Ist Windows wirklich so schlecht........?

  • Hmm hab das ganze gerade mal ein bisschen überflogen: Mit dem Klick auf Akzeptieren bei der Installation gibt du das Recht auf Sammelklagen an Microsoft ab. Da stand auch was zu Klagen aus einem anderen Land drin, hab's aber nicht wirklich verstanden. Auf jeden Fall wollen die Rechtsstreitigkeiten in Amiland vor dem "AAA" und nicht vor Gericht austragen.


    Installiere gerade mal Windows 10 (Clean) auf einer separaten Festplatte. Alles Andere + Internet sind ausgestöpselt. :D Man kennt ja die Tücken mit mehreren Festplatten vor allem mit OS X :thumbup:

    Viele Grüße

    Coaster

    Co-Administrator & Community Manager

  • Habe mir Windows 7 Prof. 64 Bit SP1 installiert und brauche es für Catia V5, Office 2007 und CS6, ohne Updates und ohne Internet.!
    Ich will damit arbeiten und brauche kein OS was sich von Update zu Update verlangsamt.
    Alle Updates zu ziehen und zu installieren dauert ja schon ewig, ab und zu schlägt es dann noch fehl, "Nein Danke" brauche ich nicht!


    Das sind einfach meine Erfahrungen, ohne alles ist mehr und läuft fehlerfrei, also arbeiten wann ich will (nicht wann Windows will).

  • Um mal auf die eigentliche Frage zurück zu kommen.
    Ich benutze nur Windows, auf dem Pc, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.
    Das einzige Apple Produkt ist ein iPad von meiner Freundin


    OS X benutze ich nur bei meinem Hackintosh zum Basteln. Einfach weil ich es gut finde zu basteln.

  • Ich finde es immer wieder lustig wie alle Angst vor der Spionage von Windows 10 haben.


    Ich kenne jetzt nicht die aktuelle Statistik oder ältere Statistiken... Aber zu Zeiten von Windows XP und Vista waren Rechner mit OS X und Linux seltener. Das heißt der Anteil der Rechner die Windows installiert hatten betrug mindestens 90%. Meint ihr die NSA lässt sich sowas entgehen, bei diesen Rechnern zu spionieren?


    Außerdem habt ihr doch alle Smartphones... Android ist von Google, IOS von Apple und Windows Mobile von Microsoft. Was haben die alle gemeinsam? Richtig, das sind alles amerikanische Unternehmen. Und was das heißt, sollte jeder wissen der 1 und 1 zusammenzählen kann. Ihr werdet also auch unter Windows 7 spioniert und bei Windows XP war es nicht anders. Oder warum gab es ein Tool namens XP-Antispy?


    Ich sage das jetzt nur damit wir nicht vom Thema abkommen. Den Aspekt mit der Spionage könnt ihr weglassen. Es soll hier schließlich um was anderes gehen.

    iMac 19,1: i9 9900K | Gigabyte Z390 Aorus Ultra @ F9 | ASUS TUF 6900XT | 970 Evo | macOS 11.7 | OpenCore 0.6.7

  • Geb ich dir Recht.. Wenn man wirklich komplett OHNE Spionage leben will, dann muss man auf jegliche Art von Elektronik mit Internet Empfang verzichten... Wenn jemand was über einen raus finden WILL dann kann er das auch.. Und wieviele User, die sich beschweren nutzen Facebook? Auch nicht sehr umgangsfreundlich mit dem Datenschutz ^^

    Gruß CrusadeGT


  • Kadir91: Deine Argument ist total unlogisch und relativierend. :wallbash:
    Oder möchtest du auch sagen, dass jeder Bushido Fan ein Salafist ist? Oder jeder Osteuropäer ein professioneller Dieb? Oder jeder Flüchtling ein Sozialschmarotzer? Das ist vom Prinzip her das Gleiche wie die Unterstellung der grundsätzlichen Spionage amerikanischer Software. Das macht überhaupt keinen Sinn. *kopfschüttel*
    Was im Hintergrund bei den Entwicklern läuft ist ne andere Sache, aber das gibt wenn nicht nur aus Amerika und außerdem ist das nicht der Freischein alles und jeden unter Generalverdacht zu stellen bzw. direkt zu verurteilen, dass er spioniert. Das es theoretisch gehen würde, keine Frage.


    Kennt zufällig von euch jemand ne Lösung dafür, dass der Windows Boot Manager sich in meinem Bios nach oben schreibt? Windows 10 teistweise installieren ist für mich was anderes... Ansonsten jedes Mal F12 für Windows 7 oder OS X. Oder Sata Port deaktivieren. Der fuchelt beim Neustart des Rechners nämlich direkt im Bios rum und ändert/sperrt ein paar Einstellungen. Falls nicht muss ich mal nen extra Thread auf machen.

    Viele Grüße

    Coaster

    Co-Administrator & Community Manager

  • Quote

    dass der Windows Boot Manager sich in meinem Bios nach oben schreibt


    Davon hab ich noch nichts bemerkt. Mein Rechner bootet so, wie ich es jm Bios einstelle, egal ob Win oder OS X an erster Position.

    Too Old To Rock 'n' Roll; Too Young To Die!

    Mein System


  • Quote

    Baron Samedi,
    es geht hier nicht darum, welches Beriebssystem besser oder schlechter ist. Wir wollen nur wissen, ob Gandalf mit der Annahme Recht hat, das hier 80% der User Windows benutzen. Und warum sie es benutzen!? Zum zocken etc., oder für was sonst noch?


    "Nochmals, es geht hier nicht um Pro und Kontra der Betriebssysteme!"


    @Trainer: Wenn es nicht darum geht, welches OS besser oder schlechter ist, dann hätte Gandalf vielleicht eine andere Überschrift für dieses Thema nehmen sollen. Die Überschrift heißt aber nunmal "Ist Windows wirklich so schlecht ......". Vielleicht wäre "Wofür nutzt Ihr eigentlich Windows?" besser gewesen.


    Und da ich das Gefühl habe, dass meine Posts zu diesem Thema nicht richtig gelesen werden, hier nochmals meine Aussage, wozu ich Windows nutze:

    Quote

    Klar nutze ich Windows - aus beruflichen Gründen habe ich keine Wahl, weil meine Dienststelle nun mal Microsofts Produkte nutzt. (...) Wenn ich eine Software (Anwendung, Spiel) nutzen will, die es für OSX nicht so gibt, wie für Windows (z. B das Wiso Sparbuch - gibt es für OSX nur als Wiso Steuer), dann nutze ich Windows. Ansonsten verwende ich OSX.


    Auch Gandalf Aussage

    Quote

    Allso mann sollte schon bei der Wahrheit bleiben, den auf einem Mac zu zocken ist unterirdisch, da hilft auch kein Steam


    trifft so nicht zu. Ich kann mit OSX hervorragend zocken, auch mit Steam. Ich habe über Steam Borderlands 2 und das neueste Tomb Raider gespielt oder spiele es noch. Das geht wunderbar unter OSX. Sehr hohe Auflösung und sehr flüssig. Es mag zwar durchaus sein, dass Profizocker mit Windows spielen. Ich bin aber nun mal kein Profizocker und für gelegentliches Spielen reicht OSX allemal (auch mit Steam). Ferner habe ich mit OSX Starcraft und WoW gespielt - auch ohne Einschränkungen.

    Hackintosh: Intel Core i7 3770k 3,5GHz - GA-Z77X-UP5 TH - 32GB RAM - MSI GTX 980Ti Gaming 6G - Samsung 850 Evo 512GB SSD (MacOS 10.10.5 - SSD 128GB (Win 10) - Pioneer BD-RW BDR-208D
    Mac Mini 2012 - i7 2,3 Ghz - 16 GB Ram - Intel HD Grafics 4000 - 1 TB SSD - 500 GB HDD
    iPhone 6 Plus 64GB - iPad Air 2 16GB

  • Kann ich so nicht bestätigen. Hast Du denn überhaupt schon mal unter OSX ggf. auch mit Steam gespielt? Wie kommst Du zu dieser Aussage? Ich habe Steam sowohl auf Windows als auch auf OSX am Laufen. Ich persönlich kann bei Borderlands 2 und Tomb Rainer keine Unterschiede feststellen.

    Hackintosh: Intel Core i7 3770k 3,5GHz - GA-Z77X-UP5 TH - 32GB RAM - MSI GTX 980Ti Gaming 6G - Samsung 850 Evo 512GB SSD (MacOS 10.10.5 - SSD 128GB (Win 10) - Pioneer BD-RW BDR-208D
    Mac Mini 2012 - i7 2,3 Ghz - 16 GB Ram - Intel HD Grafics 4000 - 1 TB SSD - 500 GB HDD
    iPhone 6 Plus 64GB - iPad Air 2 16GB

  • Da muss ich dir Recht geben, die wirklich "harten" Spiele gibt es in der Regel nur für Windows. Die Valve Spiele laufen bei mir aber auch sehr gut unter OS X und die Performance (gemessen an den FPS bei gleichen Einstellungen) ist bei beiden Systemen eigentlich gleich. Würde Apple aber auch mal einen bezahlbaren Gaming-Rechner raus bringen, würden den auch sicherlich mehr Leute nutzen und die Entwickler würden sich auch sicherlich beidseitig orientieren.

    Viele Grüße

    Coaster

    Co-Administrator & Community Manager

  • Windows ist nicht schlechter als andere OS, es kommt nur darauf an wofür man es nutzt

    Gruß
    Apatchenpub


    They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety
    Wer wesentliche Freiheit aufgeben kann um eine geringfügige bloß jeweilige Sicherheit zu bewirken, verdient weder Freiheit, noch Sicherheit
    Benjamin Franklin 1775 und aktueller als nie zuvor

  • UI, ein interessantes Thema zu dem ich meinen Senf dazu geben kann ;-)


    Ich nutze auch noch Windows, auch auf dem Hacki.
    Grund: ich hab mich noch zu wenig an OS X gewöhnt, und hab noch nicht alle Tools als Ersatz für die Windows-Versionen gefunden...


    Gandals Post besteht aus zwei Fragen:
    "Ist Windows wirklich so schlecht?"
    und: "wer nutz noch warum Windows?"


    Zu "ist Windows wirklich so schlecht" gibt es verschiedene - nicht Glaubenskrieg-bezogene Argumente:
    - Bugs und Sicherheitsprobleme: Win 7 ab SP1 satte 1,5GB Fehlerkorrekturen, und noch immer nicht alles dicht.
    - Updatepolitik: Win7 kein neues ServicePack nach SP1, Win8 gab direkt ein Update auf 8.1, und direkt auf 10.
    - Usability: mit jeder neuen Windows-Version ändert sich die Bedienung grundlegend. Mal Hü, mal Hott.
    - "Innovationen": meist von anderen (OS X, Linux, etc) kopiert, hoch buggy, und weil man das Rad neu erfindet meist nicht so funktional (vgl. ActiveDirectory als Antwort an NDS -> nur die Kernfunktionen "übernommen", aber "die Verkaufs-Masse (Server inkl. Clients günstiger als Clients plus NDS) machte Novell den Gar aus")
    und last but not least:
    - die Verbreitung: diese führt dazu, das Entwickler und Programmierer nicht Plattformunabhängig agieren; da wird für Windows programmiert, und dann - WENN - auf andere Plattformen portiert. Mit allen daraus entstehenden Nachteilen. Statt auf "so entwickeln, das aus der gleichen Basis für alle Systeme kompiliert werden kann" (ja, das ist schwieriger und aufwändiger, aber die gewonnene Freiheit würde zu grösserer Verbreitung führen, was den Aufwand entschädigen würde)


    Zu mir:
    ich bin auf fast allen Systemen zu Hause, und sage immer "das OS hat sich dem Einsatzzweck anzupassen, und nicht umgekehrt"; oder wie Scotty sagte:
    "How many times do I have to tell you, the right tool for the right job! "


    ...und an Scotty's Anweisung hat sich jeder zu halten, sonst wird der Schotte ärgerlich ;)

  • Die spiele die opengl nutzen laufen meistens deutlich besser unter osx (ist meine Erfahrung)


    Skyrim läuft mehr als doppelt so gut unter OSX als wie auf der gleichen Maschine unter windows 7.


    Counterstrike hat vielleicht 2-5 FPS weniger macht aber bei ca 270FPS absolut keinen unterschied.


    Bei Starcraft2 ist man sogar teilweise im Vorteil wenn man nen Mac benutzt (Updates)

    Macbook Pro Retina 2015 + 16GB ram 1TBGB ssd AMD Radeon R9 M370X 2048 MB  OSX 10.14.6)
    GA-Z77 DS3H + i7 3770 + 24GB RAM, RX580 8GB,240GB evo960 NMVe, TP-Link T8E (AC Wlan) + Bluetooth usbstick OSX 10.14.6 OC(on stick)


  • Naja die meisten grauen Computerhaare hat mir in meinem Leben Windows beschert. :/ Wie meine Eltern damals noch XP auf der Kiste hatten was ich betreuen durfte ... das war kein Zuckerschlecken. Ok seit Windows 7 ist Ruhe. Aber auch auf der Arbeit. Was ich mit Windows schon für Scherereien hatte und drauf geflucht habe. Windows kommt für mich nur zum Zocken in Frage. Für alle anderen Sachen kann mir M$ mal sowas von gestohlen bleiben. Ok Word und Excel noch. Aber das wars dann.

  • Noch kurz zu den "fetten Gamer-Grafikkarten":


    ..die sind meist sehr viel günstiger als Profi-GraKa's, und liefern - im Fall nvidia - trotzdem genug CUDA-Kerne oder OpenGL-Leistungen, um für ein Gerät zu Hause signifikant mehr Leistung bei Bild- und Videoberarbeitung zu liefern...


    (meine GTX460 im PC ist auch wegen den CUDA-Einheiten da drin; weder mein Flugsimulator noch Orbiter Simulator profitieren grossartig davon... Das Rendern dann allerdings schon ;)

  • Sascha_77


    Hallo Sascha_77, ich denke Deine Aussage muss man wohl doch ein bisschen relativieren.


    Wenn Du mit EINEM Windows XP schon graue Haare bekommen hast, was soll ich da wohl sagen? Ich habe zwar auch graue Haare, aber eben wenig (wegen Windows???).


    Nein, ich bin auch kein großer Freund mehr von Windows, aber ich habe bis vor 5 Jahren noch ca. 100 Server und ca. 3000 Rechner betreut (natürlich mit ein paar Kollegen).


    Ich kann mir so gar nicht vorstellen, wie das in einer (oder mehreren) Domänen mit OSX gehen sollte!


    Schöne Grüße. PJH

  • Angefangen von Dos 6.22 habe ich nahezu sämtliche Windowsversionen kennengelernt, als User und teilweise als admin an der Uni. Ich bin 2007 auf Osx mit einem Mbp umgestiegen und fand alle meine Wünsche an Windows durch Apple erfüllt. Praktisch keine downtime mehr vorhanden, der Wartungsaufwand gegen Null. Es gab plötzlich keine Probleme mit dem Computer mehr. Alle weg!
    In Windows eingestiegen bin ich wieder mit Win7, als ich meinen Hackintosh baute. Eine Partition zum Zocken musste wieder her, nach vielen Jahren. Microsoft hatte mittlerweile stark dazugelernt und Win7 lief richtig flüssig und stand nur optisch etwas nach.
    Windows 10 erscheint mir heute besser als Osx, wenn die Datenschutzprobleme nicht so groß wären. Aber was wissen wir schon darüber, wieviele Informationen Apple abgreift?


    Fazit: Windows 10 ist mit einer Einschränkung das beste Betriebssystem für mich. Osx Mavericks verwende ich noch aus Gewohnheit und der Optik wegen; das Dock ist einfach das Schönste, was ich bei einem OS jemals gesehen habe. Zudem habe ich in den vergangenen Jahren zuhause alles auf Apple umgestellt, da ich nicht mehr für graue Rechenkisten Miete bezahlen wollte, und weil das Zeug einfach machte, was es sollte.

    iMac19,1: Ventura, Windows11, BL: OpenCore v086, Mainboard: Gigabyte Designare, CPU: i7-9700K, Ram: 32Gb Corsair Vengeance LPX; Grafik: Sapphire RX5700 XT Nitro+ 8Gb, SSD: WD SN850 NVME 500GB, Samsung 860 Evo 500Gb, HDD: Seagate ST3000DM001 3TB Wifi/Bluetooth: BCM94360CD Combo (oob), PSU: be quiet! Dark Power Pro11, Case: Jonsbo UMX4

    Edited once, last by Wolfe ().

  • Gandalf...ich stimme Dir in zwei Punkten auf jeden Fall zu! Viele werden anderen nicht eingestehen, dass sie Windows nutzen. Ich selbst war 25 Jahre als Account Manager in der IT tätig und die Läger sind ziemlich stringent aufgeteilt. Neben den High-Performance-Gamern, die an MacOX vorbei gehen, sind da diejenigen, die professionelle..sprich Unternehmensinteressen haben. Und da hat Windows nun einmal einen unbestreitbar hohen Marktanteil...ob in der virtualisierten Welt mit Hyper-V oder VM-Ware die VM´s erstellt werden....meist läuft darunter Windows Server. Und das zu Recht.


    Ich selbst kenne mich mit dem hacken von den Rechnern hin zum laufenden OSX-System nicht aus...weiß aber durchaus wie man Windows-Server einsetzt. Und ich habe seit einem Jahr meinen Windows-Server mit all seinen VM´s....unter anderem auch dem Exchange-Server nicht herunter gefahren. Seine Updates bekommt er von seinem WSUS-Server...das läuft klasse.


    Das ich den Host und die VM´s lieber über den "Mac" remote, dass liegt einfach daran, dass mir OSX besser gefällt und in einigen Punkten einfach intuitiver ist.


    Ich versuche einfach das "Beste auf beiden Welten" zu vereinen. Und in anderen Bereichen hat Unix (freeBSD) oder auch Linux (ipFire) einfach seinen Stellenwert, den ich nicht auf den jeweils anderen Systemen nutzen wollte.


    Lange Rede....in dem Bereich in dem ich Windows nutze (Windows Server 2012R2 Datacenter) ist es DAS System für mich und nicht mit dem "OSX-Server" vergleichbar!


    Aber da mag jeder Seine eigene Meinung zu haben


    variousos

    Hack Lenovo ThinkPad X1 Carbon G.6, i7,16GB RAM, 512 GB SSD, MacOS Mojave |ESXI SERVER 6.5 Enterprise Plus (4 VM´s - Server 2019 Standard) HPE DL360 126GB ECC, 8xSFF+ (Failover Cluster) HPE DL360 Gen10 Xeon, 8 x HP 600GB SAS 12G, 128GB ECC, WS 2019 Datacenter | NAS HPE DL360, 64GB ECC-RAM, 5x8TB WD RED, RaidZ1, xigmanas- | Backup-Server (VEEAM) HP DL20 Gen10, Xeon, 64GB ECC, 4xSFF 1TB Samsung Pro |Firewall/Mailgateway/Antispam-Virus = Sophos UTM Appliance XG 230 | Mediaplayer Raspi 3 Kodi | iPad Pro 9,7 124GB WiFi | iPhone XS MAX 512GB | iPhone 8+ 64GB