowie -ngfxnovarenderer
      Shiki mit dem Bootarg shikigva=4
    • In Clover über die ACPI-Patches Change GFX0 to IGPU, HECI/MEI to IMEI
      Intel Inject aktiviert mit platform-id 19120001 für Skylake HD 530

    1b) Ergebnis:
    Quicksync lief (beim Encoden, nicht Decoden), sprich Hardwarebeschleunigung beim Konvertieren sowie Airplay Mirroring ohne "Stottern".
    ber keine Hardwareunterstützung beim Abspielen von h.264 Content, sprich der VDADecoderchecker hat die allseits berühmte Meldung Error Code -12473 ausgegeben.
    Auch Intel Power Gadget zeigte die GPU-Frequenz an.


    2a) Testzenario:
    Da die bislang von mir genutzten Kexte nun alle in Whatevergreen implementiert wurden nun folgende Anpassungen durchgeführt:

    • Intelgraphicsfixup, NvidiaGrpahicsfixup sowie Shiki aus dem EFI/Other-Ordner entfernt und durch Whatevergreenkext ersetzt
    • Bootargs angepasst: bis auf agdpmode=pikera (neues Bootarg für die PikerA Methode) nichts Grafikkartenrelevantes
    • ACPI Patches Change GFX0 to IGPU etc. - wie im ersten Post beschrieben - entfernt
    • Intel Inject und Platform-ID ebenfalls wie beschrieben entfernt
    • Alle Kriterien wie im ersten Post erfüllt


    2b) Ergebnis:

    • Die GPU taucht im Intel Power Gadget weiterhin auf, zeigt aber beim Konvertieren keine Frequenz
    • Der VDA Decoderchecker gibt nun ein "Hardware Fully Accelerated aus" - hier also Erfolg
    • MacX Video Converter oder Videoproc zeigen allerdings bei der HArdwarebeschleunigung ein "NO"
    • Airplay Mirroring funktioniert weiterhin optimal ohne "Stottern"
    • Im Systembericht unter Grafik alles wie es soll - nur die NVIDIA wird angezeigt. In iStat Menus wird weiterhin auch die HD530 angezeigt


    Über IORegistry geprüft ob alle Benennungen noch korrekt sind:

    • Intel HD läuft wie es soll unter IGPU@2 mit der connectorless ID 19120001
    • NVIDIA läuft unter GFX0 wie es soll
    • IMEI ist vorhanden


    Gesamtfazit:
    Hm, was soll ich sagen - weiß noch noch was ich davon halten soll.
    @danielsogl: Wenn ich das richtig sehe hast Du auch eine 1080TI - zwar in Verbindung mit Kabylake statt Skylake aber "nahezu" baugleich.
    Wärst Du so lieb und könntest einmal Deinen EFI-Ordner packen und hier anhängen (gerne auch mit anonymisierter Seriennummer und bereinigt um den Themes -Ordner - im Prinzip nur die Config-Plist, den KExt-Ordner und ggf. den ACPI/patched Ordner).


    Das wäre Klasse!


    cheers


    ________
    UPDATE:


    Nach testen diverser Kombinationen hat sich herausgestellt das insbesondere das in der Vergangenheit von mir eingesetzte bootarg -ngfxnovarenderer dafür gesorgt hat das die Grafikbeschleunigung aktiviert ist.
    Dieses Bootarg hat den in der nun obsoleten NvidiaGraphicsFixup implementierten Patch für IOVARendererID deaktiviert. Leider scheint das bootarg in WEG nun nicht mehr zu funktionieren...:(
    Evtl. hat sich das bootarg ja geändert (wie bei ngfxpatch auf agdpmod) , allerdings hab ich bislang nichts dazu gefunden.


    Somit ist der Einsatz von Whatevergreen für mich gerade keine Option - die Konvertierung einer 800 MB MKV-Datei in MP4 h.264 liegt mit Whatevergreen bei 10 min, mit der "alten" NvidiagraphicsFixup bei 2,5 min!


    @danielsogl: Würde mich aber dennoch über Deinen EFI-Ordner freuen ;)

    _______________________________________________________________________________

    Einmal editiert, zuletzt von elmacci ()

  • @macinsane ich habe gerade in der Photos App bisschen rumgespielt und musste feststellen, dass die IGPU doch bis 1100mhz taktet. Scheint also doch zu funktionieren.


    Ja, das ist doch cool.


    Könnten vielleicht noch andere Leute (vor allem) mit AMD das mal testen?
    Würde gerne wissen, ob das Problem nur bei "schrägen" Karten von Gigabyte, ASUS und Konsorten besteht oder ob wir ein generelles Problem haben.


    Lese überall von Leuten, die Probleme mit Videoencoding haben, trotz angeblich aktivierter Hardwarebeschleunigung. Am Ende löst Whatevergreen für AMD/nVidia gar nichts, sondern man müsste sich die Intel-Komponente mal anschauen. Wer weiß...es bleibt spannend...


    Vielen herzlichen Dank! :)

  • Bei mir funktioniert’s ganz genauso.


    Lilu + Whatergreen, getestet mit MSI Radeon RX570

    Gruß Mac

  • Hat schon jemand eine bessere Verarbeitung der Daten z.B. bei FCPX festgestellt? Sprich bessere Renderzeiten etc.? Also gegenüber dieser Anleitung:


    https://hackintosher.com/guide…-issues-fcpx-high-sierra/


    Oder wird die Performance eher gleich bleiben?

  • Hab die Methode auch mal getestet und bei mir muss gfx0 auch drin bleiben wegen dsdt aber davon abgesehen funktioniert es überhaupt nicht an meinem Build...
    VideoProC friert mir das ganze System ein wenn ich checken möchte ob QuickSync funzt.
    Selbe Geschichte ohne DSDT also liegt es schon mal nicht an der DSDT...


    EDIT: Nach etwas hin und her macht sie nun endlich genau das was sie soll...



    Computerbau - Bei Interesse PN!

    Delidding Service - Skylake/Kaby Lake/Coffee Lake/Skylake X - Bei Interesse PN!


    2 Mal editiert, zuletzt von DSM2 ()

  • @DSM2 und spürst Du irgendeine Verbesserung durch diese Art der Anbindung?


    Heuet Abend habe ich Zeit, da werde ich das auch mal testen und berichten.

  • Hier sehr ausführliche Info zum HW Decoding, Enc und Accel :
    https://www.macxdvd.com/mac-vi…rocessing-performance.htm


    Da man bei Videoproc (and Macx Video Videoconverter Pro) die QSV Beschleunigung per Option an/ausschalten kann, und dann bei den BPS (OSV an vs aus) sehen kann wie der Speedunterschied ist, kann man das sehr gut prüfen.
    Klat spielt dabei - Faktor Speedgewinn durch QSV - auch die CPU Speed (i3, i5, i7) vs IGPU Speed (HD 4000 ... HD 630) mit eine Rolle, wie letztendlich der Vergleich mit /ohne IGPU ausfällt.
    Bei meiner i5-3570K (IVY, HD4000) ca. 4-5 fach schneller mit QSV - bei einem i7-3xxx (auch HD 4000) wäre QSV wohl beim Faktor Speed schlechter.
    PS: HVEC Support in der IGPU kam erst mit Skylake (iX-6yyy, HD5xx) ), meine IVY (HD 4000) kann das noch nicht.
    Auch ist da bei UHD statt 4K (wie bei HD630 zu sehen) Schluss.


    Bei Leuten mit h.265 Support (HVEC): Kann jemand mal testen, wie da der Speed Faktor bei HVEC mit / ohne QSV ist?
    Könnte bei diesen Syklake+ Systemen höher sein wie der Faktor bei h.264, oder?

    4 Mal editiert, zuletzt von mitchde ()

  • Hab jetzt noch mal alles mit ner Sapphire Nitro RX 580 durchprobiert. Leider ist es dasselbe. Hatte die Hoffnung, dass es an der RX560 liegt...
    Sobald WEG geladen oder mit der alten Shiki ein shikigva eingetragen wird, bricht die Performance ein. Effekt immer derselbe: Intel begrenzt auf maximal 350MHz, so dass Abspielen von 4k oder 50p Material mit Ruckeln verbunden ist.
    EDIT: Wichtig ist natürlich, einen Framebuffer in der DSDT (oder SSDT, je nach Gusto) einzutragen. Im Falle der RX580 habe ich es etwa mal mit Orinoco probiert. Nur dann dreht die Intel auf. Mit dem RadeonFramebuffer bleibt sie langsam.


    Das Traurigste ist aber: Export meines Clips mit RX 560 2:10 Min und mit RX580 2:08 Min. Die RX580 hat ja nur das Doppelte gekostet, das hat sich gelohnt...


    Hat schon jemand eine bessere Verarbeitung der Daten z.B. bei FCPX festgestellt? Sprich bessere Renderzeiten etc.? Also gegenüber dieser Anleitung:


    https://hackintosher.com/guide…-issues-fcpx-high-sierra/


    Oder wird die Performance eher gleich bleiben?


    Bei mir werden die Renderzeiten schlechter, wenn ich der Anleitung folge oder WEG benutze. Kein Unterschied.


    Hab die Methode auch mal getestet und bei mir muss gfx0 auch drin bleiben wegen dsdt aber davon abgesehen funktioniert es überhaupt nicht an meinem Build...
    VideoProC friert mir das ganze System ein wenn ich checken möchte ob QuickSync funzt.
    Selbe Geschichte ohne DSDT also liegt es schon mal nicht an der DSDT...


    EDIT: Nach etwas hin und her macht sie nun endlich genau das was sie soll...


    Hat mir auch das System mit WEG eingefroren, einmal rausgenommen geht es aber.


    Bei mir funktioniert’s ganz genauso.


    Lilu + Whatergreen, getestet mit MSI Radeon RX570


    Was heißt "funktioniert"? Meinst du damit lediglich, dass du ein Bild bekommst?

    2 Mal editiert, zuletzt von macinsane ()

  • @DSM2 und spürst Du irgendeine Verbesserung durch diese Art der Anbindung?


    Heuet Abend habe ich Zeit, da werde ich das auch mal testen und berichten.


    Unterschied spüren?
    Ich komme mit meinen 2x Vega 64 nicht hinterher im Decoding.
    Wirklich schade das es nicht eine CPU auf dem X299 Sockel gibt die beide Techniken vereint.

    Computerbau - Bei Interesse PN!

    Delidding Service - Skylake/Kaby Lake/Coffee Lake/Skylake X - Bei Interesse PN!