Anleitung: USB 3.0 Mojave / (High-) Sierra / El Capitan für jedermann (zukunftssicher für Updates & komplett gepatcht)

  • Und USB 3.0 funktioniert dementsprechend wahrscheinlich auch nicht mehr... Oder doch? FakePCIID oder USBInjectAll?

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

  • @kuckkuck


    Meinst du mich? Wenn ja, kann ich bestätigen, dass alles einwandfrei funktioniert, auch USB 3.0 mit voller Geschwindigkeit!
    Ich verwende USBInjectAll.kext.

    El Capitan 10.11.5 (Clover 3599) – Gigabyte Z97X-UD5H F11b mod – Intel I7-4790k – MSI GTX 1070 Gaming X – Corsair Ballistix 16gb – 2x Samsung 850 Pro 128gb – 1x Samsung 850 Pro 256gb

  • Kann ich diese Methode auch für meinen etwas älteren Toshiba anwenden?
    Habe nämlich das Problem, das nur einer der beiden USB Ports funtkioniert und die Webcam auch nicht geht.

    Toshiba L550 ist ein Hackintosh

  • Hat der Toshiba (Laptop?!?) nur USB 2.0 oder auch 3.0 Anschlüsse?
    Schau doch mal in der FAQ unter deinem Bootloader und dann USB Port Lösungen nach und probier dann zB mal FakePCIID_XHCIMux ;)

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

  • Hallo, ich habe mal ne "nebenbei" Frage:


    Welchen Sinn oder Unsinn hat sich Apple denn bei der 15 Port Limitierung gedacht?


    Hackintosh Bauern die Sache zu erschweren oder welche Intuition steckt dahinter?


    Gruss Dave

    vom Macianer zum Hackintoshianer ;-)

  • Der Toshiba hat nur 2.0 USB und davon auch nur 2

    Toshiba L550 ist ein Hackintosh

  • Welchen Sinn oder Unsinn


    Man weiß es nicht genau. Klar ist, dass die USB Konfiguration an das SMBios geknüpft ist. Demenstprechend hat jeder Mac seinen eigenes persönliches, optimiertes Profil, ausf welches von Programmen zugegriffen werden kann. Ich denke das ganze ist erstens eine Optimierung des Systems auf die Hardware und kann zudem hilfreich für manche Programme sein, die genaue Infos über die Portbelegung des iMacs brauchen.
    Man kann sich auch Fragen: Wieso schreibt Apple alles so haarklein in die DSDT und macht es nicht einfach wie Windows? Apples Systeme sind doch bekannt für die exakte Optimierung des Betriebssystems auf das Gerät. Alles was geht wird halt reingeschrieben, da es ja euch kein Interesse gibt es zu verändern oder Variablität in die Hardware zu bringen (diese gibt es ja bei Apple nicht). Zur Folge hat dies häufig eine stabile Experience mit dem OS, SpeedGain und perfekte Optimierung.


    Vielleicht ist es auch was anderes, was meinen denn die anderen z.B @MacGrummel und @griven ihr kennt euch doch beide häufig so gut mit Apples Vorgehensweise aus :thumbup:


    @Leon70 Dann probier doch mal FakePCIID wie in der FAQ beschrieben ;)

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

  • FakePCIID bringt @Leon70 bei seiner alten Kiste nix die hat genau 2 USB 2 Ports und that´s it :D


    Naja Sinn oder Unsinn ist eine gute Frage ich denke der Sinn liegt darin das Apple den USBStack für OS-X mit El Capitan komplett überarbeitet hat und dabei eben auch darauf geguckt haben wird was eigentlich wirklich gebraucht wird und was nicht. Der Vorteil (für Apple) aus dem Vorgehen ist das sich auf die Weise die Software sehr viel effizienter und besser auf die Hardware abstimmen lässt für die sie gedacht ist. Es gibt nur wenig (eigentlich gar keine) Gründe für Apple im USB Bereich mehr als das zu unterstützen was wirklich in deren Hardware verbaut ist. Der Wechsel kam mit EL Capitan und damit zu einer Zeit in der die MAC´s die man selbst erweitern kann etwa mit Steckkarten eine immer kleinere Rolle spielen und selbst denen hat man Rechnung getragen (daher überhaupt nur das 15 Port Limit). Ein iMAC Late 2013 besitzt 4 USB3 Ports und 2 Thunderbold Ports selbst wenn die USB3 Ports als Multiplex Ports ausgelegt sind beanspruchen sie lediglich 8 der möglichen 15 Ports und ein MacPro5,1 besitzt 5 USB 2 Ports demnach macht das Limit für Apple also absolut Sinn :D


    Apple tut Dinge nicht um die Hackintosh Community zu ärgern sondern Apple tut Dinge (meistens) um die Software bestmöglich auf die jeweilige Hardware abzustimmen denn letztlich ist eines der größten Argumente für einen MAC noch immer das alles aus einem Guss ist sprich die Software und die Hardware perfekt aufeinander abgestimmt sind. Würde Apple uns als Community ärgern wollen würden sie das nicht mit USB Port Limits machen soviel steht denke ich mal fest :D

    System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, macOS Mojave 10.14
    System 2 (MacBook Pro 10.2): ThinkPad T430, i5-3360M @ 2.8 GHz, 8GB DDR3, IntelHD 4000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Dual Boot MacOS Mojave 10.14, Windows10 Pro 64Bit

    griven.png

  • Aber ... wenn bei einem Richtigen Mac die Ports nicht ausreichen und diese zusätzlich erweitert werden durch mehrere USB-Hubs... wie siehts denn dann aus?
    Dann werden ja eventuell manche USB Ports garnicht erkannt?



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Mainboard: GA Z170X Gaming 3 EU
    Prozessor: Intel i5 6600K
    Grafikkarte: GTX 1060
    Bootloader: Clover

  • Ich glaube man muss unterscheiden zwischen einem USB Hub und PCI Karten die gesteckt werden, zumindest bekommt man jetzt ja auch alle Geräte unter USB Hub angezeigt.

    iMac16,2 (Late 2015): Gigabyte Z97X UD3H - Intel Core i5 5675C - 16GB DDR3 - GTX 960 2GB - 10.14.5 - OpenCore-v0.0.2
    iMac14,2 (Late 2013): ASRock Z87 Pro4 - Intel Core i5 4670 - 16GB DDR3 - GTX 760 2GB - 10.12.6 - Ozmosis + Clover r4674
    iMac13,2 (Late 2012): ASRock Z77 Pro4 - Intel Core i5 3550 - 16GB DDR3 - GTX 660 2GB - 10.13.6 - Ozmosis + Clover r4910


    Metzger für angewandte Mettologie

  • Ein USB Hub erweitert das Port Limit nicht, er ist ja nur an einen Port angeschlossen und wird dann erweitert. Der vorhandene verbaute port selber erweitert sich aber nicht ;)

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

  • Danke für den Guide! Es hat mehr Zeit gekostet alte Kexts zu löschen, die mit dem USBInject.kext auf Kriegsfuß standen, als die falschen Ports rauszuschmeißen :hurra:

  • Willkommen im Forum! :welcome2::party:
    Darf ich raten: Tomatentools? :D Freut mich das es letztendlich geklappt hat ;)

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

  • Ich glaube man muss unterscheiden zwischen einem USB Hub und PCI Karten die gesteckt werden, zumindest bekommt man jetzt ja auch alle Geräte unter USB Hub angezeigt.


    Ein USB Hub erweitert das Port Limit nicht, er ist ja nur an einen Port angeschlossen und wird dann erweitert. Der vorhandene verbaute port selber erweitert sich aber nicht


    Achso! Danke für die Erläuterung. @kuckkuck und @derHackfan !
    Hatte mir zwar schon sorgen gemacht.
    Da bei mir es zu einem Kleinen Problem anfangs kam.
    Da mein Monitor zusätzlich als USB Hub fungiert hatte ich versucht diese natürlich zu nutzen .
    Im ersten Moment... natürlich nichts...
    Bis ich gemerkt habe dass das Display per USB verbunden werden muss.
    Also gleich ein USB Stecker gekauft und angeschlossen.
    Bei Windows wurde alles erkannt.
    Beim meinem Hackintosh nicht.


    Als ich mir das Tutorial für die USB Freischaltung nochmal angeguckt habe, wurden aufeinmal HS Ports angesprochen die Vorher nie genutzt wurden. Somit konnte ich den Fehler lösen ^^
    Nur 1 USB Port geht IMMERNOCH nicht :D

    Mainboard: GA Z170X Gaming 3 EU
    Prozessor: Intel i5 6600K
    Grafikkarte: GTX 1060
    Bootloader: Clover

  • Dann musst du wahrscheinlich nochmal auf die Suche gehen :D
    Einfach mal temporär das Bootarg entfernen und nochmal durchchecken ;)

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

    • Helpful

    USB SSDT für Z170X Gaming 5 und Lösung für direktes Aufwachen nach Sleepaktivierung mit Wifi/BT-Karte


    Servus,


    ich hoffe ich kann mich einfach an @kuckkuck seinen Thread ranhängen, da passt es glaube ich ganz gut hin.
    Erst einmal - herzlichen Dank für die tolle Anleitung!
    Ich bin für mich noch einen kleinen Schritt weiter gegangen und habe mir direkt eine SSDT gebaut (für EFI/Clover/ACPI/patched), inspiriert von einem Forumseintrag bei der Tomatenseite (ich hoffe ich darf das erwähnen? Will es nur nicht unerwähnt lassen das das nicht gänzlich auf meinem Mist gewachsen ist).


    Durch die Anleitung hier und die "Tomaten"-Anleitung habe ich nun für mein Gigabyte Z170X Gaming 5 eine SSDT, die ich einfach nur in meinen patched Ordner verschiebe.


    Was ist nun der Vorteil dieses Extraschritts?
    Abgesehen davon dass ich den USBInjectAll.Kext nicht nur deaktivieren kann, sondern auch die custom bootargs bei mir nur noch 1 Port enthalten müssen (die ssdt aktiviert alle Ports in meiner Konfig,und nur diese. Leider sind das 16 Stück - exclude brauche ich also damit ich unter 15 komme. Bei anderen Konfigurationen braucht man exclude vielleicht gar nicht):
    Ich kann selber definieren welcher Port USB 2, USB3 oder Proprietär/Bluettoth bzw. Type C sein soll.


    Warum ist das für mich wichtig gewesen?
    In meinem aktuellen Setup hatte ich das Problem, dass die vielerorts im Einsatz befindliche BCM94360 Wifi/BT Karte dazu geführt hat, dass der Rechner bei aktivieren des Ruhezustands direkt wieder wach wird. Fehlerquelle war hier das Bluetooth-Modul der Karte, das direkt mit einem USB-Port auf dem Mainboard verbunden ist und den Rechner am Einschlafen hindert.
    Ich habe nun in der SSDT genau diesen Port (HS11) als Bluetooth-Port deklariert, und voila: Wifi/BT-Karte funzt optimal inklusive Sleep.


    Vielleicht hat der ein oder andere hier ja
    a) das gleiche Board
    b) das gleiche Problem mit der Wifi/BT Karte und Sleep/Wake


    Geht natürlich auch für andere Boards mit etwas Aufwand.


    Angehängt ist mal die offene dsl, die aml für den patched ordner sowie meine Notizen für die "Ablage" wenn es interessiert (inkl. der durchgetesteten Ports an meinem Board).


    Cheers
    elMacci

  • Hi elmacci!
    Na klar kannst du dich hier ranhängen ;)
    Mein Guide bschreib lediglich das erstellen einer Ausschlussliste. Die Idee hinter dem Guide war ja eben eine möglichst einfache Anleitung zu verfassen, die vielleicht beschränkt auf eine Methode, dafür aber simpler ist. Da sicherlich das setzen von Bootargs die meisten Hackintoshler weniger abschreckt als das erstellen einer SSDT habe ich also lieber die Exclude Liste vorgestellt. Brumbear beschreibt in diesem Post: USBInjectAll unter anderem die Grundsätze beim erstellen einer solchen SSDT.


    Was USB angeht gibt es viele Sonderfälle, Extrawünsche, Möglichkeiten und die verschiedensten Probleme. Ich habe mir bisher noch nicht die Mühe gemacht all mein Wissen in diesem Bereich zusammen zu schreiben und zu veröffentlichen, lieber helfe ich in Einzelfällen den Leuten im Thread weiter :) Ein Problem ist zB das die USB Driver sich in letzter Zeit mit OSX stark verändern. Die Möglichkeit das eine bestimmte Methode anschlägt (zB ein spezieller Kext) kann sich innerhalb kleinster Systemupdates ändern...


    Wenn du willst, kannst du aber gerne einen Guide im Anleitungsforum erstellen in dem du zeigt wie man eine solche Positiv-Liste korrekt erstellt. Da würden sich bestimmt viele freuen :thumbup:

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

  • Na wunderbar :-)
    Dann schau ich mal wann ich zeitlich dazu komme das mal aufzuschreiben, vielleicht am Wochenende.


    cheers

    _______________________________________________________________________________

  • Hallo Leute!


    Ich Versuche gerade bei meinem neuen GA-Z170X Designare alle USB3-Ports zum Laufen zu bekommen. USBInjectAll.kext habe ich in EFI/CLOVER/kexts/Other liegen. Wenn ich dann mittels USB2-Stick die Ports teste fehlen zwei USB3-A Ports (in der Mitte). HS13 (oben links) HS14 (unten links) und HS04 (oben rechts) sowie HS03 (unten links) konnte ich identifizieren. Gibt es eine Chance auch an die anderen dran zu kommen?
    Mittels uia_exclude=HS09;HS11;HS12 habe ich nicht gebrauchte USB-2 Ports ausgeblendet. Es kommen aber keine neuen Ports dazu. IORegestryExplorer zeigt mir inzwischen nur noch 7 Ports an (HS03, HS04, HS13, HS14 sowie SS03, SS04 und SS09)


    Okay, das durchgestrichene Probleme hat sich erledigt, es war eine fehlerhafte USB-SSDT.aml in Patches-Verzeichnes. Zu viele Versuche...
    So, alle USB3-Ports konnten identifiziert werden. Nun habe ich die überflüssigen mittels via_exclude entfernt. 13 Ports bleiben übrig. Super!
    Wie geht es jetzt eigentlich weiter? Auf USBInjectAll.kext soll man ja verzichten. Hier gibt es ja ein script um die USB-SSDT.aml zu erstellen: https://github.com/cnrd/OSX-USB-SSDT/
    Das habe ich probiert, aber leider werden danach wieder alle USB2-Ports angezeigt und die USB3 gehen wieder nicht.


    VG
    Tirom

    Edited 2 times, last by Tirom ().

  • Hi Tirom,


    ich wollte eigentlich am Wochenende eine allgemeine Anleitung schreiben für die Erstellung einer Positiv-Liste von A-Z. Komme jetzt aber wahrscheinlich nicht mehr dazu da "Freizeitstress" und nicht daheim.


    Du bist aber schon recht weit gekommen, es "hapert" prinzipiell nur an der korrekten Erstellung der USB-SSDT für Dein System.
    Hast Du Dir schon ein Textdokument aufgesetzt mit der genauen Beschreibung der einzelnen Ports (nachdem alle mit USB Stick durchgetestet wurden? Ähnlich meiner oben angehängten Textdatei?
    Dann brauchst Du im Prinzip nur ein Programm, das .dsl Dateien bearbeiten und als .aml compilieren kann (MaciASL, im Downloadbereich hier zu finden).
    Damit als Grundlage einfach meine oben angehängte .dsl öffnen und für Dein System bearbeiten und compilieren. (Vorher in den Einstellungen auf ACPI 5.1 stellen),
    Wichtig für die Bearbeitung: Je nachdem, welches Protokoll du bei jedem USB-Port unterstützt haben möchtest, muss die Zahl hinter USB Connector entweder 0 (USB2), 3 (USB3), 10 (USB Type C), oder 255 (für Bluetooth oder andere interne USB-Geräte - bei mir z.B. nur für die Wifi/BT-Karte damit Sleep funktioniert) sein.


    Die fertig compilierte Datei dann in den EFI-Ordner und ACPI/patched, im Clover Configurator den KextToPatch Eintrag für USBInjectAll dann einfach mit einem Häkchen dort "disablen". Wenn Du bei deinem Test unter 15 aktiven Ports an deinem Board bist brauchst Du uia_exclude übrigens nicht :-)


    Schau mal wie weit Du mit den Infos kommst und sag Bescheid wenn Du Hilfe brauchst. Ich kann nur leider nicht sagen wann ich wieder dazu komme zu antworten.


    cheers
    elmacci

    _______________________________________________________________________________