APFS case-sensitive in „normales“ APFS umwandeln

  • Viel Erfolg!


    Ach ja, und nachher musst du natürlich noch im Preboot Volume den alten Prebooter kopieren und mit der UUID vom neuen APFS Container versehen (> diskutil apfs list), und äquivalent auf dem Recovery Volume.

    gez. Thogg Niatiz


  • :bahnhof: Kannst du mir das bitte genauer erklären? Ist doch alles im selben Container. Er kopiert übrigens schon fleißig.

    MfG, docplag


    ..................................................................................................................................................................................................................................................................................
    ASRock Z390 Phantom Gaming ITX, i5-9600K, 32GB Corsair 3000, Sapphire RX570 Nitro 8GB | macOS 10.13.6

    GA-Z170M-D3H, i5-6600, 16 GB DDR4 RAM Corsair 2400, Gigabyte RX 560 Gaming OC 4GB | macOS 10.13.6 / 10.14.2 KDEneon, Ubuntu 18.04, Windows 10 Pro
    GA-X58A-UD3R, i7-960, 12 GB DDR3 RAM 1600, Asus GTX660 | OS X 10.11.6
    MacBook Pro Late 2011, optisches Laufwerk rausgeflogen, SSD eingebaut | OSX 10.9.5, macOS 10.13.2, Windows 7 Pro als VM
    E35M1-I Deluxe, AMD-CPU E350, EVGA-GTX210, 8 GB DDR3 RAM
    | XPEnology DSM 6.1.7
    Dell XPS 15-9560, i7-7700HQ, 16GB DDR4 RAM, HD630, GTX1050M
    | macOS 10.13.6, ElementaryOS 5 , Windows 10 ToGo

  • "diskutil apfs list" zeigt dir die APFS Volumes, die du aktiv verwendest, aber auch drei weitere Volumes: VM, Preboot und Recovery. Auf letzteren befinden sich die Komponenten, die man zum Start braucht, inklusive der boot.efi Files. Preboot ist das normale Startvolume und wird für den regulären Boot und für Updates verwendet. Recovery ist, wer hätte das gedacht, mit einem bootfile und dem Recoveryimage ausgestattet. Wenn du die Partitionen mountest liegt dort für jedes bootfähige Volume im Container ein Ordner namens der zugehörigen Volume UUID (vergleiche deine Ordner mit den UUIDs in diskutil apfs list). Darin ist dann jeweils alles oben erwähnte enthalten. Diese Ordner werden leider nur bei der Installation angelegt. Da du manuell clonst, musst du diese Ordner auch einmal (am besten auch gleich mit rsync) kopieren und entsprechend die UUID anpassen.

    gez. Thogg Niatiz


  • Mal schauen, ob ich das verstanden habe. Beschäftige ich mich wenn der Kopiervorgang beendet ist.
    Leider scheinen rsync einige Attribute nicht zu interessieren. Hidden-Ordner und versteckte Symlinks sind jetzt auf dem neuen Volume sichtbar.


    EDIT: Ich habe jetzt abgebrochen, da er mein ganzes Daten-Volume mit kopieren wollte. Das passt da gar nicht drauf, ist ne ganz andere HD. Ich glaube ich lass das jetzt und mach ne Neuinstallation. Trotzdem DANKE.

    MfG, docplag


    ..................................................................................................................................................................................................................................................................................
    ASRock Z390 Phantom Gaming ITX, i5-9600K, 32GB Corsair 3000, Sapphire RX570 Nitro 8GB | macOS 10.13.6

    GA-Z170M-D3H, i5-6600, 16 GB DDR4 RAM Corsair 2400, Gigabyte RX 560 Gaming OC 4GB | macOS 10.13.6 / 10.14.2 KDEneon, Ubuntu 18.04, Windows 10 Pro
    GA-X58A-UD3R, i7-960, 12 GB DDR3 RAM 1600, Asus GTX660 | OS X 10.11.6
    MacBook Pro Late 2011, optisches Laufwerk rausgeflogen, SSD eingebaut | OSX 10.9.5, macOS 10.13.2, Windows 7 Pro als VM
    E35M1-I Deluxe, AMD-CPU E350, EVGA-GTX210, 8 GB DDR3 RAM
    | XPEnology DSM 6.1.7
    Dell XPS 15-9560, i7-7700HQ, 16GB DDR4 RAM, HD630, GTX1050M
    | macOS 10.13.6, ElementaryOS 5 , Windows 10 ToGo

    Edited 2 times, last by Doctor Plagiat ().

  • Wenns das auch nicht tut dann

    Code
    1. sudo ditto -rsrcFork / /Volumes/XXX


    XXX ist das neue Volumen.

    Grüße und Good Hack Michael


    :hackintosh:

  • Jetz wo du das schreibst, fällt mir ein, so bin ich früher immer mit dem Benutzerprofil auf eine andere Platte umgezogen.

    MfG, docplag


    ..................................................................................................................................................................................................................................................................................
    ASRock Z390 Phantom Gaming ITX, i5-9600K, 32GB Corsair 3000, Sapphire RX570 Nitro 8GB | macOS 10.13.6

    GA-Z170M-D3H, i5-6600, 16 GB DDR4 RAM Corsair 2400, Gigabyte RX 560 Gaming OC 4GB | macOS 10.13.6 / 10.14.2 KDEneon, Ubuntu 18.04, Windows 10 Pro
    GA-X58A-UD3R, i7-960, 12 GB DDR3 RAM 1600, Asus GTX660 | OS X 10.11.6
    MacBook Pro Late 2011, optisches Laufwerk rausgeflogen, SSD eingebaut | OSX 10.9.5, macOS 10.13.2, Windows 7 Pro als VM
    E35M1-I Deluxe, AMD-CPU E350, EVGA-GTX210, 8 GB DDR3 RAM
    | XPEnology DSM 6.1.7
    Dell XPS 15-9560, i7-7700HQ, 16GB DDR4 RAM, HD630, GTX1050M
    | macOS 10.13.6, ElementaryOS 5 , Windows 10 ToGo

  • Weder rsync noch ditto funktioniert. Da beim kopieren alle eingehängten Volumes mitkopiert werden. Ich hatte zwar alles was geht ausgehängt, aber meine Daten-Platte, wo das Benutzerprofil drauf ist, kann ich ja nicht aushängen. Also wird die mitkopiert. So geht das nicht, ich installiere neu.

    MfG, docplag


    ..................................................................................................................................................................................................................................................................................
    ASRock Z390 Phantom Gaming ITX, i5-9600K, 32GB Corsair 3000, Sapphire RX570 Nitro 8GB | macOS 10.13.6

    GA-Z170M-D3H, i5-6600, 16 GB DDR4 RAM Corsair 2400, Gigabyte RX 560 Gaming OC 4GB | macOS 10.13.6 / 10.14.2 KDEneon, Ubuntu 18.04, Windows 10 Pro
    GA-X58A-UD3R, i7-960, 12 GB DDR3 RAM 1600, Asus GTX660 | OS X 10.11.6
    MacBook Pro Late 2011, optisches Laufwerk rausgeflogen, SSD eingebaut | OSX 10.9.5, macOS 10.13.2, Windows 7 Pro als VM
    E35M1-I Deluxe, AMD-CPU E350, EVGA-GTX210, 8 GB DDR3 RAM
    | XPEnology DSM 6.1.7
    Dell XPS 15-9560, i7-7700HQ, 16GB DDR4 RAM, HD630, GTX1050M
    | macOS 10.13.6, ElementaryOS 5 , Windows 10 ToGo

  • Und warum nicht extern klonen, wie ich es am Anfang vorgeschlagen habe. So hat es bei mir funktioniert.

  • Da es hier der gleiche Schritt ist, wie von APFS zu HFS+ zurück zu wechseln, ist das mit CCC ein Selbstläufer...
    Mit einer SSD an USB3.0 geht das Ratzfatz...

    Gruß
    Al6042


    Asus Prime Z390-A 1005 | i9 9900k | 32GB | Vega56 8GB | NVMe 250 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.14.5 | Clover 4934

    GA H170N-WIFI F22e | i5 6600 | 16GB | HD530 | NVMe 250 GB | BCM94352Z | macOS 10.14.5 | Clover 4934

    NUC7i5BNK 0076 | i5 7260U | 16GB | HD640 | NVMe 500 GB | macOS 10.14.5 | OC 0.3

    MBP 13,3 | i7 6700HQ | 16GB | Intel HD530 & AMD Pro 450 | NVMe 256 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.14.5


    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • Goldrichtig, so würde ich es auch machen. Unkomplizierter geht's nicht.

    ASUS PRIME X299-DELUXE • i9-7900X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64

  • Danke Euch Beiden @ebs und @al6042. Ich weiß dass es mit hin und her klonen gegangen wäre. Ich habe mich trotzdem für ein Clean-Install entschieden, von der ich auch jetzt schon wieder schreibe.
    Es war aber auch interessant die genannten Lösungsansaätze von @Thogg Niatiz und @anonymous writer zu testen und es hätte wahrscheinlich auch funktioniert, wenn das System incl. Benutzerprofil auf einem Volume gewesen wäre.


    Nochmal an alle Beteiligten ein :danke:

    MfG, docplag


    ..................................................................................................................................................................................................................................................................................
    ASRock Z390 Phantom Gaming ITX, i5-9600K, 32GB Corsair 3000, Sapphire RX570 Nitro 8GB | macOS 10.13.6

    GA-Z170M-D3H, i5-6600, 16 GB DDR4 RAM Corsair 2400, Gigabyte RX 560 Gaming OC 4GB | macOS 10.13.6 / 10.14.2 KDEneon, Ubuntu 18.04, Windows 10 Pro
    GA-X58A-UD3R, i7-960, 12 GB DDR3 RAM 1600, Asus GTX660 | OS X 10.11.6
    MacBook Pro Late 2011, optisches Laufwerk rausgeflogen, SSD eingebaut | OSX 10.9.5, macOS 10.13.2, Windows 7 Pro als VM
    E35M1-I Deluxe, AMD-CPU E350, EVGA-GTX210, 8 GB DDR3 RAM
    | XPEnology DSM 6.1.7
    Dell XPS 15-9560, i7-7700HQ, 16GB DDR4 RAM, HD630, GTX1050M
    | macOS 10.13.6, ElementaryOS 5 , Windows 10 ToGo