HowTo: RYZEN – El Capitan - Catalina

  • High Sierra - Mojave - Catalina

    El Capitan hier Klick - Sierra hier Klick - High Sierra, Mojave mit Clover hier Klick


    Software
    Adobe-Programme funktionieren nicht alle. Siehe hier

    Falls kein macOS zu Verfügung steht, dann kann man mit Windows arbeiten -> Klick


    Hardware
    Der Ryzen-PC: Pascal-, und Maxwell-Grafikkarten haben eine geringe Leistung, vor allem bei Final Cut. AMD-Grafikkarten sind da besser.


    Hack/Mac: Falls kein Mac oder Hackintosh zur Verfügung steht, geht es hier weiter -> Klick.

    Einen 16-GB USB-Stick mit dem Namen Bootstick und dem Format Mac OS Extended (Journaled) formatieren.

    Catalina über den AppStore oder mit diesem Tool runterladen. Die Install.app muss nach dem Download im Applications-Ordner liegen, dann kann man das Installationsstick-Creating-Tool ausführen.



    OpenCore
    OpenCore 0.5.2 hier runterladen


    Die EFI-Partition des USB-Sticks mit dem Clover-Configurator mounten.



    Aus dem OpenCore Paket den EFI-Ordner auf die EFI-Partition kopieren.



    Drivers

    Aus dem Anhang das Paket Drivers nach EFI/OC/drivers kopieren.

    Dann enthält der Ordner:

    • ApfsDriverLoader.efi
    • FwRuntimeServices.efi
    • HFSPlus.efi
    • VirtualSmc.efi


    EFI-Ordner
    Die Kexte aus dem Anhang nach EFI/OC/Kexts kopieren



    Config.plist
    Die config.plist aus dem Anhang runterladen. Die muss in den Ordner EFI/OC



    ACPI

    die SSDT-EC0.aml aus dem Anhang nach EFI/OC/ACPI kopieren.



    Bios

    PC starten und das Bios-Menü aufrufen. Folgende Einstellungen:

    • Super IO Chipset/ Serial Port: Disabled
    • Super IO Chipset/ Parallel Port: Disabled (falls vorhanden)
    • Die EFI des USB-Sticks in der Boot-Reihenfolge nach vorn einstellen
    • OS Type: Other OS
    • CSM: Disabled (bei älteren Grafikkkarten Enabled)

    Und abspeichern.



    Booten

    Ins OpenCore-Menü booten

    Den USB-Stick auswählen, indem man die Ziffer oder den Buchstaben, der links steht, eintippt.


    Falls der USB-Stick nicht angezeigt wird, muss die Install.app evtl. neu geladen werden oder Klick mich


    Oft bleibt der Bootvorgang ein einer Stelle stehen. Davon ein Foto machen und im Forum posten. Dann kann die Community weiterhelfen.


    Häufig dieser Fehler

    Dazu ist hier eine Erklärung


    Die SSD mit APFS formatieren, und zur Installation auswählen. Das Installationsprogramm startete mehrfach neu. Beim zweiten Boot ist ein Eintrag bei OpenCore Install from "Name der SSD". Die auswählen



    Einstellungen
    Wenn das Installationsprogramm zum letzen mal rebootet, Länder-, Standort, Tastatur, usw. Einstellungen vornehmen. Manchmal funktioniert hier weder Maus noch Tastatur. Erst mal andere USB-Ports ausprobieren. Wenn das nicht hilft, einen USB-Fix anwenden.


    Feintuning

    Am Desktop angekommen, Folgendes im Terminal eingeben um unsignierte Programme öffnen zu können: sudo spctl --master-disable


    Optional

    Folgende Kexte können noch nach EFI/OC/Kexts/ kopiert werden:

    Die Änderungen müssen in der config.plist eingetragen werden. Am besten mit XCode oder einem PlistEditor



    Die beiden oben genannten Kexte sind schon eingetragen, aber nicht aktiviert. Um sie zu aktivieren Enabled auf Yes stellen.

    Unten sind auch noch Lückenfüller für zusätzliche Kexte.

    Alle Kexte und Dateien die eingetragen und Enabled sind, müssen auch in dem entsprechendem Ordner liegen, sonst bootet OpenCore überhaupt nicht.



    Die Seriennummer ändern, bzw. eintragen sonst kann es mit Apple Probleme geben, sobald man sich im AppStore oder bei Apple-Diensten anmeldet.


    Den Clover Configurator öffnen und einfach SMBIOS iMacPro1,1 auswählen, dann werden eine Serial und UUID erstellt.




    Die Nummern mit dem PlistEditor in die config.plist in der Reihe unter iMacPro eintragen. Unten steht noch mal iMacPro1,1. Da auch noch mal reinkopieren.




    EFI mounten

    Die EFI-Partition der SSD mounten. Mit dem Clover Configurator



    Den EFI-Ordner vom USB-Stick auf die UEFI-Partition der SSD kopieren. Booten von der SSD sollte dann möglich sein.



    Grafikkarten-Einstellungen

    in Post 3


    Bluetooth

    in Post 5


    Audio Feintuning

    in Post 10


    USB-Feintuning

    in Post 5


    Updates

    Beim Updaten gilt generell auch bei Intel, die Kexte (mit dem Kext-Updater) und OpenCore zuerst aktualisieren. Beim AMD muss noch die config.plist aktualisiert werden (Credits to AlGrey, XLNC, Shaneee).

    Die Einstellungen müssten dann in der neuen config.plist eventuell noch angepasst werden, Grafik, Bootflags, etc...


    Ältere Dateien

  • Die Vanilla-Installation ist jetzt im Post 1 Klick


    AMD-Kernel-Installation nur für Ausnahme-Fälle, falls Vanilla nicht anwendbar ist.


    Software
    Adobe-Programme funktionieren nicht alle. Siehe hier

    Falls kein macOS zu Verfügung steht, dann kann man mit Windows arbeiten -> Klick


    Hardware
    Der Ryzen-PC: Pascal-, und Maxwell-Grafikkarten haben eine geringe Leistung, vor allem bei Final Cut. AMD-Grafikkarten sind da besser.


    Hack/Mac: Falls kein Mac oder Hackintosh zur Verfügung steht, geht es hier weiter -> Klick.

    Die SSD auf der macOS installiert werden soll, in den Mac/Hackintosh einbauen. Falls das nicht geht, die SSD an einen USB- Adapter oder ein externes Festplattengehäuse anschließen. Falls nicht vorhanden, kann man anstatt der SSD auch einen USB-Stick als SSD-Ersatz nehmen, ist aber zeitintensiver.

    Die schlechtere Lösung: USB-Stick


    USB-Stick für die EFI-Partition



    High Sierra / Mojave auf die SSD installieren
    Die althergebrachte Methode, macOS mit einem USB-Stick zu installieren (Klick) kann ich bei einem AMD für High Sierra nicht empfehlen (und die Nutzung einer DMG ist gegen die Forenregeln).

    Die Installation direkt in einem Rutsch auf die SSD geht viel schneller.


    High Sierra (17G65) mit einem Hack/Mac oder in Virtualbox hier runterladen, oder mit diesem Tool.

    Oder eine passende "Install macOS Mojave.app" über die App Store Auswahl runterladen. Und den S-Installer ausführen.



    Kernel
    10.13.0-10.13.3

    10.13.4

    10.13.6

    10.14.1 - 10.14.4

    10.14.4 - 10.14.6


    Clover
    Ein USB-Stick mit FAT32 formatieren, falls es nicht schon vom Hersteller bereits gemacht wurde.

    Die neueste Version von Clover aus dem Downloadbereich des Forums runterladen und auf dem USB-Stick installieren, mit folgender Einstellung:

    • UEFI Drivers / ApfsDriverLoader-64
    • UEFI Drivers / VboxHfs-64


    Aptiofix

    Die OsxAptioFix2Drv-free2000.efi nach drivers64UEFI kopieren


    EFI-Ordner
    Folgende Kexte nach EFI/Clover/kexts/Other kopieren:

    Für AMD-Karten zusäzlich


    Config.plist
    Die config.plist aus dem Anhang nach EFI/Clover kopieren und die alte ersetzen.



    Bios
    Die SSD im AMD-Computer anschließen.
    PC starten und das Bios-Menü aufrufen. Folgende Einstellungen:

    • Super IO Chipset/ Serial Port: Disabled
    • Super IO Chipset/ Parallel Port: Disabled
    • Die EFI des USB-Sticks in der Boot-Reihenfolge nach vorn einstellen
    • CPU Configuration/Cool n Quiet Disabled
    • OS Type: Other OS
    • CSM: Enabled (bei älteren Grafikkkarten)

    Und abspeichern.



    Booten

    Ins Clover-Menü booten

    Die SSD auswählen.


    Falls die SSD nicht angezeigt wird Klick mich


    Oft bleibt der Bootvorgang ein einer Stelle stehen. Davon ein Foto machen und im Forum posten. Dann kann die Community weiterhelfen.


    Häufig dieser Fehler

    Im Post Nr. 5 steht die Lösung Klick



    Einstellungen
    Länder-, Standort, Tastatur, usw. Einstellungen vornehmen. Manchmal funktioniert hier weder Maus noch Tastatur. Erst mal andere USB-Ports ausprobieren. Wenn das nicht hilft, einen USB-Fix anwenden.


    Feintuning

    Am Desktop angekommen, Folgendes im Terminal eingeben um unsignierte Programme öffnen zu können: sudo spctl --master-disable


    EFI-Ordner

    Folgende Kexte noch nach EFI/Clover/kexts/Other kopieren:

    Optional

    • Ab 6 Kerne braucht man evtl. einen angepassten VoodooTSCSync.kext -> Im Anhang
    • Die Ryzen-USB-Kexte.zip oder andere USB-Fixes
    • System.kext aus dem Kernel-Paket


    EFI mounten

    Die EFI-Partition der SSD mounten. Mit dem Clover Configurator



    Den EFI-Ordner vom USB-Stick auf die UEFI-Partition der SSD kopieren. Booten von der SSD sollte dann möglich sein.



    Grafikkarten-Einstellungen

    in Post 3


    Bluetooth

    in Post 5


    Audio Feintuning

    in Post 10


    USB-Feintuning

    in Post 5


    Altere Dateien

    Files

    AMD X4 605e - Scythe Ninja Plus - N68-S3 UCC - 8400 GS - Enermax Digifanless 550W Platinum

    AMD 3 1200 - Nofan CR-80EH - A320M-DGS - GT710 Passiv - Enermax Digifanless 550W Platinum

    AMD 7 3700X - Nofan CR-95C - GA-A320M-S2H - RX460Passiv - Silentmaxx Fanless II 500 Platinum

    Intel i3 4330 - Nofan CR-95C - H81M-C - 16GB - Intel HD 4600 - Seasonic X-Series Fanless X-400FL

    Intel i5-6500T - Coollink Corator - B250ME - 1050ti.Passiv - SuperFlower GoldenSilent Fanless Platinum

    Edited 124 times, last by ralf. ().

  • AMD-Grafikkarten


    Die neueren AMD-Grafikkarten laufen mit dem Whatevergreen.kext
    Kurz und knackig: AMD RX Grafikkarten in OS X Installieren


    Hier ist eine Übersicht, über gängige ältere Grafikkarten und die passenden Einstellungen.
    Die meisten laufen allerdings wie erwähnt mit dem laufen mit dem Whatevergreen.kext



    NVIDIA-Grafikkarten


    Kepler - Tesla - Fermi


    Kepler-Karten und Tesla-Karten laufen mit High Sierra oob (manche Kepler brauchen das SMBIOS imac14,2)
    Fermi laufen teilweise mit El Capitan.

    Für Tesla-Karten unter Mojave ist dieser Patch nötig.


    Pascal - Maxwell


    Für Pascal und Maxwell-Karten muss der Nvidia-Webdriver installiert werden. Unter El Capitan kann man eine Pascal-Karte in jedem Fall booten, (Maxwell mit dem Bootflag nv_disable=1) aber ohne Grafikbeschleunigung.


    Webdriver-Installation - für Clover (OpenCore ist noch in Arbeit)

    Am besten ist es wenn man noch eine anderen Grafikkarte hat, die ohne Webdriver läuft. Und die Nvidia erst wieder einbauen, wenn der Webdriver läuft.


    Im Apfel-Menü/über diesen Mac/System Report/Software/System Version

    steht ein Wert aus Ziffern und Buchstaben in Klammern z.B. (15C50)

    Mit diesem Wert den NVIDIA-Webdriver ergoogeln und runterladen


    Wenn im Web nichts zu finden ist, gibt es für diese Version mit großer Wahrscheinlichkeit keinen genau passenden. Dafür kann man mit diesem Tool einen ähnlichen installieren

    Nvidia Webtreiber all Version update App für High Sierra und Mojave


    Eventuelle Haken bei Inject NVIDIA müssen bei jüngeren Karten ab Kepler unbedingt raus.


    Beim Clover Configurator bei SystemParameters anhaken: NvidiaWeb, das SMBIOS auf imac14,2 einstellen.



    Clover Configurator

    Die EFI-Partition mit dem Clover Configurator mounten.

    Install Drivers/Drivers UEFI 64 BIT/EmuvariableUEFI anklicken.

    Den NVWebDriverLibValFix.kext in den Ordner Other kopieren.

    Und den nv_disable=1 unter Boot deaktivieren.


    Wenn jetzt bei Booten das Bild ein schwarzer Bildschirm wird, noch mal alles checken. Und im Clover-Menü die Optionen aufrufen. Unter Graphics den Webdriver aktivieren.

    Oder das Problem in diesem Thread posten.

    Evtl noch die RC-Scripts mit Clover nachinstallieren.





    El Capitan


    WebDriver-346.03.15f02 (für 10.11.6) lässt sich oft nicht installieren. Dafür muss ein Update installiert werden.
    Eine zweite Installation sollte vorhanden sein. Oder man kopiert vorher El Capitan mit SuperDuper! auf eine zweite SSD.
    Vom Kernel und Prelinkedkernel eine Sicherheitskopie auf dem Desktop ablegen.
    Das secupd2017-003elcapitan.dmg runterladen und installieren (die System-Version ist dann 15G1611).
    Neustart um die Installation zuende zu führen.
    Von der zweiten Installation booten. Kernel und Prelinkedkernel wieder einsetzen.
    AppleTyMCEDriver.kext, AppleIntelCPUPowerManagement.kext, pmtelemetry.kext löschen.
    Mit Kext Wizard die Rechte auf der SSD reparieren.
    WebDriver-346.03.15f09 installieren.


    Booten der Pascal-Karte geht in High-Sierra ohne Webdriver überhaupt nicht. Da braucht man eine andere Grafikkarte (z.B. 8400GS), um erst mal den Webdriver zu installieren.
    Nach der Installation des Webdrivers
    Clover Configurator: Die EFI-Partition mounten.
    System Parameters/NvidiaWeb anhaken, für El Capitan: Boot/nvda_drv1 anhaken.
    Install Drivers/Drivers UEFI 64 BIT/EmuvariableUEFI anklicken.
    Den NVWebDriverLibValFix.kext in den Ordner Other kopieren.
    Bevor die Pascal-Grafikkarte eingebaut wird, erst testen ob der Webdriver wirklich aktiv ist.



    Webdriver
    Die OpenGL-Werte sind schlecht, nur die halbe Leistung.
    Bei OpenCL kein Unterschied zu einem Intel-System.




    Zum Vergleich mit Intel


    Final Cut Pro x

    Intel-Systeme profitieren von der integrierten Grafik, die hier ungefähr die Leistung bringt wie eine Einsteiger Pascal.

    Aber, eine AMD-Grafikkarte ist deutlich leistungsfähiger als Intels Quick Sync. Also kein Grund, nicht FCPX mit einem Ryzen zu nutzen.

    Für Nvidia-Grafikkarten muss ein AMD-Kernel nach S/L/K werden. Mit der Vanilla-Installation wird die Nvidia-Karte noch nicht von FCPX unterstützt.



    HEVC-, H.264-Hardware-Encoding

    Encoding funktioniert ab Mojave 10.14.5 Beta 2 mit einer RX, Radeon VII oder Vega-Grafikkarte. Dazu muss die IGP deaktiviert, und SMBIOS iMacPor1,1 verwendet werden.

    Hier ist ein Intel mit Quicksync keineswegs überlegen.

    Eine RX 460 ist etwa gleich schnell wie eine HD 530.

    Mit VideoProc kann man checken ob Hardware-Encoding verfügbar ist. Siehe Screenshot.Nachdem man die richtigen Einstellungen vorgenommen hat, noch mal auf die runden aktualisieren-Pfeile klicken.



    Grafikkarten-Unterstützung testen - FCPX und Video-Encoding

    Das Programm VideoProc ausführen, in den Settings diese Fenster aufrufen. Und rechts auf aktualisieren klicken.


    Adobe Programme

    Folgende Apps getestet


    Mojave 10.14.4 Vanilla Illustrator 2019 läuft nicht
    Mojave 10.14.5 B2 (AMD-Kernel) Illustrator 2019 läuft nicht
    Mojave 10.14.4 Vanilla Premiere 2019 läuft oob
    Mojave 10.14.4 Vanilla Lightroom 6 läuft oob
    Mojave 10.14.5 B2 (AMD-Kernel) Lightroom Classic 2019 läuft nicht
    Mojave 10.14.4 Vanilla Lightroom 2019 läuft nicht
    El Capitan Photoshop Elements 15 (2017) läuft oob
    Sierra Photoshop Elements 15 (2017) läuft oob
    Sierra Photoshop Elements 2018 läuft nicht
    Mojave 10.14.3 Vanilla Photoshop Elements 2019 läuft nicht
    Mojave 10.14.5 B2 (AMD-Kernel) Photoshop Elements 2019 läuft nicht
    Sierra Photoshop CC 2017 läuft oob
    High Sierra 10.13.6 Vanilla Photoshop CC 2017 Install.app öffnet nicht
    Mojave 10.14.5 B2 (AMD-Kernel) Photoshop CC 2017 läuft oob
    High Sierra 10.13.6 Vanilla Photoshop CC 2018 läuft mit Shaneee Fix
    Mojave 10.14.4 Vanilla
    Photoshop CC 2018 läuft mit Shaneee Fix
    Sierra Photoshop CC 2019 läuft mit Shaneee Fix
    High Sierra 10.13.6 Vanilla Photoshop CC 2019 läuft mit Shaneee Fix
    Mojave 10.14.3 Vanilla Photoshop CC 2019 läuft mit Shaneee Fix
    Mojave 10.14.5 B2 (AMD-Kernel) Photoshop CC 2019 läuft mit Shaneee Fix



    Diesen Fix ausführen. Bei CC 2018 funktioniert der Fix wenn man die Adobe Ordner und Apps in Applications von 2018 auf 2019 ändert.




    Credits to Shaneee



    Games

    League of Legends 10.14.6läuft mit voller Leistung
    Batman Arkham City10.14.6läuft mit voller Leistung
    Rise of the Tomb Raider10.13.6die Grafikkarten bringt nur einen Bruchteil der üblichen Leistung
    Tomb Raider 201310.13.6läuft nicht, auch nicht auf Intel
    Tomb Raider 201310.14.6die Grafikkarten bringt nur einen Bruchteil der üblichen Leistung
    Counter-Strike Global Offensive10.14.6Läuft nicht, auf Intel aber (vielleicht ein 32 Bit Spiel)
    DCL - The Game: FPV Drone Racing
    10.14.6läuft, zeigt Low Framerate an, spürt man aber kaum
    FlightGear-2019.1.110.14.6läuft
    World of Tanks - Blitz10.14.3läuft mit voller Leistung
    Battle Tanks: Legends of World War II10.14.3 läuft mit voller Leistung

    AMD X4 605e - Scythe Ninja Plus - N68-S3 UCC - 8400 GS - Enermax Digifanless 550W Platinum

    AMD 3 1200 - Nofan CR-80EH - A320M-DGS - GT710 Passiv - Enermax Digifanless 550W Platinum

    AMD 7 3700X - Nofan CR-95C - GA-A320M-S2H - RX460Passiv - Silentmaxx Fanless II 500 Platinum

    Intel i3 4330 - Nofan CR-95C - H81M-C - 16GB - Intel HD 4600 - Seasonic X-Series Fanless X-400FL

    Intel i5-6500T - Coollink Corator - B250ME - 1050ti.Passiv - SuperFlower GoldenSilent Fanless Platinum

    Edited 57 times, last by ralf. ().

  • USB-Stick-Installation mit AMD-Kernel


    10.11-10.12-Installation



    High Sierra 10.13.0 - 10.13.3 und 10.13.6 - Installation mit prelinkedkernel



    Mojave 10.14.1 - 10.14.3 - Installation mit prelinkedkernel



    Mojave 10.14.1 - 10.14.4 - Installation mit AMD-Kernel



    Mit Windows - USB-Stick Download-Installation




    Anhang

    Prelinkedkernel

    prelinkedkernel.zip
    Prelinkedkernel 10.13.6.zip

    prelinkedkernel-x-10-14-1

    prelinkedkernel-10-14-3-j

    Prelinkedkernel 10.14.3.zip


    Files

    AMD X4 605e - Scythe Ninja Plus - N68-S3 UCC - 8400 GS - Enermax Digifanless 550W Platinum

    AMD 3 1200 - Nofan CR-80EH - A320M-DGS - GT710 Passiv - Enermax Digifanless 550W Platinum

    AMD 7 3700X - Nofan CR-95C - GA-A320M-S2H - RX460Passiv - Silentmaxx Fanless II 500 Platinum

    Intel i3 4330 - Nofan CR-95C - H81M-C - 16GB - Intel HD 4600 - Seasonic X-Series Fanless X-400FL

    Intel i5-6500T - Coollink Corator - B250ME - 1050ti.Passiv - SuperFlower GoldenSilent Fanless Platinum

    Edited 91 times, last by ralf. ().

  • Häufige Fehler


    OsxAptioFixDrv


    Gleich nachdem man aus dem Clover-Menü bootet, bleibt der Bootvorgang stehen, oder bootet neu.
    In der obersten Zeilen steht:


    Quote

    OsxAptioFixDrv: Starting ovverrrides for ....boot.efi
    Using reloc block: yes, hibernate wake: no
    Requested memory exceeds our allocated relocation block
    Error allocating...
    Error loading kernel cache (0xe)
    Boot failed, ....

    End RandomSeed

    Oder nur:

    Quote

    +++++++++++++++++++++++++


    Bei AMDs ist häuftig der Prelinkedkernel nicht richtig erneuert worden, oder der Kernel passt nicht zum OS.Einen anderen Kernel testen, und den Prelinkedkernel erneuern. Vanille-Installationen funktionieren nur bei bestimmten macOS Versionen: High Sierra 10.13.6 (17G65, 17G66, 17G8030, 17G8037) Mojave 10.14.6 (18G84, 18G87, 18G95, 18G103), Stand 9/2019.



    Eine DSDT kann helfen. Die kann auch in Linux oder Windows mit dem DSDTEditor erstellt werden.


    Mal den EFI imac18.3 light.zip Ordner testen.


    Nur testweise falls es damit auch nicht geht diesen EFI-Ordner, mit dem läuft das System aber nicht sauber.


    Häufig ist auch der falsche OsxAptioFix eingesetzt worden. Dazu ist hier ein Lösungsweg.Falls es damit nicht geht würde mit dem USB-Stick installieren - Klick.


    Wenn das nicht geht, Enoch installieren:


    Der UEFI-Stick wird im Bios nicht angezeigt -> ENOCH

    Bei einigen FX-Boards gibt es nur ein Hybrid-EFI. Da sollte die SSD in OS X Extended (Journaled) formatiert werden und High Sierra mit AMD-Kernel auf die SSD installiert werden (Anders als bei Clover muss für Enoch immer ein Kernel im Ordner System/Library/Kernels sein).

    Dafür die neueste Version von Enoch auf dem Stick installieren, und den Extra-Ordner aus dem Anhang drauf kopieren und den alten Ersetzen.

    Den Webdriver mit Enoch zu aktivieren ist ab Sierra ziemlich frickelig. Entweder so Klick oder so Klick.


    Bluetooth
    Bluetooth-USB-Sticks funktionieren wenn man die USB-Kexte aus dem USB-Paket nicht benutzt. (Oder USB nach dieser Anleitung fixed).

    Bluetooth-USB-Stick Empfehlung: CSR4.0
    Wireless Mäuse und Tastaturen die ihre eigenen USB-Dongle mitbringen laufen meist sowieso oob, auch im Bios.
    Bluetooth-PCIe-Adapter gehen, wenn man keine USB-Kexte benutzt, und der USB-Port am Motherboard Funktion hat. Bei den PCIe-Adaptern läuft Bluetooth über einen USB-Stecker am Mainboard. Dieser USB-Port am Mainboard muss USB-Technisch funktionieren. Also den Port erst mal testen, indem man da z.B. vom Gehäuse über das USB-Kabel einen USB-Speicher-Stick anschließt, und testet.



    USB
    Seit El Capitan gibt es das 15-Port-Limit. Ab Port0 gerechtet, sind es 16 USB-Ports. Einen Patch um das Limit zu erhöhen, gibt es für Ryzen noch nicht.
    16 Ports heißt bei meinem Board:
    Es gibt insgesamt 6-USB2-Anschlüsse und 6 USB3.1-Anschlüsse. Ein USB 3.1 Anschluss muss auch USB-2Sticks betreiben können. Da zählt USB3.1 und USB2 extra.
    Macos vergibt zuerst die USB2-Ports. Das sind dann insgesamt 12 (die USB3.1 mitgerechnet).
    Dann werden die USB3 vergeben. Zuerst die 4 USB3.1-Anschlüsse hinten. Das Limit von 16 ist erschöpft. Und die beiden USB3.1-Anschlüsse auf dem Board haben also kein USB3.1-Support.
    An jedem Anschluss kann ich USB2-Sticks betreiben. USB3-Sticks gehen nur hinten.


    Es gibt den USB fix von @XLNC

    Code
    1. curl -s -o ~/Desktop/ryzenusbfix.sh https://raw.githubusercontent.com/XLNCs/ryzenusbfix/master/ryzenusbfix.sh && chmod +x ~/Desktop/ryzenusbfix.sh && ~/Desktop/ryzenusbfix.sh

    Erzeugt auch gleich eine DSDT.



    Bugs
    Adobe-Programme
    Bestimmte Plugins, machen Probleme, können gelöscht werden. Siehe oben.
    Cinema4D
    ähnlich
    Nvidia-Karten mit Webdriver-Unterstützung haben weniger Leistung


    Ansonsten läuft ein Ryzen absolut stabil


    Abstürze und Einfrieren

    Im Bios sollte der Serial-Port deaktiviert sein. Wenn es wegen die Powermanagement einfrieren oder einen plötzlichen Neustart mitten im Betrieb geben sollte, diesen NullCPUPowerManagement.kext noch zu den Kexten hinzufügen.


    apfs_module_start

    Die alten Vanilla-plists funktionieren bis Clover 5093. Seit 5094 ist mask patching für den Kernel implementiert. Ich würde erst mal bei 5093 bleiben.


    Virtuelle Maschinen

    Parallels: da friert macOs ein. Ein Hard Reset ist dann nötig. Lieber gar nicht erst Probieren.

    VMWare: läuft nicht

    Alternative: Virtualbox läuft

    Files

    • Extra.zip

      (1.38 MB, downloaded 72 times, last: )

    AMD X4 605e - Scythe Ninja Plus - N68-S3 UCC - 8400 GS - Enermax Digifanless 550W Platinum

    AMD 3 1200 - Nofan CR-80EH - A320M-DGS - GT710 Passiv - Enermax Digifanless 550W Platinum

    AMD 7 3700X - Nofan CR-95C - GA-A320M-S2H - RX460Passiv - Silentmaxx Fanless II 500 Platinum

    Intel i3 4330 - Nofan CR-95C - H81M-C - 16GB - Intel HD 4600 - Seasonic X-Series Fanless X-400FL

    Intel i5-6500T - Coollink Corator - B250ME - 1050ti.Passiv - SuperFlower GoldenSilent Fanless Platinum

    Edited 29 times, last by ralf. ().

  • Super, jetzt war einer schneller, dann muss ich schonmal keine Anleitung mehr schreiben :D, bin ja noch nicht einmal dazu gekommen mein System hier vorzustellen. Stabilität kann ich absolut bestätigen, war sehr positiv überrascht. Sogar der iOS Simulator läuft! Auch das Update auf 10.13.1 hat mit Bronyas Kernel von 10.13.0 einwandfrei funktioniert.


    Was mir aufgefallen ist ist dass der Prozess 'kernel_task' manchmal (nicht immer) etwa 60% CPU-Auslastung erzeugt. Hast du evtl. ähnliches beobachtet?
    Außerdem wird meine NVMe SSD noch als external angezeigt, das hat aber glaube ich wenig mit dem Ryzen zu tun. Hab mangels Zeit aber noch keinen der Bugs näher untersuchen können...

    iHack: Ryzen 5 1600, GA-AB350M-D3H, Sapphire RX570 4GB, 16GB DDR4-3000, 250GB NVMe SSD + 512GB SSD + 1TB HDD, Clover, macOS 10.15.1, Kubuntu 19.10, Win 8.1


    alter iHack: i3-4330, GA-H81M-HD3, Sapphire RX460 4GB -> RX560 BIOS, 8GB DDR3-1600, 128GB SSD, 250GB HDD, Clover, macOS 10.15.1, Kubuntu 19.10, Win 8.1


    ThinkPad T410: i5-520M, Nvidia NVS3100M, 4GB DDR3-1066, 120GB SSD, 250GB HDD, Clover, macOS 10.14.6


    Bastlerware: Acer Aspire 7741G: i5-430M, ATI HD 5650 1GB; 4GB DDR3-1066; 250GB HDD, Clover, macOS 10.13.6, 1.5 von 2 SATA-Ports defekt...


    Originals: MacBook Pro 15 Late 2013 (macOS 10.15.1), iPhone X 64GB (iOS 13.2)

  • Mit Windows - USB-Stick Download-Installation



    Die Snow-Leopard-DVD sollte als Lizenz vorhanden sein.


    Diese High Sierra Datei 10.13.6 oder eine Mojave-Datei runterladen.

    Transmac auf Windows installieren. Transmac öffnen, den Stick mit der rechten Maustaste auswählen und auf Restore with Disk Image.


    Den EFI-Ordner aus dem Anhang von Post 7 runterladen, entpacken und auf einen zweiten USB-Stick kopieren (der muss FAT32 formatiert sein, wie meist schon vom Hersteller).

    Die aktulle config.plist hier runterladen. Die muss in den Ordner EFI/Clover und die alte config.plist ersetzt werden.



    Bios
    PC starten und das Bios-Menü aufrufen. Folgende Einstellungen vornehmen und abspeichern:
    Super IO Chipset/ Serial Port: Disabled
    Super IO Chipset/ Parallel Port: Disabled
    Den USB-Stick mit dem EFI-Ordner in der Boot-Reihenfolge nach vorn einstellen.



    Installation
    Ins Clover-Menü booten, und „macOS Install from OS X Base System“ auswählen (Für den ++++ Fehler gehts im nächsten Posting weiter).

    Sprache wählen, Disk Utility öffnen und die SSD formatieren. Dann auf Reinstall macOS, Continue.

    Eine zu langsame oder keine Internetverbindung führt zu der Fehlermeldung: „Der Wiederherstellungsserver konnte nicht erreicht werden“. Ob die Internetverbindung steht, kann man schauen wenn man oben in der Menüleiste das Netzwerkdienstprogramm aufruft (Wenn mit anderen LAN-Kexten keine Internetverbindung möglich ist, mit der dmg hier in VirtualBox (Klick) eine vollständige Install.app runterladen und nach Post1 installieren).

    Nach dem ersten Installation-Schritt auf der SSD fährt das Installationsprogramm runter.



    Zweite Installationsphase
    Die Installation geht nach dem Booten automatisch weiter.



    Dritte Installationsphase
    Zum letzen Mal die SSD booten, Einstellungen vornehmen.
    Am Desktop angekommen, ist die Basis-Installation fertigt.



    Feintuning
    Grafik-Einstellungen, Sound, USB, neue Seriennummer: siehe dazu in den vorherigen Postings.

    Files

    AMD X4 605e - Scythe Ninja Plus - N68-S3 UCC - 8400 GS - Enermax Digifanless 550W Platinum

    AMD 3 1200 - Nofan CR-80EH - A320M-DGS - GT710 Passiv - Enermax Digifanless 550W Platinum

    AMD 7 3700X - Nofan CR-95C - GA-A320M-S2H - RX460Passiv - Silentmaxx Fanless II 500 Platinum

    Intel i3 4330 - Nofan CR-95C - H81M-C - 16GB - Intel HD 4600 - Seasonic X-Series Fanless X-400FL

    Intel i5-6500T - Coollink Corator - B250ME - 1050ti.Passiv - SuperFlower GoldenSilent Fanless Platinum

    Edited 22 times, last by ralf.: 1 ().

  • Bin noch gar nicht dazu gekommen dir für diesen Thread zu danken. :thumbsup:


    Ozmosis Support für macOS Mojave/Catalina ausschließlich über das Postfach, im Rahmen der Hilfe vor Ort und oder auf dem Stammtisch.

  • Mich würde brennend die Kompatiblität im gegensatz zu Intel interessieren, gibt es irgenntwelche einschränkungen zu Intel ? Und ausserdem würde mich interessieren ob das Programm hier läuft mit Ryzen und HighSierra....


    https://itunes.apple.com/de/ap…ed-test/id425264550?mt=12

    iMac 18,3 : Acer 27'' WQHD: Asrock Fatality Z270 Gaming K4 - Intel i5-7600K - 16GB DDR4 Intenso - Palit GT710 2GB *OBB - macOS 10.14.x - Clover

  • Feintuning


    Audio

    Kexte

    Niemals 2 oder mehr Audio-Kexte verwenden, weil die sich gegenseitig stören


    VoodooHDA.Kext

    Der VoodooHDA.Kext funktioniert universell, ist für OpenCore und Clover die pragmatische Lösung.


    AppleALC.kext (Clover)

    Mit dem AppleALC.kext funktioniert der Mikrofon-Eingang nicht.

    Unter Spezifikationen beim Mainboard-Hersteller oder im Manual schauen welcher Audio-Chip auf dem Board ist.

    Die config.plist mit dem Clover-Configurator öffnen.

    Unter Devices/Audio folgenden Wert eintragen. Für:

    ALC887,S1220A: 7

    ALC892, ALC1150: 1

    ALC1220: 11



    Oder mal andere Werte ausprobieren (1,2,3,5,7,11,...)


    ACPI/Patches:

    change AZAL to HDEF unter List of Patches auswählen (oder andere Audio-Patches)


    HDMI-Sound (läuft auch manchmal über ein DVI-HDMI-Kabel, aber besser ein HDMI-Kabel verwenden) läuft mit dem AppleALC.kext über Pascal und Kepler-Grafikkarten oob (GT710, GT740).

    Für alle anderen GPUs braucht man noch eine angepasste DSDT - Klick


    Mikrofon Input

    Mit dem CM108 7.1 - 5HV3 - USB-AUDIO-ADAPTER oder dem VoodooHDA.kext funktionieren Mikrofone


    Audio USB-Adapter

    CM108 7.1 - 5HV3 - USB-AUDIO-ADAPTER

    Roland Rubix


    Audio PCI/PCIe-Adapter

    JULI@ XTE

    Images

    AMD X4 605e - Scythe Ninja Plus - N68-S3 UCC - 8400 GS - Enermax Digifanless 550W Platinum

    AMD 3 1200 - Nofan CR-80EH - A320M-DGS - GT710 Passiv - Enermax Digifanless 550W Platinum

    AMD 7 3700X - Nofan CR-95C - GA-A320M-S2H - RX460Passiv - Silentmaxx Fanless II 500 Platinum

    Intel i3 4330 - Nofan CR-95C - H81M-C - 16GB - Intel HD 4600 - Seasonic X-Series Fanless X-400FL

    Intel i5-6500T - Coollink Corator - B250ME - 1050ti.Passiv - SuperFlower GoldenSilent Fanless Platinum

    Edited 12 times, last by ralf. ().

  • Sonst keine nur bei NVIDIA Karten



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro

    iMac 18,3 : Acer 27'' WQHD: Asrock Fatality Z270 Gaming K4 - Intel i5-7600K - 16GB DDR4 Intenso - Palit GT710 2GB *OBB - macOS 10.14.x - Clover

  • Vanilla-Installation mit USB-Stick


    Ein laufendes macOS muss zur Installationsvorbereitung vorhanden sein. Das kann auch in Virtualbox installiert werden.

    Einen 16-GB USB-Stick in Bootstick umbenennen.


    High Sierra (17G65) mit einem Hack/Mac oder in Virtualbox hier runterladen - oder mit diesem Tool

    Oder eine passende "Install macOS Mojave.app" über die App Store Auswahl runterladen.

    Die Install.app muss im Applications-Ordner liegen, dann kann man das Installationsstick-Creating-Tool ausführen.


    Den EFI-Ordner aus dem Anhang von Post 7 runterladen, entpacken und auf einen zweiten USB-Stick kopieren (der muss FAT32 formatiert sein, wie meist schon vom Hersteller).

    Die aktulle config.plist hier runterladen. Die muss in den Ordner EFI/Clover und die alte config.plist ersetzt werden.



    Bios

    PC starten und das Bios-Menü aufrufen. Folgende Einstellungen vornehmen und abspeichern:

    Super IO Chipset/ Serial Port: Disabled

    Super IO Chipset/ Parallel Port: Disabled

    Den USB-Stick mit dem EFI-Ordner in der Boot-Reihenfolge nach vorn einstellen.



    Installation

    Ins Clover-Menü booten, und den Bootstick auswählen (Für den ++++ Fehler gehts im Posting Nr 5 weiter).

    Sprache wählen, Disk Utility öffnen und die SSD formatieren. Dann auf Reinstall macOS, Continue.

    Nach dem ersten Installation-Schritt auf der SSD fährt das Installationsprogramm runter.



    Zweite Installationsphase

    Booten und die Installation durchlaufen lassen.



    Dritte Installationsphase

    Zum letzen Mal die SSD booten, Einstellungen vornehmen.

    Am Desktop angekommen, ist die Basis-Installation fertigt.

    AMD X4 605e - Scythe Ninja Plus - N68-S3 UCC - 8400 GS - Enermax Digifanless 550W Platinum

    AMD 3 1200 - Nofan CR-80EH - A320M-DGS - GT710 Passiv - Enermax Digifanless 550W Platinum

    AMD 7 3700X - Nofan CR-95C - GA-A320M-S2H - RX460Passiv - Silentmaxx Fanless II 500 Platinum

    Intel i3 4330 - Nofan CR-95C - H81M-C - 16GB - Intel HD 4600 - Seasonic X-Series Fanless X-400FL

    Intel i5-6500T - Coollink Corator - B250ME - 1050ti.Passiv - SuperFlower GoldenSilent Fanless Platinum

    Edited 7 times, last by ralf. ().

  • Ich meine allgemein ob alle Programme richtig laufen keine Grafik oder farb bugs Foto‘s aus der iCloud und das Benutzer Bild bleibt es ganz sind so Sachen die ich beim Phenom hatte



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro

    iMac 18,3 : Acer 27'' WQHD: Asrock Fatality Z270 Gaming K4 - Intel i5-7600K - 16GB DDR4 Intenso - Palit GT710 2GB *OBB - macOS 10.14.x - Clover

  • Mit Windows - USB-Stick Download-Installation - Kernel



    Die Snow-Leopard-DVD sollte als Lizenz vorhanden sein.


    Diese High Sierra Datei 10.13.6 runterladen.

    Transmac auf Windows installieren. Transmac öffnen, den Stick mit der rechten Maustaste auswählen und auf Restore with Disk Image.


    Den EFI-Ordner aus dem Anhang runterladen, entpacken und auf einen zweiten USB-Stick kopieren (der muss FAT32 formatiert sein, wie meist schon vom Hersteller).


    Paragon HFS+ auf Windows installieren. In den Ordner-Optionen: Ausgeblendete Dateien, Ordner anzeigen.

    Den prelinkedkernel aus dem Anhang nach System/Library/Prelinkedkernels kopieren.


    Bios
    PC starten und das Bios-Menü aufrufen. Folgende Einstellungen vornehmen und abspeichern:
    Super IO Chipset/ Serial Port: Disabled
    Super IO Chipset/ Parallel Port: Disabled
    Den USB-Stick mit dem EFI-Ordner in der Boot-Reihenfolge nach vorn einstellen.



    Installation
    Ins Clover-Menü booten, und „macOS Install from OS X Base System“ auswählen (Für den ++++ Fehler gehts im nächsten Posting weiter).

    Sprache wählen, Disk Utility öffnen und die SSD formatieren. Dann auf Reinstall macOS, Continue.

    Eine zu langsame oder keine Internetverbindung führt zu der Fehlermeldung: „Der Wiederherstellungsserver konnte nicht erreicht werden“. Ob die Internetverbindung steht, kann man schauen wenn man oben in der Menüleiste das Netzwerkdienstprogramm aufruft (Wenn mit anderen LAN-Kexten keine Internetverbindung möglich ist, mit der dmg hier in VirtualBox (Klick) eine vollständige Install.app runterladen und nach Post1 installieren).

    Nach dem ersten Installation-Schritt auf der SSD fährt das Installationsprogramm runter.



    Nächste Installationsphase

    Nach dem ersten Installation-Schritt auf der SSD fährt das Installationsprogramm runter.
    Dann mit Windows 10 weiter. Paragon HFS+ ist installieren. In den Ordner-Optionen: Ausgeblendete Dateien, Ordner anzeigen.
    Auf der SSD im Ordner macOS Install Data/Locked Files/Boot Files, den prelinkedkernel reinkopieren.

    reboot.

    Windows starten. Auf der SSD in System/Library/Kernels den kernel löschen.
    Und den prelinkedkernel nach System/Library/Prelinkedkernels kopieren.
    Zum letzen mal die SSD booten, Einstellungen vornehmen. Am Desktop angekommen, In den Ordner Kernels einen Kernel aus dem Downloadbereich reinkopieren.

    Dritte Installationsphase
    Zum letzen Mal die SSD booten, Einstellungen vornehmen.
    Am Desktop angekommen, ist die Basis-Installation fertigt.



    Feintuning
    Grafik-Einstellungen, Sound, USB, neue Seriennummer: siehe dazu in den vorherigen Postings.

    Files

    AMD X4 605e - Scythe Ninja Plus - N68-S3 UCC - 8400 GS - Enermax Digifanless 550W Platinum

    AMD 3 1200 - Nofan CR-80EH - A320M-DGS - GT710 Passiv - Enermax Digifanless 550W Platinum

    AMD 7 3700X - Nofan CR-95C - GA-A320M-S2H - RX460Passiv - Silentmaxx Fanless II 500 Platinum

    Intel i3 4330 - Nofan CR-95C - H81M-C - 16GB - Intel HD 4600 - Seasonic X-Series Fanless X-400FL

    Intel i5-6500T - Coollink Corator - B250ME - 1050ti.Passiv - SuperFlower GoldenSilent Fanless Platinum

    Edited 3 times, last by ralf. ().

  • Bin am überlegen den ryzen in meinen Rechner zu packen wenn es mit der RX560 genauso gut wie mit dem Intel läuft



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro

    iMac 18,3 : Acer 27'' WQHD: Asrock Fatality Z270 Gaming K4 - Intel i5-7600K - 16GB DDR4 Intenso - Palit GT710 2GB *OBB - macOS 10.14.x - Clover

  • Ich nutze meinen Ryzen seit gut zwei Monaten als Hauptrechner unter mittlerweile 10.13.2 und bin begeistert, wie problemlos er läuft. Sogar der iOS Simulator geht. Ein paar Probleme gibt es, die den Alltag jedoch nicht stören, was wohl der Grund ist, warum ich mich noch nicht darum gekümmert habe:

    • Bei etwa 70% aller Boots verbraucht kernel_task gut 60% CPU. Bei 6 Kernen, 12 Threads (=gesamt 1200%) vernachlässigbar. Seltsamerweise verhält sich der Prozess desöfteren auch vollkommen normal, dann so mit <10% Auslastung.
    • iMessage und FaceTime gehen nicht, hierfür fehlen wohl Kernel-Features, die Closed Source sind (gibt da einen Insanelymac-Thread zu).
    • iCloud geht, bei jedem Start kommt jedoch das Fenster, ich solle mein Passwort eingeben. -> Bei jedem Boot einmal auf Later klicken (Passwort eingeben bringt nichts, beim nächsten mal kommt das Fenster wieder). iCloud geht aber vollkommen Problemlos.
    • Sleep geht nicht, weiß gar nicht mehr ob er beim Einschlafen oder beim Aufwachen mit einer Kernel Panic abkratzt. Kann aber auch an der Grafik liegen.

    Mehr gibts nicht, Probleme mit Programmen hatte ich noch keine. Verwende viel Xcode, manchmal Final Cut und Motion. Bei den Updates muss man halt immer zweimal (einmal für den Installer, einmal fürs neue System) den Kernel austauschen.
    Ein kleines Geschmäckle hat noch die Tatsache, dass 'Bronya' von Insanelymac derzeit der Einzige ist, der Kernel für Ryzen bauen kann, und seine Sourcen nicht veröffentlicht. Mich würden die schon interessieren, alleine um im Zweifelsfall selbst einen neuen Kernel patchen zu können. Darüber hinaus veröffentlicht Apple die Sourcen nur sehr verzögert, das neueste ist derzeit 10.13.0. D.h., mein 10.13.2 läuft mit dem 10.13.0er Kernel, und hat alle Fixes, die den Kernel betreffen, nicht.

    iHack: Ryzen 5 1600, GA-AB350M-D3H, Sapphire RX570 4GB, 16GB DDR4-3000, 250GB NVMe SSD + 512GB SSD + 1TB HDD, Clover, macOS 10.15.1, Kubuntu 19.10, Win 8.1


    alter iHack: i3-4330, GA-H81M-HD3, Sapphire RX460 4GB -> RX560 BIOS, 8GB DDR3-1600, 128GB SSD, 250GB HDD, Clover, macOS 10.15.1, Kubuntu 19.10, Win 8.1


    ThinkPad T410: i5-520M, Nvidia NVS3100M, 4GB DDR3-1066, 120GB SSD, 250GB HDD, Clover, macOS 10.14.6


    Bastlerware: Acer Aspire 7741G: i5-430M, ATI HD 5650 1GB; 4GB DDR3-1066; 250GB HDD, Clover, macOS 10.13.6, 1.5 von 2 SATA-Ports defekt...


    Originals: MacBook Pro 15 Late 2013 (macOS 10.15.1), iPhone X 64GB (iOS 13.2)

  • High Sierra / Mojave VANILLA


    Software
    Adobe-Programme funktionieren nicht alle. Siehe hier

    Falls kein macOS zu Verfügung steht, dann kann man mit Windows arbeiten -> Klick


    Hardware
    Der Ryzen-PC: Pascal-, und Maxwell-Grafikkarten haben eine geringe Leistung, vor allem bei Final Cut. AMD-Grafikkarten sind da besser.


    Hack/Mac: Falls kein Mac oder Hackintosh zur Verfügung steht, geht es hier weiter -> Klick.

    Die SSD auf der macOS installiert werden soll, in den Mac/Hackintosh einbauen. Falls das nicht geht, die SSD an einen USB- Adapter oder ein externes Festplattengehäuse anschließen. Falls nicht vorhanden, kann man anstatt der SSD auch einen USB-Stick als SSD-Ersatz nehmen, ist aber zeitintensiver.

    Die alternative Lösung: USB-Stick


    Ein USB-Stick für die EFI-Partition



    High Sierra / Mojave auf die SSD installieren
    Die althergebrachte Methode, macOS mit einem USB-Stick zu installieren (Klick) kann ich bei einem AMD für High Sierra nicht empfehlen (und die Nutzung einer Distro ist gegen die Forenregeln).

    Die Installation direkt in einem Rutsch auf die SSD geht viel schneller.


    High Sierra kann man mit einem Hack/Mac oder in Virtualbox hier runterladen - oder mit diesem Tool - Mojave kann man hier runterladen, oder mit diesem Tool.

    Und den S-Installer ausführen, und damit macOS direkt auf die SSD installieren.



    Clover
    Ein USB-Stick mit FAT32 formatieren, falls es nicht schon vom Hersteller bereits gemacht wurde.

    Die neueste Version von Clover aus dem Downloadbereich des Forums runterladen und auf dem USB-Stick installieren, mit folgender Einstellung:

    • UEFI Drivers / ApfsDriverLoader-64
    • UEFI Drivers / VboxHfs-64


    Aptiofix

    Die OsxAptioFix2Drv-free2000.efi nach drivers64UEFI kopieren



    EFI-Ordner
    Folgende Kexte nach EFI/Clover/kexts/Other kopieren:

    Für AMD-Karten zusäzlich


    Config.plist
    Die neueste Vanilla-config.plist aus dem Anhang nach EFI/Clover kopieren und die alte ersetzen.



    Bios
    Die SSD im AMD-Computer anschließen.
    PC starten und das Bios-Menü aufrufen. Folgende Einstellungen:

    • Super IO Chipset/ Serial Port: Disabled
    • Super IO Chipset/ Parallel Port: Disabled
    • Die EFI des USB-Sticks in der Boot-Reihenfolge nach vorn einstellen
    • CPU Configuration/Cool n Quiet Disabled
    • OS Type: Other OS
    • CSM: Disabled (bei älteren Grafikkkarten Enabled)

    Und abspeichern.



    Booten

    Ins Clover-Menü booten

    Die SSD auswählen.


    Falls die SSD nicht angezeigt wird Klick mich


    Oft bleibt der Bootvorgang ein einer Stelle stehen. Davon ein Foto machen und im Forum posten. Dann kann die Community weiterhelfen.


    Häufig dieser Fehler

    Hier steht die Lösung Klick



    Einstellungen
    Länder-, Standort, Tastatur, usw. Einstellungen vornehmen. Manchmal funktioniert hier weder Maus noch Tastatur. Erst mal andere USB-Ports ausprobieren. Wenn das nicht hilft, einen USB-Fix anwenden.


    Feintuning

    Am Desktop angekommen, Folgendes im Terminal eingeben um unsignierte Programme öffnen zu können: sudo spctl --master-disable


    EFI-Ordner

    Folgende Kexte noch nach EFI/Clover/kexts/Other kopieren:



    EFI mounten

    Die EFI-Partition der SSD mounten. Mit dem Clover Configurator



    Den EFI-Ordner vom USB-Stick auf die UEFI-Partition der SSD kopieren. Booten von der SSD sollte dann möglich sein.


    Seriennummer

    Die Seriennummer ändern, sonst kann es mit Apple Probleme geben.

    Die config.plist mit dem Clover Configurator öffnen.

    Beim Clover Configurator in der Section SMBIOS: "Generate New" bei Serial Number und bei SmUUID klicken



    Grafikkarten-Einstellungen

    in Post 3


    Bluetooth

    in Post 5


    Audio Feintuning

    in Post 10


    USB-Feintuning

    in Post 5


    Updates

    Beim Updaten gilt generell auch bei Intel, die Kexte (mit dem Kext-Updater) und Clover zuerst aktualisieren. Beim AMD muss noch die config.plist aktualisiert werden. Klick Da gibt es hier immer die aktuellste. Credits to AlGrey und XLNC.

    Die Einstellungen müssten dann noch angepasst werden, Grafik, Bootflags, etc...


    Ältere Dateien, FX config.plist

    Files

    AMD X4 605e - Scythe Ninja Plus - N68-S3 UCC - 8400 GS - Enermax Digifanless 550W Platinum

    AMD 3 1200 - Nofan CR-80EH - A320M-DGS - GT710 Passiv - Enermax Digifanless 550W Platinum

    AMD 7 3700X - Nofan CR-95C - GA-A320M-S2H - RX460Passiv - Silentmaxx Fanless II 500 Platinum

    Intel i3 4330 - Nofan CR-95C - H81M-C - 16GB - Intel HD 4600 - Seasonic X-Series Fanless X-400FL

    Intel i5-6500T - Coollink Corator - B250ME - 1050ti.Passiv - SuperFlower GoldenSilent Fanless Platinum

    Edited 2 times, last by ralf. ().

  • Hallo zusammen,
    auch ich würde mir gerne ein Ryzen 7 System aufbauen (aktuell MBP5.5 mit OS X 10.11, update nicht mehr möglich).
    Grafik: bei Hackintosh.com hab ich gelesen, daß AMD Grafik besser läuft, als Nvidea und trotzdem haben alle die hier scheiben Nvidea? Einfach weil ihr die Grafikkarten schon hattet oder spricht auch was anderes dafür?
    Ich will keinen Spiele-PC sondern was flottes für Bildverarbeitung und gelegentlich Video. Auch SolusOS/Debian-Linux sol drauf laufen.
    Mainboard: aktuell würde ich zu ASRock AB350 oder MSI B350 greifen...


    Vermutlich läuft das Wunschsystem nicht mehr mit OS X 10.11, oder? Wenn nicht, muß ich wohl auch den Weg über einen Virtuelle Maschine gehen.


    Danke für hilfreich Tips um zu vermeiden, daß die Hardware garnicht läuft. Mir ist bewußt, daß ein Intel System einfacher wäre, aber man lernt ja mit den Herausforderungen...

  • Hallo und Herzlich Willkommen im Hackintosh Forum. :welcome:


    Vermutlich läuft das Wunschsystem nicht mehr mit OS X 10.11, oder? Wenn nicht, muß ich wohl auch den Weg über einen Virtuelle Maschine gehen.


    Warum sollte es nicht mit OS X El Capitan 10.11 laufen und was spricht gegen macOS Sierra 10.12 oder macOS High Sierra 10.13 es gibt für alle drei Versionen einen passenden AMD Kernel.


    Ozmosis Support für macOS Mojave/Catalina ausschließlich über das Postfach, im Rahmen der Hilfe vor Ort und oder auf dem Stammtisch.

  • Hi derHackfan,
    ich hatte vermutet, das so ein neuer Prozessor nicht mehr unter einem viel älterem Betriebsystem läuft, wobei es vermutlich zum Schluß auf die Motivation der ankommt, die die AMD Kernels bauen.


    10.11 hat für mich natürlich den Vorteil, daß ich einen laufenden Mac mit dieser Version habe, aber wegen der alten Hardware nicht auf 10.12 / 10.13 updaten kann. Aber dann hab ich ja die Möglichkeit mit 10.11 zu starten (hört sich so einfach an...) und dann 10.13 runterladen (und falls ich dann noch Muse habe, wieder von vorne anfange, zumindest hab ich Posts gelesen, wo das Updaten des Ryzen Systems nicht geklappt hat)


    Schon mal Danke