Quicksync, Virtual-Screen Abstürze und iGPU+ded. GPU mit Grafikbeschleunigung

  • vielen Dank für den guten Leitfaden.


    Jedoch zeigt habe ich seit dem Update auf 10.13.3 keine richtige Metal 2 Unterstützung (Siehe Screenshot).


    Gibt es es da ein paar Tipps wie ich Metal2 bei mir aktivieren kann? QS funktioniert offenbar sehr gut bei mir.


    Vielen Dank ;)

  • Da wird nix extra aktiviert, entweder unterstützt die Grafik Metal oder nicht.
    Und unter 10.13.4 laufen jetzt als Beta und nächste Woche oder so als Release-Version die meisten AMD-Chips ja ooB ohne Whatevergreen & Co.. Betas kann sich übregens JEDER laden, der über einen Zugang zu Apples App Store verfügt und sich dort als Beta-Tester anmeldet, wirklich kein großes Ding!


    :hackintosh:

  • die aktuelle beta läuft eigentlich auch ziemlich stable. 10.13.4 beta 3 brachte bei mir paar grafikprobleme, wurde mit beta 4 wieder gefixed. gestern auch per fernwartung auf nen hacki eines freundes installiert, läuft problemlos - halbwegs funktionierendes system vorausgesetzt ^^

  • Glückwunsch! @griven. Freut mich das jetzt bei dir auch Quicksync funktioniert. Bei mir läuft die Sache immer noch nicht Stabil. Hackintosh startet sich halt immer wieder in unregelmäßigen abständen neu. Würd gern mal wissen ob es bei dir stabil am laufen ist ? Bin nämlich langsam am verzweifeln, weil ich überzeugt bin das man es stabil zum laufen bringen kann.

    Asus P8Z77-V Bios Patched 2104
    i7 3770
    12 GB 1333 MHz DDR3
    GV-R928XOC-3GD (rev. 1.0) with 3GB RAM (OOB)
    1x SSD Samsung Evo 850 500GB
    1x HDD 2TB WDC WD20EFRX
    1x HDD ST2000DX001
    Sound: Behringer UCA222
    WLAN: TP-LINK TL-WDN4800 (OOB)
    MacOS Sierra
    Clover 4.27.0
    Mac Profil iMAC 13,2 Late 2012

  • Jupp hier läuft es stabil ich habe keine Abstürze oder der gleichen zu verzeichnen.

    System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, macOS Mojave 10.14
    System 2 (MacBook Pro 10.2): ThinkPad T430, i5-3360M @ 2.8 GHz, 8GB DDR3, IntelHD 4000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Dual Boot MacOS Mojave 10.14, Windows10 Pro 64Bit

  • Mir ist es schon richtig peinlich, wenn ich mich doch mal an Euch wenden muß. Das Thema verfolge ich mit großem Interesse um meine IGPU (ohne OZ und DSDT.aml) zu aktivieren. Eigentlich nicht weil ich es brauche, sondern nur um zu lernen. Ich hatte vor einen Monitor am HDMI der IGPU noch dazu zu klemmen. Ich hab von griven sogar den kompletten efi-Ordner genommen (selbe Bord nur Rev.1.0), aber irgendwie bekomme ich das mit der GTX 980 nicht hin. Sobald ich im BIOS die interne Grafik aktiviere fährt er einfach nicht mehr hoch (Verbots-Schild-Symbol). Seit einem halben Jahr (ob in Sierra oder in HighSierra) habe ich sämtliche Versuche unternommen aber irgendwie verträgt es sich nicht mit der Nvidia-Karte. zu Griven EFI-kexte habe ich nur noch den NvidiaGraphicsFixupv1.2.3 hinzugefügt.
    Mir kommt es so vor, wie wenn die config von Clover überhaupt nicht greift, denn ich kann ja die ig-plattform-id beim hochfahren per Optionen verändern. Hab ja alles schon durchprobiert bis auf SMBIOS - dort habe ich nur mal von iMac14.2 auf iMac13.1 gewechselt. Meine Test config häng ich mal mit an.
    Frage wäre auch, ob ich beim angeschlossenen Monitor an der IGPU überhaupt die Beschleunigung für FCP noch funzt oder nicht. Aber ich denke ehr, das es nur in Verbindung mit ner AMD - Karte geht - oder liege ich falsch. (WIN7 - angeschlossen 5 Monitore geht).

    Dateien

    1. Z390 Aorus Master - i9 9900K - Sapphire Vega 64 Nitro + - 64GB DDR4 3200

    2. GA Z77-DS3H v1.0 - Intel Core I7 - GeForce GTX 980 (Multi-Monitor-Betrieb) - 32 GB DDR3


  • @knollsen Moin, im Bios unter iGPU von 64 auf 32MB Speicher umgestellt?

     iMac13,2  Im PowerMac G5 Wakü●Gigabyte GA Z77-DS3H●i7 3770K●16 GB DDR3
    EVGA GTX 1070 SC Gaming●WIFI+BT BCM94360CD PCI-E Card●Samsung 500GB SSD Evo 840
    Style/Umbau - zum Showroom hier lang
     MacBookPro10.1  Lenovo G500 i5 3230m●2x4 GiByte DDR3●SSD 120●WIFI BCM94312MCG
     MacBookAir5,2  Lenovo G500 i5-3320m●4 GiByte DDR3●SSD 240●WIFI+BT BCM94352HMB

  • 64 auf 32MB - Jepp das hatte ich gemacht - mal so mal so, aber bei den vielen testen, weis ich natürlich nicht mehr bei welcher Konstellation das war. Bios ist auch auf F11, das sollte ja gehen mit der Version.

    1. Z390 Aorus Master - i9 9900K - Sapphire Vega 64 Nitro + - 64GB DDR4 3200

    2. GA Z77-DS3H v1.0 - Intel Core I7 - GeForce GTX 980 (Multi-Monitor-Betrieb) - 32 GB DDR3


  • @knollsen
    Anbei eine angepasste config.plist.
    config-igpu.plist

     iMac13,2  Im PowerMac G5 Wakü●Gigabyte GA Z77-DS3H●i7 3770K●16 GB DDR3
    EVGA GTX 1070 SC Gaming●WIFI+BT BCM94360CD PCI-E Card●Samsung 500GB SSD Evo 840
    Style/Umbau - zum Showroom hier lang
     MacBookPro10.1  Lenovo G500 i5 3230m●2x4 GiByte DDR3●SSD 120●WIFI BCM94312MCG
     MacBookAir5,2  Lenovo G500 i5-3320m●4 GiByte DDR3●SSD 240●WIFI+BT BCM94352HMB

  • Keine Chance er bleibt bei
    ERROR!!! Prelinked kernel corrupted
    ERROR!!! Load prelinked kernel with status 0x800000000000001b
    Error loading kernel cache (0x1h) stehen. Vielen Dank für Deine Mühe! Irgendwie ist das bei mir ein hoffnungsloser Fall!

    1. Z390 Aorus Master - i9 9900K - Sapphire Vega 64 Nitro + - 64GB DDR4 3200

    2. GA Z77-DS3H v1.0 - Intel Core I7 - GeForce GTX 980 (Multi-Monitor-Betrieb) - 32 GB DDR3


  • Nachdem ich wieder Schwierigkeiten hatte die Hardware-Beschleunigung zu aktivieren, weil ich das neueste Sicherheitsupdate installiert habe, ist mir eingefallen, dass ich das das letzte Mal mit dem AGDPfix bewerkstelligt habe. Jetzt läuft es wieder.


    Möchte das nur als Hinweis verstanden wissen. Ein Patch der AppleGraphicsControl.kext ist reversible, denn es wird ein Backup erstellt. Da das SIP deaktiviert werden muss, sollte man, wenn nicht sowieso schon eingetragen ist, den Wert in den Rt Variables der CsrActiveConfig in der Config-plist auf 0x67 ändern, sonst klappt der Patch nicht. Danach wieder auf den alten Wert zurück.


    Ich habe alles, wirklich alles versucht, aber bei mir klappte das nicht, die Beschleunigung zu aktivieren.


    Noch ein Hinweis: Man muss diesen Patch bei jedem Update von macOS manuell wiederholen.

  • Was der Tatsache geschuldet ist das macOS beim update den Kext ersetzt und somit die vorgenommene Änderung überschrieben wird.

    System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, macOS Mojave 10.14
    System 2 (MacBook Pro 10.2): ThinkPad T430, i5-3360M @ 2.8 GHz, 8GB DDR3, IntelHD 4000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Dual Boot MacOS Mojave 10.14, Windows10 Pro 64Bit

  • Stimmt. Deshalb der Hinweis in meinem letzten Satz. :-)

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir mal den MacX Video Converter runter geladen. Da steht bei Grafikkarte die Intel drin. Ist das richtig?
    Offiziell sollte meine Radeon RX 560 Primär sein. Im Clover ist die Radeon und die Intel connectorless aktiviert. Im Bios ist die iGPU aktiv.
    Sollte aber nicht die Radeon als 1. Grafikkarte drin stehen?


    Grüße
    Heiko

  • Nö das tut genau wie es soll :D
    Die Intel übernimmt mit QuickSync das Encoding und kann das dank Hardware Encoder um längen effizienter, schneller und besser als die RX560 die keinerlei Encoder Fähigkeiten besitzt. Diese Karten sind nicht auf solche Jobs optimiert sprich bei den RX560/460 kommt es eher auf OpenGL/OpenCL und wenn es nach dem Willen von AMD geht Vulcan Fähigkeiten an und weniger bis gar nicht auf das trascoden von Video Material.

    System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, macOS Mojave 10.14
    System 2 (MacBook Pro 10.2): ThinkPad T430, i5-3360M @ 2.8 GHz, 8GB DDR3, IntelHD 4000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Dual Boot MacOS Mojave 10.14, Windows10 Pro 64Bit

  • Ah ok. Wenn du das sagst, glaube ich dir das. :thumbup:
    Ich dachte nur, da läuft was schief.
    Danke.

    iMac18,3 4K : Asus Rog Strix Z270F Gamer | Intel i7-7700K 4.2GHz | Sapphire Radeon RX580 Nitro+ 8GB | 16GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 | NVMe Samsung EVO 960 - 250GB | Clover aktuell

  • Die Intel übernimmt mit QuickSync das Encoding und kann das dank Hardware Encoder um längen effizienter, schneller und besser als die RX560 die keinerlei Encoder Fähigkeiten besitzt.


    Naja nä, seit GCN1 besitzen auch AMD Grafikkarten HW-Encoder ;)


    VCE scheint zwar in macOS nicht unterstützt zu werden, aber in Linux und Windows funktioniert das auch ganz prächtig und vor allem auch flott :)


    Hackmac:

    • Mainboard: GA-Z97X-Gaming 5
    • Cpu: Intel Core XEON 1231 v3
    • RAM: 12GB HyperX Savage
    • HDD: 1TB Seagate Drive, 3x 1TB WesternDigital NAS Drives, 128GB m.2 SATA-SSD
    • Grafikkarte: AMD Radeon RX 580 von Sapphire
    • OS: Windows 10, Arch Linux, macOS Mojave (Ozmosis/auf der SSD)


    :hackintosh:


    Dell Latitude 5580:

    • Cpu: Intel Core i5 7440HQ
    • RAM: 8GB
    • HDD: 256GB SanDisk SSD
    • OS: Windows 10, Fedora 29, macOS Mojave
  • @modzilla schon richtig habe ich vielleicht falsch ausgedrückt. Einigen wir uns auf keine unter macOS nutzbaren HW Encoder ;)

    System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, macOS Mojave 10.14
    System 2 (MacBook Pro 10.2): ThinkPad T430, i5-3360M @ 2.8 GHz, 8GB DDR3, IntelHD 4000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Dual Boot MacOS Mojave 10.14, Windows10 Pro 64Bit

  • Aye Captain ;)


    Hackmac:

    • Mainboard: GA-Z97X-Gaming 5
    • Cpu: Intel Core XEON 1231 v3
    • RAM: 12GB HyperX Savage
    • HDD: 1TB Seagate Drive, 3x 1TB WesternDigital NAS Drives, 128GB m.2 SATA-SSD
    • Grafikkarte: AMD Radeon RX 580 von Sapphire
    • OS: Windows 10, Arch Linux, macOS Mojave (Ozmosis/auf der SSD)


    :hackintosh:


    Dell Latitude 5580:

    • Cpu: Intel Core i5 7440HQ
    • RAM: 8GB
    • HDD: 256GB SanDisk SSD
    • OS: Windows 10, Fedora 29, macOS Mojave
  • Dachte ja, bei mir läuft alles prima, aber leider nein ;) Versuche gerade wieder Videos mit FCPX zu schneiden und stelle fest, dass es unbenutzbar langsam läuft und dank iStats sehe ich auch, wieso: Meine connectorless angeschlossene Intel HD hängt beim Baseclock fest und geht nicht in den Boost, da nützt mir auch das funktionierende Hardware Encoding leider nichts. Sobald die Intel als vollwertige Karte drin ist, nutzt sie ihren Turbo und ich kann mein Material schneiden. Leider muss ich dann die Radeon ausbauen, weil man ja bekanntlich kernel panics kriegt, wenn die Intel nicht connectorless dran hängt... Hilfe! Weiß jemand Rat?